Meilenstein: Windows 10 knackt weltweit die 25-Prozent-Marke

Wie an jedem Monatsanfang gibt es auch heute neue Zahlen von NetMarketShare, das Marktforschungsunternehmen gilt als die zuverlässigste Quelle für Anteile von Betriebssystemen. Bei den letztgenannten setzt Windows 10 seinen Aufwärtstrend konstant fort ... mehr... Windows 10, Windows Logo, Iron Man Windows 10, Windows Logo, Iron Man Windows 10, Windows Logo, Iron Man

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man sollte seinen "Anti-Windows-10"-Zwang einfach mal ablegen.

Auch wenn ich keinen nennenswerten Vorteil gegenüber Windows 7 (für den Alltagsbetrieb) erkennen kann, bleiben doch 2 Fakten:

- Windows 7 wird "discontinued". (Update-Mäßig ist das Abstellgleis erreicht)
- Alternativen gibt es nicht. (""Oh doch, Linux, MacOS"")

So what? Aktzeptiert es "heute" und seit in 5 Jahren voll vertraut damit - oder wartet 5 Jahre und befasst euch dann damit. So wie die, die heuer von "XP" auf "7" umsteigen.
 
@dognose: Ablegen? Hatte ich ein paar Monate und bin zurück zu 8.1 und alles läuft wie es soll ohne das mir das BS sagt wann ich was zu tun hab oder was ich zu tun hab und mir auf die Nerven geht.
Sehe null Vorteile in 10 gegenüber 8 auf ner Workstation.
 
@Paradise: Läuft es doch mit Win10 auch, schalte die Tipps... in den Einstellungen ab und das OS meldet sich nicht mehr.
 
@PakebuschR: Komisch das alles was nervt und stört hier immer behauptet wird könne man ändern - im Forum kennt aber keiner Lösungen. Ein genaues wie kommt hier nie wenn am auf die ungelösten Dinge im Forum verweist.
 
@Paradise: Was genau nervt dich denn?
 
@PakebuschR: Hatte ich schon mal geschrieben:
https://winfuture.de/comments/thread/#2955945,2955955

Du hast damals auch geschrieben: "Bei mir funktionierte die Option bisher immer und ist auch noch enthalten".
Hab in ner VM nochmal geschaut da ist nichts mehr mit Treibern - nur noch apps und icons:
System Properties > Hardware > Device installation settings

Treiber die dann nicht funktioniere, fullscreen Einblendungen beim Film schauen, Neustarts und nicht gespeicherte arbeiten weg...

http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=215990
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=210895

Die die hier Minus vergeben sollen doch mal die Lösungen aufzeigen für Probleme die viele im web anführen. Für mich ist das BS das Grundgerüst und hat im Hintergrund zu bleiben. Wer arbeitet konzentriert sich auf diese und die Programme und hat keine Lust ständig am BS zu schrauben oder sich mit diesem zu beschäftigen. Bei mir läuft 8.1 stabil und schnell und das selbst dann wenn ich 3 Wochen keinen Neustart mache.
Bei 10 war ich nach jedem update damit beschäftigt zu kontrollieren ob die Einstellungen noch so sind wie ich sie gesetzt hatte. Kommt noch dazu das Einstellungen auf einmal nicht mehr auffindbar sind weil man meint sie woanders hin verlegen zu müssen.
 
@Paradise: Mit dem Creators Update sollen zusätzliche Einstellmöglichkeiten für Updates/Treiberupdates kommen (hab es selber nicht drauf, ich warte bis zum offiziellen Release) vielleicht probierst es dann nochmal, Fullscreen Einblendungen im Film hatte ich bisher nie, kann ich daher nichts zu sagen.
 
@PakebuschR: Ich denk du hast die Option noch?
 
@Paradise: Ja, bin aber nicht auf dem neusten Stand, keine Ahnung wie es inzwischen aussieht. Das Creator Update soll da neue/zusätzliche Einstellmöglichkeiten bieten - kannst die Insider Build ja mal testen.
 
@PakebuschR: Dann hinkst aber weit hinterher weil die Einstellung schon seit Monaten weg ist :-)
 
@Paradise: Gut möglich, den Update Dienst sollte ich dringend mal wieder einschalten. Sorry, damit bin ich natürlich kein Vorbild für andere.
 
@dognose: Ja, es wäre am geschicktesten sich heute "schon" an Win10 zu gewöhnen, aber lieber benutze ich etwas das ich gerne mag so lange es geht, als daß ich mich an etwas deutlich unkomfortables erst einmal gewöhnen muß.
Und das sagt jemand der seit über einem halben Jahr Win10 in der Firma auf der Kiste hat, aber praktisch ausschießlich Win7 Kiste supporten muß. Oh, die Ironie...
 
@Johnny Cache: Selbes hat man damals bei Vista/7 gesagt, Win10 werden die meisten vermutlich genauso gerne mögen, ist halt immer auch Gewöhnungssache.
 
@PakebuschR: Das würde ich so nicht sagen. Bei keinem OS an das ich mich jetzt erinnern kann wurde man so dermaßen zu einem Umstieg gedrängt wie bei Win10.
Vista war zu Beginn teilweise auch absoluter Schrott unter der Haube, weswegen es auch einen relativ miesen Ruf hatte, aber von der Bedienung war es vollkommen brauchbar, insbesondere weil man es zur Not sogar auf das alt bewährte Layout umstellen konnte.

Ich denke daß man sich an gute Dinge nie gewöhnen muß, weil sie einfach besser sind. Oder hat sich z.B. schon mal jemand bei einem Auto an eine Klimaanlage oder Sitzheizung gewöhnen müssen?
 
@Johnny Cache: Etwas gewohnung gehört immer dazu, was haben "damals" alle über Aero gemeckert oder bei XP über Luna, im nachhinein finden es dann doch "alle" super. Natürlich wird es auch immer welche geben die unzufrieden sind, mag auch nicht jeder den neusten Golf - hier geht es aber eher um Optik/Bedienung, "Klimaanlage oder Sitzheizung" - über unter anderem Multi Desktop in Win10 regt sich auch niemand auf.
 
@Johnny Cache: Lasst doch mal die Mär vom forcierten Windows 10 Update... Natürlich gab es Update-"Hinweise", doch lag die Chance für ein unfreiwilliges Update bei etwa 0.0001% - wenn man nicht "ganz" Banane ist.
 
@Johnny Cache: An Sitzheizung konnte ich mich noch nie gewöhnen, ich finde das total unangenehm.

Windows 10 im Auto statt merkwürdigem Infotainment, das würde ich dagegen sofort nehmen.
 
@Bautz: kauf dir eine Gerät von Zenec, läuft auf Windows Basis.
Die neuen Topmodelle allerdings sehr bescheiden.
Bisher leider eher zum abgewöhnen und ohne Weiterempfehlungsquote. ;-)
 
@dognose: Nun mach mal keine Hektik! :) Wenn sogar die Eltern und Großeltern - selbst als PC-Neueinsteiger - mit Windows 10 zurechtkommen (wie hier schon des öfteren erwähnt wurde), dann dürfte doch für den geübten Windows 7-Nutzer die Umstellung, wenn es denn wirklich soweit kommen sollte, kein Problem darstellen. Ein paar Stunden Vorlauf für die Installation und das war es dann. Der Rest bzw. die "Neuheiten" finden sich schnell von alleine.
 
@noComment: Die technische Umgewöhnung ist "geschenkt". In meinen Augen "alter Wein in neuen Schläuchen". Aber solange man sich gegen "Doofe Kacheln", "Blödes ModernUI" und sonst was "sträubt" wird einem der Umstieg nicht leicht fallen.
 
@noComment: Neueinsteiger und leute für die Computer bisher ein Unding waren, kommen mit Windows 10 problemlos zurecht (so auch meine Eltern). Komischerweise haben "Halb-Profis", die gerne auch tools wie CCCleaner, XPAntispy, Firefox und solchen Krams empfohlen haben, damit nicht klar.
 
@Bautz: tja, wie so oft zeigt sich das wir da völlig unterschiedliche Beobachtungen machen. Von allen Leuten die ich kenne nutzen gerade 3 Win10 der Rest ist zurück auf Win7 oder Win8.1 weil Win10 bei allen nicht so problemlos funktionierte wie du behauptest.

Die meisten nervte aber die Mix aus normalem Desktop und App Oberfläche.
Das nervt mich auch weiterhin, diese dämliche Umschalterei und die unsinnige Menüführung zwischen alten und neuen Elementen wie in der Systemsteuerung.

Es gibt schon noch genug Gründe warum nicht jeder Win10 favorisiert. ;-)
 
@BigTHK: Das passt irgendwie nicht. Du nennst als Kritikpunkt die Mischung aus Systemsteuerung und Settings-App und den Mix aus Desktop und Apps. Warum sind dann viele deiner Bekannten auch auf Win 8.1 zurück? Das ist das ja noch schlimmer.
 
@BigTHK: Die Neueinsteiger kennen kein "zurück zu" weil es vorher nix gab. Und die "meisten" bei dir sind die die ich als "Halb-Profis" bezeichne.
 
@Spacerat: wo habe ich gesagt das VIELE auf Win 8.1 zurück sind?
Ich habe keine genauere aangabe gemacht wie die Verteilung ist. ?
 
@Bautz: aha, du kennst natürlich alle mal wieder persönlich um beurteilen zu können ob das User sind die zu den von dir definierten Halb-Profis gehören.
Immer wieder erstsunlich was du dir zusammenreimst.
Wenn das alles Halb-Profis sind musst du zu mir in Zukunft Einstein sagen.
Verstanden was ich damit sagen will?
 
@BigTHK: Ehrlich gesagt nein.
 
@Bautz: schade ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Aber wenn du es mal mit ein bisschen Nachdenken versuchst kommst du sicher ganz alleine auf die Lösung ;-)
 
@dognose: Fakt ist, es gibt sehr wohl Alternativen. Ich bin auf Linux gewechselt und bereue es nicht.
 
@TiKu: Ich bin (vor einiger Zeit schon) von Linux zu XP gewechselt und bereue daran nix.
 
@Bautz: XP war ja auch ein tolles System. Bei Linux hat sich seitdem aber viel getan. Bei Windows hat sich zwar auch viel getan, aber meiner Meinung nach ab Windows 8 nicht mehr im positiven Sinne.
 
@TiKu: Win8.0 war ja echt ein wenig gewöhnungsbedürftig. Neulich wieder gesehen als ich nen Laptop zurückgesetzt hab und da erstmal Win8 drauf war. Mit 8.1 wurds besser und mit Win10 ist das Arbeiten, Spielen, Mediennutzen so flüssig und einfach wie nie. Sicher hats noch die ein oder andere ecke, z.B. plötzlich mal nen alter Einstellungsdialog, aber die nutzt man ja auch net jeden Tag.
 
@Bautz: Abgesehen vom meiner Meinung nach hässlichen Design (mit einigen Flaws wie unsichtbaren Scrollbalken) und dem nicht zu meiner Arbeitsweise passenden Startmenü stören mich an Windows 10 Dinge wie Zwangsupdates (zumal Updates bei Microsoft oft Qualitätsprobleme haben), das häufige Zurücksetzen von Einstellungen, das häufige Neuinstallieren von Bloatware und Werbung, der Drang (nicht Zwang) zur Cloud usw. Kurz: Mich stören nicht die Altlasten, sondern die meisten der Neuerungen. Und genau deshalb bin ich weg von Windows.
 
@TiKu: Neuinstallieren von Bloatware?
 
@Bautz: Mit dem Anniversary Update kam die ganze Bloatware wie Candy Crush wieder und musste danach erneut entfernt werden.
 
@TiKu: Leider ist Linux keine wirkliche Alternative. Wenn ich bei WoW (nur um mal ein lauffähiges Beispiel zu nennen), die Grafik runterschrauben muss, damit das Spiel überhaupt spielbar ist (während z.B. unter Windows Witcher 3 auf Ultra in ~60 fps spielbar ist), kann man nicht wirklich von Alternative sprechen.
 
@RebelSoldier: Spiele interessieren mich nicht die Bohne. Linux mag FÜR DICH keine Alternative sein. Für mich hingegen schon.
 
@TiKu: Du hast selbst ganz allgemeingültig gesagt "Fakt ist, es gibt sehr wohl Alternativen". So ganz allgemeingültig ist das jedoch nicht.
 
@TiKu: diese eingeschränkte Sichtweise Sichtweise ist in solch einer Diskussion aber wenig zielführend. ;-)
ES geht weder darum was für dich oder mich eine Alternative ist, sondern um von einer echten Alternative reden zu können muss es eine massentaugliche Alternative sein.
Das ist Linux bis heute leider immer noch nicht und MacOS scheidet wahrscheinlich auf Grund der Preise der Hardware schon aus.
 
@RebelSoldier: Das "Fakt ist" war eine Persiflage des Kommentars von dognose. Dessen "Fakt ist [...] es gibt keine Alternativen" ist nämlich genauso wenig allgemeingültig.
 
@BigTHK: Naja, was bedeutet massentauglich? Sind Spiele für die Masse wirklich so wichtig?
Meiner Meinung nach ist die Ablehnung von Linux oftmals darin begründet, dass man ein System erwartet, das sich exakt so verhält wie Windows (das war bei mir früher übrigens nicht anders). Wenn man so an die Sache herangeht, sucht man aber eigentlich keine Alternative und sollte bei Windows bleiben. Wenn man wirklich offen für Alternativen ist, schaut man, ob man dieselben Aufgaben genauso gut oder besser wie bisher lösen kann, auch wenn der Weg womöglich ein anderer ist.
 
@TiKu: Vielleicht weil "Linux am Desktop ist brauchbar" ein alternativer Fakt ist?
 
@Bautz: Er ist nicht alternativer als "Linux ist keine Alternative". Beides sind Meinungen und beides ist von den persönlichen Anforderungen, Kenntnissen und der persönlichen Veränderungsbereitschaft abhängig.
 
@TiKu: sobald Linux genauso einfach zu instalieren und bedienen ist und die Treiber- und Programmvielfalt an Windows heranreicht wäre es eine echte massentaugliche Alternative.
Das ist leider bis heute nicht der Fall daher verwenden die Meisten weiter Linux.
 
@BigTHK: ich meinte natürlich sie verwenden weiter Windows.
Leider lassen sich Beiträge per Smartphone immer noch nicht editieren.
 
Ich weiß garnicht was ihr habt. Mir gefällt die 10
 
@Dupcheck: mir auch.bin von Linux zu Windows10 gewechselt und bereue nichts! ^^
 
Neuster Nerv"bug" bei mir: Sobald mein Monitor abschaltet verstummt auch Musik (z.B. von youtube oder Amazon prime). Ich kann also nicht Musik hören und wenigstens meinen Monitor in den Standby schicken.... Es sind genau solche Dinge die mich enorm ankotzen.
 
@bowflow: mmhhh...Mich kotzen hohe Strompreise und schlechtes Wetter an.
"https://www.google.de/search?q=Sobald+mein+Monitor+abschaltet+verstummt+auch+Musik&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=WGGSWLr4FYKT8QeGzbi4BQ"
11800 Ergebnisse und bei Dr.Windows schon der erste Lösungsansatz..
 
@bowflow: ...schalt den Standby Kram ab, wenn der mit deinem Monitor nicht funktioniert und benutz simpel den fucking Schalter am Monitor, das Ding ist aus und Musi dödelt weiter...

Aus ist auch noch Stromsparender als Standby
 
@MacGiggles: Woher weißt du das das auf seinen Monitor zutrifft?
 
@bowflow: Auf was für ein Gerät soll das nicht gehen? Laptop, Desktop? Worüber wird die Musik wiedergegeben? Monitor, externe Boxen?
 
Windows 10 ist nach Performance das Schlechteste und vollgeschissenste Betriebsystem wo Micro$oft all deren neuesten technologischen Produkte mit herausheben will. Wenn man sich so die Entwicklungszeit der Betriebssysteme ansieht dann muss einiges faul sein. Man kann nicht einfach aus massig neuen Versionen ein Geschäft machen, denn ein Betriebssystem sollte robust und langlebig sein, das ist nicht normal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles