OpenOffice-Manager: Piraterie schadet Open-Source

Recht, Politik & EU Software-Piraterie ist nicht nur für Anbieter proprietärer Produkte von Nachteil, auch die Open Source-Community nimmt durch illegale Nutzung Schaden. Das sagte Louis Suarez-Potts, Community Manager für OpenOffice.org bei Sun. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe ich das jetzt richtig verstanden und der gute Mensch ist der Meinung das die Leute eine Office 2007 Raubkopie lieber einsetzen als Open Office? Zum Thema Mitarbeit an Open Source: Eher ist es die Sache das die wenigsten Leute die Fähigkeiten, die Zeit oder die Lust haben sich an der Entwicklung der Software zu beteiligen und daher auch kein neuer Code hinzugefügt werden kann.
 
@Schnubbie: alleine die "crash-reports" helfen doch schon...
 
@Schnubbie:

die kennen bloss die Alternativen nicht, MS Office ist auf bald jedem fertig Rechner vorinstalliert, die meisten setzen schon lieber Kostenlose Software ein, wissen halt nur nicht das es sie gibt
 
Glaub ich nicht. Wenn man z.B. mit OpenOffice zufrieden wäre, dann bräuchte man keine geklaute Office-Version. Dieses Pferd kann man von beiden Seiten aufzäumen.
 
@DennisMoore: o1/re:4
 
@Hannes Rannes: In Zeiten des Internets, Blogs und Suchmaschinen sollte das "Kenn ich nicht"-Argument eigentlich nicht mehr zählen. Wer wirklich eine MSOffice-Alternative will, der sucht bei Google danach und findet OpenOffice auch fast immer auf der ersten Seite.
 
@DennisMoore:

die wenigsten machen sich die mühe sich nach Alternativen umzusehen bzw. wissen garnicht wonach sie eigentlich suchen sollen
 
@pakebuschr: Wer sich nicht die Mühe macht nach Alternativen zu suchen, der will auch keine. Google kann jeder bedienen und auf die drei notwendigen Wörter "Office alternative download" um OpenOffice zu finden, wird wohl auch jeder durchschnittlich begabte User kommen.
 
Ohne Piraterie hätte ich auf einigen Systemen nicht mal ein Betriebssystem, um die OpenOffice-Software zu installieren. :p
 
@besserwiss0r: IP-Adresse wurde notiert. Bitte halten Sie sich die nächsten Tage morgens frei, damit wir zur Hausdurchsuchung vorbeischauen können. Löschen Sie in dieser Zeit bitte keine illegalen Kopien von ihrem Rechner und vernichten sie keine kopierten CDs. :D
 
@besserwiss0r: ... falls Sie nicht zu Hause sein sollten, legen Sie bitte Ihren Schlüssel unter die Türmatte. Vielen Dank für die Unterstützung der öffentlichen Sicherheit!
 
Bei mir zu Hause hab ich nix zu verbergen. :D
 
@besserwiss0r: Und sei so gut, leg mir ne Cola in den Kühlschrank. Ich sag auch für dich aus und schau zu, wie die deine Wohnung zerlegen.
 
Immer dieses Gejammer. Gerade Open Office kann ich nur raten, endlich die Oberfläche zu überarbeiten. Das Button- und Menü-Wirrwarr geht ja auf keine Kuhaut mehr und ist, verglichen mit der Konkurrenz (MS oder IBM), nicht mehr sehr zeitgemäß. Wenn man da endlich mehr Innovation an den Tag legen würde, dann würde bald niemand mehr Bezahlprogramme kaufen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ganz meine Meinung :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nur wenn sie keine Entwickler haben, die sich darum kümmern? Dann ist das schwer.
 
wie bitte ?!?!?! [quote] Für Nutzer illegal kopierter Programme stellt sich hingegen die Frage: "Warum sollte ich mithelfen? Ich kann doch Microsoft Office gratis nutzen", so der Sun-Manager auf der Fachkonferenz O'Reilly Open Source Convention. [/quote] Microsoft Office gratis benutzen... hat der man nen schade oder was ?? Microsoft Produkte muß man immer noch zahlen, sonnst hätte es keinen Sinn wenn Microsoft das zeug herstellt. Und auserdem Grad die Piraten sorgen für die Verbreitung von Open Source Software, weil, wenn diese sie nicht unterstützen würden und den freien weg wählen würden, dann währe Open Source nicht das was es heute ist.. ne, ne, nichnur die Distriebutoren packen zusammen, manche programme werden auch von Piraten geschrieben und unter open Source gestellt.. so ist das nähmlich..Suarez-Potts Sollte man mal auf ner Bohrinsel strammstehen lassenund ihm erklären was denn so alles Piraterie bezweckt... richtig besserwiss0r .. ohne Piraterie hätten wir nicht das Technische Sdatium, das wir heute haben, denn erst durch die Piraterie ist die software so schnell von BBS zu BBS verteilt worden, auf Datbänder und dann auf CD's .. mann mann mann... Is gibt aller anschein nach immer noch leute, die es recht weit nach oben geschafft haben und immer noch weltfremd sind... tzz.. liebe Grüße Blacky ..p.s.: ich geb mich geschlagen.. man muß nur unsere Politiker anschauen *grinzel*
 
Menschen, die sich eine Kopie geraubt haben (Raubkopierer) haben es gratis.
 
@blackcrack: einfach nochmal den Newstitel lesen
 
@blackcrack: wenn man MS Office nicht kopieren und illegal nutzen könnte, sondern zwangsläufig kaufen müsste, dann würden erheblich mehr Leute nach Alternativen Ausschau halten und damit auch zur Verbreitung von Opensource beitragen. Und somit hat der gute Mann aus dem Artikel recht, weil viele Leute kopieren halt einfach das ihnen bekannte MS Office und nutzen es illegal.
 
:@ Dann isses aber mal echt beschissen getippert..bez. gesagt worden... weil, wenn ich schon ein geiles Open Office hab, dann verwende ich das auch.. das was Microsoft macht.. nee.. die sollen einfach die Lizensierung verschärfen und sobald ne leitung in's netz besteht, sollense das office mit der id die mehr als zwei mal installiert ist zur gleichen zeit, einfach unschädlich machen und gut isses.. aber Hätten Die piraten früher nicht die ganzen Proggys nich verteilt, dann währen wir nicht auf dem heutigen stand.. sag ich jetzt mal.. das.. iss doch zumindest wahr *breitgrinzel* Warum wird denn überhaupt noch das MS-Office genommen, nur weil se zu faul sind, das dingens mal aus zu probieren ? Mann, Open office tut's doch vollkommen.. es sollten mal due Treader und seeder mehr Openoffice und zwar die actuelle Version verteilen und das Zeugz mal in ner Rar/zip zusammenbasteln und als MS-Office aus geben, was meint ihr, wie schnell das Openoffice plötzlich installiert währe *rofl*
liebe Grüße Blacky (herrgolesse, wie groß iss eigendlich das 2008.1 verzeichniss auf den servern.. lass grad wget auf mandriva2008.1 rennen und zieh mir grad das i586-verzeichniss :\ das sind jetzt schon 20 Gig.. uff..)
 
@blackcrack: irgendwie muss in deiner geburtsstadt die radioaktive wolke des chernobylreaktorunfalles heftiger gewirkt haben, als bei mir...
 
muss wohl so sein, daher *breitstahl* liebe grüße Blacky
 
Einigen kommt es doch nur darauf an, hauptsache wieder prahlen zu können, dass sie das neueste Office, PhotoShop, 3DStudioMax, etc. auf dem Rechner haben.
Realer Nutzen und der Gedanke, dass die Möglichkeit existiert, dies und jenes auch durch freie Alternativen zu erreichen, ist bei vielen einfach nicht vorhanden. Und sowas ist einfach nur dumm.
 
@KL-F: ich kenne sogar Polizisten die nach illegalen Lizenzen fragen... oder PC's wo von "Einem Bekannten der Ahnung von Windows hat" 3 Brennprogramme laufen und die Kiste nur ein CD Laufwerk hat....
 
Leider stimmt der Bericht schon :-(, erst vor kurzem, musste der grösste Spielehersteller für Linux, ein DRM einführen, weil auf 1 Original ca. 4 Kopien kamen (Name ist mir entfallen). Linux ist nicht nur kostenlos! Leider wollen viele Leute, heutzutage nichts mehr für eine gut programmierte Software zahlen. Auch bei einem Spende-Aufruf des Entwicklers, folgen leider zu wenige. So wird leider der Traum, von einem markant grösseren Marktanteil des Pinguins, immer ein Traum bleiben. Nachtrag: Die Werbung kann auch nicht alles finanzieren. Dazu kommt, dass Werbung der Störensfried Nummer 1 ist.
 
@alexkeller: 1. ist das kein Bericht, 2. bekommt man den Eindruck, du hast die Meldung gar nicht gelesen... und Linux ist kostenlos, nur Leute wie du werfen Linux und alle Software für Linux immer unter einen Tisch...
 
@alexkeller: Das kommt davon das es immer heisst "Open Source sei gratis" Wenn dann die Leute mal für etwas bezahlen sollen sagen die dann auch...."Wiso, ist doch Open Source?"
 
Die Aussage ist mit derer zu vergleichen: "Wer nicht wählt, unterstützt die Parteien, die er nicht haben möchte." So ähnlich ist es hier auch. Jemand, der illegal ein anderes Produkt nutzt, steigert gleichzeitig auch dessen Marktanteil, und aus diesem Marktanteil folgt eben eine gewisse "Marktmacht", ein Einfluss... wenn mehr Leute z.B. OpenOffice nutzen, egal ob sie aktiv an der Entwicklung telnehmen oder nicht, steigert das nun mal den Stellenwert - auch das hilft schon...
 
Einfach nur Lachhaft. Am Ende ist MS Schuld das weniger Leute OO benutzen weil der Kopierschutz zu schwach ist von MS Office.
Sind sowieso immer die andern Schuld.
Der Manager ist ein lustiger Kerl....das MS beklaut wird ist ihm ziemlich egal....aber das die Raubkopierer nicht OO unterstützen ist für ihn schlimmer. Dabei ist OO doch blos eine Kopie von MS Office.
 
@Tomato_DeluXe: Ja genau und Windows ist eine Kopie von MacOS. Dickes, fettes (-). Außerdem wird hier nicht die Schuld auf MS geschoben (steht hier auch nirgendwo) und es geht hier auch nicht darum, welcher Schaden MS entsteht, sondern schlicht und ergreifen darum, dass auch Open-Source Schaden durch Piraterie nimmt.
 
also ich finde das stimmt, was in der News steht. Und ich habe das Gefühl, dass dies nur in griff zu bekommen ist, wenn schon in den Schulen auf OpenSource gesetzt wird. Denn ich sehe es selbst immer wieder, dass auf den PCs immer nur Microsofts Produkte eingesetzt werden. Die meisten wissen nicht einmal was OpenSource ist und wissen auch nicht, dass es ein anderes OS gibt als Windows. ... Ich weiß, man sollte allen versuchen Freie Software nahe zu bringen aber meiner Ansicht nach sollte diese Problematik an der Wurzel angepackt werden. Und das sind nun mal die Kinder(Schüler). Das würde vor allem in der nächsten Generation mehr Marktanteile für die Freie Software bringen und den Markt dazu zwingen, mehr Leistungen(z.B. neue Funktionen, besser Oberfläche usw.) zu bringen um Kunden für sich zu gewinnen. (sorry für die vll. vorhandene Abschweifung). ........ P.S.: wenn ich Quatsch geschrieben habe, tut mir leid und ich bitte um Berichtigung.
 
@ghost 92: Im kommenden Schuljahr (2008/09) wird an allen steirischen höheren technischen u. Berufsbildenden Schulen, ausschließlich nur noch OpenOffice.org eingesetzt. Begründung: Die Lizenzierungspolitik von Microsoft ist nicht mehr tragbar, oder auf Deutsch: zu teuer. :-) Auch wird an einigen Schulen in der Steiermark probeweise komplett auf Linux migriert. Sollten sich keine schwerwiegenden Probleme auftun (vergessene Aktenkoffer, usw.) heißt es bald in einigen Jahren, keine Bananen mehr für Monkeyboy. =)
 
@ghost 92: aha schön, wusst ich nicht. Nur, an meiner Schule z.B. wissen nur 2 Lehrer mit dem Begriff OpenSource was an zu fangen. Bedienen können sie aber keines der Programme richtig. Und diese unterrichten Informatik!!! Ich kam mal mit dem Vorschlag, mal 1-2 Stunden eine Einführung in Gimp zu machen, als Vortrag meinerseits. Dies wurde sofort mit dem Argument abgewiesen, die Schüler seien mit MS Paint gut bedient. Sowas könnte mich wirklich immer wieder aufregen.
Naja was solls...jetzt heißt es weiterhin, "Privatunterricht" für Interessenten in der Freizeit xD
 
na doll! mal wieder gaaaanz großes Kino! Und WAS büddeschön soll uns das Ganze jetzt genau sagen??? *confused* man wenn ich Properitäre Programme nutzen will, so nutze ich diese, und wenn ich Open-Source nutzen will, dann nutzte ich das auch, alles kostenlos natürlich! So wie es MIR in den Kram passt, und nicht sonst noch jemand anderen! ICH entscheide was auf meinem Rechner landet und was nicht, so wie es mir eben passt!
So ist das!
 
@legalxpuser: Soll sagen, dass du für kostenpflichtige Programme gefälligst auch bezahlen und sie nicht einfach saugen sollst. Und wenn man dazu keine Lust hat, sollte man freie Software nutzen, anstatt andere illegal zu verwenden. Und dieser Aussage kann ich eigentlich auch nur zustimmen.
 
@KL-F: Kann dem nur zustimmen das auf meinem Rechner Anarchie herrscht, und ich schalten und walten, tun und lasen kann was ich will! So muss es sein!
 
Häh? Es ist doch vollkommen normal, dass nur eine absolute Minderheit einer Nutzer- oder Mitgliederbasis aktiv ist. Das weiss jeder Vereins- oder Parteivorstand und jeder, der schonmal versucht hat, eine Aktion auf die Beine zu stellen.
 
Hä? Es gibt doch zig Anwender, die ein umsonstes Programm einfach benutzen und fertig. Was hat das mit Piraterie zu tun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte