Valve: Wollen auf Steam kein "Blitzableiter" für Epic-Exklusiv-Deals sein

Im Vorjahr hat Steam einen echten Konkurrenten bekommen, denn in den Epic Games Store wird sehr viel Geld gepumpt. Das bedeutet vor allem eines: Exklusivdeals. Viele Steam-Spieler sind darüber nicht glücklich, doch Valve will die Sache nicht ... mehr... Metro, Deep Silver, Metro Exodus, 4A Games, Monster Bildquelle: 4A Games Metro, Deep Silver, Metro Exodus, 4A Games, Monster Metro, Deep Silver, Metro Exodus, 4A Games, Monster 4A Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
meiner meinung nach sollte man wenn man ne steam store page aufmacht man auch auf steam verkaufen wenn was rauskommt und nicht nur foren etc nutzen und dann weg zu epic.
 
@My1: Deine Steinzeit Denkweise ist sowas von gestern. Nach deiner Logik dürfte man Cyberpunk 2077 ausschließlich nur über den GoG Store zu beziehen! Kein Ps4 Port und kein Steam,... deine Logik ?
 
@Toras: hä was? nein.

ich sagte nur dass sobald man eine steam page auf macht sollte man das auch durchziehen.

ich sagte nix von exklusiv oder whatever. einfach nur dass wenn man eine Steam Store Page Aufmacht mit allem drum und dran, dass man da auch verkaufen soll und eben nur einfach nur community features nutzen und dann epic exklusiv gehen.
 
@My1: Sehe ich auch so man kann zwar gerne noch weitere Plattformen hinzunehmen aber eine Versprochene dann nicht zu Bedienen ist nicht Korrekt.
Hier wäre aber die Community gefragt und einfach nicht Kaufen das dauert keine 3 Titel und die Publisher haben gelernt.
 
Mir ist es egal in welchem Shop das Spiel raus kommt.
Da wo es am günstigsten ist kaufe ich es.
Ein Programm mehr oder weniger auf der Platte tut mir überhaupt nicht weh.
 
@RuhM-79: Das Problem ist, wenn es EXCLUSIV ist, hast du keine Auswahl. Du bist gezwungen das bei DIESEM Anbieter zu kaufen und nicht, wo es am billigsten ist.
DIESER Anbieter kann dann den Preis beliebig festlegen, weil er keine Konkurrenz hat.

Von mir aus können Spiele gerne in STEAM UND EPIC angeboten werden, dann können die sich einen Preiskampf liefern. Die Exclusives gehen mir auf den Geist.

Und GANZ BESONDERS welche, die bereits beim einen angekündigt wurden und dann kurz vorm Release plötzlich Exclusiv werden. Metro und Satisfactory fallen mir da als erstes ein.

Satisfactory hat mich interessiert, aber als die von Steam weg sind haben sie mich verloren.
Metro ebenfalls.
 
@pcfan: Wenns ganz fair wäre für die Entwickler, müsste es auf Steam einfach 20% mehr kosten. Da das der zusätzliche Anteil für Valve ist.
 
@Lex23: Von mir aus auch das. Wäre zumindest fairer Wettbewerb.
 
@pcfan: Wer mehr bietet kann mehr fordern...
 
@Lex23: Achtung: 20 % mehr Provsion entsprechen nicht 20% Aufpreis. Ebensowenig wie man bei "Erstattung" der MWST 19% spart.
 
@Lex23: Ok, wenn wir GAAAANZ fair sind kriegt Steam 10% aller Epic Verkäufe da die Steamforen mangels irgend eines Supports in EPIC genau dafür genutzt werden. Bei Games die eventuell NIE oder ein Jahr später erst dort rauskommen.
 
@LivingLegend: Du willst das Steam Geld bekommt für die Foren? Da gibts nun wirklich genug im Internet.
 
@RuhM-79: Sehe ich absolut genauso. Kann jeder machen was er will und mir ist diese Store-Politik sowas von egal. Ich interessiere mich nur für das Spiel. Ich brauch keine Mods, Foren, Achievments und sonstige unnötige Funktionalität VOR ALLEM in einem Singleplayer Spiel.
 
Also zumindest Metro: Exodus ist ja nun so Epic-exclusiv nicht. Ich kann es mir jedenfalls auch über den Microsoft Store bzw. Game Pass holen. Aber da das ja nicht Steam ist, gilt das natürlich mal wieder nicht...
 
@DON666: Metro war nur für einige Zeit Exclusiv.
Aber das größte Problem bei denen war, dass es auf Steam gelistet undf vorbestellbar war und dann auf einen Schlag nicht mehr.
 
@pcfan: Es ist immer noch zeitexklusiv in Bezug auf Steam.
Der Deal von Epic beinhaltete, dass es nicht mehr auf Steam angeboten werden darf für 1 Jahr (geht also noch bis Februar 2020).
Das Spiel war dennoch im Microsoft Store verfügbar ;-)

Vorbesteller erhielten es dort und war einfach dem geschuldet ,wie lange im Voraus es schon dort vorhanden war und Epic erst später auf die Bühne trat.
Kann man nun von halten was man möchte, ich persönlich finde es auch nicht als "schöne englische Art", aber immerhin habe ich es mir dadurch nicht gekauft und nach Videos und Kritiken möchte ich es mir aktuell nicht mal in einem Sale später holen - also immerhin Geld gespart.
 
@Tical2k: das ist bullshit ich habe metro: Exodus bei steam gekauft und in der Bibliothek aber ich kann es nicht installieren und dem zufolge auch nicht spielen dank dieses wunderbaren exklusiv scheiss
 
@Kisala: Schon mal beim Support dich gemeldet?
Vorbesteller sollten eigtl. Zugriff darauf haben solang es gekauft und damit verfügbar war.
Solltest halt damals das Grundspiel gekauft haben, nicht die aktuell verfügbaren DLCs.
 
@Tical2k: klar weil wollt es ja zocken als Antwort kam kurz gesagt: das man es momentan nicht bereitstellen kann weil es kurzfristig exklusiv zu einem anderen Anbieter gegangen ist. Das es ihnen leid tut bla bla bla und das man es erst nach Auslaufen des deals zur Verfügung stellen kann.
 
@DON666: Ja stimmt, aber der Microsoft Store ist auch genauso schlecht wie der Epic Store. Da hilft das auch nicht viel weiter, das es dort auch verfügbar ist.
 
@L_M_A_O: Hmm, also hier funktioniert es. Das Game würde mit Sicherheit nicht anders auf meiner Kiste laufen oder aussehen, wenn ich's bei Steam gekauft hätte.

Und ja, ich bin da auch pragmatisch: Das Steam-Overlay öffne ich nur, falls ich mal aus Versehen die Tastenkombination erwische, und diese Trading Cards und der andere Schnickschnack sind mir auch egal. Mir geht es immer nur um das reine Spiel an sich, daher ist mir die Herkunft ebenfalls wurscht.
 
@DON666: Man müsste sich aber nicht mit dem schlechten MS Store herum ärgern (wie der auf der Xbox ist, keine Ahnung. Am PC ist der einfach ein Unding).

"nicht anders auf meiner Kiste laufen oder aussehen, wenn ich's bei Steam gekauft hätte."
Doch würde es, denn ein UWP-Container für die Spiele hat einige negative Aspekte, die nicht sein müssen.
 
@L_M_A_O: Die da wären? Das Settings-Menü im Game ist jedenfalls das Normale, mit allen Grafikoptionen.
 
@DON666: Wenn man eine andere Auflösung als die native verwendet (Down oder Upsampling) lässt sich zwar V-Sync normal deaktivieren, es findet aber weiterhin eine Bildsynchronisierung statt, was zu unschönen Stocken je nach FPS-Schwankung kommen kann. Ich meine es gab dann noch weitere Probleme wie Freesync und Fenstermodus, kann sich aber auch geändert haben.
 
@L_M_A_O: Okay, das mag natürlich sein. Sowas merke ich mit Sicherheit nicht, da ich grundsätzlich die native Monitorauflösung im Vollbildmodus verwende.
 
@DON666: Ich glaube, eines der negativen Aspekte der UWP für spieler ist es, dass Windows sie das UWP-Verzeichnis Standardmäßig vor den den Usern verbirgt. Das gefällt den Spielern anscheinend nicht, wenn sie nicht wissen oder die Möglichkeiten haben, keinen kompletten Zugriff auf Spiel verzeichnis zu haben.
 
@Kill Bill: Den Punkt kann ich - jedenfalls bei Spielen, die Modding-fähig sind - sogar nachvollziehen.
 
@Kill Bill: die Spiele im Store sind mit dem erscheinen vom Gamepass normale win32 Anwendungen. UWP gibt es nicht mehr bei aktuellen Spielen die im Store oder Gamepass erscheinen.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Win32-Anwendungen-im-Store-UWP-Apps-von-Windows-vor-dem-Aus-4436093.html
 
@DON666: Ich hab aktuell 3 Spiele aussem Store, die nicht oder nur bedingt laufen:
Microsoft kümmert sich um diese Spiele nicht. Ich bin fertig mit dem Store. Ich warne vor Erwerb des Game Passes auf dem Computer, wenn ein guter Teil der Games nicht ordentlich funktioniert!
 
@LivingLegend: Also ich habe an "großen" Titeln Quantum Break, Sea of Thieves + Insider-Version und Metro: Exodus, und die laufen (und liefen auch immer).
 
@DON666: Quantum Break ist aktuell unspielbar mit neuen Grafikkarten! Ruckelt wie sau. Steam geht ohne Probleme. Gears of War Ultimate läuft seit 1809 auf 30-60 fps, weil die Grafikkarte nur zu 30% ausgelastet wird. Problem wird ignoriert. Das gabs auch in Gears of War 4, dort wurde es nach 3 Monaten! behoben!
 
Wenn Epic eines geschafft hat, dann unbeliebter als EA zu sein. Seltsam, da dachte eigendlich jeder das wäre unmöglich.
 
ist ja nett, dass der Steam Betreiber sich für den Unfair Kommentar entschuldigt, aber der Shitstorm wäre so oder so in diesen Ausmaß aufgetreten.

Es war war seit diesem Zeitraum alleine T.Sweeney, der die ganze Zeit Nörgelte und gegen Steam Hetzte und immer wieder die gleichen sterbenslangweilligen Argumente brachte.

Die steam Betreiber wussten wenigsten, dass es in solch einer Situation es besser ist, einfach zu schweigen und keinen Unnötigen Kommentar in die Welt hinaus zu schreien.

Bin mal auf das steam Bibliothek Rework gespannt und kann es kaum erwarten.
 
Manchmal verhält sich die Gaming Community schlimmer als Fans von C und D Promis...
Epic ist böse, MS Store auch weil isso. UPlay und Origin sind auch böse, aber nicht ganz so, weil die ja schon älter sind. Steam ist natürlich die Oberheiligkeit und GoG wird auch noch akzeptiert. Hab ich wen vergessen? (Achtung rhetorische Frage, diese ganzen kindischen Streitereien um die Stores interessieren mich nicht).
Jetzt mal im Ernst, wer von den Leuten, die bereit waren zum Release den Vollpreis für einen Titel zu zahlen, auf den man schon lange gewartet hat, verzichtet freiwillig nochmal ein Jahr drauf?
Ich würde mich als jemanden bezeichnen, der recht viel spielt trotz Job, Familie und Co, aber wenn ich JETZT Lust auf Metro
hab, dann spiele ich es auch JETZT. Ich habs über den Epic Store gekauft und durch gespielt...mein Spieleerlebnis war dadurch trotzdem ziemlich gut...im Gegenteil, für mich war das Fehlen von Achievements sogar ein Vorteil, weil ich voll in der Immersion versinken konnte, ohne nervige Pop Ups (hab auch sonst alles außenrum abgeschaltet).
Ich wurde dafür sogar schon oft in Foren angefeindet (auch hier auf WF), weil ich wohl "zu blöd bin" um zu verstehen, dass ich es damit "allen anderen kaputt mache". Sorry, aber wer mit seinen Nerven und seiner Freizeit nichts besseres anfangen kann, als sich über eine Fragmentierung der Gaming Store Landschaft aufzuregen, hat kein Mitleid verdient. Das war bisher in der Geschichte der Marktwirtschaft immer so, dass ein wachsender Sektor nicht ewig nur bei einem Anbieter bleibt.
Regt ihr euch auch darüber auf, dass ihr zu 2 oder 3 Läden zum Einkaufen müsst, weil euer Lieblingssupermarkt der kostenlose Wasserspender hat, nicht alle eure Lieblingsmarken anbietet?
Die ganze Debatte ist einfach lächerlich.
 
@bigspid: "aber wer mit seinen Nerven und seiner Freizeit nichts besseres anfangen kann, als sich über eine Fragmentierung der Gaming Store Landschaft aufzuregen, hat kein Mitleid verdient"
Wenn ich in meiner Freizeit ein Spiel spielen möchte, dann möchte ich mich nicht über den Launcher aufregen müssen, über das ich das Spiel starten muss. Das du damit keine Probleme hast ist schön, für andere ist das halt ein Unding.
 
@L_M_A_O: Ja mag sein, aber ich muss deswegen niemanden bemitleiden weil "ich will zwar das Spiel spielen, aber da sind keine freischaltbaren Erfolge dabei und es läuft nicht über meinen Lieblingsstore".

Traurigerweise ist deine Antwort hier die erste und einzige bisher die ich erhalten habe, die nicht in irgendeiner Weise eine Beleidigung enthalten hat. Meist kommen nur übertrieben emotionale Beiträge ohne irgend einen Wert. Deswegen ist mein Bild der "Steam-Fanatiker" mittlerweile auch sehr negativ geprägt...mal abgesehen davon dass ich Steam einfach nicht viel abgewinnen kann. Es ist einfach ein Launcher mit Store der kaum besser ist als die Konkurrenz, dafür aber ziemlich überladen. Mal schauen wie das umfangreiche UI Upgrade das mal wieder aufräumen wird.
 
@bigspid: Wie sehr ich dieses dämliche "Ohne Steam, ohne mich." schon nicht mehr sehen kann... Das ist definitiv ein Glaubenskrieg mit viel Emotionen und wenig handfesten Argumenten.
 
@L_M_A_O: Ja mag sein, aber ich muss deswegen niemanden bemitleiden weil "ich will zwar das Spiel spielen, aber da sind keine freischaltbaren Erfolge dabei und es läuft nicht über meinen Lieblingsstore".

Traurigerweise ist deine Antwort hier die erste und einzige bisher die ich erhalten habe, die nicht in irgendeiner Weise eine Beleidigung enthalten hat. Meist kommen nur übertrieben emotionale Beiträge ohne irgend einen Wert.
 
@bigspid: Die Debatte ist nicht lächerlich allein schon aus dem Grund das Epic mehrfach betont gesagt hat dass Entwickler diese Schlacht entscheiden würden, und da würde ich dann einfach ruhig sein und nicht mehr bei Epic kaufen. Das Verhalten von denen ist durchweg NICHT Konsumentenfreundlich.
 
Ich finde Steam inzwischen viel zu aufgeblasen.

Früher war es einfach ein Launcher.
Dann kam der Shop dazu. Was ja noch ok ist.

Aber inzwischen will man irgendwie alles mögliche sein für Games.

Freundesliste -> Brauchbar.
Achievements -> Wers braucht bitte. Ich brauche die nicht.
Sammelkarten -> Für was?
Streaming -> Unnötig.
Workshop -> Kann gerne bleiben.
Irgendwelche Events, weil in einem anderen Land was gefeiert wird -> Brauch ich nicht
Sammelaktionen die viel Zeit benötigen -> Unnötig
Cloudsaving -> Praktisch & sollte bleiben.

Das ist noch das schöne am Epic Store. Er konzentriert sich noch auf das wichtige. Auch wenn Funktionen wie Cloudsaving & Workshop noch fehlen. Aber die sollen ja noch kommen.

Und Steam hat noch mehr Funktionen, die einfach sinnlos sind um ein Spiel zu spielen. Weil dafür ist es da.
 
@Blubbsert: Schön das du einige Features nicht brauchst, andere schon. Die Archievements z. B. bringen mich je nach Game dazu das Spiel nochmal zu starten und diese zu Sammeln.

Streaming nutze ich gelegentlich um Freunden einen Eindruck über das Spiel zu vermitteln.

Die Features die man nicht braucht, kann man ja einfach nicht nutzen. Aufgeblasen find ich den Steamclient dadurch jetzt nicht unbedingt. Sehe da jetzt keinen Grund sich darüber auszulassen.
 
@ThreeM: Ich weiß nicht welchen Client du nutzt, aber mein Steam Client schluckt mehr Zeit zum Wegklicken von Bullshit bis zum Starten des Spiels, als jeder andere Client auf meinem Computer..
 
@bigspid: also ich muss max ein fenster wegklicken....
 
@messias17: Beim Epic Launcher gibts es gar keine Pop Ups und Sonstige die aufkommen. Ich nutze die Programme nicht täglich, da sammelt sich bei Steam extrem schnell viel Müll an...
 
@bigspid: Was für Müll? Ich habe meine Steam Installation seit Jahrzenten! auf einer externen Platte. Anstecken, starten, geht! Unabhängig von der eigentlichen Installation. Dank USB-C und externen SSDs nichtmal mehr ein Unterschied zur internen Platte!
 
@bigspid: Ich weiß ja nicht wie du den Client nutzt, ich muss garnix wegklicken. Vielleicht mal in den Optionen schauen und dort so konfigurieren wie man es gerne hätte.
 
Das Problem für mich ist, das ich diverse Clients installieren muss. Das ist nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit sondern stellt mich auch vor neue Sicherheitsthemen. Keiner der Clients ist in der Vergangenheit verschont vor Lücken gewesen. Jeder der Clients sammelt Telemetriedaten. Epic Store sammelte sogar Infos über die Steamnutzung.

Nein danke, dann beschränke ich mich lieber auf eine potenzielle Gefahr statt auf 5 oder 6.
 
Ich finde es einfach köstlich wie sich jeder darüber aufregt und die Leute sich gegenseitig "den Kopf einschlagen" was nun besser ist oder was schlechter. Ich, der den Start von Steam mitgemacht hat kann nu sagen,

Der Epic Store ist das was Steam mal war. Ein Launcher ohne viel schnick schnack. Als er damals mit HL2 eingeführt wurde strotze er nur so vor Bugs und wie heute bei Epic haben viele HL2 nicht gekauft weil sie sich dagegen gewehrt haben für das Spiel einen Launcher zu installieren. Auch Spiele die danach nicht mehr frei installiert werden konnten und Steam voraussetzten wurden teilweise boykottiert. Wenn dann noch die Server abschmierten und Spiele nicht spielbar waren war Valve das pure böse was uns alle knechten und ausbeuten will.

Über die Daten die Steam dadurch gesammelt hat hat sich keiner Sorgen gemacht und das machen sie auch noch heute, und als 2011 ca. 35 Millionen Datensätze von Hackern geklaut wurden, inklusive hinterlegter Kreditkartendaten und Rechnungsadressen, war das Geheule groß. Heute erinnert sich da kaum noch einer dran.

Heute, 15 Jahre später, interessiert es keine Sau mehr was Steam der Spielerschaft angetan hat, welche Freiheiten man ihnen beraubt hat sondern verteidigt sie sogar noch und meckert alle anderen in Grund und Boden. Da sieht man mal was der Mensch für ein Gewohnheitstier ist nach dem Motto "man muss nur lange genug drauf hauen, irgendwann werden sie es schon akzeptieren".
 
@lurchie: Schön zusammengefasst, deswegen fährt Epic auch die "richtige" Strategie, wie auch EA und Ubisoft zuvor: Lange genug durchhalten, bis sich die Leute dran gewöhnt haben.
 
@bigspid: Ich kann mich an die Diskussionen auch noch erinnern. Wieso muss ein Game, welches man Offline spielen möchte, nun zwingend online aktiviert werden? Und ständig ein zweites Programm im Hintergrund laufen? Das war damals Novum, der Aufschrei entsprechend groß. Mir scheint es eher so, als hätte jeder das Gefühl entweder stark für Epic, oder in den meisten Fällen, dagegen zu sein. Und wenn ich Epic partout nicht will, tu ich das, was ich damals schon bei Steam tat. Das Game nicht kaufen.
 
Verstehe gar nicht, wieso auf Epic so geschossen wird. Im Grunde hat es doch Steam in der Hand.. Wenn sie den Entwicklern bessere Deals anbieten würden, müssten diese auch nicht nach alternativen schauen... Sehe da einzig die Schuld bei steam.
 
@TobiasH: Ist eher die Frage, warum Steam gerade dauernd herhalten muss?
Momentan juckt es Steam noch relativ wenig und es gibt genügend Alternativen, aber alle schießen in diesem "Kampf" immer gegen Steam, wenn es um dieses Epic Thema geht.
Auch Sweeney, der immer paranoider wird (Microsoft, Valve, usw. usf.), geht hauptsächlich gegen Steam wegen der 30% (die derzeit als branchenüblich gelten).
Aber die Strategie geht offensichtlich auf, wenn von Sweeney selbst gegen Steam geschossen wird, zieht es die Leute mit, unabhängig davon, dass es noch andere Anbieter gibt mit gleichen "Deals".
 
@Tical2k: naja, die beschweren sich doch, dass es unfair sei... XD

Das ist ja so als ob dein aktueller Arbeitgeber es unfair findet, wenn du den Arbeitgeber wechselst, wo du mehr bekommst..
 
@TobiasH: "... die beschweren sich doch ..."
Wen meinst du mit "die"? Steam/Valve?
Also mir sind diesbezüglich keine Klagen bekannt.
Valve hat auf der Store-Page von Metro Exodus einen Hinweis eingeblendet, der aus meiner Sicht nachvollziehbar und kundengerecht ist - ebenso informativ, damit die Kunden wissen, was los ist (https://store.steampowered.com/app/412020/Metro_Exodus/).
Ansonsten hält sich Valve/Steam eigtl. zurück, was die ganzen Epic-Themen angeht.

Epic hat Steam/Valve offiziell angegriffen, selbst darauf ist man nicht eingegangen, obwohl wie schon gesagt, das an sich ein Unding ist, da Steam nicht der einzige Anbieter ist, aber eben die größte Angriffsfläche für Sweeney bietet.
Und aus dem Grund zerkloppen sich gefühlt dauernd die "Anhänger" die Köpfe - aber ist ja nichts Neues, ist wie bei den Konsolenkriegen á la "PS ist UBER und verkauft sich zig Trilliarden mal", "Nein, Xbox ist beste und bietet viel mehr Performance und weitere Möglichkeiten als Mediaplayer, usw. usf.", "Quatsch, PC ist MASTERRACE!!1einself", "Ich will mehr Exclusives".
Muss jeder für sich wissen, statt dass sich die Spieler zusammentun, sorgen sie selbst untereinander für Unruhe.
 
@Tical2k: Bekanntgabe ließ Valve - zum ersten und einzigen Mal in Bezug auf Epic - ausrichten, dass das "unfair gegenüber Steam-Kunden" sei.

Steht doch im Artikel
 
@TobiasH: Joa, nur steht im Artikel nicht wo und in welcher Weise Steam das mitgeteilt hat, weshalb ich hier sogar so nett für dich war und dir eine Quelle gegeben habe - und das bezog sich wie gesagt auf ein Beispiel, bei dem das Spiel zunächst bei Steam angeboten war und dann kurz vor Release entfernt wurde, was als unfair gegenüber dem Kunden empfunden wird.
Entweder hast du sie nicht geöffnet oder ich weiß nicht was bei dir falsch läuft.
Ansonsten nenne doch bitte weitere Quellenangaben, wo sich Valve/Steam in irgendeiner Form daneben benommen hat in Bezug auf die Epic-Kampagne?
Denn Valve/Steam hält sich diesbezüglich sehr bedeckt (zumindest öffentlich).

Einzige mir bekannte nachweisliche Hetze war in dieser Kampagne von Sweeney persönlich (nicht mal Epic) gegen Steam, warum er mit Epic diesen Weg gerade einschlägt.
 
@Tical2k: Na, das reicht doch schon.. Sie hätten ja, stattdessen auch Verhandlungen führen können, sodass die Spieler nicht in die röhre schauen müssen.. Aber nein, man schießt gegen das Studio..
 
@TobiasH: Genau sie sind schuld weil sie mehr fordern als Epic da sie sehr viel mehr Bieten. Ihr ganzen Clowns müsst echt richtige Philanthropen sein und niemals mehr Geld bei eurem chef fordern wenn ihr mehr leistet als andere.
 
@LMG356: :) hast wohl noch deine rosarote Brille auf.. Ich zahle doch nicht meinen Mitarbeiter mehr, nur weil er Kaffe aufsetzt oder eine schönere Handschrift hat... Es geht da ums Geschäft und nicht um die Wohlfahrt.. Klar, kann steam den Extraservice in Rechnung stellen, aber es dann als "unfair" darzustellen, wenn der Kunde diesen Service überhaupt nicht braucht, und wo anders günstiger fährt, ist das nur scheinheilig...
 
@TobiasH: "... aber es dann als "unfair" darzustellen, wenn der Kunde diesen Service überhaupt nicht braucht, und wo anders günstiger fährt ..."
Wo hat das Valve/Steam denn getan?
Sie empfanden es lediglich als unpassend bei einem Spiel, das bereits über Steam vertrieben wurde, kurzfristig vor Release aus dem Store zu nehmen.
Im Grunde wurde damit also Werbung eingestrichen, wie weitere Funktionen zum Vorteil verwendet, um dann die Kunden erst mal "dumm da stehen" zu lassen - wenn ich mich recht entsinne, gab es damals nicht mal direkt ein Statement und musste sogar noch eingefordert werden.

Nja mal sehen wie es Obsidian zukünftig unter Microsoft ergeht statt 2K.
 
@Tical2k:
"Wo hat das Valve/Steam denn getan?"

Bekanntgabe ließ Valve - zum ersten und einzigen Mal in Bezug auf Epic - ausrichten, dass das "unfair gegenüber Steam-Kunden" sei.

Steht doch im Artikel.
 
@TobiasH: Die frage "Wo" hat sich auf " und wo anders günstiger fährt" bezogen. Steam und Epic sind gleich oder sogar Steam oft Mals günstiger da sie Region angepasste preise haben. Wieder mal jemand der keine Ahnung vom Thema hat, aber auf Teufel komm raus seinen corporate overlord verteidigen muss...

PS: Die Entwickler sehen keinen Cent von den 10% weniger gebühren von Epic. Die sind fest bezahlt und die Boni kriegen nur die (sowieso schon überbezahlten) CEOs.
 
@LMG356: du legst dir deine Argumente wohl auch so zurecht, wie es dir passt...

Du schriebst : "Wo hat das Valve/Steam denn getan?" In deiner Frage lese ich nichts von den Herstellern oder Epic raus...
Also geht's dir in der frage eindeutig um Steam und da der Bezug auf "wo hat denn das getan" keinen sinn in Bezug auf "wo anders günstiger fährt" ergibt..

Es geht nicht darum, wer günstiger ist, sondern wer mehr Geld an die Studios weitergibt..
 
@TobiasH: "sondern wer mehr Geld an die Studios weitergibt.." du hast Publisher/CEOs falsch geschrieben.
 
Teilweise frage ich mich, wie man sich über solch ein Thema dermaßen aufregen kann. Das sind absolute first world problems. "Das Game, welches mich interessiert, ist nicht über meinen Lieblingsshop verfügbar".
 
@Nahkampfschaf: Wäre ja fast so als würden sich Leute für dinge interessieren die sie interessieren....Mit dem diesem nicht-argument "first world problems" kann man so ziemlich jedes Problem klein reden wo es nicht gerade um leben und tot geht. Hoffe mal das du dich niemals über irgendwas aufregst das nicht dein leben gefährdet.
 
Seien wir doch mal ehrlich, Steam ist ein Parasit. Wenn Epic keine Lust hat 30% an Steam abzugeben, gut so. Ich habe es lieber wenn das Geld an die Studios geht als an einen (unverschämten) Drittanbieter.
 
@EarpH: Valve hatte lange Zeit das Monopol und es auch ausgenutzt. Finds gut, dass es sich mit Konkurrenz jetzt lockert. Valve kann sich nicht länger auf ihre Store-Beliebtheit ausruhen. Jetzt langsam wird auch sichtbar, wie weniger der tausende Features tatsächlich auch für die Kunden interessant ist.
 
@bigspid: Wo hat Steam sein "Monopol" ausgenutzt? Nenne mir bitte ein beispiel. Wen jemand gerade etwas "ausnutzt" dann Epic mit Kundenfeindlichen Techniken wie Exklusivität und einem schlechten Produkt.

Klar dinge wie Foren, Reviews, News etc sind ja so unwichtig...
 
Ich bin Valve Steam Kunde. Was dort nicht gibt, spiele ich nicht. Metro: Exodus wollte ich auch unbedingt haben, aber war bei Valve Steam nicht verfügbar und so hab ich drauf verzichtet..
 
@lalalala: Ich bin Kunde meines lokalen Audihändlers, was es dort nicht gibt, fahre ich nicht. Einen Jaguar F-Pace wollte ich "unbedingt" haben, aber war bei meinem Audihändler nicht verfügbar und so hab ich drauf verzichtet.
- So hörst du dich für mich an ;)

Übrigens kleiner Hinweis: das Wort "unbedingt" bedeutet "ohne Bedingung". Du wolltest Metro: Exodus also nur "bedingt" haben, nämlich unter der Bedingung, dass es bei Steam verfügbar ist. Im Gegensatz zu dir wollte ich tatsächlich Metro "unbedingt" haben. Schlussendlich hab ich mich dann zwischen Xbox Store und Epic entschieden. Dank besserer Grafik wurde es der Epic Store. Und siehe da, es hat trotzdem Spaß gemacht ;) Ist übrigens mein einziges Spiel im Epic Launcher das ich gekauft habe...
 
Ich mag den Epic Store nicht und werde ihn daher auch nicht installieren! Ich hab keine Lust für jedes neue Spiel einen anderen Launcher zu installieren und zusätzlich einen neuen Account anzulegen. Epic Store exclusiv Spiele kaufe ich einfach nicht und fertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr USB Stick 10 stückUSB Stick 10 stück
Original Amazon-Preis
28,88
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,34

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles