Apple Mac Pro: Modularer Über-Desktop mit Server-CPU ab 5999 Dollar

Apple, Pc, Desktop, Mac Pro, Apple Mac Pro, Mac Pro 2019 Bildquelle: Apple
Apple hat soeben den neuen Mac Pro vorgestellt. Der US-Konzern bringt damit erstmals seit Jahren wieder einen für professionelle Anwender optimierten High-End-Rechner auf den Markt. Der Apple Mac Pro kann mit diversen Modulen den Bedürfnissen angepasst werden und nutzt neue Intel-Prozessoren mit bis zu 28 Kernen. Der neue Apple Mac Pro soll nach Angaben des Herstellers erheblich besser den Bedürfnissen der Nutzer anzupassen sein als zuvor. Im Grunde übernimmt man das klassische Konzept eines PC-Towers, der mit Steckkarten erweitert werden kann. Dazu sind vier PCI-Express-Slots von doppelter Bauhöhe integriert, während man auf dem Mainboard darüber noch einmal eine Reihe von Steckplätzen normaler Bauhöhe integriert. Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro (2019)

Bis zu 56 Teraflops Grafikleistung

Die Slots können vom Nutzer mit speziellen, proprietären Modulen bestückt werden, weshalb Apple verschiedene Ausbaustufen anbieten will. So gibt es zum Einstieg ein Modul mit einer AMD Radeon 580X-GPU, es sind aber auch Upgrades möglich, so dass man nun auf Wunsch auch zwei Module mit einer AMD Radeon Vega Pro II GPU verbauen kann, wobei in der Spitzenvariante jeweils zwei dieser Grafikchips in einem Modul stecken. Weil zwei dieser Dual-GPU-Module in einen Mac Pro passen, erreicht das System in der maximalen Ausbaustufe ganze 56,4 Teraflops an Grafikleistung. Apple Mac Pro 2019Der neue Mac Pro ist modular aufgebaut - aber doch proprietär

Arbeitsspeicher? Reichlich möglich!

Natürlich kann man auch reichlich Arbeitsspeicher verbauen, weil Apple gleich zwölf RAM-Slots auf dem Mainboard integriert. Letztlich sollen so bis zu 1,5 Terabyte Arbeitsspeicher verbaut werden können - in einem Desktop-PC. Optional kann der Kunde auch eine Reihe spezieller Beschleunigerkarten verbauen, die für die Verarbeitung von Daten für Zwecke wie die Videobearbeitung optimiert sind.

Dazu bietet man zusammen mit einer Reihe von Partnern spezialisierte Module an, die jeweils entsprechend der jeweiligen Hauptaufgabe des Systems eingesetzt werden können. Letztlich soll es so zum Beispiel kein Problem sein, 8K-Videos in voller Auflösung zu bearbeiten - und das auch gern mit gleich mehreren 8K-Streams. Apple Mac Pro 2019Mächtiger Kühlaufwand: Trotz der enormen Leistung soll der neue Mac Pro nicht lauter sein als ein iMac

Kühlung: Erstaunlich Leise.

Interessant ist auch, dass Apple den neuen Mac Pro trotz der enormen Rechen-Power effektiv und leise kühlen will. Dazu werden hinter der mit diversen Bohrungen versehenen Front-Platte des Systems gleich drei große, aber leise Lüfter verbaut, während im hinteren Teil des neuen Mac Pro auch noch ein weiterer großer "Blower"-Lüfter für die effiziente Bewegung der Luftmassen verbaut ist.

Eigenes Kraftwerk benötigt?

Die Energie für diesen Hardware-Overkill liefert unterdessen ein neues Netzteil mit einer Leistung von ganzen 1400 Watt. Nur so habe man ausreichend Power zur Verfügung, um die enorm performante High-End-Hardware am Laufen zu halten, so der Konzern. Dank diverser Anschlüsse, soll der Nutzer natürlich auch reichlich Bildschirme anschließen können. Wer möchte, kann laut Apple ganze sechs 6K-Bildschirme per Thunderbolt 3 anbinden und so sportliche 120 Millionen Pixel aus einem einzelnen Rechner pumpen. Apple Mac Pro 2019Apple lässt sich den neuen Mac Pro auch fürstlich bezahlen: ab 5999 Dollar geht es los In der Basisversion mit 8-kernigem Intel Xeon-Prozessor, 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Radeon 580X und einer 256-GB-SSD soll der neue Mac Pro für günstige 5.999 US-Dollar Einstiegspreis zu haben sein. Die Einführung erfolgt laut Apple ab Herbst.

Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019
Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019Apple Mac Pro 2019



Apple all new Mac Pro (2019) Datenblatt:
CPU Intel Xeon W, 8 bis 28 Kerne, 16 bis 56 Threads, bis zu 66,5 MB Cache
RAM 32 GB bis 1,5 TB DDR4-RAM, bis 2933 MHz
Grafikleistung Bis zu 2 AMD Radeon Pro 580X, AMD Radeon Pro Vega II oder AMD Radeon Pro Vega II Duo, bis 56 TeraFLOP, max. 128 GB HBM2-Speicher
Netzteil 1400 Watt, Maximum continuous power: 1280W bei 108-125V oder 220-240V, 1180W bei 100-107V
Erweiterungen 10 x PCI-e (max. 5 x16-Slots), 2 USB 3-A-Ports (5Gb/s), 2 x Thunderbolt 3 (40Gb/s), USB-C (10Gb/s), 2 x 10Gb Ethernet (RJ-45)
Datenspeicher maximal 4 TB SSD mit bis zu 2.6GB/s Lese- and 2.7GB/s Schreibperformance, verschlüsselt mit Apple T2 Security Chip
Audio Eingebauter Lautsprecher, 3,5mm Klinkenanschluss
mitgeliefertes Zubehör Magic Keyboard mit numerischen Keypad, Magic Mouse 2, USB-C zu Lightning Adapter (1 m), Netzkabel (2 m)
Wireless WLAN-ac, Bluetooth 5.0
Maße und Gewicht 529 x 450 x 218 mm, 18 kg


Apple stellt den neuen Mac Pro und das Pro Display XDR offiziell vor

Apple, Pc, Desktop, Mac Pro, Apple Mac Pro, Mac Pro 2019 Apple, Pc, Desktop, Mac Pro, Apple Mac Pro, Mac Pro 2019 Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:05 Uhr Leelbox Q3 Android 7.1 TV Box,Amlogic S912 Dual-8 Core de CPU y GPU/2GB RAM+16GB ROM Smart TV Box/Dual-WIFI de 2.4GHz y 5.8GHz/BT 4.0/1000 LAN/HD/H.265/4K(60 HZ)Leelbox Q3 Android 7.1 TV Box,Amlogic S912 Dual-8 Core de CPU y GPU/2GB RAM+16GB ROM Smart TV Box/Dual-WIFI de 2.4GHz y 5.8GHz/BT 4.0/1000 LAN/HD/H.265/4K(60 HZ)
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,49

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden