iPhones: Apple entschuldigt sich, Drosselung lässt sich bald abschalten

Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Bildquelle: Apple
Ende des Vorjahres wurde bekannt, dass Apple ältere iPhone-Modelle bewusst ausbremst, um durch die Leistungsdrosselung den Akku zu schonen und Abstürze zu verhindern. Technisch ist das durchaus sinnvoll, doch viele Besitzer von Apple-Smartphones störte es, dass sie nicht darüber informiert worden sind. Nun hat sich Apple abermals dafür entschuldigt. Tim Cook hat in einem Interview mit dem TV-Sender ABC mitgeteilt, dass man diese Bremse künftig auf Wunsch auch abschalten kann. Laut Cnet war Cook die Frage nach der iPhone-Drosselung aber nicht wirklich genehm. Denn der Apple-CEO wurde gefragt, ob der Konzern seine Nutzer in diesem Fall ausreichend informiert habe.

"Wurde nicht beachtet"

Cook meinte, dass man bei Veröffentlichung der Software sehr wohl mitgeteilt habe, was sie macht, "aber ich denke nicht, dass viele Leute das beachtet haben", so der 57-Jährige. Er räumte aber ein, dass auch Apple die Sache "klarer" hätte kommunizieren sollen.



Letztlich blieb Cook aber nichts anderes übrig als sich zu entschuldigen und er meinte: "Wir entschuldigen uns zutiefst bei allen, die glauben, dass wir eine andere Motivation dafür hatten." Damit meint Cook jene, die dem Konzern vorgeworfen hatten, dass Apple auf diese Weise die Verkäufe neuer Smartphones ankurbeln will.

Die Konsequenzen zieht der kalifornische Konzern aber natürlich: Denn Cook kündigte an, dass Apple im nächsten Monat eine erste Beta veröffentlichen wird, die es erlauben wird, diese Performance-Drosselung abzuschalten. Damit sollen die Besitzer von iPhones eine eindeutige Warnung erhalten, wonach sie die volle Leistung von CPU und GPU beibehalten können, aber dann auch mit Einbußen in der Funktionsweise, also Abstürzen rechnen müssen.

Bisher war bei Apple nur davon die Rede, dass man seinen Anwendern erweiterte Akku-Statistiken liefern will. Die Möglichkeit, die Leistungsbremse ganz abzuschalten, wurde nicht erwähnt. Laut 9to5Mac könnte sich Cook hier aber auch versprochen haben, die meisten Betroffenen werden aber hoffen, dass das tatsächlich kommt.

Siehe auch: Lange Wartezeiten - Apple gehen die iPhone-Austauschakkus teils aus Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple iPhone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S, Apple Iphone 6s plus Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:50 Uhr Bluetooth 4.0 8GB Metall MP3 mit 1,8 Zoll TFT Bildschirm und Lautsprecher, unterstützt bis zu 128G, von AGPTEK A16TBluetooth 4.0 8GB Metall MP3 mit 1,8 Zoll TFT Bildschirm und Lautsprecher, unterstützt bis zu 128G, von AGPTEK A16T
Original Amazon-Preis
31,99
Im Preisvergleich ab
31,99
Blitzangebot-Preis
25,52
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,47
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden