Intel Core i3-, i5- & i7-CPUs der 8. Generation für Desktops vorgestellt

Der Halbleitergigant Intel hat die Desktop-Varianten der Core-Pro­zess­oren der 8. Generation offiziell gemacht. Wie üblich verspricht Intel auch hier wieder ordentliche Performance-Zuwächse. Das Spitzenmodell ist jetzt der Intel Core i7-8700K ... mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Chip, Logo, SoC, Intel Core, Kaby Lake, Intel Core 8th Gen, Kaby Lake-R Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Chip, Logo, SoC, Intel Core, Kaby Lake, Intel Core 8th Gen, Kaby Lake-R Intel, Prozessor, Cpu, Chip, Logo, SoC, Intel Core, Kaby Lake, Intel Core 8th Gen, Kaby Lake-R Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
passen die cpus im asus b150i mainboard? Socket 1151
 
@hamad138: nein steht doch dran das man ein Z370 Board braucht. Die alten Boards wie B250 usw usw unterstützen die neuen CPU`s nicht ( leider )
 
@hamad138: passen? ja. funktionieren? nein.
 
@AndyMutz:
Da der Prozessor passt müsste es doch mit einem Biosupdate machbar sein? Habe keine Lust mein Z270 Board schon auszuwechseln.
 
@RalfH: Nein! es ist kein Bios Problem, sie sind nicht Harwarekompatibel. Was Intel da treibt ist absolut Dumm, die hätten der 8.Gen einfach einen zusätzlichen Kontakt spendieren sollen und ihn damit Mechanisch unpassend zum alten Sockel machen sollen, damit es keine Verwechselungen gibt.
 
@Alfred J Kwack: Nein nicht wirklich: http://www.pcgameshardware.de/Coffee-Lake-Codename-266775/News/Intel-Sockelkompatibilitaet-Kaby-Lake-S-Z270-1239621/
 
Dieses Übertaktunsgelaber ist völlig lächerlich. Wenn ich eine CPU habe, die 4,7 GHz kann, dann verkaufe ich sie auch mit der Taktrate, aber da intel es nicht zuverlässig hinbekommt, überlässt man das Risiko dem Kunden.
 
@Alfred J Kwack: dein test is nen hamma xD
 
@Alfred J Kwack: Es geht um die Kühlung.
Mit der Standard Kühlung würde es halt sonst zu heiß werden.

Würde Intel von Anfang an nen Mega festten Kühler, oder ne Wasserkühlung dazu tun, könnte die von Haus aus wohl auch mit über 5 Ghz laufen.
Aber halt um ein vielfaches teurer und nicht für den mainstream geeignet.

So bekommt man ne CPU, die mit dem Boxxed Kühler auch die angegeben Taktrate garantiert schafft und wer mehr rausholen will, kann das auf eigenes Risiko tun.

Was daran lächerlich ist, versteh ich nicht.
 
@pcfan: "Würde Intel von Anfang an nen Mega festten Kühler, oder ne Wasserkühlung dazu tun"
Man braucht nicht mal das, würde man den DIE und den Heatspreader verlöten, würden die Temperaturen um bis zu 20C gesenkt werden können. Einen k-Prozessor zu kaufen, den man erst köpfen muss und hochwertige Wärmeleitpaste verwenden muss, um den anständig übertakten zu können ist dämlich.
 
@L_M_A_O: Ja, das mit dem Verlöten wär wirklich ne Feine Sache, grad bei High End CPUs. 20 °C sind aber schon ein Extremfall, ganz so viel ist das in der Regel nicht.

Trotzdem kann ich verstehen, das das wirklich ankotzt, grade wenn man eben Übertakten will.
 
@pcfan: Bis zu 20C, je nach Prozessor kann man hohe Temperaturänderungen verzeichnen: https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/prozessoren/36445-skylake-im-overclocking-check.html?start=8
Bei der 8000-Serie schätze ich bei dem i5 und i7 auch Änderungen von 15-18C.
 
@Alfred J Kwack: Ich update erst wenn sie mir einen 6 oder 8 Kerner verkaufen können der 5Ghz Standardtakt hat. Boost ist mir relativ egal, ich möchte was dauerhaftes. Stört mich auch ncith wernn das einen fetten kühler braucht und 500 Watt zieht, Hauptsache Performance. In meinem Rechner ist der 3,5Ghz 8 Kerner momentan die Bremse für die 1080Ti denn die meisten Spiele nutzen nur 1 bis 4 Kerne und dann sind (8/16HT) Kerne zwar toll, 4 mit 5Ghz wären besser. Da sich das in Zukunft vermutlich etwas ändern wird (Die Konsolen haben ja inzwischen auch 8 Kerne von denen 6-7 für die Spiele nutzbar sind) Warte ich bis es einen 6 oder besser 8 Kerner mit 5GHZ Basistakt gibt.
 
@cathal: So was wirst du als Basistakt vermutlich nie bekommen, weil der Trend richtung mehr Kerne (und damit meistens weniger GHZ) geht und nicht unbedingt richtung mehr GHZ. Und wenn du von Gamingperformance redest, ist sowieso eher die Grafikkarte der bremsende Faktor, als die CPU.
 
@Shadi: Bei meiner auf 2Ghz getakteten 1080TI ist es aktuell die CPU
 
@cathal: Selbst da ist es nicht die CPU, sondern die GPU - je nach Anwendungsszenario - die zwangsweise ausbremst. Eine 1080 TI nutzt ja auch erst ab Auflösungen von 2500 und Aufwärts etwas und selbst da kommen die CPU's schlicht nicht an ihre Grenzen.
 
@Shadi: Exakt, ich spiele in 4K und erwarte mindestens 60FPS bei maximalen Details. Bei den meisten spielen klappt das. Bei einigen aber nicht und da liegt dann die GPU Auslastung deutlich unter 100% (Teilweise bei nur 60%), die CPU ist dann bei 2 oder 4 Threads auf 100% und boostet auch maximal aber der Rest der Kerne dreht Däumchen. Das ist leider bei vielen Spielen so, die skalieren einfach nicht über mehr als 4 Kerne und daher ist mir ein sehr hoch getaktete CPU wichtig, jedenfalls wichtiger als über 8 Kerne.
 
@cathal: Die 1080TI ist mit ihrer Leistung bei 4k an der Kotzgrenze, sie kann - egal was für eine CPU du verwendest - nicht durchgängig 60fps darstellen. Gibt einige Tests im Netz die das ganz gut aufzeigen :) Auch limitiert da schlichtweg nicht die CPU, sondern die Engines die das vorhandene Potential nicht ausnutzen (mangels Optimierung). Natürlich erreichst du mit einer CPU die 4,5 statt deinen 3,5GHZ und z.b. "nur" 4 Kerner + HT hat mehr FPS weil die Spiele besser darauf optimiert sind, die 60fps kannst du dennoch nicht in jedem Spiel auf 4k erwarten eben weil die Grakka es nicht schafft. Was für eine CPU hast du derzeit drin? Z.b. gibt es den Fall, das die 1080TI auf einem Ryzen 8 Kern nicht zu 100% (sondern häufig nur zu 60-70%) ausgelastet wird, warum das so ist, weiß niemand so wirklich...an mangelnder CPU Leistung liegt es aber auch in dem Fall nicht.
 
@Shadi: Ein Intel Xeon E5-2687W 8 Kerne 16 Threads. Basistakt 3,4 Ghz. 4,0 Ghz. Boost (Habe ich extrem günstig bei einer Firmenauflösung samt passendem Board erstanden, für $2000 hätte ich den nicht gekauft...).

Dank von mir draufgebautem gutem Kühler hält er die 4Ghz auch konstant, sogar auf allen 8 Kernen über Stunden Mit Prime95 zu 100% ausgelastet.

Die GTX 1080 TI ist von 1582 Mhz auf 1998 Mhz Übertaktet. Auch die Karte ist gut gekühlt und hält diese Übertaktung auch konstant unter last.

Das System ist also alles andere als schlecht.
Ich hab immer ein Overlay an das mir die Auslastung der einzelnen CPU Kerne und der GPU anzeigt. Da kann ich schon recht gut sehen wo der Engpass ist. Ziel ist es eben das die Minimum FPS bei 4K >= 60 sind. ich mag eben keine Ruckler und selbst wenn es mal ganz kurz auf 58 FPS runter geht bemerke ich das als sehr störend. Hinzu kommt das ich keinesfalls Grafikoptionen zurückschalten möchte. Das muss also auch mit Maximalen Grafikeinstellungen der Fall sein, wozu kauft man sich sonst eine 900 Euro Grafikkarte.

Wenn ich dann ohne Vsync teste und nicht über 60FPS komme ist es eben in der Regel die CPU die auf 100% läuft und nicht die Grafikkarte.

Wenn die CPU nicht limitiert und die GPU auf 100% läuft erreiche ich in der Regel wesentlich mehr als 60FPS bei 4K.
Witcher 3 z.B. läuft so erfreulicherweise immer mit >60FPS, ohne Übertaktung der 1080TI war das nicht der Fall da ging es auch mal auf 55 runter. Mit sind es eher 70-80FPS als Minimum (Ultra Settings).

ein Spiel bei dem die CPU limitiert ist bei mir Ghost Recon Wildlands. Bei 4K ist die CPU auf 100% (Immer bezogen auf die verwendeten Kerne, keines der Spiele nutzt da mehr als 4 aus) Die GPU aber nur bei 60-70%

Es gibt auch noch ein paar weitere Kandidaten bei denen das so ist.

Daher meine Aussage, ich kaufe mir erst wieder eine CPU wenn die im Basistakt auf 5GHZ kommt (im Boost dann hoffentlich auf 5,5 bis 5,7)

Denn das wären dann mindestens 25% mehr (ohne Boost zu Boost jetzt)
Drunter lohnt es einfach nicht.

Wenn eine neue CPU Generation kommt die mit weniger Takt vergleichbar zu meiner jetzigen bei hochgerechneten 5Ghz liegt ist das auch ok, wichtig ist nur das die Performance pro Kern um mindestens 25% steigt, mehr Kerne sind da einfach überflüssig, die 8(16) nutzt ja schon keiner außer Benchmarks und Video Encoder voll aus.
 
@cathal: Interessante Auflistung der Szenarien, danke dafür :) Ich schreibe dennoch mal etwas "dagegen": Wie du schon schriebst, hast du in Witcher 3 z.b. mit Grakka Übertaktung wesentlich mehr FPS - das deutet eben stark darauf hin, das hier die Grafikkarte limitiert, nicht die CPU. Die CPU liefert genug Daten zur GPU, wenn diese aber zu langsam ist, tritt der von dir genannte Effekt ein. Durch die Übertaktung hast du wesentlich mehr Performance dazu gewonnen - was auch der CPU zugute kommt.

Bei Ghost Recon kann das Problem auch eher die Engine sein, besonders weil sie eben nicht die volle CPU Leistung nutzt, welche sie nutzen könnte. Eine interessante Information was die Skalierung der CPU und GPU bei Ghost Recon Wildlands anbelangt, findest du hier: http://www.pcgameshardware.de/Tom-Clancyxs-Ghost-Recon-Wildlands-Spiel-55716/Specials/Benchmark-Test-Review-1222520/

Dort geht schon hervor das deine CPU da eigentlich nicht die Spaßbremse sein sollte. Natürlich liefern neuere CPU's etwas mehr Leistung als deine, aber das sollte sich nicht so extrem stark unterscheiden.

Eine CPU mit Basistakt 5GHz und Boost von 5,5-5,7GHz wird es wohl so schnell bzw die nächsten Jahre nicht geben, einfach weil der Trend dank AMD und vllt auch den Konsolen hin zu Mehrkern CPU's geht und nicht zu mehr GHz. Ich denke auch eher, das die Engine in der Zukunft mehr gebrauch von mehr Kernen machen werden, einfach weil sich diese nun stärker am Markt verbreiten und Optimierungen darauf dadurch auch mehr Sinn machen. Es ist also nicht abwägig das die Games in den nächsten Jahren von 8 Kernern einen Nutzen haben werden.

Um das Minimum von beständigen 60fps auf 4k zu erreichen, benötigt es nicht schnellere CPUs, diese liefern schon seit längerem mehr als genug Leistung um das zu realisieren, einzig die Grafikkarten sind hier die Bremsen da diese das eben bei weitem noch nicht durchgängig schaffen. Selbst die GTX 1080 TI von dir gilt als nur bedingt 4k tauglich, da sie eben - unabhängig von der CPU - nicht alles in 4k auf hohen/ultra Details über 60fps darstellen kann.

Spiele sind immer mehr GPU als CPU lastig, das dürfte sich auch nicht ändern wodurch die GPU halt immer der wichtigste (Flaschenhals) Faktor bleibt.
 
@Shadi: Prinzipiell haben wir beide Recht. Klar, bei Spielen ist die GPU der wichtigere Faktor. es gibt halt ein paar ausnahmen. Das Problem das ich beschreibe entsteht nur wenn die Engines nicht richtig skalieren. Nur da habe ich ja das CPU Flaschenhals Problem.

Wenn die Spiele Engines voll skalieren würden, dann wäre die CPU sicher nicht der Engpass.

Bei den allermeisten Spielen bekomme ich die Grafikkarte in 4K problemlos auf 100% Auslastung ohne das die CPU auf 100% läuft. Da das aber dann meist erst bei 70-80 oder teilweise sogar weit über 100 fps der Fall ist, reicht mir das vollkommen. Denn ich spiele, da der Monitor eh nur 60FPS kann sowieso mit Vsync, das spart dann Strom weil die 60FPS erreicht werden ohne das CPU oder Grafikkarte auf 100% laufen müssen.

In deinem Link steht ja das die Wildlands Engine gerade besonders gut skalieren würde, möglicherweise sollte ich mal wieder testen, denn ich hab das gespielt als es neu war (Gab es zur 1080Ti dazu) Möglicherweise hat ein Update da ja was gebracht.

Insgesamt kann ich nach dem Test aber recht zufrieden sein, dort haben sie ja auf einer nur etwa 5% geringer übertakteten 1080Ti und ebenfalls 8x4Ghz nur 38-42 FPS auf Ultra in 4K, da liege ich doch deutlich drüber (48-59).
Leider hat mein Monitor kein GSync, daher müssen es 30 oder 60 FPS sein um nicht all zu sehr zu stören.

Ich habe mir bei Wildlands also schweren Herzens damit geholfen von Ultra auf Sehr Hoch runter zu gehen, da habe ich dann auf meinem System konstant 60+FPS
Alternativ kann ich mit 1440p Ultra sicher mit 60FPS Spielen, da stört mich dann aber das unscharfe Bild extrem.

Ich würde mir echt wünschen, daß inzwischen mehr Spiele besser skalieren würden. Da die PS4 und die XBox One nun schon einige Jahre auf dem Markt sind muss das Problem ja irgendwie bei den Herstellern präsent sein. Die haben beide 8 Kerne mit unter 2Ghz. Da kommt man ohne Skalierung nicht all zu weit.

Alternativ wäre halt auch echte Gamer CPUs ggf. eine Gewinnbringende Sache. Da könnte man ja dann solche 8 Kerner mit 5 oder mehr Ghz bauen. Spätestens mit der nächsten Verkleinerungsstufe sollte das möglich sein.
 
ich finde das so lächerlich, falls die angegebenen Werte stimmen sollten. Jahre lang fährt Intel mit angezogener Handbremse und jetzt wo amd da ist, kann man bis zu 25 % mehr Leistung rausholen?

ich gebe zu dass das sehr verlockend klingt für eine Intel CPU besonders zu diesem Preis, da dies aber nur ein weiteres Beispiel dafür ist das man schon längst ein viel attraktiveres Angebot für den Kunden hätte machen können, werde ich den Teufel tun und intel mein Geld hinterher schmeißen!
 
@Normenn12596702: Die 25% Mehrleistung in Spielen dürfte schlichtweg nicht existieren. Im Vergleich zum Vorgänger, wird die Mehrleistung in Spielen schätzungsweise nicht mal die 5% Marke übersteigen...sofern das jeweilige Game nicht mehr Kerne nutzt und dadurch auch mehr % rausholt.
 
Ich schätze selbst bei 100 Kernen und 50.000 GHz haben wohl welche noch das Bedürfnis übertakten zu wollen um 2 frames mehr zu haben :D
 
@Paradise: Wenn es doch sonst ruckelt...
 
Ney, never ever intel. Bin so froh das amd zurück ist. Und auchnder aockel austausch wahn ein ende hat
 
@Razor2049: Gehen die neuen AMD CPUs auf alte Sockel?
 
@crmsnrzl: lass ihn, das ist nen Fanboy. "Never ever" verrät es doch schon.

Normale Menschen nehmen immer das, was aktuell Preis - leistungs technisch am besten abschneidet, egal welches Logo drauf ist. Von vorneherein die Hälfte der Optionen auszuschließen nur wegen Marke ist einfach Fanboy Gelaber.
 
@pcfan: ah herrlich, einfach mal dumm sülzen ohne hintergründe zu wissen. Nein in der vergangenheit mjsste ich leider genau aus deinen genannten gründen leider einen intel kaufen. Bei jedemmuograde dann mainboard in die tonne treten. Daher bin ich nu froh das amd zurück kst. Die lerformance zum arbeiten eh jedem intel davon rennt und ich vor allem zukünftig einfach ne neue cpu kaufen kann khne das ganze system in die tinne tretten zu müssen. Passt das deinem kleingeist nun besser?"l
 
@Razor2049: Achso, Glaskugel. OK, ich verstehe.
 
@Razor2049: Ich freue mich auch, dass AMD inzwischen wieder ne super Alternative zu Intel hat. Ich selbst würde mir im Moment auch nen Ryzen zulegen, wenn ich nen neuen Rechner bräuchte.

Aber wenn du grundsätzlich schreibst "never ever intel" dann bist du ein Fanboy. Intel machte und macht immer noch sehr gute Prozessoren. Die pro Kern Leistug ist AMD deutlich überlegen - leider auch der Preis im Moment, aber das kann sich ja vielleicht auch wieder ändern.

Aber mich deswegen direkt zu beleidigen zeugt von einer leichten Unreife, würde ich sagen.

Übrigens zm Thema Sockel: AMD wechselt den auch ab und an. Vielleicht nicht ganz so oft wie Intel, aber für ein deutliches Leistungsupgrade muss man in der Regel auch den Sockel wechseln. Und selbst wenn nicht, ist es auch oft so, dass ein älterer Chipsatz CPUs nicht unterstützt, obwohl es den gleichen Sockel gibt. Sowohl bei AMD, als auch bei Intel kommt das manchmal vor. Von einem Wahn würde ich hier nicht sprechen, auch wenn es aus Sicht des Kunden natürlich wunschenswert wäre, den Sockel möglichs selte zu wechseln.
 
Wie zum Deivel soll man sich merken, welche Generation nun die aktuelle ist? Nun ist Pentium, was ein Premium war, die Billigmarke ... und i5 ist nicht gleich i5, wenn man die Generation nicht kennt. Ich hab nen i5 in meinem Laptop und weiß dennoch nicht, wie viel weniger der leistet im Vergleich zum aktuellen i5.
 
@Der_da: Da gibt es vier zahlen nach der I5 bezeichnung. Die sind relativ aufschlussreich :D
 
Ich möchte um den 05.10 einen 2500€ PC zusammen bauen. Da kommt der 8700K doch gerade richtig :D
 
@knallermann: nicht wirklich, du bekommst auch jetzt schonnwas vernünftiges khne da
Ich einem intel hingeben zu müssen;)
 
@Razor2049: Auf Deutsch?
 
@knallermann: Wenn du für 2500 Euro einen PC zusammen baust, sollte da was besseres als ein 8700k drin landen ;)
 
@Shadi: Und was? Hier mal meine Konfig:
Intel® 600p 1 TB, Solid State Drive 334,-*
be quiet! POWER ZONE 650W, PC-Netzteil 107,90*
be quiet! Dark Rock Pro 3, CPU-Kühler 78,90*
Intel® Core i7-7700K [wird der 8700k] 314,-*
ASUS DRW-24D5MT, DVD-Brenner€ 14,90*
ASUS MAXIMUS IX HERO, Mainboard (wird das neue z370) € 254,-*
2 Seagate ST4000DM005 4 TB, Festplatte € 209,80*
be quiet! SILENT BASE 800 Window, Tower-Gehäuse € 139,90* € 139,90*
GeIL DIMM 32 GB DDR4-3000 Kit, Arbeitsspeicher € 299,-*
GeForce GTX 1080 Ti € 759,-*
= € 2.517,39***
2500 Euro sind schnell weg. (der Rechner ist nicht für mich, ich bau ihn nur ;D)
 
@knallermann: Nette Zusammenstelleung, definitiv. Aber: Beim Netzteil würde ich, bei dem Preis bzw Geld was du ausgibst, nicht unbedingt auf ein Bronze Zertifiziertes NT setzen (auch wenn es seitens be quiet mit sehr guten 88% Effizienz angegeben ist. Alternative wäre da ein 700 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold oder ein SeaSonic welche meistens wesentlich mehr W vertragen als angegeben). Ein 140 Euro teurer Tower ist auch nicht gerade notwendig (bedenke übrigens das du bei den gedämmten Towern eine bessere Gehäuse-Kühlung benötigst da die Temps steigen). Für welchen Einsatzzweck genau ist der Rechner gedacht? Full HD, WQHD oder 4k Gaming? Denn danach richtet sich ja auch, was man einbauen sollte.
 
@Shadi: Erstmal danke für die Rückmeldung. Beim Netzteil werd ich mich auf jeden Fall nochmal schlau machen. SeaSonic hatte ich bis jetzt garnicht auf dem Schirm. Der Tower ist schon etwas spielerrei aber auch dem CPU Kühler geschuldet (Höhe: 166 mm). Da fallen viele Gehäuse schon mal raus. Die Kiste soll am Ende 3 Monitore befeuern(auch Gaming). Wird vermutlich aber dann oft nur ein WQHD zum Zocken genutzt. Latex soll flott rechnen(mein letzter stand ist, dass es nur Singlecore nutzt). Übertaktet soll er dann werden wenn die Leistung langsam aber sicher dünn wird. Und wichtig ist auch dass er leise ist. Als Grafikkarte dachte ich da an eine 11GB Asus GeForce GTX 1080 Ti ROG Strix Gaming
 
@knallermann: SeaSonic ist auch keine Firma, von der man überall hört oder die überall present ist, ihre Netzteile sind aber im Premium Sektor anzusiedeln, ebenso schaffen diese häufig eine höhere Wattanzahl, als drauf steht (z.b. schafft da ein 600W NT durchaus problemlos auch 700-750W) was relevant werden kann (aber nicht muss), wenn man übertakten will. Bei so einer hohen HW, würde ich auch eher dazu anraten ein höherwertig zertifiziertes NT zu verbauen - aber das entscheidest am Ende du. Beim Kühler wäre übrigens der Noctua NH-D15 noch eine Alternative, welcher sich ca im selben Preissegment bewegt. Er soll minimal besser kühlen als der Dark Rock Pro 3, dafür aber auch minimal lauter sein. Im Endeffekt machst du aber mit keinem von beiden etwas falsch :)

Für WQHD ist die Grafikkarte eine gute Wahl, wobei es da wohl sogar eine normale 1080er tun würde (sofern der PC für 60Hz Gaming ausgelegt sein soll, bei 120 aufwärts ist die TI schon sinnvoller). Da die Grafikkartenpreise sich derzeit immer noch nicht ganz stabilisiert haben und die nächste Generation mehr oder weniger vor der Tür steht (denke mal innerhalb der nächsten 6-9 Monate wird Nvidia da etwas releasen) sollte man schon schauen ob es sich lohnt da jetzt für eine "auslaufende" Generation noch so viel Geld zu investieren.
Falls das nicht weiter relevant ist, ist die von dir genannte Grafikkarte basierend auf Leistung und Lautstärke definitiv gut gewählt.

Wenn im Anwendungssektor vorwiegend Programme genutzt werden, welche Singlecore Optimiert sind, ist auch der 8700k eine gute Wahl, andernfalls sollte man - wenn häufiger Multithread Anwendungen eingesetzt werden und die CPU auch fürs Gaming 4-6 Jahre im PC bleiben soll - wohl schauen ob man da nicht eher auf einen 8 Kerner abzielt. Aber das wäre nur in den 2 genannten Szenarien sinnvoll. CPU's wechselt man ja eher seltener, weshalb man da oftmals eher auf Langfristigkeit Wert legt.

Zu Latex kann ich nix sagen, kenn das Programm nicht wirklich :)
 
@Shadi: Dickes Danke für deine Mühe! Werd mich die Tage mal noch etwas belesen. :)
 
@knallermann: Definitive SeaSonic. Was Netzteile betrifft sind die die erste Wahl.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:30 Uhr Aqara Human Motion Sensor,Intelligente ZigBee-Funkverbindung für den menschlichen Körper Integrierte Lichtintensitätssensoren Bewegungsmelder für Smart Home-Körper Arbeiten mit Mi Home APPAqara Human Motion Sensor,Intelligente ZigBee-Funkverbindung für den menschlichen Körper Integrierte Lichtintensitätssensoren Bewegungsmelder für Smart Home-Körper Arbeiten mit Mi Home APP
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
18,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,60

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte