Nutzung der Corona-Apps: Ist Luca bald wieder allein, allein?

Unüberprüfbare Massenanmeldungen, zentrale Speicherung sensibler Nutzer:innendaten und die Möglichkeit rechtswidriger Zugriffe auf selbige durch unbeteiligte Behörden: Die Luca-App steht seit langem von Datenschützer:innen, Politiker:innen und Journalist:innen in der Kritik. Im März laufen die Lizenzverträge mit 13 der 16 Bundesländer aus. Ob und zu welchen Konditionen die App weiter genutzt werden soll, ist in fast allen noch offen.

Aktuell haben sich lediglich Schleswig-Holstein und Bremen dazu entschieden, die App, an der unter anderem der Fantastische-Vier-Rapper Smudo beteiligt ist, nicht weiter nutzen zu wollen. Zehn weitere Länder wollen die Notwendigkeit einer Vertragsverlängerung zeitnah überprüfen, seit dem Vertragsabschluss neu hinzugekommene Funktionen der aus öffentlichen Geldern finanzierten Corona-Warn-App wie der Check-in mittels Luca-QR-Codes, die halbautomatisierte Führung eines Kontakttagebuchs und das Hinterlegen von Impfzertifikaten könnten diese Entscheidung möglicherweise beeinflussen.

Sachsen-Anhalts Digitalministerin Lydia Hüskens wird diesbezüglich als einzige Regierungsvertreterin der betroffenen Bundesländer konkreter und sieht die Corona-Warn-App als ausreichend. In Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen stellt sich die Frage nach einer erneuten Vertragsvergabe nicht; die Nutzung in diesen Bundesländern erfolgt nur durch einzelne Gesundheitsämter ohne landesweite Vorgabe.

Auch in der breiten Öffentlichkeit ist die Luca-App nicht unumstritten. Eine Civey-Befragung von 10.000 Deutschen im Mai 2021 ergab, dass nur 40 Prozent die App freiwillig installieren würden, 20 Prozent würden sie nutzen, wenn es verpflichtend wäre. 27 Prozent gaben an, sich der Installation der App grundsätzlich verweigern zu wollen. Die Skepsis schlägt sich zum Teil auch im Nutzungsverhalten nieder. Hatte Luca zu Hochzeiten etwa 5,2 Millionen aktive monatliche Nutzer, sank die Zahl schon im August 2021 wieder unter knapp vier Millionen.
Quelle: Statista
Mehr zum Thema: Coronavirus
Diese Infografik empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen