Mit dem Handy am Steuer wird's teuer

Nur kurz die Whatsapp-Nachricht überfliegen oder einen schnellen Anruf tätigen - was vielen Autofahrern harmlos erscheint, kann im Urlaub richtig teuer werden. Laut aktuellen Daten des Automobilclubs ADAC verlangen Urlaubsländer für die Handynutzung am Steuer zum Teil saftige Bußgelder.

Besonders teuer wird es in den Niederlanden: Dort zahlen Autofahrer für diese Straftat rund 230 Euro Buße. In Spanien werden ab 200 Euro Strafe fällig und in Schweden 160 Euro, wie die Grafik von Statista zeigt. Zuhause in Deutschland sind die Bußgelder fürs Smartphone am Steuer noch vergleichsweise milde: Aktuell müssen Autofahrer dafür laut ADAC mit rund 100 Euro rechnen, ausser es wird jemand behindert oder es kommt zum Crash - dann ist es auch schnell doppelt so viel, und es droht ein Fahrverbot.
Quelle: Statista.com
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen