Moderne Sklaverei? Rockstar Games lässt seine Angestellten schuften

Logo, Rockstar Games, Rockstar Bildquelle: Rockstar
Rockstar Games veröffentlicht in gut einer Woche den neuen Teil der Western-Reihe Red Dead Redemption. Vor dem Release gibt es allerdings ziemliche Aufregung. Denn es wird immer klarer, dass Entwickler bei Rockstar ziemlich schuften müssen. Nun kommen immer mehr Details ans Tageslicht. Angefangen hat alles mit einem der seltenen Interviews mit Dan Houser. Der Mitgründer und Kreativchef hatte ein Gespräch mit dem Magazin Vulture. Houser hat darin gemeint, dass man vor der Veröffentlichung von Red Dead Redemption 2 etliche 100-Stunden-Arbeitswochen absolvieren musste.

14 Stunden pro Tage, sieben Tage die Woche

Das hat bei vielen die Alarmglocken schrillen lassen, denn 100 Stunden pro Woche bedeuten im Schnitt Arbeitstage von mehr als 14 Stunden. Kotaku schreibt, dass es ein "offenes Geheimnis" in der Spieleindustrie sei, dass Rockstar enorme Überstunden akzeptiert und fördert. Die Aussagen von Houser seien ein Beweis, so das renommierte Gaming-Blog.


Dem widersprach Houser in einem Statement und meinte, dass das Zitat falsch interpretiert worden sei. So handle es sich um drei Wochen, während der das Kern-Team der Autoren so viel arbeiten musste und nicht um Jahre. Vor allem erwarte man nicht von seinen Angestellten, ebenfalls so viel zu arbeiten. Alles sei freiwillig, einige sind sehr beschäftigt, weil sie Leidenschaft für ein Projekt an den Tag legen. Kurz gesagt: Halb so schlimm und alles kein Zwang.

Exzessive Überstunden, die auch "Crunch" genannt werden, sind in der Branche keine Seltenheit, die Vorwürfe gegen Rockstar sind also nicht einzigartig. Dennoch gilt der GTA-Entwickler als besonders fordernd. Kotaku-Autor Jason Schreier hat deshalb auf Twitter gefragt, ob andere (Ex-)Mitarbeiter bestätigen können, dass es bei Rockstar übel zugeht.


Und tatsächlich gab es gleich mehrere Bestätigungen und das ganz offen auf Twitter: Job J Stauffer etwa schreibt, dass zu Zeiten von GTA 4, als er bei Rockstar war, die Arbeit bei Rockstar so war "als hätte man eine Waffe an der Schläfe". Die Entwickler wurden angewiesen, auch Samstags und Sonntags im Büro zu sein, "für den Fall, dass Sam oder Dan (Houser) vorbeikommen und sehen wollen, dass alle so hart arbeiten wie sie". Logo, Rockstar Games, Rockstar, Red Dead Redemption 2 Logo, Rockstar Games, Rockstar, Red Dead Redemption 2 Rockstar
Mehr zum Thema: GTA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Creative Sound Blaster Zx Interne Soundkarte (116 dB, PCI-Express, SBX Pro Studio)Creative Sound Blaster Zx Interne Soundkarte (116 dB, PCI-Express, SBX Pro Studio)
Original Amazon-Preis
127,99
Im Preisvergleich ab
116,45
Blitzangebot-Preis
97,27
Ersparnis zu Amazon 24% oder 30,72

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden