Windows 10 Insider Preview Build 17661 bringt neues Screenshot-Tool

'Sets' erneut im Test, diesmal aber für die Mehrzahl der Nutzer

Wie Sarkar und LeBlanc außerdem mitteilten, wird man ab sofort wieder behutsam mit der Freischaltung der neuen "Sets"-Funktionalität fortfahren. Zwar haben nach und nach alle Insider aus dem "Skip Ahead" in den letzten Wochen Zugriff auf das neue Feature bekommen, doch im "Fast Ring" geht es nicht ganz so schnell voran. Um den Umgang mit dem neuen Feature auf Seiten der Nutzer besser erforschen zu können, werden die "Sets" im "Fast Ring" zunächst nur einer begrenzten Zahl von Nutzern zugänglich sein.


Microsoft setzt also wieder auf eine "kontrollierte Studie", bei der stufenweise mehr Anwender die neuen "Sets" nutzen können. Dabei gibt es aber auch noch eine gute Nachricht: "Sets" sollen mit der neuen Build bereits einer "großen Mehrheit" der Insider zur Verfügung stehen, während die Gruppe der Tester, die darauf verzichten müssen, im Gegenzug kleiner ausfällt. Sets sind Microsofts Umsetzung von Tabs in diversen Anwendungen aus dem Store und in System-Werkzeugen wie dem Datei-Explorer.

Windows Security löst das Windows Defender Security Center ab

Microsoft benennt in der Windows 10 RS5 Build 17661 außerdem das Windows Defender Security Center um - ab sofort spricht man nur noch von Windows Security, wobei der Zugriff auf das "Sicherheitszentrum" noch immer auf den üblichen Wegen über Taskleiste, Startmenü oder Cortana erfolgt. Windows Security fasst nun unter neuem Namen wie zuvor alle Sicherheitseinstellungen des Betriebssystems zusammen, was natürlich auch Windows Defender Antivirus und Windows Defender Firewall einschließt.

Sarkar zufolge überarbeitet Microsoft aktuell und in den kommenden Monaten auch die "Darstellung von Bedrohungen" und Aktivitäten, die der Aufmerksamkeit des Nutzers bedürfen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe kleinerer Änderungen. So wird der sogenannten Fokus-Assistent mit der neuen Vorabversion auf praktisch alle im Vollbildmodus genutzten Spiele ausgedehnt. Dadurch werden keinerlei Benachrichtigungen mehr angezeigt, wenn der Nutzer sich gerade in einer Gaming-Session befindet.

Weitere kleinere Neuerungen & verbesserter HEIF-Support

Auch die Überarbeitung der Menüs für die diversen Einstellungen in Windows 10 wird fortgesetzt, so dass man die Einstellungen für bestimmte Audiogeräte nun ebenfalls in der Settings-App vornehmen kann. Hinzu kommen einige weitere Verbesserungen, die allerdings primär chinesischsprachige Anwender betreffen.

Zu guter letzt sei auch noch der mit Windows 10 Build 17661 erfolgende Ausbau der Unterstützung für das sogenannte High Efficiency File Format (HEIF) erwähnt. Zwar konnten die in diesem Format abgelegten Bilder und Fotos schon in Build 17623 angezeigt werden, mit der neuen Vorabversion kann man sie aber auch im Dateiexplorer rotieren und Metadaten bearbeiten. Dafür werden entsprechende Schaltflächen im Kontextmenü des Datei-Explorers angezeigt und natürlich ist der Zugriff auf die Metadaten über die Dateiinfo-Anzeige möglich.


Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Empire Gaming - PC-Gehäuse Gaming DarkRaw LED-Leuchte Rot: USB 3.0 und USB 2.0, 4 LED-Lüfter 120 mm + Steuergerät für Lüfter, Seitenwand 100% transparent - ATX, mATX, mITXEmpire Gaming - PC-Gehäuse Gaming DarkRaw LED-Leuchte Rot: USB 3.0 und USB 2.0, 4 LED-Lüfter 120 mm + Steuergerät für Lüfter, Seitenwand 100% transparent - ATX, mATX, mITX
Original Amazon-Preis
49,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10

Tipp einsenden