Apple misst bei Kunden Fieber, Datenschützer sehen Rechte verletzt

Apple will als Hygienemaßnahme gegen Corona den Einlass in seine wie­der­eröffneten Stores von einem Fiebertest abhängig machen, das ruft jetzt aber Datenschützer auf den Plan. Diese prüfen, ob der Konzern mit dieser Praxis gegen Recht verstößt. mehr... Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Bildquelle: Apple Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1. Was hat das mit Datenschutz zu tun?
2. Wen es stört, der soll den Store derzeit halt meiden. Einige haben derzeit echt nix bessere zu tun, als jemanden ans Bein zu machen. Da ist eine Pandemie mit 200.000+ Toten, aber trotzdem tun einige so als wäre das ja kein Problem.
 
@Blubbsert: Frage mich auch gerade, die haben wohl das gefühl das es direkt an den Apple Account angeschlossen ist und alles Sofort gespeichert wird... Corona hat echt gezeigt wie dumm das viele Menschen sind!
 
@Blubbsert: sehr viel. es sind gesundheitsdaten. stell dir vor du bist am store und dir wird gesagt du kommst nicht rein, du hast temperatur. Und es stehen neben dir leute, die langsam nen schritt von dir weg machen. Auch regelmäßige kunden hätten Probleme. Wenns genau genug gemessen wird, könntest du den weiblichen Zyklus bei täglicher Kundin nachvollziehen. Gesundheitsdaten sind halt sehr schützenswert und die Schwelle niedrig.
 
@winhistory: soweit korrekt, aber die daten sind anonym, werden keinem datensatz zugeordnet, nicht gespeichert und nicht verarbeitet (abgesehen von zutritt/kein zutritt).
 
@CaNNoN: Bereits vor dem Laden sind Kameras! Zuordnung so mit relativ einfach möglich! Auch logt sich Dein i-Phone ins W-Lan des Stores ein!
 
@rOOts: Nicht nur ins WLAN, es werden spezielle Werbetracker verwendet, damit man das Kundenverhalten genau nachverfolgen kann, Stichwort iBeacon.
 
@rOOts: dann filmt apple oeffentlichen grund oder wie? weshalb sollte sich ein privates handy automatisch in das store-wlan einloggen? und wie oder weshalb sollten temperatur + bildaufnahme + handy-id zusammengefuegt werden?
 
@rOOts: auch ein iPhone verbindet sich nicht einfach mit einem fremden WLAN - außer du tust es...
 
@floerido: Die Werbetracker gibt es in jedem System... und wer das so einstellt/zulässt - lebt trotzdem weiter und kommt überall rein man will...
 
@floerido: Dann ist das doch eher das Datenschutzproblem, nicht dass man einen Temperaturcheck hat. Mal davon abgesehen, dass man bei Corona nur einen kleinen Teil des Krankheitsverlauf ueberhaupt erhoehte Temp hat, wenn ueberhaupt.
 
@rOOts: Also mein iPhone logt sich nirgendwo ungefragt ein.
Dem iPhone musst schon "sagen" hey - wenn ich da wieder hinkomme log mich automatisch ein. Und bei Androiden sollte das auch nicht anders sein.
 
@rOOts: alter Schwede, was für ein Unfug. Kein iPhone (und auch kein anderes mir bekanntes, WLAN-fähiges Gerät) loggt sich ohne mein Zutun in unbekannte Netze ein. Es schlägt sie vielleicht vor (je nach Einstellung) mehr aber auch nicht.
Und zumindest in D sind Kameras vor dem Laden (sprich die den öffentlichen Raum filmen) rechtlich nicht ohne Weiteres machbar und bei Apple (zumindest bei den beiden Geschäften, die ich persönlich kenne) nicht vorhanden.
 
@Joyrider: Ich denke er meinte dieses Bluetooth/Wlan Tracking was manche Geschäfte betreiben. Dafür muss man sich nicht verbinden sondern lediglich Bluetooth/WLAN auf standby haben. Dann würde man aber unterstellen, dass die Apple Stores ebenfalls so tracken.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tracking-im-Supermarkt-Wie-Haendler-ihre-Verkaeufe-durch-Kundenortung-ankurbeln-wollen-3973727.html
 
@Stefan1: Es ist nicht nur unterstellen. Apple hat das Tracking ein eigenes Produkt und setzt diese auch in ihren Läden ein.

https://www.forbes.com/sites/garydallen/2013/12/07/ibeacon-in-apples-retail-stores-has-limited-appeal/#20a5f65ee683

"Despite these limitations, one of the features mentioned by Apple is the ability to greet arriving visitors, including those who have designated Personal Pickup for an on-line purchase."

Daraus kann man ableiten, dass Apple Nutzer beim betreten des Laden identifizieren kann.
 
@CaNNoN: ich möchte ja mal den Kunden sehen, der täglich in den Applestore kommt. Kann nur ein Gaffer sein.
 
@winhistory: oh - ich habe auch ein Recht auf Gesundheit. Und wenn da so eine potenzielle Fieber-Virenschleuder steht, nehme ich auch Abstand. Eine ganz normale menschliche Reaktion.
Könnte man auch unter Selbstschutz verbuchen.
Ich habe mal in einer Firma gearbeitet, da wurden Erkältungskrank konsequent wieder nach hause geschickt. Ganz einfach um die gesunde Belegschaft nicht auch noch anzustecken.
Aber manche Hirnis glauben ja, dass die Welt zusammenbricht, wenn sie nicht zur Arbeit kommt. Dabei bricht sie zusammen, wenn sie eben kommen.
Und genauso ist es mit Corona.
Diese ganzen Idioten die meinen, dass die Massnahmen alle überzogen sind sollte man in ein Lager sperren. Dort können sie sich kuscheln und drücken wie sie lustig sind.
Wer mit ansteckenden Krankheiten unters Volk geht, ist asozial und rücksichtslos und gehört damit zwangsläufig aus der Gesellschaft isoliert.
Und solange es kein wirksames Medikament oder Impfstoff gibt, gibts da auch keine Diskusion.
Diese Datenschutzmakulatur ist einfach lächerlich. Wenns ums überleben geht ist auf den Datenschutz geschissen. Punkt.
 
@Freizeitposter: An sich unterschreibe ich deinen Post komplett. Aber dieses Fieber messen finde ich totaler Schwachsinn. Erstens ist man schon viel eher Überträger, zweitens kommen die wenigsten mit Fieber zu nem Geschäft weils den meistens mies geht, drittens haben bei weitem nicht alle Patienten wirklich Fieber. Und die Gefahr eines Fehlalarmes haste auch noch. Von daher...
 
@larsh: Wenn sie das Fieber messen glücklich macht.....
Es werden keine Daten erfasst und gespeichert, daher ist das Verhalten der Datenschützer reine Hysterie.
WA, FB und Google erfassen täglich millionen von Mensachen und beeinflussen diese. Gezielte Werbung die auf fast jeder Internetseite auftaucht (wenn man keinen Ad-Blocker laufen hat) - milliardenfaches Tracking und Auswerten - wo sind denn da die Datenschützer?
Wer meint dass Apple da meine Daten gefährdet, der geht da einfach nicht hin und gut ist.
Was kommt als nächstes? Eine Datenerhebungssteuer?
Im übrigen soll man Leute mit Fieber oder Grippe-Rotznasen sowieso auch nicht unter die Massen lassen.
Wir wissen aber aus Erfahrung, dass es gebügend gibt die mit Schnupfen, Husten, Fieber, Erkältungen trotzdem unters Volk gehen.
Wie sonst lässt sich denn erklären, dass jedes Jahr millionen Gripope haben?
Weil es genug hirntote gibt, die der Folgen ihres Handelns nicht bewusst sind oder meinen sie wären der Nabel der Welt zund wenn sie mal drei Wochen krank zu Hause sind geht die Welt unter.
Corona zeigt sehr deutlich auf welch tönernen Füsen unsere Gesellschaften stehen.
Dieser Dämpfer ist gar nicht so verkehrt. Die Natur hat schon immer Überpopulationen auf ihre Art gelöst. Und davon ist der Mensch nicht ausgenommen.
Die nächste Pandemie kommt eventuell mit einem 90% tödlichen Virus. Und das bedeudet dann das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen.
Eigentlich müssten wir bei jeder Grippewelle, die jedes Jahr tausende Tote fordert, solche Masnnahmen wie jetzt treffen. Aber solange die REproduktionsrate höher als die Sterberate ist, passiert da rein gar nichts.
 
@Freizeitposter:
"Ich habe mal in einer Firma gearbeitet, da wurden Erkältungskrank konsequent wieder nach hause geschickt."
Ja, solche Firmen gibt es, bei den meisten darf man aber schuften bis man umfällt, da schickt niemand einen nach Hause und diejenigen, die es zu oft waagen sich krankschreiben zu lassen, werden so schnell es geht durch zuverlässigere Sklaven ersetzt. Entsprechend versuchen die meisten die Krankheit auf der Arbeit zu überstehen.

"Aber manche Hirnis glauben ja, dass die Welt zusammenbricht, wenn sie nicht zur Arbeit kommt."
Nein, das glauben nur einige wenige Workoholiker, die meisten haben einfach nur Angst gefeuert zu werden.

"Wenns ums überleben geht ist auf den Datenschutz geschissen."
Nein, der Zweck darf niemals jegliche Mittel rechtfertigen.
 
@Link: wie bereits erwähnt - locker bleiben, nicht verkrampfen.
Wenn ich krank bin, bin ich krank. Und wenn das zu oft passiert, dann stimmt was nicht und man sollte der Sache halt auf den Grund gehen.
Aus Arbeitgebersicht verstehe ich das sogar. Ein Arbeitnehmer der immer oder oft krank ist, ist kontraproduktiv fürs Unternehmen. Unternehmer sind schliesslich keine Sozialstationen.

Und mal so ganz nebenbei zur Information:
Das Kündigungsschutzgesetz schützt entgegen der landläufigen Meinung nicht vor einer Kündigung wegen Krankheit. Dennoch können Arbeitgeber nicht ohne weiteres krankheitsbedingt kündigen - dafür sind drei Bedingungen notwendig:

Eine Kündigung wegen Krankheit ist immer dann möglich, wenn Mitarbeiter

-sechs Wochen im Jahr oder länger krankheitsbedingt fehlen

-Zudem muss abzusehen sein, dass auch in Zukunft keine Besserung in Sicht ist. Deshalb können auch ständige Infekte, die über einen Zeitraum von sechs Wochen hinaus gehen, zu einer Kündigung führen, da der Arbeitgeber von einer negativen Prognose für die Zukunft ausgehen kann.

-Der Arbeitgeber muss außerdem eine Interessensabwägung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vornehmen, die zu seinen Gunsten ausgehen muss. Dabei berücksichtigt werden muss die

Dauer des Arbeitsverhältnisses,
Krankheitsursache,
Fehlzeiten vergleichbarer Arbeitnehmer sowie das
Alter des Mitarbeiters.

Bei ansteckenden Infektionskrankheiten ist es sogar im Interesse und zum Schutz der gesamten Belegschaft, dass so eine Person "entfernt" wird.
 
@Freizeitposter: Ja, und genau deswegen gehen die Leute auch dann arbeiten, wenn sie krank sind.
 
@Blubbsert: Der fatale Fehler in dieser Diskussion ist immer wieder, dass man Datenschützer und Bewahrer von Rechten in einen Topf mit Verschwörungstheoretikern und Leugnern von COVID-19 in einen Topf schmeisst. Zumindest im Internet passiert das fast automatisch. Ja, die Schnittmenge ist leider gross, das gebe ich schon zu. Es kann aber nicht sein, dass jeder der im Zuge der Pandemie zumindest mal anspricht, dass es Gesetze gibt deren Übertretung man kritisieren und beobachten darf automatisch jemand ist dem die Krankheit und die Massnahmen egal sind oder nicht passen. COVID-19 bedarf der Ausserkraftsetzung einiger Regeln. Da bin ich noch dabei. Aber jede Ausnahmesituation, auch eine Pandemie bringt eine ganze Reihe Menschen mit sich die schon immer über andere bestimmen wollten. Das Denunziantentum ist gerade ganz weit vorne.
 
@Matico: Im Prinzip hast du ja recht. Aber bei einer Pandemie wie Corona dürfte einem der gesunde Menschenverstand sagen, dass hier persönliche Freiheiten und Rechte eingeschränkt werden müssen.
Man kann ja die Rechtsgrundlage hinterfragen - aber nicht dauernd notorisch auf dem gleichen toten Pferd reiten.
Die Gründe für die Massnahmen wurden doch erklärt und sind wohl für die meisten auch einsehbar - denn sie funktionieren.
Diese ganzen "Meckerfritzen" und Zweifler sind einfach nur nervig und meines erachtens auch dumm.
Denn: kommt eine zweite Welle und fordert noch mehr Opfer, sind die gleichen Quängelgeister wieder auf der Matte und schreien rum, wieso die Regierung nichts gemacht hat.
Die Prävention ist hart aber richtig. Und die Geschichte wird den Verantwortlichen recht geben.
Das einige Existenzen zu Grunde gehen ist auch klar und bedauerlich. Aber das Leben ist nun mal kein Ponyhof und hält für den einen oder anderen auch deftige Schicksalschläge bereit.
Man wird sich damit abfinden müssen, dass Corona einen Reset verursachen wird (und schon hat) den einige Existenziell nicht überstehen werden.
Deswegen werden sie aber nicht sterben. Schlimmsten falls Hartz IV oder Sozialhilfe.
Nach Corona gilt es die Gefallenen und strauchelnden zu stützen und aufzufangen.
Und das werden wir alle gemeinsam stemmen - denn im Endeffekt hält der Steuerzahler den Kopf auch hier wieder hin.
Dieses Land stand schon einmal vor dem Nichts und ist wieder hoch gekommen.
Also einfach Ruhe bewahren, den Verstand benutzen und bei Zeiten die Ärmel hochkrempeln.
 
@Freizeitposter: Im Detail kann man Dinge durch Druck einfach Dinge verbessern. Hier würde ich konkret darauf bestehen, dass das Fiebermessen passiert BEVOR ich sage wer ich bin und mich bei Apple einlogge um meinen Termin wahrzunehmen. Denn dann ist es anonymes Fieber messen und erst wenn kein Fieber festgestellt worden ist mache ich mich bekannt.
 
@Matico: Also ich loge mich nicht im Store ein. Und da passiert auch nichts automatisch.
Und wer da kommt, wissen die im Store auch nicht.
Je nach tandort wirst du täglich von Kameras erfasst und getrackt ohen dass du das überhaupt mitbekommst.
In einigen (demokratischen Staaten) geht das sogar soweit, das Liveaufnahmen direkt und vollautomatisch Fahndungsfots abgeglichen werden. z.B. Grossbritannien oder noch heftiger in Indien. Gibst also dem System ein Fpto und das schlägt automatisch Alarm wenn die Person irgendwo im Erfassungsbereich auftaucht.
Und wie erwähnt: es muss erst mal bewiesen werden, dass da überhaupt Daten erfasst und Zusammenhänge hergestellt werden.
Ist wie bei Huawei - die werden durch die USA der Spionage beschuldigt, Beweise legt aber keiner vor.
Und ohne Handfeste Beweise brauchst nirgendwo an eine Klage zu denken. In Deutschland schon gar nicht.

Dann müsste man auch schon in Panik fallen, wenn man an den Bankautomaten geht. Auch hier besteht die Möglichkeit anhand der Videoaufzeichnungen die Personen eindeutig über ihre Kontonummer zuzuordnen, wenn sie diese am Automaten eintippen oder Buchungen vornehmen.

Datenschutz ist recht und gut - man sollte aber auch mal die Kirche im Dorf lassen.
 
@Blubbsert: 200.000+ Tote weltweit ist eigentlich nix verglichen mit jeder anderen erwähnenswerten Krankheit. In Deutschland alleine, einem relativ kleinen Land, gibts jährlich bis zu über 20.000 Grippetote und trotzdem wird deswegen genau nichts gemacht, man hat sich einfach dran gewöhnt.
 
Und welche anderen Maßnahmen sollen das sein? Eine erhöhte temperatur sieht man den Leuten nunmal nur schlecht an. Sollen die datenschützer doch gleich sagen, dass sie den Apple Store wieder geschlossen sehen wollen.. Das ist wenigstens mal eine Maßnahme die etwas bringen kann und bringt wohl auch mehr als die Maskenpflicht (Stoffmasken bringen fast nix).
 
@Cratter13: Es ist eine Maßnahme, die rein gar nichts Bringt! "Scheinsicherheit" ! Es gibt dutzende Gründe, warum Du gerade zu dem Zeitpunkt, wo die Temperatur gemessen wird, eine erhöhte Temperatur hast und diese sind mitnichten Krankheitsbedingt!
 
@rOOts: Genauso wie die Maskenpflicht? Bringt beides nur bedingt etwas. Und wenn die Temperaturmessung 0,0 bringen würde, dann würde man sie nicht global durchführen.
 
@rOOts: Alleine schon aus Prinzip würde ich schön erst mal joggen gehen und dann zum Store laufen. Schön verschwitzt und mit erhöhter Temparatur.
Und dann schauen, wie die Leute panisch einen Schritt nach hinten springen wenn die hören, dass ich 1-2°C drüber bin :-D
 
@sunrunner: oder dir einfach einer auf die Zwölf haut weil er meint du bist ein Gefährder.
Mit so einer Gefahr spielt man nicht und macht nicht solchen Unsinn.
>Solche Leute gehören auch in Quarantäne - und zwar in der Klapsmühle.
 
@Freizeitposter: Wenn er mir, wie du so schön sagst, eine "auf die Zölf" haut, dann bekommt er erst mal eine Anzeige wegen Körperverletzung und Schmerzensgeldforderungen. Ist erst mal ein "Win" für mich.

Außerdem, wenn Leute so reagieren, ohne jedliche Ahnung zu haben, dann gehören DIE in die klapse.
Ich gehe regelmäßig laufen und da kommt man nunmal gut ins schwitzen. Ich komme auch je nach Route in der Stadt an einem Apple store vorbei und habe sogar schon einmal dort "pause" gemacht um mir eine Apple watch als möglichen Tracker anzusehen.

Meine Mutter ist leider übergewichtig und wir haben einen Apple store im Einkaufszentrum im 1.OG. Wenn sie dort hin läuft ist sie auch außer Atem und schwitzt ggf. Wird Sie dann auch verprügelt und in die Klapse eingewiesen?! XD

Setz mal schön deinen Aluhut wieder auf, zieh den Stock aus dem Arsch und genieß das Leben.

"Mit so einer Gefahr spielt man nicht" - was für eine Gefahr?
 
@sunrunner: Schon lange vor Corona: Während und nach dem Sport geht man nicht so "versifft" in ein Geschäft.
Hygienisch ist das einfach nur eine sauerei.
Wer das anders sieht hat keine Kultur und ist ein Schweinchen.
 
in deutschland sind einfach nicht genug leute gestorben. wir haben noch größere sorgen wegen des datenschutzes als wegen unserer gesundheit.
 
Ach da macht man sich sorgen wegen dem Datenschutz. Aber wenn ich beim Friseur oder sonst wo meine persönlichen Daten auf einen Zettel schreiben muss, der für jeden ersichtlich ist, ist das natürlich vollkommen ok.
 
Also wir können aus Datenschutzgründen verbieten, dass jemand Fieber misst. Aber wir können nicht verbieten, dass Tracker von z.B. Facebook jedes kleinste Detail über unser Leben ausspähen und mit uns verknüpfen, selbst wenn wir kein Konto dort haben?

Sachen gibt's, die muss man mir 3 Mal erklären.
 
"Ein Verbot ist wahrscheinlich"

Sagt wer? Wie bei allen anderen Läden auch, hat Apple in seinen Stores Hausrecht. Selbstverständlich können sie das betreten des Geschäfts an solche Bedingungen knüpfen. Wer damit nicht einverstanden ist, wird nicht reingelassen. Das ist weder neu noch war es bisher illegal.
 
@KarstenS: Vllt müssen die dann die Messungen nur "im Store" machen. Also direkt hinter der eingangstüre und nicht Vor der Tür.
Aber ansonsten gebe ich dir da völlig recht.
 
@KarstenS: Bei Recht gibt es Hierarchien. Das dein Recht auf Datenschutz und Persönlichkeitsrecht kann über dem Hausrecht eines Ladens stehen.
 
@Marcusfotos.de: Allerdings betrachtest du es aus der falschen Perspektive. Der Nutzer stimmt den Bedingungen und damit dem Verzicht auf seine Rechte freiwillig mit dem Betreten des Ladens zu, so fern die Bedingungen vor dem Betreten hinreichend erkennbar waren. Die Entscheidung liegt ganz bei ihm, ob er den Laden unter diesen Bedingungen betritt oder nicht. Ansonsten wären auch die ganzen Videoüberwachungssysteme der Verkaufsräume oder die Zahlungsmodalitäten ständig in Frage gestellt.
Freiwilliger Grundrechtsverzicht ist eine ganz normale Angelegenheit in vielen Bereichen. Die Einwilligung zur OP ist zum Beispiel auch so ein Grundrechtsverzicht. Damit ermächtigst du den Arzt dein Recht auf körperliche Unversehrtheit zu verletzen.
 
@KarstenS: Auf Grundrechte können nicht so einfach ignoriert werden.
 
@floerido: Und das erzählst du mal allen derzeit kriegsführenden Parteien.
Oder Staaten mit Todesstrafe, Folterungen, Hausarrest.
Die Grundrechte nimmt dir der, der die Macht und den Willen dazu hat.
Und das geht manchmal ganz schnell.
Willkommen in China, Nordkorea, Kolumbien, Türkei, Russland - nur um mal die Highlights zu erwähnen.
 
@Freizeitposter: Dir ist schon klar, dass es hier um Apple Stores in Deutschland geht und damit Gesetzeslage und Zustände in anderen Staaten entsprechend völlig irrelevant sind?
 
@Link: Apple kann in seine Gbäuden machen was sie wollen.
Da könnte auch ein Türsteher davor sein und dich nach gutdünken nicht reinlassen und muss das nicht mal begründen.
Und das Daten erfasst und gespeichert werden muss erst mal bewiesen werden.
Nur weil man vielleicht etwas könnte, ist das noch lange kein Grund etwas zu verbieten.
Nach dieser Pämisse wäre das Internet und jegliche Datenverarbeitung generell verboten.

Also - locker bleiben, nicht verkrampfen.
 
@Freizeitposter: Nein, sie können nicht machen, was sie wollen, auch in deren Gebäuden gelten die Gesetze des Landes, in dem sich diese Gebäude befinden.

"Nur weil man vielleicht etwas könnte, ist das noch lange kein Grund etwas zu verbieten."
Im Artikel geht es nicht um das verbieten von irgendetwas (das kann nur der Gesetzgeber), sondern darum eventuelle Verstöße gegen bereits bestehende Datenschutzgesetze zu unterbinden, sofern diese stattfinden. Der Datenschutzbeauftragte macht also nur seinen Job, genau dafür ist er da solche Praktiken auf Rechtmäßigkeit zu prüfen und dann ggf. zu "verbieten".
 
@Link: Eben - sofern diese nstattfinden. Und das tun sie bisher nicht. Oder gibts Belege dafür?
Reine Hysterie und Wichtigtuerei was da abläuft. BILD-Niveau halt.
 
@Freizeitposter: Das Fiebermessen findet doch statt? Und da kommt eben die Frage, ob Apple das Recht hat diese Gesundheitsdaten zu erheben und auszuwerten (auch der Blick des Apple-Angestellten auf die Anzeige stellt bereits eine Auswertung der Daten dar, das muss nicht zwingenderweise gleich in die Cloud geladen werden um als Auswertung zu gelten).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr USB Typ C Kabel, Aviwis [4Pack 0.3M 1M 2M 3M] 3A Nylon USB C Ladekabel und Datenkabel Typ C Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+/A50, Huawei P20/P10/Mate 20, Google Pixel, Sony Xperia XZUSB Typ C Kabel, Aviwis [4Pack 0.3M 1M 2M 3M] 3A Nylon USB C Ladekabel und Datenkabel Typ C Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+/A50, Huawei P20/P10/Mate 20, Google Pixel, Sony Xperia XZ
Original Amazon-Preis
7,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,77
Ersparnis zu Amazon 28% oder 2,22

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles