Microsoft: Einige Windows- und Office-Kunden müssen bald mehr zahlen

Ab Oktober wird Microsoft für einen Teil seiner Kunden die Preise erhöhen. Das betrifft in erster Linie Unternehmen, die ihren Beschäftigten Office-Anwendungen zur Verfügung stellen. Das ist letztlich Bestandteil einer Überarbeitung des gesamten ... mehr... Laptop, Uhr, Büro, Wecker, Überstunden Bildquelle: Jan Va?ek/CC0 Laptop, Uhr, Büro, Wecker, Überstunden Laptop, Uhr, Büro, Wecker, Überstunden Jan Va?ek/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Etwas verwirrend beschrieben. Die Per-Device-Lizensierung fällt nicht weg, sie heißt nur nicht mehr E3. Dennoch kann man weiterhin per Device lizensieren, wobei der Preis der Device-Lizenz an an den der User-Lizenz angeglichen wurde. Nur bei E5 entfällit die Device-Lizenz komplett.
 
Da könnte man auch gleich mal alternatven Prüfen, wie z.B. Libre Office ob das nicht möglich wäre, um den Lizenswahnsinn zu entkommen. Bei Firmen ist mir klar das das schwiriger ist, aber für Privatkunden kenne ich absoult keinen Grund mehr auf diesen teueren Haufen setzen zu wollen. Niemand den ich persönlich kenne nutzt mehr Word. Alle sind auf LibreOffice umgestiegen. Und bisher keine Klagen gehört.
 
@MancusNemo: So ganz viel Ahnung hast du offenbar von Microsoft-Lizenzpreisen für Privatkunden nicht. Was ist denn bitteschön an Office teuer? Das WAR mal sauteuer, vor zig Jahren (Excel allein kostete mal ca. 850 D-Mark). Das ist aber LANGE her. Ich kau dir das jetzt hier nicht mundgerecht vor, aber wenn du z. B. mal bei Amazon guckst, wirst du es selbst sehen.
 
@DON666: Ernsthaft? Preis Leistung von LibreOffice ist unschlagbar. Brief schreiben an Behörden kein Problem. Geburtstagseinladung schreiben auch keins. Mehr braucht Otto Normalanwender nicht. Also wozu Geld ausgeben für einen Closed source Monopolisten. Nee danke lass mal. Warscheinlich bist du entweder ein Fan oder verdienst dein Geld damit und musst es deshalb bis aufs Blut verteidigen.
 
@MancusNemo: Ich bin auch ein großer Fan von freier Software, freue mich aber über eine moderne UI, mit der das arbeiten Spaß macht. Habe vor ein paar Monaten auf Office 365 gewechselt und endlich macht Tabellenkalkulation Spaß :D
 
@retrobanger: Dann hab spaß mit dem Kram. Auch LibreOffice bekommt ein neues GUI. Das ist aber noch in der Betaphase. Kannst du aber jetzt schon hin und her schalten. Sowas find ich klasse. Neues einführen und das alte einem nciht wegnehmen, weil man damit klar kommt und zufrieden ist. :)
 
@MancusNemo: Versuch nicht, mit deinen albernen "Monopolisten"- und "Fanboy"-Sprüchen vom Thema abzulenken, das klappt bei mir nicht.

Wo waren wir noch mal stehen geblieben? Ach ja, beim Preis, stimmt. Und, schon mal nachgesehen, was die Privatlizenzen so kosten? Aber als reinem Hater geht's dir darum wohl auch gar nicht so ernsthaft.
 
@DON666: Tja, nach Office 2007 hab ich überall LibreOffice verteilt. Vorteil kein Lizensärger mehr bei den Hilfesuchenden. Libreoffice kann ich einfach updaten und es läuft. Beschwert hat sich deshalb noch keienr. Eher bei Word kamen immer anfragen wie geht dies wie geht das. Bei LibreOffice hab ich komischerweise bis heut nix mehr gehört. Und Geld wurde auch eingesparrt für die Lizensen. Da freut sich der Geldbeutel enorm. Falls es wirklich zu kompatibiliätsproblemen kommen sollte hab ich natürlich Word 2007 drauf gelassen aber in den Hintergurnd gschoben. So arbeit gesparrt und Geld gesparrt. Und alle sind Happy und M$ kuckt in die Röhre. Pech gehabt. Mich kann keiner mehr überzeugen. Schon gar nicht mehr du DON666!
 
@MancusNemo: Natürlich kann auch LibreOffice reichen aber wenn es so überzeugend ist wundert es mich das bei dir dennoch Office 2007 installiert ist, Lizenzärger kenne ich nicht und wenn du nicht mehr von deinen Hilfesuchenden gehört hast haben die sich wohl woanders Hilfe gesucht.
 
@PakebuschR: Falsch, das wüsste ich! Noch schlimmer mit den Lizenkram ist es mit Windows 10. Teilweise funktionert die Keyakzeptanz gar nicht. Der Key wird einfach nicht geschluckt. Weißt du was die antwort von den Computer-Reperatur-Buden ist? Crack es einfach, du hast ja die Papiere. Kommt bei Word nicht ganz so oft vor. Bzw jetzt gar nicht mehr, weil wir ja zu LibreOffice umgestiegen sind. :) Teilweise wird sogar der Wechsel mittlerweile zu Linux vollzogen, weil eh alle Programme Open Source sind und unter Linux exitieren. Naja sind halt alles einfache Dinge die diese Leute machen. Sufen (Firefox) Mailen (Thunderbird) Film gucken (VLC-Player). Text drucken (LibreOffice) und eins zwei mal im Jahr was einscannen.
 
@MancusNemo: Doch, LibreOffice reicht manchmal wirklich^^

"Der Key wird einfach nicht geschluckt. Weißt du was die antwort von den Computer-Reperatur-Buden ist? Crack es einfach"
- wenn dein Key aus einer solch unseriösen Bude stammt, ist mir schon klar warum der nicht geschluckt wird,

"weil eh alle Programme Open Source sind"
- in einem parallel Universum vielleicht,

"Mailen (Thunderbird)"
- ja ich nicht schlecht aber die meisten nutzen Outlook,

"Film gucken (VLC-Player)"
- oder PowerDVD, ...

"Text drucken (LibreOffice) und eins zwei mal im Jahr was einscannen."
- und selbst wenn LibreOffice den ansprüchen genügt möchten viele eben auch das Scantool und andere Software nutzen die dem Drucker beiliegt.

Was du meinst ist das es für viele Programme auch mal mehr mal weniger gute OpenSoucre Alternativen gibt.
 
@PakebuschR: Wärend du noch Geld für Lizensen ausgibts, kann ich damit schöne andre Sachen machen. :) Wir sind zufrieden.
 
@MancusNemo: Du tust so als wenn man da regelmäßig unsummen zahlen müsste:

Windows 7 (2009) - ca. 50 Euro (3 Lizenzen, Win10 kostenlos),
Office 2010 - selbst bei der kostenlosen Starter, Support bis Okt.2020,
DVBViewer, Kauf 2007 - ca. 15 Euro, ...

Ich setze auch kostenlose Software ein, mache meine Wahl aber nicht ausschließlich vom Preis abhängig.
 
@PakebuschR: Dann werd Glücklich mit der Blackbox.
 
@MancusNemo:

Dafür brauchst du nicht mal ein Libre Office, dafür reichten die Google Tools als Web-Applikation.
 
@JTRch: Oder Office Online...

aber da reicht eigentlich sogar Wordpad :)
 
@PakebuschR: Und wenn das Netz schlecht ist nutzt dir deien dämliche Cloud gar nix!
 
@MancusNemo: OK, also Wordpad.
 
@PakebuschR: Wie wärs mit AbiWord? Aber das ist eingeschlafen, daher geh ich dann doch lieber auf LibreOffice auch wenns zu fett ist. Es ist aber wenigstens aktiv und liefert updates.
 
@MancusNemo: Office ist aber mehr als nur Word.
 
@tetam: Für die meisten Konsumenten schon!
 
@MancusNemo: Du bekommst für ca 60 Eur im Jahr 5 TB Cloudspeicher. Das Officepaket in der jeweils aktuellsten Version quasi umsonst obendrauf. (Office 365)

Von teurem Haufen lässt sich da eigentlich nicht mehr schreiben.

z.b. hier: https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4331413_-office-365-home-premium-de-win-mac-esd-1-jahr-microsoft.html
 
@Bengurion: Und wenn ich keine Clud will? Dann passt dein auch so dolles Angebot überhaupt nicht. Cloud lohnt auch nur mit fettem Internetzugang. Hast du den nicht, wirst du auch die Cloud suchen wie der Teufel das Weihwasser. Weil es einfach nicht funktioniert.
 
@MancusNemo:
1: Nicht generalisieren. Nicht jeder hat etwas gegen die Cloud. Auch Leute, die nicht deiner Meinung sind, als Fanboys zu bezeichnen, zeugt nur davon, dass dir die Argumente ausgehen.
2: Das MS Office-Paket ist weit abgestimmter als alle anderen Pakete. Vor allem die Kollaborationsmöglichkeiten sind enorm, dazu die integrierten Vorlagen, die einem Gelegenheitsnutzer auch schnelle, gut aussehende Ergebnisse ermöglichen.
3: Preis - für 70€ im Jahr bekommst du nicht nur die aktuellsten Office-Versionen für 5 separate Nutzer mit jeweils 5 Installationen, sondern auch noch die Programme für iOS und Android. Dazu noch Skype-Minuten, den Cloud-Speicher und weitere Goodies. Und selbst, wenn man die Extras nicht nutzt, ist das ein verdammt guter Preis.
4: Für Cloud braucht man keineswegs einen "fetten Internetzugang". Denn Cloud ist weit mehr als nur eine Online-Festplatte.
Und zu guter letzt: MS Office ist der Standard in (geschätzt) 90% der Unternehmen. Kenntnisse darin sind heute in fast jeder offenen Stellenbeschreibung gefragt. Du darfst gerne mal versuchen, dich mit "LibreOffice-Fähigkeiten" bei solchen Firmen zu bewerben.

Lass dir mit dem Antworten ruhig Zeit, ich Microsoft-Fanboy muss jetzt erst mal mit meinem Office 365 etwas Geld verdienen. (Ironie!)
(Her mit den Minus.)
 
@max06.net: Und nicht zu vergessen: Access!
Wer mal mit Aufsätzen (Base aus Libre Office) gearbeitet hat, die noch eine "echte" Datenbank im Hintergrund benötigen (z. B. Access ;-)), weiß, was er sich sicher nicht mehr antun will!
Kann mich noch gut an Open-Office erinnern, das Gefrickel und die Inkompatibilität waren schon ätzend.
Dann lieber das Original mit aktuell 4 installierten Plätzen mit regelmäßigem Aktualisierungen und reichlich Cloudspeicher.
 
@Jakker: Tut mir leid, aber Abszess ist wohl das schlechteste Programm in der Office Sparte. Dann doch lieber sql
 
@MancusNemo:
Ein Mercedes muss scheiße sein, wenn ich nur einen Golf will, dass ist ungefähr die Logik mit der du argumentierst. Wenn du mit einem Golf zufrieden bist dann ist das schön, macht aber einen Mercedes nicht schlechter...
Microsoft hat ein Produkt zu diesem Preis auf den Markt geworfen, und scheinbar wird es von Firmen und Privatleuten gut angenommen, sonsten würden die Abonnentenzahlen nicht steigen...
 
@GRADY: Seit wann gibt es bei VW was umsonst?
 
@GRADY: Immer mehr Cloud zwang. Abomodell. Datenabschnorchelei. Spionage durch Behörden aus den USA und Geheimbriefe die das Reden darüber verbieten. All das spricht gegen Mircosoftprodukte. Bestimmt gibt es sogar noch mehr Argumente.
 
@MancusNemo: Wüsste nicht wo ich bei einem Word Dokument usw. zur Cloud gezwungen werde, speiche doch einfach wie gehabt lokal und kaufe die dein Office anstelle eines Abo, wer sagt dir das Spioniert wird und das es bei anderen Office anders ist, vielleicht wurde da nur bereits das reden darüber verboten... man findet sicher mehr Argumente gegen alles und jeden, behaupten kann man schießlich viel.
 
@MancusNemo: Dann kaufst eben Office 2016 oder neuer oder lässt es eben bleiben.
 
@PakebuschR: Oder lädst für 0,- € LibreOffice runter. Und wenns nicht gefällt kannstes auch wieder löschen. Gibts auch zu testen als portable Version.
 
@MancusNemo: Das fällt mit unter "lässt es eben bleiben".
 
@MancusNemo: Alternativen gehen immer das Problem ist einfach die Kompatibilität.
Sobald jemand etwas in MS-Office erstellt kann es halt sein das es in einer Alternative nicht richtig Funktioniert der Quasi Standard ist halt MS-Office.
Aber das Lustige an den Open Source oder generell Alternativen ist zumeist aber Privat darf es oft Kostenfrei verwenden wogegen Gewerblich wozu auch Nutzung in Ämtern zählt Kostenpflichtig ist.
Und wenn ich eh Zahlen muss kann ich auch gleich MS-Office nehmen und erspare mir etwaige Lizenzstreitigkeiten und Kompatibilitätsprobleme.
Mal davon abgesehen das man nie weiß wie Lange etwas noch gepflegt wird und Support ist meist auch so eine Sache.
Die Open Source Scene ist leider genau für das bekannt das diese sich gerne Streitet und einst gute Projekte nicht mehr Gepflegt werden oder ins Unendliche geforkt werden.
Support gibt es meist nur in Foren sprich User helfen User.
Sind halt alles Gründe die gegen den Produktiven Einsatz im Professionellen Umfeld sprechen.

Libre ist Klasse keine Frage doch sind wir mal Ehrlich ist es genauso wie Office für 99% der Privatanwender zu Überfrachtet.
Bei rund 99% der Privat Anwender reicht eigentlich sogar der Editor und wenn der nicht reicht Wordpad aber ganz sicher.
Sollte dann wirklich mal sogar Wordpad nicht mehr reichen würde ich auch erst zu Libre oder vielleicht sogar Office greifen.
Inwieweit Libre wirklich Office ersetzen kann muss man immer im Einzelfall sehen doch im Professionellen Einsatz geht an Office meist kein Weg Vorbei.
 
@Freddy2712: Man darf Libre aber auch in Ämtern und Firmen gratis verwenden, es verursacht bloß jede Menge kosten durch Anpassungen (Vorlagen etc), Kompatibilität und Schulungen. Ich will das nicht bashen y aber aus finanzieller Sicht mit den Office 365 Tarifen ist man bei Microsoft bei einer größeren Firma günstiger dran.
 
@retrobanger: Vorlagen anpassen sind aber nur einmalige Umstellungskosten.
 
@MancusNemo: nicht wenn andere Behörden die gleichen Vorlagen mit MS Office benutzen. Es lohnt sich einfach nicht.
 
@retrobanger: Und schwupp sitzt man in der Monopolfalle. Wie eine Fliege im Netz oder ein Drogenjukie an der Nadel. Sollte uns Freiheit mehr Wert sein als abhängigkeit?
 
@MancusNemo: Ein Monopol ansich ist kein Problem nur das ausnutzen dieser, dann droht allerdings Strafe wie aktuell bei Google (anderes Thema).
 
@MancusNemo: Seine Arbeit erledigt kriegen sollte uns am meisten Wert sein ... Freiheit habe ich an meinen eiskalten Hoden wenn ich im Winter draußen pissen bin.
 
@PakebuschR: Monopol treibt die Preise hoch. Monopol stoppt die Entwicklung.
 
@MancusNemo: Preise sind OK, neben dem freien LibreOffice das durchaus brauchbar ist hat Apple mit iWork und Google mit Docs auch etwas im Angebot, also kein Monopol und die Alternativen sind etabliert, zwar nicht so verbreitet wie MS Office aber werden so schnell nicht verschwinden.
 
@PakebuschR: Wenn es um geschlossene Systeme / Netzwerke geht ja da gibt es konkurenz. Aber nichtr wenn es um interaoperatibilität geht. Hab das aber noch nie gehört. Ich hatte komischerweise beim Aufrufen von Word Dokumenten in Libreoffice bisher keine Probleme troz Backup vom Office 2007. Es wird schon seinen Grund haben warum alle Hinter dem Word Format her rennen. Gut finde ich das allerdings auch nicht.
 
Ja die gier nach den Profit ist unermesslich und unstillbar
 
@wana: Und Sex will ich am besten auch jeden Tag ;)
 
@R3van: Bei der Hitze ist gar nicht erst an Sex zu denken. Es sei denn in der Badewanne.
 
kms activator macht das schon, wieso sollte man so einer firma geld in den rachen schieben
 
@aguilucho: naja beinhaltet Trojaner.
Apache Office ist zum Beispiel kostenlos. Ich zahle für mein PC gar keine Software.
Es gibt genug kostenlose Alternative Programme. Von Grafikbearbeitung, Videowiedergabe bis zum Brennprogramm gibt genug kostenlos zu finden.
 
@aguilucho: Brechstange macht das schon, "wieso sollte man" Firma xyz "geld in den rachen schieben", warum überhaupt für irgendwas bezahlen...
 
Was Microsoft Produkte Geld verlangt zb Office und so weiter suche ich lieber die kostenlose Alternative. Beispiel Apache OpenOffice kostet nichts und beinhaltet genauso wie gekauften Office von Microsoft.
Ich bin doch nicht blöd die Software Programme zu zahlen und wenn neuere Version erscheint zahlt nochmal oben drauf für Uprade Version.

Auf meinem PC ist nur Windows 10 Original, dem Rest ist kostenlos. Adobe Photoshop kostet auch Stange Geld, gibt auch kostenlose Alternative. Einfach Googlen Grafikbearbeitung kostenlos
 
@Deafmobil: Bei O365 zahlt man eben nicht für neuere Versionen - das ist ein Abo, keine Einmalzahlung.
 
@max06.net: Er hat auch nicht von Office 365 gesprochen wenn ich das richtig sehe.
 
@PakebuschR: O365 enthält immer die jeweils aktuellsten Ausgaben der Office 2016-Programme. Und ob das viel Sinn macht, 150€ (für Home/Student) für ein Office-Paket auf den Tisch zu legen, für das man keine Major Updates bekommt, wage ich zu bezweifeln. Die Kosten für o365 lassen sich dagegen problemlos auf 2€/Monat pro Person senken, wenn man sich das Paket mit anderen teilt.
 
@max06.net: Das kauf Office nutzt man gewöhnlich mehrere Jahre, muss ja nicht in jedem Fall immer das neueste sein. Wenn man eh Cloud... nutzen will fährt man wiederum mit dem Abo besser und in seinem Fall kommt dann wohl eh beides nicht in Frage.
 
@Deafmobil: Gute Software darf gern etwas kosten und kostenlose Alternativen kommen teils nicht an kommerziellen Programme heran - natürlich reichen diese aber oft auch vollkommen aus, jeder wie er möchte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles