Schwerpunkt-Tag: Polizei erwischt tausende Autofahrer am Handy

Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Bildquelle: ACE / Emmerling
Die Polizeien der Bundesländer bewerten ihren gestrigen Aktionstag gegen die Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer als Erfolg. Tausende Fahrer seien dabei erwischt worden, wie sie sich während der Fahrt nebenher noch mit ihrem Mobiltelefon beschäftigten. Verbunden war dies mit entsprechenden Aufklärungs-Aktivitäten.
Infografik: Mit dem Handy am Steuer wird's teuerMit dem Handy am Steuer wird's teuer
An der gesamten Schwerpunkt-Aktion sollen im gesamten Bundesgebiet letztlich rund 11.000 Polizisten beteiligt gewesen sein. Einige von ihnen führten Kontrollen mit dem Schwerpunkt auf der Handynutzung am Steuer durch, andere waren aber auch koordinatorisch oder mit der Öffentlichkeitsarbeit gegenüber den Bürgern an der Aktion beteiligt.

Nach einer ersten Einschätzung zeigte sich, was im Grunde erwartet wurde: Auch die inzwischen erhöhten Strafen für Verkehrsteilnehmer, die sich von ihrem Mobiltelefon ablenken lassen, haben nicht gerade dazu geführt, dass die Geräte unangetastet bleiben. Im Laufe der Aktion wurden rund 3100 entsprechende Verstöße registriert und die Täter müssen mit Geldstrafen von rund hundert Euro und einem Punkt in der Flensburger Datei rechnen.

Aufklärung unbedingt nötig

Verbunden wurde das mit entsprechenden Ansprachen, die Autofahrer und andere stärker für das Problem sensibilisieren sollen. Und es ist durchaus ein steiniger Weg, der hier zu gehen ist. Es hat durchaus seine Zeit gedauert, bis es für die allermeisten Autofahrer zur Selbstverständlichkeit wurde, dass man sich alkoholisiert nicht mehr ans Steuer setzt. Die Ablenkung durch Handys spielt in der Auseinandersetzung hingegen erst seit kurzer Zeit eine Rolle.

Um hier voranzukommen, wurden in einigen Orten beispielsweise gesonderte Fahrstrecken aufgebaut, in denen Fahrer testen konnten, wie gut sie in der Praxis sowohl dem Verkehr als auch ihrem Mobilgerät Aufmerksamkeit schenken können. Das Ergebnis dürfte für viele ernüchternd gewesen sein. Das ist nicht verwunderlich - kommen doch Verkehrswissenschaftler in Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass eine Ablenkung durch das Mobiltelefon das Unfallrisiko ebenso stark steigert wie ein Blutalkoholgehalt zwischen 0,8 und 1,0 Promille.

Siehe auch:

Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Handy, Auto, Steuer, Handyverbot ACE / Emmerling
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr Powerbank 25000mAh Tragbares Ladegerät Todamay Externer Akku Batteriensatz Ultra-Portable Handy-Ladegerät mit 2.1A Input Port, LED-Leuchten für Smartphones und Andere Intelligente GerätePowerbank 25000mAh Tragbares Ladegerät Todamay Externer Akku Batteriensatz Ultra-Portable Handy-Ladegerät mit 2.1A Input Port, LED-Leuchten für Smartphones und Andere Intelligente Geräte
Original Amazon-Preis
32,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
26,34
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,65

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden