Nächster Schlag: Darknet-Verzeichnis Deepdotweb auch zerschlagen

Internet, Daten, Netzwerk, Telekommunikation, Deaktivieren Bildquelle: Geralt
In einer gemeinsamen Aktion mehrerer internationaler Polizeibehörden ist ein großer Verzeichnisdienst für das so genannte Darknet stillgelegt worden. In mehreren Ländern wurden Personen festgenommen, die an dem Projekt Deepdotweb beteiligt gewesen sein sollen. Das geht aus einem Bericht der Times of Israel hervor. Die Ermittlungen fanden unter Federführung der US-Bundespolizei FBI statt. Auch von deutscher Seite aus war man seitens des Bundeskriminalamtes an dem Fall beteiligt. Allerdings in eher begrenztem Umfang, da sich zwar einige Bestandteile der Infrastruktur auf deutschem Territorium befanden - also wohl Server bei einem hiesigen Hoster - es aber keine personellen Verflechtungen gab.

Anders sah dies hingegen beispielsweise in Israel aus, wo zwei Verdächtige festgesetzt wurden. Verhaftungen soll es aber auch in Frankreich, den Niederlanden und Brasilien gegeben haben. Welche Rollen den einzelnen Nutzern hier zugeschrieben werden, ist noch nicht bekannt geworden. Die Aktion liegt allerdings in einer auffälligen zeitlichen Nähe zur Stilllegung des Darkweb-Marktplatzes "Wall Street Market".

Wie im normalen Web-Business

Bei Deepdotweb handelte es sich im Grunde nicht um eine Plattform, auf der direkt illegale Aktivitäten stattfanden. Stattdessen hatte man es hier mit einem Verzeichnis-Dienst zu tun, wie ihn einst Yahoo für das Web betrieb. Die Seite stellte im Kern einen Wegweiser zu diversen Angeboten dar, die als Tor Hidden Services betrieben werden und nur über das Anonymisierungsnetzwerk Tor erreichbar sind.

Allerdings sehen die Behörden durchaus Verbindungen zu verschiedenen illegalen Diensten, die hier angeboten werden. Das betrifft insbesondere die Finanzierung: Deepdotweb soll sein Geld in erster Linie damit verdient haben, dass von den illegalen Marktplätzen Provisionen gezahlt wurden, wenn man ihnen Kunden zuleitete. Dabei sollen durchaus Einnahmen im Millionen-Dollar-Bereich generiert worden sein.

Siehe auch: Jetzt musste es schnell gehen: Große Darknet-Plattform hochgenommen Internet, Daten, Netzwerk, Telekommunikation, Deaktivieren Internet, Daten, Netzwerk, Telekommunikation, Deaktivieren Geralt
2019-05-08T13:45:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden