5G - Hohe Erwartungen, niedrige Zahlungsbereitschaft

Seit 19.03. können die Drillisch Netz AG, Telefónica, Telekom und Vodafone Gebote für Frequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,4 GHz bis 3,7 GHz abgeben. Diese sollen für die kommende Mobilfunkgeneration 5G genutzt werden. Zusammengenommen wird der Staat für die 41 Frequenzblöcke mindestens 104,6 Millionen Euro einnehmen. Die Deutschen erwarten laut Bitkom Research von 5G eine bessere Netzabdeckung, höhere Geschwindigkeiten und weniger Netzausfälle. Für ein verbessertes Netz mehr zahlen wollen die befragten Smartphone-Nutzer indes eher nicht. 39 Prozent sagen, dass sie für einen 5G-Mobilfunkvertrag monatlich gar nichts zusätzlich zahlen würden, weitere 25 Prozent fänden weniger als zehn Euro extra akzeptabel.
Quelle: Statista.com
Mehr zum Thema: LTE & 5G
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen