Erstes Brodeln: Vodafone findet neue 5G-Bedingungen "erschreckend"

Kurz nachdem die Bundesnetzagentur ihre Vorstellung hinsichtlich der Regeln für die Vergabe von Mobilfunk-Frequenzen veröffentlicht hat, regt sich bei ersten Netzbetreibern Widerstand. Vodafone teilt mit, dass die Bedingungen im Konzern ... mehr... Logo, Ifa, Vodafone, IFA 2014, Fahnen Bildquelle: Vodafone Logo, Ifa, Vodafone, IFA 2014, Fahnen Logo, Ifa, Vodafone, IFA 2014, Fahnen Vodafone

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann soll Vodafone es halt lassen und nicht ausbauenm, wenn ihnen die BEdingungen nicht gefallen.
Die meisten davon klingen doch recht sinnvoll. Und bei den Preisen, die hier in Deutschland immernoch verlangt werden, ist locker genug Geld dafür da.

Und Frequenzen zurückzuhalten um später Reserve für einen weiteren Netzbetreiber zu haben, ist sinnvoll, wenn es wie im anderen Artikel beschrieben ja für 20 Jahre im Voraus geplant wird. Sonst gibt es wieder kein Druckmittel und man steckt 20 Jahre lang fest mit denen, die es nicht richitg hinbekommen.
 
@pcfan: Die beste Lösung bei der Versteigerung der Frequenzen wäre, wenn man den Erlös unmittelbar als verpflichtende Investition ausweist. Also nach dem Motto, dass das Gebot nicht im Staatshaushalt verschwindet, sondern stattdessen in der Höhe in den Ausbau der Netzinfrastruktur investiert werden muss, besonders in ländlichen Regionen. Warum dort? Möchten wir uns wirklich immer größere, dichter bebaute, ghettoisierte Städte leisten oder legt man den Grundstein für lebenswertes Wohnen und Leben in Kleinstädten und Dörfern. Stichwort: soziale Brennpunkte.
 
@Tjell: Warum soll der Staat die Netze der Provider ausbauen? Wird er dafür im Gegensatz an den Umsätzen beteiligen?
Das durch fehlende Digitalisierung soziale Brennpunkte entstehen halte ich für eine gewagte Theorie.
Hinzu kommt, dass die allermeisten Arbeitsplätze nun mal in den Städten und ihren Speckgürteln sind.
Das es auf dem Land keine grossen Firmen gibt liegt schlichtweg auch an den Verkehrstechnischen Möglichkeiten.
Du brauchst neben HighSpeedleitungen dann auch HighSpeed-Strassen.

Klar kannst auf dem Land schön und ruhig wohnen.
Die meisten die aber auf dem Land wohnen haben einen Arbeitsplatz der kein HighSpeed-Netz benötigt. Zumindest nicht zum Überleben.
 
@LastFrontier: Der Staat würde nichts dabei einnehmen, aber auch nichts ausgeben. Die Versteigerungssumme sollte von den Konzernen als Investition zur Pflicht werden.
So ließen sich digitale Arbeitsplätze in bisher strukturschwachen Regionen ermöglichen. Die Attraktivität hätte wiederum Auswirkungen (Sogeffekt) auf Ärzte, Händler und usw.
 
@Tjell: Es wäre eine Subventiopn von Providern auf Staatskosten die dann damit Geld verdienen. Und damit unzulässig.
Dann kann der Staat die Netze gleich selbst bauen und vermieten.
 
@LastFrontier: Seit wann sind Subventionen unzulässig? Außerdem gibt es bereits eine staatliche Förderinitiative. https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neue-foerderung-warum-die-plaene-fuer-den-breitbandausbau-fuer-die-buerger-teuer-werden/22662632.html
 
@LastFrontier: Abgesehen davon, dass der Staat aus eigenem Antrieb am Ausbau der Infrastruktur sein sollte: Er beteiligt sich mit 19 % an den Umsätzen ;-)

Andersrum "subventioniert" er allerdings auch die Investitionen mit 19 % (Vorsteuerabzug).
 
@Tjell: Nein, die beste Lösung wäre eine Verpflichtung zum _wirklich_ flächendekenden Ausbau innerhalb von X Jahren. Bei Nichteinhaltung empfindliche Strafen oder sogar Entzug der Lizenz zur Nutzung der Frequenzen.
 
Vodafone: mimimimi! Mimimi... Mimimimi
 
Pöse, pöse, Netzagentur! Die armen Konzerne so zu ärgern...
 
Absolut notwendige Maßnahmen für einen Ausbau im Sinne des Staates und des Kunden um endlich ein gutes Netz zu garantieren, wirklich erschreckend. Naja wie heißt es so schön: Eigentum verpflichtet. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
 
Vodafone muss ja nicht mitbieten. Die wollen, wie die anderen beiden grossen, doch nur ihre macht ausüben.

man muss die tarife - auch jene zum neuen iphone- ja nur anschauen und weiss das es preisansprachen sind.
 
@mirkopdm: Zumindest jedoch ein stillschweigendes Übereinkommen...

Wobei Du den "Mietanteil" für das neue Smartphone natürlich vom Vertrags- = Paketpreis abziehen musst.

Tip: Handy selbst bezahlen, dafür den billigen Vertrag wählen..
 
Wird doch eh wie immer. Die grossen Player mit der Kohle bekommen den Zuschlag, die lukrativen Städte werden ausgebaut und die ländliche Bevölkerung wird datentechnisch zum dritte-Welt-Land.
 
Sollen sie's halt bleiben lassen. Who cares?
 
Ich finde Vodafone erschreckend! Nur ~25% der beworbenen Bandbreite hinbekommen. Telekom schafft im gleichen Haus über 90%
 
@cam: Die frage ist: Was kostets bei der Telekom? Wie viel haben sie jeweils versprochen? Und: Was machst du wenn mal den Telekomiker-Support brauchst?
 
@Bautz: In der Regel klappt der Telek.-Support. Und oft genug habe ich erlebt, dass bei anderen Anbietern der Support auch nicht besser ist. UND Telekomiker > dummer Spruch!
 
@Kiebitz: Ich hab da so oft schlechte Erfahrungen gemacht. Bei 1und1 hab ich nur zwei Marcel Davis in meinem Keller verhungern lassen ("wir bleiben bis es geht"), bei Vodafone hatte ich bisher keine Probleme (bin da aber auch Privat im Business-Support).
 
bei Vodafone sehe ich immer Rot und bei Telekom schwarz ,
keinen von beiden halte ich für Seriös,
G5 brauchen wir nicht das ist Unsinn man schlaft ja nicht ein mal LTE und UMTS H+ anständig keine Guten Flats das mit G5 ist lächerlich
 
Nettes Video zu den Nachteilen von 5G: https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg
 
@starbase64: Mist warst irgendwie schneller^^
 
Am besten es lassen einfach alle 5G bleiben, ist gesünder für alle.

https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg
 
@bLu3t0oth: Ein Link auf klagemauerTV? Soll das Satire sein?

Hier etwas Hilfe:
* Schneiden Sie sich zunächst ein Stück von der Alufolie ab. Achten Sie hierbei darauf, dass das Stück rechteckig und groß genug ist. Im nächsten Schritt soll es einmal halbiert werden. Sie sollten also schauen, ob die Größe dann noch für Ihren Kopf passt.
* Dieses Rechteck falten Sie nun einmal in der Mitte zusammen.
* Legen Sie die beiden oberen Ecken zur Mittellinie.
* Nun müssen Sie nur noch das untere Stück auf Vorder- und Rückseite nach oben falten und die überstehende Alufolie einklappen.

(Quelle: https://praxistipps.focus.de/aluhut-selber-basteln-so-klappts_58535)
 
@erso: Ist jetzt in wiefern unseriöser als ein Beitrag von der Tagesschau oder Spiegel? Wenn du ernsthaft so kurzsichtig bist, den Wahrheitsgehalt ausschließlich(!) vom Überbringer abhängig zu machen, dann gute Nacht.

Hinterfragen gerne, aber Abwinken nur weil es von XY kommt? Ach komm schon, so dumm kannst du doch nicht sein!?
 
@bLu3t0oth: "Ist jetzt in wiefern unseriöser als ein Beitrag von der Tagesschau oder Spiegel?"
Vielleicht liegt es an den vollkommen falschen Elektrotechnischen Grundlagen, vieleicht liegt es auch einfach nur an dem unseriösen intro. Wer weiß.
 
@bLu3t0oth: Lass das mal bitte mit dem dumm, das braucht keiner. Ich weiß dass du imstande bist deine Meinung auch auf normalem Wege darzulegen, ohne andere in ihrer Meinung zu beschränken. Danke.
Hier noch etwas interessanter Lesestoff zum Thema mit vielen Fakten:
http://www.lte-anbieter.info/ratgeber/gesundheit/mobilfunk-und-lte-gefaehrlich.php
Sprich, es weiß keiner so wirklich was da dran ist oder nicht, die Wissenschaft selbst schafft weder ein Für noch ein Wider zu belegen.
Andererseits sollte man dabei auch nicht vergessen, dass die Sonne mit weit mehr Leistung in allen Frequenzbereichen funkt. Und zwar wirklich in allen. Die hat nur den Vorteil, dass sie nachts zum größten Teil aus ist.
 
@Breaker: Das hochfrequente Strahlung schädlich ist, ist doch hinlänglich bekannt. Dazu kann man auch relativ einfach einen Selbsttest mit einem Mikroskop machen... Blutprobe vom Ohrläppchen nehmen und anschauen.. danach 15min mitn Handy telefonieren und den Test wiederholen.
man wird sehen, dass sie die Blutplätchen schön zu hässlichen Thrombosen umformiert haben.

Hab sogar nen RTL-Beitrag dazu gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=ABHu7SHb-Ls

Es gibt also Fakten, dass diese Strahlung nicht unbedingt ohne ist und mit 5G wird sich die jeweilige Belastung um ein vielfaches steigern.
 
@bLu3t0oth: In deinem Beispielvideo werden die Masten bemängelt. Es werden wohl eher selten Leute mit Masten am Ohr herumlaufen.
Mal ganz davon abgesehen, ist das wirklich bekannt? Ist es die Strahlung, oder ist es rein die Erwärmung des Telefons, die sich auf das Ohr überträgt? Dasselbe Experiment lässt sich nämlich auch mit einer Glühlampe nachstellen.

P.S.: Du hast sicher nicht unrecht, das will ich damit nicht aussagen. Es schadet nämlich garantiert nicht sich vor zuviel Strahlenbelastung zu schützen, im Gegenteil könnte es aber kontraproduktiv sein es nicht zu tun. Alles was ich aussagen möchte ist, es gibt keine wissenschaftlichen Grundlagen dazu, warum das so ist wurde in meinem Link weiter oben beschrieben (Ethik, Moral). Und solange es keine Beweise gibt, lebt man sicher nicht schlechter wenn man einige wenige Grundregeln beachtet, und sich somit schützt. Das betrifft aber eben nicht nur Handymasten, sondern eben alle Arten von Strahlung. Vor der schlimmsten Strahlung von allen, nämlich der Sonnenstrahlung, vor allem UV, wird ja auch vermutlich zurecht gewarnt. Ich betone hier dennoch das "vermutlich", denn bisher schreibt jeder "sie könnte verantwortlich sein", oder "es wird angenommen, dass sie einen Einfluss hat". Denn selbst da gibt es keine Beweise.
 
@Breaker: Dadurch, dass es bereits Menschen gibt, die bei Handystrahlung(von den Masten) sprichwörtlich das große Rennen bekommen, weil es ihnen Schmerzen und mehr bereitet, sehe ich entsprechend Umstand als bewiesen an. -> https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2018/06/03/fernsehbeitrag-bei-galileo-elektrosensibilitaet-was-steckt-hinter-dieser-krankheit/
Momentan haben wir nur das "Glück", dass es die allermeisten Menschen kaum oder gar nicht juckt. Das bezieht sich aber vor allem auf die bereits vorhandene Strahlung von GSM bis 4G.
Mit 5G setzt man die in der Intensität aber eben nochmal 5 Schippen oben drauf.
 
@bLu3t0oth: Das Thema gab es erst vor kurzem, daher einfach der Link als Antwort: https://winfuture.de/comments/thread/#3226093,3226158
 
@Breaker: Dann antworte ich hier mal auf deine Frage: "Was ist der Unterschied von künstlicher und natürlicher Strahlung? Die Wellenlänge?"
nein, die künstliche Handystrahlung ist gepulste Strahlung.

Ansonsten kannst du ja gerne auch mal selbst im Thema Elektrosensibilität nachforschen...
Guck dir doch einfach mal das Video von Galileo an https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2018135-elektro-sensible-was-steckt-hinter-dieser-krankheit-clip

Mit Staub oder Einbildung schwer zu begründen.
 
@bLu3t0oth: Ok, du hast den Link oben von mir nicht gelesen, sonst würdest du das jetzt nicht schreiben.
Ausschnitt aus 2.2 "gepulste Strahlung":
Immer wieder liest man in vermeintlichen Ratgebern von selbsternannten Experten und in themennahen Foren (z.B. gigaherz.ch) von sogenannter "gepulster Strahlung". WLAN, UMTS und LTE seien besonders gefährlich, da diese hochfrequent gepulst seien. Physikalisch bedeutet das eigentlich nur, dass eine Strahlungsquelle nicht kontinuierlich (kohärent) sendet, sondern nur in zeitlichen Abständen. Vergleichbar mit dem stetigen, zeitversetzten Ein- und Ausschalten einer Taschenlampe. Wenn, dann hätte dies aber eher einen positiven Effekt, da eine Exposition nicht permanent erfolgt.

Übrigens "pulst" die Sonne genauso, denn auch die sendet nicht kontinuierlich eine gleichbleibende Strahlenmenge.
 
@Breaker: "Vergleichbar mit dem stetigen, zeitversetzten Ein- und Ausschalten einer Taschenlampe. Wenn, dann hätte dies aber EHER einen positiven Effekt, da eine Exposition nicht permanent erfolgt."
Na das ist doch jetzt aber einfach zu widerlegen.
Die Taschenlampe war da direkt die Achillesverse ;)
Es gibt Lampen die können dich beim Anblick zusammenbrechen und erbrechen lassen, nur dadurch dass du dort hineinschaust.. ist eine US-Foltermethode und du wirst es nicht glauben, aber nein, die arbeiten nicht mit Standlicht(natürlicher Strahlung) ;)
Und der zweite Satz ist in sich ja schon nur eine Annahme und das kannst du an dem "EHER" rauslesen.

Warum hat der man in dem Video nur Probleme mit künstlichem Elektrosmog und nicht mit der natürlichen Strahlung? Und das als IT-Fachmann, der son Krempel jahrelang selbst intensiv genutzt und verkauft hat? Der hatte bestimmt richtig Lust mal so rumzuspinnen und sich mühsam irgendwo zu verkrümeln um irgendwie weiterleben zu können..

Btw ich schätze dich mittlerweile ziemlich als Diskussionskontrahent :)
 
@bLu3t0oth: Du redest da aber von epileptischen Anfällen, und nicht von Strahlung - das ist ein komplett anderes Prinzip und hat nichts mit der Strahlung an sich zu tun, sondern damit, dass die Lichtfolge das Gehirn verwirrt.
Achso, das "eher" hab ich ja vergessen: Ja, es ist eine Annahme, wie schon erwähnt gibt es keine relevanten Studien dazu. Ja, es ist möglich dass die Strahlung uns beeinflusst, ich schließe es nicht aus, habe ich weiter oben ja schon ein paarmal erwähnt. Ich persönlich halte es nur für unwahrscheinlich.

Auf deinen 2. Absatz gehe ich nicht weiter ein, das sehe ich mal nicht als direkte Fragestellung an, sondern als allgemein in den Raum geworfen. Ich kenne den Mann nicht. Ich weiß aber, dass eigene Überzeugung eine starke Antriebsfeder sein kann.

Ja, gebe ich zurück, sind nette Diskussionen mit viel Hin und Her, man kann seine Ansichten offenlegen, ohne dass es gleich zu Streitereien kommt. Wenn du das jetzt noch bei anderen anwendest, so dass auch die ihre Meinung offenlegen können ohne gleich als dumm betitelt zu werden, bin ich mir sicher du wirst hier noch einige angenehme Kommentarpartner finden (Sorry, der Seitenhieb musste jetzt einfach sein, immerhin bin ich ja auch Moderator :P ).
Ich klinke mich hier jetzt aber auch erst mal aus, bisschen was arbeiten muss ich ja auch noch - sprich, die nächsten Antworten werden erheblich länger brauchen :)
 
@Breaker: Aber es besteht doch sicher Einvernehmen darin, das die Strahlung "künstlicher" / technisch bedingter Art (z.B. eben 5G) zur natürlichen Strahlung hinzukommt.

Und sicher sind wir uns auch einig, dass man die "künstliche" / technisch bedingte Strahlung beeinflussen kann wie mindern, ganz abstellen, auch erhöhen. Aber immer zusätzlich zur natürlichen Strahlung.

Und das wir die natürliche Strahlung in ihrem Ursprung (Quelle, z.B.Sonne) nicht einschränken können, allenfalls nur in ihrer Einwirkung auf uns.
 
@Breaker: Zur direkten Auswirkung sieh dir doch einfach mal den Galileo-Clip an.. der geht nur knapp 14min.
 
@bLu3t0oth: Ok, ich hab es mir angetan. Und ich kann darin weiterhin keinerlei Beweise erkennen. Das, was dem am nächsten kommt ist der Abschnitt:
"Und tatsächlich, bei beiden - bei Mensch und Tier wird deutlich - die Herzfrequenz ist genau an den Stellen erhöht, an denen auch die Funkbelastung nachweislich am höchsten war."
Wo ist die Funkbelastung nachweislich am höchsten? Genau, oben auf dem Berg. Und was passiert, wenn man den Berg hoch muss? Die Herzfrequenz steigt - und das bei Mensch und Tier.
Verzeih, aber ich halte das ganze Video (und den Typen ebenso nach etwas Recherche) für Murks. Schon alleine dass er am Ende in seinem Wohnwagen sitzt und sich offenbar selbst eine Infusion verpasst zeigt doch, dass da irgendwas tierisch schief läuft.

@Kiebitz: Guter Hinweis. Das würde aber dann doch auch im Umkehrschluss bedeuten, dass die betroffenen Leute nachts keinerlei Beschwerden haben dürften, immerhin können sie ja tagsüber raus, solange sie in einem Funkloch sind. Da die Sonne weit stärker strahlt als jede in der normalen Umgebung vorkommende künstliche Strahlenquelle, dürften sie nachts keinerlei Probleme haben, denn die Sonne, und damit die größte Strahlenquelle, fällt da ja annähernd komplett weg.
 
@Breaker: Nun, es gibt ja bei der Sonne nicht nur die "sichtbare" Strahlung (quasi das Tageslicht), es gibt auch noch Röntgenwellen, IR-Strahlung, Radiostrahlung, Sonnenwinde. Letztere abgeschwächt durch die Erdatmosphäre, aber dennoch vorhanden, teils und selten extrem stark bis zur Gefährdung von Funkverkehr usw. Unabhängig von Tag und Nacht.

Ganz nebenbei haben wir ja auch noch mehr oder weniger stark die natürliche Bodenstrahlung der Erde., die terrestrische Strahlung. Auch die kann eine schädigende Wirkung auf die lebende Zelle ausüben, indem sie z.B. Krebs auslöst, die Erbsubstanz verändert oder zerstört. Je nach Wohnort und wie stark dort.
 
@Breaker: Das hat ein bisschen was von der Suche nach dem Gottesteilchen.. man weiß da ist irgendwas und kann es einfach nicht verifizieren, aber irgendwann nach ernsthafter unbestochener Suche, findet man es ;)

Ich finds immer noch zu einfach Mobilfunkstrahlung und Sonnenstrahlung einfach gleichzusetzen. Beide werden komplett anders erzeugt und sind eben nicht dasselbe, auch wenn man es rein energetisch vergleichen kann.
 
@erso: Ist das mit dem Sicherheitsabstand auch gelogen?
Wenn es den Wirklich gibt muss es ja einen Grund geben.
 
@bLu3t0oth: Soll das Satire sein?
Ich habe wohl noch nie eine so unfundierte show gesehen.
Aus jeder Elektrischer Sicht vollkommen Falsch.
 
"Wenn das regionale Spektrum eine Hintertür wird für einen vierten Netzbetreiber, der kaum investieren muss, dann wäre das eine Fehlentwicklung, weil es die Investitionen der anderen komplett entwertet."

Neoliberalismus im Endstadium.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos rund um Vodafone

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Bluetooth In-Ear Sport Kopfhörer Havit V4.2 IPX5 Stereo magnetischer Sport Ohrhörer mit 7-10 Stunden Spielzeit, eingebautes Mikrofon (I39,)Bluetooth In-Ear Sport Kopfhörer Havit V4.2 IPX5 Stereo magnetischer Sport Ohrhörer mit 7-10 Stunden Spielzeit, eingebautes Mikrofon (I39,)
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,99
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte