Huawei-Gründer ist gegen jegliche chinesische Vergeltung gegen Apple

Das Thema Huawei beschäftigt nicht nur die Technikwelt, sondern die gesamte Weltwirtschaft. Denn der Kampf der Giganten USA und China weitet sich immer mehr aus. Der chinesische IT- und Tele­kommu­nika­tions­konzern, der im Mittelpunkt steht, ... mehr... Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huawei wird für mich immer Sympatischer. Klar, jeder weiß, dass dies natürlich auch Marketing / Propaganda ist. Dennoch zeigt die Haltung "Deeskalation" sehr viel Reife.

*Hut ab*
 
@bear7: Habe es mir auch gerade gedacht. Rache an Apple würde das ganze nur noch verschlimmern.
 
@loo_i: Die Frage ist nur, ob erstmal verschlimmern nicht ein durchaus gutes Endergebnis für die ganze Welt sein könne. Es wurde mich durchaus freuen, diese drecks Weltpolizei, die meint jeder hat nach deren Pfeife zu tanzen, am Boden zu sehen, damit denen endlich klar wird, dass sie einfach nur ein Staat unter vielen sind.
 
@Link: So lange die Iphones nicht in den USA gebaut werden, also keine amerikanischen Jobs und somit Wählerstimmen dranhängen, ist dem "Government" das Schicksal Apples reichlich egal. Wo sie doch auch keine oder kaum Steuern im Land bezahlen.
 
@rallef: Weil die Produktion der Hardware natürlich das einzige ist, was Apple macht. Apple beschäftig in den USA 123.000 Menschen und das sind nur die direkt bei Apple angestellten. Das sind auch keine Billigjobs am Fließband. Von keine amerikanischen Jobs betroffen kann also keine Rede sein, in Deutschland wird von der Politik ein riesen Shitstorm gestartet, wenn auch nur 1/100-stel davon irgendwo entlassen werden soll.
Ich bin allerdings auch nicht davon ausgegangen, dass das Verschlimmern bei Apple enden soll. Eigentlich braucht China nur ihre Dollarreserven auf den Markt werfen und die USA sind am Boden, weil der Dollar dann nix mehr wert ist.
 
@bear7: Oder sie sind von den Produkten so fasziniert/abhängig, dass sie deshalb keine Konsequenzen wollen.
 
@starbase64: Das Glaube ich eher weniger. Ich glaube tatsächlich, die Chinesen / Huawei sind heir weitaus weitsichtiger und sehen, dass wenn sie nun Apple den Hahn abdrehen Trump komplett ausrasten wird. Denn er ist nunmal ein kleines Kind.
Das bedeutet zwar, dass man Trump (mal wieder) mit seinen Spielchen durchkommen lässt, aber es heißt nunmal so schön "Der klügere gibt nach" oder in diesem Fall: Der klügere lässt sich nicht provozieren.

Ich sehe Huawei weiterhin als eine faszinierende Marke an, auch unter diesem Druck und mit den Umständen umzugehen und weiter zu machen, hut ab.
 
@sunrunner: Na, dann sollte sich der Donald aber mal nicht an eine Straßenlaterne anlehnen, wenn der Klügere immer nachgibt. ;)
 
@sunrunner: wenn immer nur der klügere nachgibt dann haben nur noch die idioten das sagen.
 
@xanax: Willkommen in der realen Welt.
 
@xanax: Genau das passiert in den USA gerade.... keiner hat mehr die nerven sich mit Trump anzulegen, weil der einfach auf seiner Meinung behaart und immer lauter schreit.
Ist wie mit der Taube beim Schach spielen. Du kannst noch so gut sein, am ende des Tages wird die Taube auf das Spielbrett kacken, drauf rumlaufen und so tun, als ob sie gewonnen hätte.
 
@bear7: die Frage ist nur, wieso ausgerechnet Apple? Unabhängig davon dass ich ein iPhone habe und mir niemals ein Android Gerät holen würde (worin mich die ganze Sache mit Huawei gerade nur noch bekräftigt) sollte ein zurückschießen doch auch jemanden treffen der irgendwie involviert ist. Das wären in erster Linie der Staat, diverse Konkurrenz die die Gründe für die ganze Angelegenheit sind (es geht immer noch um die 5G Netze und nicht primär um Handys) und alle anderen die hinderlich sind. Das sind nicht Apple, nicht Tesla, nicht sonst irgendwelche Konzerne. Zumindest noch nicht
 
@P-A-O: Wie sollen die das denn machen? eine Atomrakete richtung Washington D.C. schicken? Huawei war genau so wenig darin verwickelt bis Trump sie mit rein gezogen hat. Zuerst hat er die Spionagebehauptungen aufgestellt, das hat nicht funktioniert, nun halt so, über ungerechfertigte Sanktionen.

Und Apple wäre nunmal der einzig nennswerte Pendant zu Huawei aus den USA.

Wenn du wirklich nur die Verantwortlich treffen willst, dann musst du einen Sturmangriff auf das Weiße Haus starten und Trump auf ner Insel aussetzen.
 
@Tomarr: Trumps handeln ist logische Konsequenz die von seinen Vorgängern eingeleitet wurde. Und nicht nur Obama. Mit Trump hat man nun jemanden gefunden den es nicht interessiert was am Ende übrig bleibt weil es ihm vorher blendend ging und danach mindestens genau so gut gehen wird. Es geht immer nur ums Geld. Geld bedeutet Macht.
China braucht die USA nicht angreifen, China hat Geld. Amerikanisches Geld und jede Menge an Anleihen. China kann innerhalb eines Tages dafür sorgen dass sich die US Truppen noch nicht mal die Kugeln leisten können die sich bereits in den Waffen befinden.
 
@P-A-O: Ich sehe in Trumps handeln nie eine logische Konsequenz. Da ist mehr Trotz hinter als alles andere. "Das wurde nicht von einem Republikaner gemacht also weg" ist das Motto.

Und wenn mehrere Vorgänger auf etwas hin arbeiten, so wie du es beschreibst, dann sehe ich da eher eine logische Kausalitätskette drin als in dem was gerade so passiert.

Klar, eine gewisse Logik hat das Ganze natürlich trotzdem. So wie er seinen Lendensaat schon so einige gute Jobs und Aufträge zugeschustert hat, indem er sein Amt und allgemein seine Macht missbrauchte, wird er auch hier für sich einen Vorteil wittern. Aber im Zweifelsfall nur für sich. Weil eins steht Fest, ein Trump macht nur etwas für Trump und keinem anderen. Alles was nebenbei für andere Positiv sein könnte ist Kollateralschaden.
 
@P-A-O: "die Frage ist nur, wieso ausgerechnet Apple": Apple ist in China / weltweit die amerikanische Prestige Marke schlechthin und profitiert erheblich von Rohstoffen, Fertigung und Vertrieb in/aus China.
Wollte man der amerikanischen Wirtschaft / dem Mobilmarkt schaden wären ähnliche Restriktionen, wie sie Huawei auferlegt bekommen hat, für Apple (Kerngeschäft: iPhones - siehe Geschäftsberichte von Apple) ein sehr guter Anfang.
 
@erso: Der amerikanischen Wirtschaft schaden? Apple zahlt keine amerikanischen Steuern, und es hängen kaum amerikanische (Montage-) Jobs dran, sondern chinesische.
 
@rallef: Was passiert wohl, wenn Apples Kerngeschäft ins Traucheln kommt? Wie könnte sich das wohl auf dem Aktienmarkt auswirken? Was könnte wohl mit der Anzahl der "nicht Montage"-Jobs in den USA passieren?

Grobe Details zur Abhängigkeit vom iPhone kannst du der "Product Summary" aus dem Annual Report 2018 der Apple Inc. entnehmen.
 
Apple ist sein Lehrer? Sehe beunruhigend, ich hoffe Huawei entwickelt sich nicht in Richtung Zwangsbündelung von Hard- und Software.
 
@dpazra: na den fehler nur auf android zu setzen werden die nicht nochmal machen..
 
@Priest: Auf Android setzen sie ja auch Zuhause wo es kein Google gibt. Das Problem ist, dass außerhalb Chinas Android App Store quasi synonym mit Play Store und Android API quasi synonym mit Android API + Google Play Services API ist.
 
@Priest: Die Welt sieht im Moment, wie schlecht es ist, sich von den USA abhängig zu machen.
Bin gespannt, wie lange es dauert, bis andere Firmen reagieren und auf andere Lieferanten setzen.
Wenn Huawei z.B. ein eigenes Betriebssystem entwickelt, das ähnlich gut ist wie Android (oder besser) könnte es sein, dass andere Hersteller (Samsung, Xiaomi, ...) das auch verwenden, weil sie bemerkt haben, dass man den USA nicht trauen kann.

Auch für Hardware könnten sich Alternativen entwickeln - man hat ja gesehen, wie z.B. Qualcomm nach der Pfeife der USA tanzt, obwohl die nicht mal ne US Firma sind.

Es könnte auf lange Sicht also ziemlich nach hinten los gehen für die USA - ohne Vertrauen, könnte es mit dem Handel ziemlich schnell bergab gehen.
 
@pcfan: Das Problem für Huawei ist noch nichteinmal das Betriebssystem an sich. Viel schlimmer ist es das auch WhatsApp und ähnliches nicht auf die Geräte installiert werden darf. Also man darf auf die vermeidliche chinesische Spionagehardware keine USA Spionagesoftware aufspielen.

Hmmmm... Wenn man so darüber nachdenkt doch ein wenig kurios das Ganze.
 
@Tomarr: Sie dürfen nicht vorinstalliert werden. Whatsapp ist aber nie vorinstalliert, gibt es aber zzt. nur über den Appstore von Google. (falls nicht, wo denn noch?) Huawei selbst darf mit diesen Firmen keinen geschäftlichen Kontakt mehr pflegen.

Was du dann als Nutzer damit machst, darauf hat der ganze Kappes keinen Einfluss. Sobald du das Gerät gekauft hast, darfst du damit machen was du möchtest.

Lad dir ggf. einfach die Google Play Services runter, installiere sie und schon kannst du das Dingen nutzen wie gewohnt.

Habe ich schon bei einigen China Handys und Android - TV Boxen mit "nacktem" Android gemacht. Funktioniert wunderbar. Ohne Root.

Aber ist für den 0815 Nutzer viel zu aufwändig und kompliziert.
 
@Speggn: Also so wie ich den Artikel gelesen habe wurde es WhatsApp und Co verboten an Huaweigeräte zu liefern. Aber das kann natürlich auch etwas misverständlich formuliert gewesen sein.
 
@Tomarr: Joa, man kann sie sich wohl nicht direkt auf Huawei geräte herunterladen. Denn der Playstore funktioniert nicht, und in anderen Stores wird es wohl gesperrt.

Hindert einen nicht daran, die APK aufm PC zu laden, aufs Handy zu übertragen und manuell zu installieren. Oder die App auf einem anderen Android gerät packen, und auf dem Hauwei Gerät wieder installieren. Gibt ja genügend Apps die installierte Apps wieder in APKs packen.

Das macht der 0815 Nutzer nicht. Der Weiß nicht mal was ne .APK Datei ist.
Daher ist das schon sehr kritisch zu betrachten.

Aber man kann sich drumherumwurschteln wenn man möchte.
 
@Speggn: Ist ja vielleicht auch gar nicht mal eine Frage des wollens, sondern auch des könnens von Seiten der Nutzer aus. Und irgendwann ist der Aufwand einfach höher als der Nutzen.
 
@Tomarr: Ich brauche ca. eine Stunde um so ne TV Box mit Play Services und allen nötigen aktuellen Apps zu versorgen.

Aber von seiten der Nutzer aus, ist das nur was für zwei drei Prozent der Kunden, die sich ein wenig auskennen (ich bin kein Fachmann oder so, aber ich kann Google benutzen^^).

Der Nutzen ist enorm, denn man hat wieder Hardware wie gewohnt.

Auf den TV Boxen zum Beispiel sind chinesische Youtube Apps installiert, die sich nicht mehr mit YT verbinden oder so, nur als Beispiel.
Zudem oft chinesische Stores, auf die man aus Europa gar nicht zugreifen kann, oder alles auf Chinesisch geschrieben ist.

Wäre doch die Geschäftsidee für kleine Reperaturbuden:

Ich mache ihr nagelneues Huawei Handy in Googles Ökosystem nutzbar: 100€ bitte. Da die Teile nicht unbedingt günstig sind, dürften viele den Aufpreis zahlen.

Aber realistisch betrachtet verschwinden Huawei Handys außerhalb Chinas wohl erstmal vom Markt.
 
@Speggn: Das meine ich ja. Eine Stunde, und du hast es schon das eine oder andere mal gemacht wenn ich das richtig verstanden habe.

Der Nutzer muss wissen das es da Möglichkeiten gibt.
Er muss auch erstmal wissen wonach er googeln muss.
Er muss den gewissen Mut haben seine Hardware auch zu schrotten, wenn er mal ganz derbe etwas falsch macht.
Und er muss natürlich auch bereit sein mindestens eine Stunde in sowas zu investieren.

Das eine oder andere habe ich jetzt vielleicht noch vergessen. Aber ich glaube das sind schon recht viele Punkte auf die sich der User alle einlassen muss damit er sich dazu aufraft diesen Aufwand zu betreiben.
 
@Tomarr: Ich möchte nicht abstreiten das das nur für einige eine Option darstellt.

Der Großteil der Nutzer verfällt ja jetzt schon in irrationale Panik:

https://winfuture.de/news,109143.html
https://winfuture.de/news,109144.html
 
@Speggn: Ja, das ist irgendwie lustig. Die einen verfallen absolut in Panik. Die anderen lauern wie Aasgeier auf günstige Huaweis und feiern Trump dafür als Heilsbringer.

Ich persönlich finde es einfach nur Kacke was Trump da abzieht, ich denke das ist Macht- und Marktmissbrauch vom allerfeinsten. Was Huawei selber anhgeht, naja, ich finde es schade das sie darunter leiden müssen, sie können nichts dafür. Sie haben sich mit ihrer Firma hoch gearbeitet, was sicher gegen Samsung und Apple nicht einfach war, und ich finde einfach dass sie das nicht verdient haben. Zumal sich die Sache mit der Spionage ja auch nicht bestätigt hat.
 
@Tomarr: Huawei ist im Moment einfach nur die arme Sau die man durchs Dorf treibt.

Wenn das Schauspiel vorbei ist, wird irgendwo ein neues beginnen.
Solange die USA und China unterschiedliche Interessen verfolgen, wird es immer eine neue Sau geben. Mal in China, mal in den USA, mit neuem Präsident wahrscheinlich subtiler. Und Whinnie Poo fährt sein knapp zwei Jahren ne ziemlich nationalistische Schiene. Aber ich glaube nicht, das vom ihm solche offensichtlichen Aktionen kommen wie von Trump.
 
@dpazra: ich bin zwar voll auf deiner Seite und ärger mich auch, am Smartphone nicht agieren zu können wie ich will (einfach ein X-Beliebiges stabiles Android zu installieren)
=> vergleichbar mit Windows auf dem PC

aber welchen 0815 User interessiert das? 98% der Menschen kaufen und erwarten das es geht, und wenn Sie die wahl auf Updatefähigkeit von 2 oder 5 Jahren haben und dafür nur 50€ mehr zahlen müssten, würde auch keiner das Geld investieren... daher ist "so Günstig wie möglich" der Stand des 21. Jahrhunderts und damit eben auch ein festes System auf einem festen Smartphone
 
@bear7: Bin auf dem Smartphone unterwegs, deshalb fasse ich mich kurz:

1. Reparierbarkeit: Wenn Firmware und OS eine verschlüsselte Einheit sind, kann der Hersteller leicht totale Kontrolle über den Reparaturmarkt erlangen, indem er die Koppelung der Komponenten von der Nutzung proprietärer Werkzeuge abhängig macht, siehe Apple. Damit können auf dem Reparaturmarkt beliebige Preise und Policen (was wird überhaupt repariert?) durchsetzen. Zeche zählt der Kunde.

2. Hersteller können Alternativen gegen die eigenen Dienste behindern, siehe iTunes vs. Spotify, Play Store vs. Steam, die Zeche für die Monopolpreise zahlt der Kunde. Ein ausreichend großer Anbieter könnte Kunden durchaus überzeugen, die APK von seiner Homepage zu laden, aber bei iOS: keine Chance.

Gibt noch mehr Punkte für die man selbst kein Bastler sein muss, aber das führe ich vielleicht aus, wenn ich vor einer vernünftigen Tastatur sitze.
 
@dpazra: nun, versteh mich nicht falsch, das was du schreibst ist korrekt, aber "dem Kunden" interessiert das nicht, wer fragt denn nach Reparierbarkeit und Wartbarkeit? selbst das iPhone wird gekauft und Geräte die bei iFixit -200 Punkte bekommen werden auch gekauft ohne ende...

Der Kunde will günstig, schön und 2 Jahre lebig. Langlebigkeit und Wartbarkeit setzt sich Wirtschaftlich 0 durch... es wird lediglich in den Kreisen mal darüber gesprochen wie gut es wäre, etwas mehr ÖKO zu sein, aber dann wirds schon knapp...
 
@dpazra: gab es alles, hieß Symbian, hieß Windows CE oder Windows Mobile. Ist für jeden der die letzten Jahrzehnte nicht irgendwie ein Nerd war anscheinend zu kompliziert und ist gescheitert. Es gab Dateimanager die damals out of the box mehr konnten als alles was heute auf ungerooteten möglich ist, es gab Apps, kostenlose und Kostenpflichtige die auf den Seiten der Hersteller herunrgeladen und installiert werden konnten. War für die breite Masse zu kompliziert, zu viel sucherei zu viel zu lesen und man musste sich mit der Materie auskennen. Ein zentraler App Store hat das iPhone zu dem gemacht was es ist. Und genau dieses System hat dann auch Google übernommen und im Prinzip ein günstigeres iPhone vorgestellt. Das kann man einsehen oder eben nicht, aber trotzdem ist es nun mal so dass die breite Masse keine Ahnung davon hat dass ihr OS ios oder Android heißt. Auch können viele immer noch nicht zwischen Appupdates, Systemupdates und kleineren Sicherheitsupdates unterscheiden. Und das sind nicht nur die älteren Menschen sondern all diejenigen die nie was von Computern wissen wollten, die nie irgendwas mit Betriebssystemen, oder deren Bezeichnung zu tun hatten. Für die war und ist ein Handy ein Handy, egal ob man es nun Smartphone getauft hat und es einen Computer ersetzt. Alles andere gehört zum Bereich Computer und damit hatte man vorher schon nichts am Hut.
 
@dpazra: schon mal die ersten Huaweis gesehen? IOS auf Androidbasis.
 
@P-A-O: Wenn sich Huawei im Bezug auf EMUI an iOS orientiert, stört mich das nicht. Ich wähle sowieso den App Drawer, der mir am meisten zusagt. Mich beschäftigt, was darunter liegt und welche Kontrolle ich darüber ausüben kann.

PS: Um das vielleicht zu konkretisieren, wichtige Fragen für mich sind:
Kann ich einen selbstgewählten App Drawer installieren?
Kann ich APKs aus Drittquellen installieren?
Kann ich Firmwareimages patchen?
Ist der Bootloader offen?
Ist der Kernel unter GPL, d.h. bleibt der Code öffentlich, so dass Alternative Firmwareimages gepackt werden können?
Kann ich "downgraden"?
Habe ich Administratorrechte?

Wenn das alles mit "Ja" beantwortet wird, ist mir egal, ob EMUI wie iOS aussieht.
 
@dpazra: damit bin ich einverstanden, ist auch völlig in Ordnung. Nur betrifft das Schätzungsweise 0,000x% der Käufer. Das ist das Problem, nicht was das System als solches kann
 
@dpazra: Ich glaube kaum, dass das wörtlich gemeint ist. Die Bezeichnung "Lehrer" kann in der ostasiatischen Kultur mehrere Bedeutungen haben. In diesem Fall, so gehe ich davon aus, bedeutet es soviel wie Vorbild oder Senior. Also jemand der länger im Buisness tätig ist als Huawei selbst. Mit dem Wort Lehrer wollte der Huawei-Chef nur seinen Respekt ggü. Apple darstellen.

Hier zB. anhand des japanischen "Senpai" oder "Sensei". Ist der chinesischen Kultur aber gleichzusetzen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Senpai
https://de.wikipedia.org/wiki/Sensei
 
ich bin auch gegen weitere vergeltungen, bei einer Eskalation würde es auch ein grösseres Projekt treffen, welches ich mithelfe, Win10 Rollout mit neuer HW... wenn also alles eskaliert, können wir die Termine nicht halten weil die HW auf dem Markt knapp wird, daher längere Wartezeit, ergo wird es eine kettenreaktion auslösen und auch andere modernisierungsprojekte würden verschoben werden.
 
@AlexKeller: Das ist natürlich denen scheiß egal die Projekte mit Huawei umsetzen wollten, hauptsache dein Projekt steht oder wie?
 
Was wollen die denn sonst machen? Rache üben und damit den USA/Trump in die Hände spielen und ihren Opfer Status verlieren oder was?
So ein verhalten mag zwar löblich sein, dennoch sollte man nicht vergessen das die Chinesische Regierung keinen allzu kleinen Einfluss auf Huawei und seine Entscheidung haben dürfte.

Btw. bin ich weder ein Trump Befürworter noch finde ich das Verbot zum jetzigen Zeitpunkt ohne Beweise gerechtfertigt.
 
@LMG356: "Chinesische Regierung keinen allzu kleinen Einfluss auf Huawei und seine Entscheidung haben dürfte" sehe ich eher im Gegenteil.
Meiner Meinung nach spiegelt die Reaktion der Chinesische nregierung, die quasi gegen null ausfällt, das wieder was Huawei schon seit anfang an beteuert und zwar, dass deren System keine Backdoors beinhaltet.
Und der Staat hilf Huawei nun nicht, weil die ihnen ja auch nicht "helfen" wollten.
Ist aber halt alles Persönliche ansichtssache.
 
@sunrunner:
"Meiner Meinung nach spiegelt die Reaktion der Chinesische nregierung, die quasi gegen null ausfällt, das wieder was Huawei schon seit anfang an beteuert und zwar, dass deren System keine Backdoors beinhaltet."
Die verhalten sich halt nur Klug. Jede Reaktion die als "Aggressiv" eingestuft werden könnte, würde ihnen momentan nur Schaden. Die warten lieber jetzt noch ein Paar Jahre bis sie vollkommen unabhängig und Technisch weit vor dem Rest der Welt sind. Dann kann ihnen auch unsere Meinung egal sein.

"Und der Staat hilf Huawei nun nicht, weil die ihnen ja auch nicht "helfen" wollten.
Ist aber halt alles Persönliche ansichtssache."
Ich bezweifle das wenn die Regierung etwas wollen würde ein Chinesisches Unternehmen nein sage könnte.
Wenn die Geheimdienste der USA unter gelegentlichem stillen Tumult, Amerikanische Unternehmen dazu bringen kann Backdoors einzubauen dann dürfe das in China noch einmal um ein vielfaches einfacher sein.
Auch wir da kein so großer bzw. fast gar kein gegenwind von der Bevölkerung/Unternehmen/Angestellten kommen weil es ist ja für die Bevölkerung und auffallen will man dort ja auch nicht wenn man sein Soziales und Körperliches Leben behalten will ^^
 
@sunrunner: Die Handlungen und Gedanken der chinesischen Regierung sind für uns nicht beobachtbar. Wir können nur darüber mutmaßen wie sie im Hintergrund agiert.
 
@LMG356: Was sie (Huawei / China) hier gerade machen ist einfach clever. Trump spielt hier mit einem gigantischen Absatzmarkt, der den amerikanischen Tech-Firmen potentiell in Zukunft entgehen wird.
Sobald Huawei die Alternativen etabliert hat und seeeehr wahrscheinlich extrem günstig anbietet (es gibt als Beispiel nichtmehr die nicht zu verachten hohen Lizenzgebühren) fallen sehr viele Kostenfaktoren weg.

Trump unterschätzt China und den Hauptabsatzmarkt von Huawei völlig.
 
Kein Wunder, wenn Zhengfeis Tochter immer noch unter Anklage steht und ausgeliefert werden soll. Die USA hat ihn an den Eiern, und zwar ihn ganz persönlich. Die spannende Frage ist nun, wie gut sind seine Beziehungen zur chinesischen Regierung wirklich - kann seine persönliche Situation die Politik der Regierung beeinflussen?
 
Der Chef von Huawei nutzt lieber gerne selber iPhones. Das will schon was heißen.
 
@steffen3: All zu blöd ist der ja auch nicht
 
Die Wahlen zur US Präsidentschaft sind nah...Durchhalten und Augen auf einen Nachfolger der seine kleinkindliche Trotzigkeit bereits hinter sich gelassen hat... was wohl auf so ziemlich jeden Kandidaten zutreffen dürfte.
 
@McClane: Das Problem ist nur dass die Amerikaner nicht gerade durch Intelligenz oder gar politischer Weitsicht auffallen. Trump braucht sich bei dem Wahlsystem auch nur in den wichtigsten Staaten durchsetzen. Das einzige was mich beruhigt ist das er keine dritte Amtszeit mehr antreten kann.
 
@Tomarr: Der braucht auch keine 2. Amtszeit zu starten...
Das Wahlsystem ist wirklich *kotzsmiley* Zu der Intelligenz... wenn man es genau nimmt, bekleckert sich keiner..auch die Europäer nicht. Andere Länder sind eben andere Länder... und wenn man bedenkt wo die ersten Übersiedler hergekommen sind, sollte man vielleicht lieber ruhig sein ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles