Stiftung Warentest bewertet NAS-Systeme - Vorsicht beim Datenschutz

Test, Stiftung Warentest, Heft, test.de, Symbolbild Bildquelle: Stiftung Warentest
Nach dem großen Test der Cloud-Speicher hat die Stiftung Warentest jetzt eine Übersicht zu empfehlenswerten NAS-Speichern nachgelegt. Dabei hat man vier Netzwerkspeicher im Vergleich ausprobiert und auf Verarbeitung, Handhabung und Datensicherheit überprüft. Getestet wurden acht Netz­werk­speicher mit Cloud-Funk­tionalität, Smartphone-Anbindung und Fernzugriff, um seine eigene Cloud zu nutzen, anstatt auf Angebote der diversen Cloudspeicher zurückzugreifen. Laut Stiftung Warentest benötigt man für die eigene Cloud zwar mehr technisches Verständnis, um sie einzurichten; was wir aber durch die guten Anleitungen der NAS-Anbieter gar nicht unterschreiben wollen. Im Gegenteil: Die eigene Speichermöglichkeit mit Fernzugriff einzurichten ist heute einfach geworden.

Alter Test aufgefrischt

Zurück zur Stiftung Warentest. Die Ergebnisse sind eindeutig im neuen Test (2016 gab es schon einmal einen NAS-Vergleich der Warentester) - viel Geld muss man für einen guten Speicher nicht mehr ausgeben. Allerdings gibt es einiges zu beachten.

Die DiskStation DS119j1 von Synology ist der Sieger bei den Angeboten mit einem Laufwerk, bei den Produkten mit zwei Laufwerken kommt die DiskStation DS218j von Synology auf den ersten Platz. Synology punktet dabei vor allem durch sehr gute tech­nische Funk­tionen, sehr guten Umwelt­eigenschaften und jeweils gute Handhabung und Datensicherheit. In Punkto Datenschutzerklärung und Datensendeverhalten der App gibt es zudem nichts zu bemängeln. Insgesamt kommen beide Ausführungen auf eine Gesamtnote von 2,0 "Gut".

Auf den jeweils zweiten Plätzen und damit auch ohne Abwertungen folgen Qnap TS-128A1 (Note 2,2) und Qnap TS-228A1 (Note 2,3).

Mängel in den Datenschutzerklärungen

Am stärksten gewichtet wird im Übrigen die Handhabung, die 40 Prozent in der Bewertung ausmacht. Es folgen Datensicherheit mit 30 Prozent und technische Funktionen mit 20 Prozent. Mit zehn Prozent fließen noch Umwelt­eigenschaften ein. Was nicht prozentual mit in die generelle Bewertung einfloss, aber zu einer Abwertung durch die Warentester führt und für viele Nutzer aber wichtig sein dürfte: Es gibt nach einer Kontrolle durch einen Juristen erhebliche Mängel in den Datenschutzerklärungen von WD und Buffalo.

Zu finden ist der neue Test online hinter der Paywall der Stiftung Warentest und in der Print-Ausgabe 05/2019 im Beitrag "Private Cloud: Der unabhängige Weg". Dazu gibt es noch direkte Vergleichsmöglichkeiten zwischen den vier großen NAS-Anbietern.
Test, Stiftung Warentest, Heft, test.de, Symbolbild Test, Stiftung Warentest, Heft, test.de, Symbolbild Stiftung Warentest
Mehr zum Thema: Cloud
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden