Google Pay kooperiert mit PayPal, hat 20 Mio. potenzielle Kunden mehr

Der Bezahldienst des kalifornischen Suchmaschinenriesen, Google Pay, ist im Sommer auch in Deutschland gestartet. Bisher war dafür aber eine Kreditkarte notwendig. Deutsche gelten allerdings als ziemliche Kreditkarten-Muffel, weshalb das Bezahlen ... mehr... Smartphone, Google, Paypal, Bezahlsystem, Mobile Payment, Google Pay, Android Pay Smartphone, Google, Paypal, Bezahlsystem, Mobile Payment, Google Pay, Android Pay Smartphone, Google, Paypal, Bezahlsystem, Mobile Payment, Google Pay, Android Pay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wunderbar! Jeder Schritt weg von antiquierten Zahlungsmitteln ist nur zu begrüßen!
 
@mh0001: Hast Recht, es wird Zeit, mein Paypal Konto sicherheitshalber wieder abzustoßen. Sowieso nur 5 mal im Jahr benutzt. Ich mag das topaktuelle, also Geldscheine und -stücke, nunmal um ca 350% lieber.
Die Zusammenarbeits bzw. Aufkauf Kombi von Facebook & WhatsApp bzw. wie bitterbös stark das, trotz der Behauptung, das die Aktion jeede Menge Vorteile bringt, für die Kunden Privatsphäre nach hinten los ging, sollte man da als mahnendes Beispiel im Hinterkopf haben / abrufen können. Manche Schnellvergesser natürlich nicht(mehr).
 
@mh0001: Ja genau, denn bei Bargeld kann man blöderweise niemanden überwachen und die Geldflüsse kontrollieren... /s
 
@moribund: Ist halt ein zweischneidiges Schwert. Könnte man wirklich alle Geldflüsse kontrollieren, wäre das Thema Korruption, illegaler Waffenhandel, Steuerhinterziehung etc. besser kontrollieren. Da man aber trotzdem irgendwie schlupflöcher finden wird, bringts auch nicht wirklich was. Trotzdem möchte ich für mich persönlich zusätzlich auch mit dem Smartphone bezahlen können.
 
@FatEric: Vor ein paar Jahren hat Wikileaks ein paar unliebsame Dokumente über die USA veröffentlicht.
Paypal hat das nicht gefallen und sie haben mal schnell die Konten ihres Kunden Wikileaks eingefroren, woraufhin Wikileaks finanziell auf dem Trockenen saß.
Und auch nichts dagegen tun konnte weil Paypal in den AGB irgendwie den Satz kleingedruckt hat, dass sie sich das Recht ausnehmen über das Geld der Kunden zu verfügen.
Schöne neue Welt...
Und mit dem Hinweis auf Korruption etc lässt sich heutzutage ja schön jede noch so überzogene Überwachungsmassnahme rechtfertigen, und weiter den Bürgern alle Rechte nehmen.
 
@moribund: Warum sollte es Paypal nicht gefallen haben.. denen ist das völlig Latte, sie dürfen nur rechtlich nicht Illegales Zeug unterstützen. Und das Wikileaks nicht nur unliebsam sondern eindeutig rechtswidriges getrieben hat, kann man wohl schon sagen. So und dann ist es ja auch genau richtig dass man entsprechend Kandidaten aufs trockene setzen kann und sie nichts dagegen tun können.
Für die Abschaffung von Bargeld bin ich auch nicht, aber sehe auch nicht den Weltuntergang an etwas elektronischem. Zumal doch seit Jahrzehnten EC Karte und Überweisung von weit mehr Leuten als PP ohnehin genutzt wird. Per Smartphone wird das auch nicht schlimmer, Händler bekommt Kartennummer nicht, Google, Paypal und Bank bekommen Kassenzettelinhalt nicht.
 
@jackii: Paypal hat zu keiner Zeit eine Anweisung von einem Justizorgan der USA bekommen die Konten einzufrieren, sondern hat auf eigenem Antrieb gehandelt, obwohl Wikileaks das Recht auf ihrer Seite hatte:
https://wikileaks.org/PayPal-freezes-WikiLeaks-donations.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wachsender-druck-paypal-stoppt-geldfluss-an-wikileaks-a-732856.html
 
@moribund: Paypal ist strikt den US-Gesetzen unterlegen. Und da reicht ein Wink mit dem Patriot-Act um jeglichen Zahlungsverkehr einzustellen.
So kannst du über Paypal als Europäer auch keinen Zahlungsverkehr in Staaten abwickeln, die die US-Regierung als Schurkenstaaten bezeichnen oder einem US-Embargo unterliegen.
Alleine schon deshalb ist Paypal für mich ein absolutes NoGo. Und jetzt auch noch mit Google verknüpfen.
Also die leute scheinen aus den Datenskandalen absolut nichts zu lernen. Die sind nämlich keine Ausnahme sondern werden immer mehr zur Normalität.
Nein - mein Leben ist grösstenteils entdigitalisiert und das bleibt es auch. Nachteile kann ich für mich zumindest bisher keine ausmachen.
 
@moribund: Du verwechselst hier aber PayPal mit bargeldlosen Bezahlen. Paypal ist zwar bargeldlos, bargeldlos ist aber nicht nur PayPal. Dass PayPal sehr kritisch zu betrachten ist, weiß ich auch. Aber jede Bank kann deine Konton einfrieren, das hat mit Bargeldlosem bezahlen nichts zu tun. Ich habe selten mehr als 200€ daheim. Wird mein Konto eingefroren, wirds schnell eng. Ob das jetzt PayPal, die Sparkasse etc. ist.
 
@FatEric: Ich verwechsle gar nichts! Paypal ist nur ein spezielles Beispiel dafür wohin die Reise mit bargeldlosen Bezahlen generell geht.

Ich kann dir natürlich auch Beispiele aus völlig anderen Richtungen geben, z.B. das populäre Beispiel vom Mädchen das immer bei Walmart mit Karte bezahlt hat und deren Eltern dadurch dahinterkamen das sie schwanger war, weil Walmart ihre Kartendaten ausgewertet und ihr auf ihr Kaufverhalten ausgerichtete Werbung mit jeder Menge Schwangerschaftsprodukten geschickt hat... ^^

All das läuft auf das selbe raus, nämlich das was ich in meinem ersten Posting schon geschrieben habe - Überwachung und Kontrolle der Geldflüsse.
Und alle möglichen Seiten wollen darauf zugreifen.
 
@mribund: Die Eltern wären sonst nie drauf gekommen, dass sie Schwanger ist ^^ Okay, der musste sein. Ich weiß, worauf du hinaus willst. Ich kann dich aber beruhigen. Es wird weiterhin Mittel und Wege geben, anynom zu bezahlen. Die Kriminellen dieser Welt werden das auch nicht anders wollen.
Ich möchte aber überall bargeldlos zahlen können, wie das außerhalb von Deutschland schon normalität ist. Da ist es schon so, dass erste Händler kein Bargeld mehr annehmen.
 
@FatEric: Natürlich ist es immer gut wenn man als Kunde die Wahl hat, auch wenns darum geht bar oder bargeldlos zu bezahlen.
Alles was ich in meinem Postings sage ist, dass bargeldlose Bezahlung aus einem bestimmten Zweck von den verschiedensten Seiten mehr und mehr gepusht wird. Und das mir dieser Zweck nicht unbedingt immer gefällt...
 
@moribund: man vergesse bitte nicht die monetarisierung der Geldinstitute nicht, Bargeld wirft keine gebühren ab
 
@mh0001: Gibt definitiv Situationen und Orte da werde ich auf keinen Fall was anderes wie Bargeld verwenden.
Ist Bargeld Antiquiert vielleicht sollte man es gegen Elektronisch austauschen auf keinen Fall.
Bargeld Funktioniert völlig Unabhängig und selbst bei Stromausfall wie auch Server Störungen.
Stell dir vor du stehst beim Aldix um die Ecke und willst Bezahlen aber die Server Streiken was wird der wohl tun ?....Richtig tut uns Leid gerade geht nur Bargeld ach haben sie nicht ist ja sowas von 90er dann gibt es auch nichts.
Begründung ohne Abgleich durch den Server können die ja nicht sagen ob dein Konto genug Deckung hat oder du ein Betrüger bist der ein Smartphone von jemand anderen Nutzen will.
Nein völlig Bargeld frei werden wir erst erreichen wenn Zahlung via Biometrischen Daten wie Fingerabdruck oder Iris-Erkennung möglich sind.
Aber von dieser Star Trek Zahlung sind wir noch bestimmt 10 bis 20 Jahre Entfernt.
 
@Freddy2712: Google Pay funktioniert genau wie Kreditkarte kontaktlos auch komplett offline. Hab vor zwei Monaten im Ausland in der Pampa damit bezahlt, Handy hatte keinen Empfang, und es handelte sich um ein batteriebetriebenes Offline-Terminal.
Die Transaktion tauchte dann auch nicht wie sonst üblich paar Stunden später im Konto auf, sondern erst nach einigen Tagen.
Die Verfügbarkeit irgendwelcher Server ist absolut kein Hindernis, daran haben die Entwickler schon gedacht. Selbst bei Stromausfall klappt das, der Akku von so einem tragbaren Kartenlesegerät hält locker ein paar Tage.

Außerdem sehe ich das umgekehrt: Nicht ICH bin der Gelackmeierte, wenn ich irgendwo nicht mit Karte zahlen könnte, sondern der HÄNDLER. Wenn der mir doof kommt von wegen "Karte geht grad nicht", hat ER eben PECH gehabt. Kauf ich meine Sachen halt woanders und bei ihm in Zukunft nicht mehr.
Wer mir mit "gerade geht nur Bargeld" kommt, ist eh unten durch. Händler hat dafür zu sorgen, dass Kunde mit dem Zahlungsmittel seiner Wahl bezahlen kann, oder er sollte seinen Laden zu machen.
 
Hoffentlich kommt das auch für ApplePay!
 
@Reismann: Dann müsste ja PayPal an Apple Tansaktionsgebühren zahlen, was sie bei Google nicht müssen. Ob sie sich den Apple-Usern gegenüber so samariterhaft geben? Man darf gespannt sein...
 
@RocketChef: Wie verdient Google dann mit Pay Geld?
 
@laiki: Daten, deine Daten
 
@sumka: Wobei es ja nur, Ort, Zeit und Transaktionshöhe ist. Diese Daten bekommen alle Zahlungsdienstleister.
 
@laiki: Wahrscheinlich ähnlich nur das zusätzlich erhoben wird was und wo Eingekauft wird.
Dann bekommst du irgendwann auf dein Smartphone via Push Kondome sind alle oder andere Witzig bis Peinliche Push Nachrichten oder entsprechende Werbung im Netz.
 
@Freddy2712: Das "Was" kennt das Terminal nicht.
 
@floerido: Das Terminal braucht es auch nicht aber spätestens dein Kreditkarten Unternehmen oder PayPal kennen es.
Ganz sicher kannst du dir aber dann sein wenn der Kassenbon Digital bereitgestellt wird was auch kommen wird.
 
@Freddy2712: Nein kennt es nicht. hast du schon mal auf deinem Kontoauszug gesehen: Real, 5,99€, 08.10.2018 Eingekauft: Milch, Butter, Eier, Wasser
NEIN, und warum nicht?! Mehr als Ort : Real Zeitpunkt: 08.10.2018 und Höhe: 5,99€ kennt das Terminal nicht.
Und Google Pay verwaltet sogar noch weniger, denn die genereiren nur das Token für PayPal. PayPal weiß dann wann,wo und wie teuer du eingekauft hast.
 
geht aber nur wenn ein bankkonto bei paypal hinterlegt ist und nicht nur eine kreditkarte. leider doof :)
 
@skrApy: Wenn du die direkt bei Google eine Kreditkarte hinterlegen kannst, wäre das auch ein bisschen umständlich, dafür extra zu verknüpfen, um dann über einen weiteren Anbieter auf die Kreditkarte zuzugreifen oder nicht?

Die Lösung ist ja eigentlich für diejenigen, die nicht eine "reguläre" Kreditkarte verwenden (möchten).
 
@Tical2k: Das Problem ist ein anderes. Es werden nur eine Handvoll Kreditkarten in Deutschland überhaupt unterstützt. Ich habe 2 und keine davon geht. Mit PayPal wäre es jetzt möglich, da ich mein PayPal Konto mit einem Bankkonto verknüpft habe. Ich werde es wohl mal testen, da mich das schon interessiert.
 
@FatEric: ich habe boon für GPay hinterlegt und aktiviert (als plus abo, also kostet 1.5€ in Monat). Als Bonus, bekommt man dazu eine bei Bedarf aktivierbare KK für Onlineeinkauf. Nachteil bei boon - es ist debit CC, also man muss es aufladen…

Edit: boon wird von Barclay aufgeladen. Wir nutzten für tägliches Einkauf, Online Bargeldabhebung nur Barclaycard. Ein Girokonto ist in einem anderen Bank, dortiges KK und EC nutzen wir kaum irgendwo.
 
@Tical2k: neee bei PayPal habe ich bei allem Käuferschutz, daher nutze ich es dort mit KK aber nicht mit Girokonto.
 
naja für mich mittlerweile nicht mehr relevant. Nachdem die Sparkasse ja nun ihre Mobile Bezahlen App draußen hat und die wunderbar funktioniert nutze ich natürlich weiterhin die.
Wäre hier Google gleich mit Paypall gekommen würde ich vermutlich google nutzen. to late Google :P

*EDIT*
Die Sache ist wohl noch verbugt. Wollte es zumindest mal Testen aber angeblich brauch ich ein verifiziertes Bankkonto in PayPall. Das habe ich. o.O
 
@Eagle02: Funktioniert nur bei 60% der Terminals... Giro/NFC ist halt leider immer noch problematisch, im Gegensatz zu Visa/Mastercard+NFC
 
@max06.net: Ist das noch so? Bin eher selten in Deutschland aber bin in Österreich fast ausschließlich NFC-Terminals gewohnt.
 
@wertzuiop123: NFC Terminals haben hier auch soweit alle. Heisst aber nicht das die auch mit jeder Karte funktionieren.
 
@Eagle02: Danke für die Info
 
@wertzuiop123: Visa/MasterCard-NFC läuft, ja... aber das Giro-NFC nicht.
 
@max06.net: Danke für die Info. Laufen hier was ich weiß mit allen gängigen Karten und Anbietern. NFC in der Maestro hab ich schon seit 2013. Kreditkarte verwende ich dafür also nie, da nicht nötig.
 
@max06.net: Die Apps laufen doch alle über Visa/Mastercard+NFC und gehen damit an allen Kontaktlos-Terminals. In der Sparkassen-App kann man soweit ich weiß neben der Kreditkarte auch die Girocard für NFC-Zahlungen einrichten. Das klappt dann nicht überall, doch dann sollte man in der App eben die Kreditkarte als Standard-Methode einstellen.
 
@mh0001: Die Kreditkarte in der Sparkassen App funktioniert aber nur wenn man auch eine Kreditkarte bei der Sparkasse hat. Gibt genug die haben dort keine. Ich hab meine KK auch bei einer anderen Bank.
 
@mh0001: Wir Deutschen sind generell Kreditkarten gegenüber ablehnend. Daher hab ich mich durchaus über die Giro-NFC im Handy gefreut - und war doch enttäuscht, als mir immer wieder "Karte nicht kompatibel" angezeigt wurde.
 
@Eagle02: Bei der Sparkassen-App muss man jedoch leider für Beträge >30€ noch eine PIN eingeben. Bei Google Pay übernimmt das die Entsperrung des Display, also z.B. der Fingerabdruck. Auch bei Beträgen >30€ ist dann keine PIN-Eingabe ins Terminal mehr nötig.
 
@mh0001: ob ich die pin nun am Handy oder am Terminal eingebe... das nimmt sich nun auch nicht viel...
 
@Eagle02: Naja, aber die PIN gibst du ins Handy eh ein, und bereits vorher. Das ist ja keine extra PIN für die Zahlung.
Ich stehe in der Schlange an der Kasse, lege meinen Finger drauf zum Entsperren, lese meine Mails bis ich schließlich dran bin und brauch dann das Handy nur noch drauflegen auch um 200€ damit zu bezahlen, ohne dass ich dann nochmal was eingeben muss.
Es geht viel schneller, weil das Terminal auf keine PIN-Authentifizierung mehr warten muss, die Zahlung geht direkt durch. Handy drauf und schon fängt der Beleg an zu drucken, egal für welchen Betrag.
 
@mh0001: naja ich geb die Pin im Handy nicht unbedingt eh ein. Bei der Sparkassen App ist es ja nicht nötig die Pin vorher ein zu geben.

Hab mit Google Pay noch nicht bezahlt aber wenn es notwendig ist sein Phone vorher zu entsperren und eventuell sogar noch die App offen zu haben ist das Ding für mich eh disqualifiziert.
 
@Eagle02: App musst du nie offen haben. Es ist eigtl. ganz einfach. Handy aus der Tasche und drauflegen, ohne zu entsperren -> geht bis 30€ direkt durch, wie ganz normal Kreditkarte drauflegen.

Transaktionen >30€, wo bei einer normalen Kreditkarte kontaktlos die PIN fällig würde, gehen mit Google Pay nur wenn das Handy entsperrt wurde, sonst nicht. Dann aber ohne weitere Bestätigung/Eingaben.

Das Entsperren ersetzt quasi die Karten-PIN. Wenn du keinen Fingerabdruck nutzt, ist es für dich wohl wirklich nicht von Vorteil. Damit geht es dann jedoch um ein Vielfaches schneller und komfortabler als mit PIN.
 
@mh0001: naja Fingerabdruck nutze ich schon aber ok dann wäre es so wie ich mir das gedacht habe.
Der Pin extra stört mich jetzt nicht.
Nachteil an PayPal ist halt das es immer eine weile dauert bis es vom Konto runter ist während es mit der Sparkassen App über Girocard halt direkt runter ist.

Dürfte dann aber eine Alternative sein für die Läden wo das mit der Sparkassen App nicht funzt. Zumindest so lange bis die da endlich mal einen einheitlichen Standard haben :/

thx für die Erklärung
 
Gilt das nur dafür oder funktioniert das auch im Google Store selbst?
Beschränke gern pro Monat, was ich mit meiner Kreditkarte zahlen kann und würde bei einem "Großeinkauf" wie nach dem "Made by Google" Event von Vorteil sein dafür darauf zurückzugreifen, statt für den Monat das Limit zu erhöhen.
 
Top! Jetzt muss ich nicht mehr hoffen, dass meine Bank das unterstützt.
 
Jeder 4. schon bei Paypal? Ohje.. das ist für mich jedenfalls ein absolut rotes Tuch. Bisher hatte ich nur Betrug und Ärger damit.
 
@Driv3r: Wie geht das denn bitte? Man muss sich schon doof anstellen um sich bei PayPal betrügen zu lassen. Geld nur annehmen, wenn via Freunde empfangen wird ist die einzige Regel, die man beachten muss. Ansonsten hat PayPal nur Vorteile (okay, die Gebühr halt manchmal, aber ansonsten ists super).
 
@SpiDe1500: Nein da muss man sich nicht blöd für anstellen. Aber alleine die Tatsache, dass man Geld nur von Freunden empfangen kann und ich damit nichts bei Ebay verkaufen kann usw.. macht das Ding schon sinnlos. Bezahlen ist damit auch nicht besser als mit meiner Kreditkarte oder ä.
 
@Driv3r: Warum kannst du damit nichts bei eBay verkaufen?
Und warum kann man nur Geld von Freunden empfangen?

Irgendwie funktioniert bei mir beides...
 
@0711: Können technisch gesehen an jeden. Aber sinnvoll ist es nicht denn bei fremden besteht die Gefahr, dass dieser die Ware empfängt, bei Paypal aber angibt diese nie erhalten zu haben. Schon hat er sein Geld zurück. Das geht einfacher als man denkt. Abgesehen von gewissen wartefristen.
 
@Driv3r: Als Absender/Verkäufer muss man sich eben absichern und wer nicht nachverfolgbar versendet hat schon von vorn herein verloren - auch PayPal erkennt hier Diskrepanzen. Grundsätzlich sind die Möglichkeiten bei PayPal ähnlich zur Überweisung, nur das es länger dauern würde und eben der Rechtsweg wäre
 
@Driv3r: Ha! Du checkst nicht was ich mit " an Freunde senden" meine und damit hast du offenbart, dass du PayPal nie richtig genutzt hast. Aber schön haten.
 
Wer schneidet da alles mit? Der Terminal-Betreiber, GooglePay, PayPal, das Kreditkarteninstitut, ... wen habe ich alles vergessen? Ach ja, ein kleiner Teil sollte auch für das Produkt selbst übrig bleiben.
 
Also ich sehe zwar mein PayPal Konto in Google Pay, kann es aber nicht für mobiles bezahlen einrichten.
Hat wer nen Tip was man da tun kann?
 
@helmar: Ich sehe im Paypal kein Google Pay-Menupunkt, wie in der Paypal-Hilfe beschrieben. Also andersrum :D Was kommt welcher Fehler?
 
@helmar: Die PayPal-App bietet die Option es bei GooglePay einzurichten.
 
@floerido: Ok, habs gecheckt. Noch nicht in Österreich, da es Google Pay dort auch noch nicht gibt :)
 
@floerido: Auch in der PayPal APP sehe ich die Option nicht. Ich bin aus Deutschland, daher sollte es eigentlich gehen
....
 
@helmar: Es sollte unter Einstellungen / Google Pay stehen.
 
@floerido: Den Menüpunkt google Pay gibt es bei mir in der PayPal App nicht, leider. App ist aktuell
 
wird morgen getestet mit root und magisk :D
 
@neuernickzumflamen: Bitte berichten.
 
@neuernickzumflamen: Funktioniert nicht. Alle bekannten Methoden versucht....
 
@Hans Meiser: Hast Du exposed drauf?
 
@Hans Meiser: also Aktivierung der PayPal MasterCard ging schon Mal, an welchen Punkt sollte es scheitern?
Safetynet Check besteht mein Handy!
 
Ich würde es ja gerne nutzen, aber dazu müsste ich mein OnePLus3 unrooten. Und das will ich nicht!
 
Bei mir wird Paypal nicht als Zahlungsmethode angeboten. Vielleicht noch nicht für alle freigeschaltet.
 
@T3rm1: geh Mal in die PayPal App und dann oben rechts auf das Zahnrad ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:15 Uhr Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001
Original Amazon-Preis
39,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 58% oder 22,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles