Marktführer stabilisiert sich: Windows 7 steht wieder besser da (Update)

Ein neuer Monat bringt stets auch neue Daten zu der Verteilung der aktiv genutzten Betriebssysteme. Und diese zeigen wenig überraschend, dass Windows 10 im Laufe der letzten Wochen weiter zulegen konnte. Überraschender ist da schon, dass Gleiches auch ... mehr... Betriebssystem, Windows 7, Os Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Windows 7, Os Betriebssystem, Windows 7, Os Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt eigentlich Netmarketshare einen Messfehler an? Liegt der zufällig bei 1-2 Prozent?
 
@eshloraque: Das sind Rundungsfehler.
 
@eshloraque: Die hatten in letzter Zeit sehr oft sehr merkwürdige Sprünge drin, die einen Monat später wieder weg waren. Mal ging es plötzlich für XP wieder 2 - 3% nach oben, dann wieder für 7 und genauso plötzlich war es wieder weg. Wirklich zuverlässig sind die Zahlen nicht.
 
Weiß nicht ob das wirklich an netmarketshare liegt. Bei statcounter ging Win 10 auch ganz leicht nach unten im Juni.

Wobei netmarketshare aktuell wieder scheibt "June, 2018 market share reports are temporarily delayed while being audited."
 
Und 2020 jammern wieder alle Rum, dass der Support für Windows 7 ausgelaufen ist. Wie damals bei XP.
 
@robs80: Vor allem kaufen sich alle jedes 2te Jahr ein neues Smartphone auch um das neuste Android zu haben, aber Windows soll bitte 100 Jahre gleich bleiben.
 
@eshloraque: "Vor allem kaufen sich alle jedes 2te Jahr ein neues Smartphone auch um das neuste Android zu haben"

Die allermeisten haben wahrscheinlich nicht die geringste Ahnung, welche Android-Version auf ihrem Handy läuft (wenn sie überhaupt wissen, dass da Android läuft), noch kümmert es sie.

Davon abgesehen sind diejenigen, die immer die neueste Android-Version haben wollen, vielleicht auch nicht unbedingt die gleichen, die bei Windows nie wollen, dass sich was ändert.
 
@adrianghc:
Meine wenig technikaffinen Eltern Zuhause (sehe ich als die Durchschnittsnutzer an) machen grundsätzlich keine Updates obwohl sie mit ihren Apple Geräte immer welche angeboten bekommen. ("danach läuft es doch sowieso schlechter")

Imho ist es den meisten Leute wohl völlig egal, so lange ihr Gerät nicht abstürzt und sie weiter die Katzenbilder verschicken können.

Man bin ich froh, daß Windows die Updates einfach durch drückt...
 
@eshloraque: Android wird halt sinnvoll weiterentwickelt.
 
@eshloraque: Mit welchem System wird wohl produktiver gearbeitet und hat man die ganzen Programme ,Spiele usw. usw.
 
@eshloraque: Woran könnte das wohl liegen...
 
@robs80: Das wird sich wohl nie ändern - OK da es kein Win11 geben soll endet es dann schon irgendwann in der Form.
 
@PakebuschR: Der Grund, der den Wechsel von Win7 zu 10 "verhindert" ist zwischen den Win10 updates genauso vorhanden. Wem die Änderungen des creators update nicht gefallen , der bleibt bei der alten Version. Bloß weil das Kind keinen neuen Namen bekommt, verändert es sich trotzdem. Wenn offensichtlich über 50% der Nutzer an Win7 festhalten, warum dann diese "Kunden" nicht erhören?
 
@Bart_UHD: Die Kunden können sich dann den Support kaufen, wenn Sie Windows 7 weiter nutzen wollen. Aber das Problem ist, das die Kunden dann auch rumjammern, dass Sie für den Support eines alten Produktes bezahlen müssen. Das dieses bei MS Resourcen kostet udn dieses auch bezahlt werden muss...
 
@Bart_UHD: Ja dann geht es in etwas anderer Form weiter.
 
@Bart_UHD: schon Steve Jobs hat gesagt: meistens wissen die Kunden nicht was sie wollen, bis man es ihnen zeigt.

Die Kunden von Win7 sind zudem erhört worden. Wenn man bei Windows 10 die Kacheln aus dem Startmenü entfernt, lässt sich Win 10 wie das 7er bedienen. Was willste noch mehr?
 
@PakebuschR: hab mir überlegt das games und software irgendwann den mindest build von windows angeben müssen wenn ms wirklich das kleine updates keine Versionsnummern Model durchführt.
 
@robs80: Nö, dann werden Millionenbeträge bezahlt um zusätzlichen Support zu erhalten. Wie es die deutschen Behörden mit Windows XP gemacht haben. Da klingelt die Kasse bei Microsoft!
 
@davidsung: Jammern tun sie aber dennoch bzw. gerade deswegen.
 
@davidsung:
Damit wird im Jahr 2019 aber auch Schluss sein, da wird MS auch gegen zusätzliche Kohle keinen Support mehr für XP leisten.

Sogar für Windows 7 und 8.x wurde der kostenlose Online-Support von Seiten MS mittlerweile beendet.
Es wird noch Sicherheitsupdates bis Januar 2020 geben, das wars dann.
Denkbar wäre jedoch dass MS Win 7 für zahlende Kunden länger supported.

Selbst für Windows 10 hat MS bereits ein EOL Datum festgelegt obwohl es eigentliche keine weitere Version von Windows geben soll.
Für Windows 10 gibt es ohnehin ein gestaffeltes EOL... die Versionen welche 2015 u. 2016 veröffentlicht wurden sind bereits EOL.
Man muss derzeit min. Release 1703 installiert haben um Support und Updates zu erhalten.
 
@robs80: mit recht wird gejammert wenn ein Produkt ausläuft mit dem man zufrieden war und der Nachfolger einem nicht zusagt. Aber da wird der User ja eh nie gefragt.
Allerdings sollte man nicht die Augen davor verschliessen was die Gründe sind die Viele von einem Wechsel zu W10 abhalten.
Obwohl ich W10 seit dem Marktstart nutze, werde ich mit diesem Mix aus Dektop und App Oberfläche nicht warm.
Na ja, Apps und MS ist ja eh so ein Thema für sich. Es sind immer noch zu wenige, viele Apps bieten nicht das gleiche Usererlebnis wie "richtige" Desktop Programme und Design und Qualität der Apps spricht mich bei Windows oftmals gar nicht an.
Trotzdem bin ich mangels Alternativen und der Tatsache das ich Windows und Office auf der Arbeit benötige dazu sozusagen "gezwungen" mich damit zu beschäftgen. Aber W10 ist das erste Windows das mich bisher überhaupt nicht zu begeistern weiss. Und den meisten aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis geht es ähnlich. Da gibt es nur 1 User der aktiv und aus freiem Willen Apps unter W10 nutzt.
 
@Nordlicht2112: ja, die Leute jammern heute auch noch drüber, dass Waschmaschinen früher 20 Jahre gehalten haben. Dass sie heute nur 1/5 kosten, 3 Mal weniger Strom und Wasser verbrauchen und deutlich mehr die Umwelt schonen, das interessiert keinen in dem Moment, in dem die Maschine hopps geht.

Und so ist es überall, der Umbruch tut halt weh. Das Gute ist, du kannst den ganzen Legacy-Kram unter Win10 einfach weiter nutzen. Und wenn du auf die Idee kommst auch ein bisschen Zukunft haben zu wollen kannste den Desktop auch in Rente schicken und die Zukunft nutzen.
 
@eshloraque: wenn die Zukunft das ist was man uns bisher als App Oberfläche anbietet und den grottigen App Store dazu, dann muss ich ehrlich sagen das ich gut auf diese Zukunft verzichten kann.
Mir ist der Desktop immer noch deutlich lieber.
 
An Win 10 ist schlecht, das alle halbe Jahre quasi ein neues Betriebssystem herausgebracht wird und das dann auch noch völlig "beta" ist. Ich hatte mir die 1809 mal testweise auf meinen Dell Vostro aufgespielt und am Tage 3mal einen Bluescreen, so das ich wieder entnervt zu Win 8.1 zurückgekehrt bin. Auch habe ich bei Win 10 immer den Eindruck, als ob jemand fremdes auf meinem PC rumfummelt. Meine Fritzbox 7590 wurde von der Wlankarte nicht gefunden. Das Installieren des Wlantreibers von Dell wurde verweigert. Alles viel zu viel Restritionen. Kein Wunder das Win 7 noch so erfolgreich ist. Win 10 ist eigendlich ein Geschäftsmodell und kein Betriebssystem mehr.
 
@Joshua2go: die 1809? Dann bist du wohl weiter wie alle anderen..
 
@fazeless: Das ist das kommende RS5 - also wahrhfatig noch "völlig" Beta.
 
@Joshua2go: zum einen ist 1809 ja noch alpha/beta und soll, wie die versionsnummer ja auch andeutet, erst im september 2018 fertiggestellt werden. und zum anderen gibt es ja noch die LTSB edition, für alle, die sich den stress mit den featureupdates alle 6 monate nicht antun wollen.
 
@AndyMutz: LTSB gibts nicht mehr. Das heist jetzt LTSC und ist für Firmen und nicht für Privat Nutzer. Für die armen gibt es nur SAC.

https://www.giga.de/downloads/windows-10/specials/windows-10-ltsb-einfach-erklaert-download-moeglich/

Mir wäre auch nciht bekant wo man eine LTSC kaufen könnte als normaler Home User. Da gibt es maximal Windows 10 Pro was auch immer mehr zu einer verkapten Home wird.
 
@Dark Destiny: es gibt (seriöse) shops, die verkaufen gebrauchte firmenlizenzen. da habe ich meine LTSB lizenzen auch her. microsoft sieht das vielleicht so nicht vor, aber rechtlich scheint das in deutschland wohl in ordnung zu gehen.
 
@AndyMutz: Nein es geht auch in DE nicht rechtlich OK.

Enterprise Lizenzen bekommt man nur wenn man einen Vertrag mit Microsoft hat. Hier sprechen wir dann von einem Volumenlizenzvertrag oder einem Vertrag im Rahmen des Azure-Programms.

Selbst Reseller wie rakuten sagen :

"Sie erwerben einen Produktschlüssel für das Microsoft Produkt Windows 10 Enterprise.
Windows 10 Enterprise ist eine Marke der Microsoft Corporation. Wir weisen darauf hin, dass Sie lediglich den Produktschlüssel und keine Lizenz
erwerben. Der rechtmäßige Einsatz des Produktschlüssels setzt voraus, dass Sie
bereits über eine gültige Lizenz aus dem
Hause Microsoft für das Produkt
Windows10 Enterprise verfügen. "

Ein einsatz OHNE das du einen Vertag mit MS hast ist somit illegal!
 
@Dark Destiny: das sehen scheinbar einige gerichte anders: https://www.s2-software.com/Rechtswiki
 
@AndyMutz: Du willst es nicht verstehen oder?

Die Enterprise ist nicht für endkunden. Das sind VLC für Firmen und das gilt auch in DE. Natürlich kannst du aber gerne eine Gebrauchte Home/Pro Lizenz incl Key kaufen.

Merke: Ein Key ist KEINE Lizenz. Und das wird dir auch jeder SERIÖSE Händler bestätigen. Teil der Lizenzist das CoA welches jedem dieser 5 - 25 Euro Keys fehlt und ihn somit illegal macht.

Aber hey, glaub was immer du willst. Ein 30er Schild sagt auch 30 KM pro Rad also bei einem Auto dann 120 KM. Alles nur Auslegungssache.....
 
@AndyMutz: Da geht es nicht um LTSB/LTSC was an einen Vertrag gebunden sind sondern gebrauchte Software die dem PC beiliegt/vorinstalliert ist..
 
@PakebuschR: "über Volumenlizenzverträge erworbene Volumenlizenzen auch als Einzellizenz legal weiterverkauft werden dürfen" - hört sich aber anders an.
ich habe jedenfalls keinerlei gewissensbisse, die LTSB edition auf mehreren meiner privaten rechner einzusetzen.
 
@AndyMutz: OK stimmt aber "Komplizierter ist der Fall, wenn nur eine Sicherungskopie besteht. Grundsätzlich ist ein Handel auch unter dieser Voraussetzung möglich. Dann muss jedoch der Urheberrechtsinhaber der Transaktion zustimmen." - ein Original gibt es bei VL wohl nicht.
 
@Joshua2go: "das alle halbe Jahre"
- wenn Win10 Pro dann stell Feature Updates auf 365 Tage,

"hatte mir die 1809 mal testweise"
- wir sind bei 1803, alles darüber ist noch Beta und kann dementsprechend Fehler aufweisen,

"Auch habe ich bei Win 10 immer den Eindruck, als ob jemand fremdes auf meinem PC rumfummelt."
- wie entsteht dieser Eindruck?

"Das Installieren des Wlantreibers von Dell wurde verweigert."
- mal an DELL gewandt? Besser direkt beim Hersteller des WLAN Moduls schauen (wird doch nicht DELL sein?),

"Alles viel zu viel Restritionen."
- welche?
 
@PakebuschR: "- wie entsteht dieser Eindruck?"
Wie wird der wohl entstehen... Da stellt man den Standartbrowser auf Firefox, nach einem Update ist plötzlich eine Edge-Verknüpfung auf dem Desktop...
Man haut das ganze Kachelzeug aus dem Startmenü, nach einem Update darf man das gleich mal wiederholen, weil alles wieder da ist...

Wirklich, keine Ahnung wie der Eindruck entsteht...
 
@gutenmorgen1: "Da stellt man den Standartbrowser auf Firefox, nach einem Update ist plötzlich eine Edge-Verknüpfung auf dem Desktop"
- da hat man Edge mal etwas prominenter platziert, Firefox wird aber nicht angetastet,
- bei z.B. XP hatte ich plötzlich ein ganzes Sicherheitscenter, der Eindruck müsste also schon lange bestehen auch bei anderen OS,

"haut das ganze Kachelzeug aus dem Startmenü, nach einem Update darf man das gleich mal wiederholen, weil alles wieder da ist"
- beim Startmenü wurde bei mir nach keinem Update irgendwas an den Kacheln verändert, was ich entfernt habe blieb weg, was ich hinzufügte verschwand auch nicht.
 
Sorry 1803 Win 10 macht mich ganz konfious... ;)
 
Windows 7 ist einfach das beste aktuelle Betriebssystem. Windows 10 enthält vielleicht ein paar technische Verbesserungen "unter der Haube" - neben der ganzen Spyware, die nachweislich darin enthalten ist und die man sich lieber ersparen sollte - , aber die gesamte GUI (Optik und Ergonomie) ist eine einzige Zumutung. Sämtliche technischen Neuerungen hätten sich auch mit einer unveränderten Windows 7 GUI realisieren lassen.
 
@XaverH: "Sämtliche technischen Neuerungen hätten sich auch mit einer unveränderten Windows 7 GUI realisieren lassen."
- Nein, techische Neuerungen also auch u.a. 2in1, Tablet usw. sowie kommende Geräteklassen dazu müsste man die Win7 GUI in Richtung Win10 ändern.

Wo wurde die Spyware nachgewiesen? Und was ist mit den Vorversionen? (Antispy und Co. gibt es schon viele Jahre)
 
@XaverH: Ich habe bei mir alle Windows Systeme auf Win10 laufen. 2* 32bit und 2* 64bit.
Die 32er sind migriert von XP-> Win7-> 1803. Ich musste nur bei dem ältesten Samsung NC10 Netbook eine Neuinstallation machen XP Treiber nicht kompatibel. Seit der Zeit kontinuierlich. Die Updates lasse ich nachts laufen. Bei den neueren Systemen 1-2h. Das alte Netbook 8h, aber es geht immer noch nach 10 Jahren. Ich bin zufrieden mit Win10.
 
@XaverH: die Windows 10 GUI ist in der Tat eine Zumutung. Die schaut ja aus wie auf einem dieser mobilen Systeme wie iOS oder Android, das Milliarden Menschen täglich nutzen. Und auch die Spyware ist so krass, fast so krass wie die Google, Facebook oder Amazon-Überwachung.

Zum Kotzen. Ich mach jetzt meinen mobilen Chrome aus und kauf lieber was in der Amazon-App und zeigs dann meinen Freunden auf Insta!
 
@eshloraque: Ja Zustimmung, Win10 sieht in der Tat Scheiße aus. Das ist schon der 1. Grund dagegen. Der 2. Grund ist das es eher Nachteile hat. Ohne Mehrwert brauche ich kein neues Win.
 
@XaverH: OMG, immer dieses Gejammere! Classic Shell und OOShutUp10 (beides Freeware) und man hat ein W10, das sich wie Vista/7 bedienen lässt und schweigsamer als W7 ist.

Aber mit dem Herunterladen und Installieren von zwei Programmen ist man ja völlig überfordert, gell?

Man arbeitet ja nur und *ausschließlich* mit den OS-eigenen Programmen und installiert *keine* zusätzlich Software? Schließlich ist man ja kritischer Purist!
 
Win10 hat in der Tat Probleme mit den Wlan-Treibern bestimmter Karten. Darunter gehört z. B. die Intel 4965AGN. Bei den Karten verabschiedet sich die entsprechende DLL und es kommt ein Bluescreen. Abhilfe schafft hier nur die Karte zu ersetzen. Allerdings brauch man da Microsoft nicht den Peter zuzuschieben. Intel selbst hat den Support im Dezember 13 auslaufen gelassen (hier eine Übersichtstabelle https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000006507/network-and-i-o/wireless-networking.html )

Abhilfe schafft nur auf ein altes System (8.1 oder 7) zurückzugehen oder halt für 10€ eine neue Wlan-Karte einbauen. Mod-Biose für die Whitelist zu entfernen gibt es ja genug.

Amsonsten fahre ich persönlich mit 5 unterschiedlichen Systemen (Eigenbau-Xeon auf 775-Basis von 2009, AM3 Phenom 2, AM2 Phenom 1 sowie Thinkpads (T60, T61, T400, T410) sehr gut! Bis auf die Wlanprobleme beim T61 und zwei T60 (da ist die 4965 AGN verbaut), gab es nie Bluescreens oder sonstige Ausfälle.

Sehr oft kommen Bluescreens (meine Beobachtung bisher) entweder durch veraltete Hardware oder unnütze Tools, die *angeblich* das System schneller machen oder Spyware abschalten...

Aber ganz ehrlich... Personen die Angst haben, dass Microsoft geheime Daten weitergibt, aber im selben Atemzug Google Chrome, Facebook, Amazon (Alexa) nutzen... Oder an Windows-Laptops die Webcam abkleben und nackt oder halbnackt vor ihren Android und iPhones sitzen (dessen Frontkamera NICHT abgeklebt ist).... Das sind mir die besten.
 
@ChristianH4: Ich hab eigentlich nur davor Angst, mehr und zukünftig nochmehr nichtmehr gefragt zu werden, was ICH vom insgesamt auf meinem PC befindlichen schon, immernoch und weiterhin als unter geheim fallend ansehe. Wieso werde ich da entmündigt und enteignet bzw. muß gefühlte 2 bis 3 Baseballkeulen auf einmal schwingen, um Datenabflüsse, um nicht zu sagen Daten Wegklauereien auf max 0,05% zu drücken / gedrückt zu halten? Weil sich irgendwer meint nen Dreck drum scheren zu müssen, das mir 0,2% SCHON zuviel ist, hab ich die gefälligst aus der Hand zu legen bzw. Ab und Gegenwehr einzustellen?

So langsam komme ich mir vor, wie jene Leute in gewissen älteren Gruselfilmen, die auf Nimmerwiedersehn entführt werden und nurnoch als Organspender bzw notdürftig am Leben gehaltene Organ-Vorratshaltung geplant sind. Wenn was gebraucht wird, naja dann fix das Skalpell gezückt und schon ist derjenige eine oder 2 Augenhornhäute oder ne Niere los. Wurde halt dringend gebraucht und derjenige hatte eh genug davon. Ob derjenige zustimmt, es akzeptabel findet oder womöglich nicht überlebt, egal, gibt ja genug weitere abgreifbar Vorräte angesammelt habende "Opfer" ..
Bei div Software Herstellern reichts halt (auch) aus, das die dies und jenes "brauchen" bzw. verwursten können. "Einfach kurz stillhalten, wir sind gleich fertig mit schnippeln .."
 
@DerTigga: Ich will damit ja nicht sagen, dass MS den Freifahrschein verdient hat, aber wenn man auf Anbieter A diese Anforderung stellt, muss man auch so fair sein und die anderen hinterfragen!

Wenn ich genau deswegen angemacht werde mit Windows 10 auf dem Lumia (wo jetzt weißgott weniger Vorwürfe von Datenklau im Netz wandern als Google/Android und IOS), frage ich mich halt: Was raucht ihr und warum wollt ihr das offentsichtliche nicht wahr haben... Das selbe wenn ich denen entsprechende Artikel schicke, damit die aufpassen... aber wehe Microsoft tanzt aus der Reihe... Sowas kübelt mich an!

Die tollste Diskussion hatte ich in Bezug auf Onlinebanking... MS ist bööse und ich mache das lieber über Android.... xD

Aber nochmal: Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass MS auf den Zug von Google IOS und Amazon aufspringt, aber solange nicht JEDER ALLE betroffenen Systeme verweigert, werden die genauso weitermachen. Was bleibt dann noch? Nur Linux... und da garantiere ich, dass die auch irgendwann auf diesen Zug aufspringen werden wenn es um das Thema Geld geht...
 
@ChristianH4: Was bleibt noch? Ähm... wie wärst mit zum (vor sich her) Treiber des Vertreibers des momentan genutzten Betriebssystems werden - in Richtung der gewünschten Besserung? Schwanz einziehen und sich davontrollen in Richtung eines anderen OS, bei dem man sich von Anfang an und hoffentlich am allerwenigsten die Finger schmutzig machen bzw sich wehren muss, das isses? Spielt das den div. OS Machern nicht genau in die Karten, das die tun und lassen können, was sie wollen? Sicher, Resignation und sich als kleines, sicher nichts bewegt kriegendes Etwas einstufen wieder abzustreifen ist da nicht leicht, aber wer garnicht erst Verbündete sucht...dem kann am leichtesten was übergestülpt werden.
Und um dir zu antworten, wie ich dich verstehe, was du wie meinst: nicht ein anderes Nachfolge - OS wäre sinnig, sonder sowas wie die zehntausendfache Deinstallation eines OS an nem einzigen Tag und entsprechend großflächige Medienechos, das das rein aufgrund des sich zu massiv ausspioniert fühlens und als purer Datenliefersklave, aber nicht mehr als wertgeschätzter Kunde eingestuft sehen, für gerechtfertigt gehalten wurde. In meinen Augen reden sich die div. OSMacher es sich nämlich viel zu leicht bzw. mit ansich unwahren Annahmen schön, weswegen bisherige Nutzer stiften gingen.
Ja mir ist klar, das es nicht so kommen wird, denn das sich selbst trösten und zurückhalten per: Es ist noch nicht ZU schlimm, man kanns doch noch aushalten, wird oft praktiziert. Noch nicht geredet von denjenigen, die nur allzugerne das Schlachtermesser gegen die zücken, die sich angeblich sooowas von zusehr anstellen.
 
Ich glaube nicht das jemals ein anderes Win so schleppend angenommen wurde wie Win10. Das zudem immer noch kostenlos installierbar ist. Ohne kostenlos wäre Win10 ganz weit hinten im Bus.
Die OS-Verbastler sollten doch langsam mitkriegen das sie Win10 gründlich verkackt haben wenn es nicht mal kostenlos, aufgedrängelt und abgesprochen mit Proziherstellern es nicht mehr zu unterstützen diesen unterirdischen Marktanteil im Verhältnis zu Win7 hat.
 
@mulatte: Etwa das selbe haben die XPler über Win7 kundgetan und zuvor die Win9x user über XP...
 
@PakebuschR: Klar in einer gewissen Größenordnung immer, aber nicht so krass wie bei Win10. Man muß dabei immer bedenken, die meisten wollen es nicht mal kostenlos und das ist für mich der Tiefpunkt von Windows. Zu Recht meiner Meinung nach.
 
@mulatte: Oh doch, Upgrade ist für die meisten 0815 user eher nichts und die kommen da auch schon lange nicht mehr dran, man muss auch bedenken das der Markt heute ein anderer ist und die Consumer nicht mehr so schnell neue Rechner holen aber auch schon bei Win7/8 gab es Aktionen wo diese für wenige Euro quasi Geschenkt weggingen.
 
@PakebuschR: Da kommt man ganz einfach dran. Es bleibt wie es ist, kostenlos und trotzdem ganz weit hinten. Zu Recht natürlich.
 
@mulatte: Für uns ja aber davon wissen die meisten gar nicht und/oder trauen es sich eben nicht zu, dazu kommt auch noch die Frage der Hard-/Softwarekompatibilität. Daher lässt der user das in der Regel eher so wie es ist, die OS Version spielt für ihn auch keine große Rolle und ein neues OS hält dann wie schon zuvor irgendwann mit neuem PC Einzug.
 
Hab in der uni letztens einen gesehen der noch XP drauf hatte. War baff gewesen.
 
@plasma: Ich glaub das ist gar nicht schlimm. WinXP gibs ja auch noch in Bankautomaten. ;) Ich frag mich auch, wozu Cortana auf dem Rechner ist? Das Alexa von MS? Wenn ich mit Cortana etwas suche, wird zu 90% nichts oder das Falsche gefunden. Also musste ich das wertlose Cortana abschalten und habe mir Everything installiert.
 
@Joshua2go: Mit dem Unterschied, dass das Ottonormal-Windows XP seit 2014 keine Updates mehr bekommt. Sprich offen wie ein Scheunentor. Die Embedded-Versionen in den Bankautomaten sind eine ganz andere Baustelle. Da gibt es bis nächstes Jahr noch Updates. Dann ist auch da Schluss.

Den Registry-Hack für XP Pro (bei der Home geht das nicht) nutzen auch nicht alle. In einem anderen Forum hat sich einer damit gebrüstet, OHNE Virenscanner und ohne die PosReady-Updates unterwegs zu sein.

Genau dieses Opfer ist dann zum Stammtisch gekommen und hat sich gewundert, dass das System 1. viel zu lange zum starten brauch und 2. mit Spyware vollgeklatscht ist. Kaspersky hatte über 3000 Bedrohungen im ersten Durchlauf gefunden... Danach habe ich mich geweigert ihm zu helfen, da er genauso weitermachen wollte... Sowas unterstütze ich nicht! Hätte er einen Virenscanner und die PosReady-Updates drauf gehabt, wär alles gut gewesen. Aber so? NoGo!

Ich habe selbst noch einen Laptop mit WinXP, allerdings PosReady-Updates und Antivirenprogramm drauf. Effektiv genutzt wird der Laptop aber schon länger nicht mehr. Der wartet auf eine SSD und dann geht es mit Win10 weiter. Für weniger als 2 Jahre Supportzeit installiere ich da kein Win7 mehr...
 
@ChristianH4: Auch mit PosReady Hack bist du nicht vollumfänglich geschützt da diese Updates nicht alle Bestandteile einschließen und garnicht unter der normalen Pro Version getestet wurden.
 
@PakebuschR: Japp, aber immerhin besser als gar nichts :P Ich habe XP produktiv deshalb nur noch auf einem Laptop bis Ende 2015/Anfang 2016 genutzt. Danach habe ich den Win7 und Win10-Laptop immer mitgeschleppt. :D
 
@plasma: warum? ich nutze auf meinem Schul-Notebook auch noch Windows XP und habe weniger Probleme mit Schreib/Präsentation Programmen als Freunde mit Windows 10. Außerdem wurden sehr viele PCs von Freunden mit Wannacry infiziert ich hatte nur einen Bluescreen: dann Neustart und alles war gut, weil Windows XP manchmal einfach immer schon zu "instabil" für manche Programme war ;).
 
Warum arbeite ich mit Win 7?
- Emails und Regeln aus Windows Mail (hier vor Ewigkeiten importiert aus Ourlook Expreß) lassen sich nicht rüber retten.
- die historische Bibliothek vom Mediaplayer läßt sich nicht importieren.

-> Win 10 ist immer noch eine Spiel- und Testumgebung auf der Zweitpartition, die es nicht in den produktiven Betrieb des Home- Arbeitsplatzes schaffte. Hauptargument: MS- Mediaplayer mit seinen "hínzugefügt am" und "Widergabezahl" (10 Jahre Historie)...
 
@AWolf: zum ersten Problem: Habe Windows Mail zwar nie benutzt, aber eventuell hilft da Windows Live Mail, ich konnte damit alles aus Outlook Express importieren.
 
Mir war so, als hätte ich noch vor wenigen Wochen gelesen, daß Win10 Win7 bereits überholt haben soll... nun, man traue keiner Statistik, die man nicht selbst gefälscht hat. ;)
 
@starship: Statcounter vs. Netmarketshare = Seitenaufrufe vs. Unique User
Andere Messmethode

WF bringt hier News zu beiden immer. Oft etwas verwirrend
 
@starship: Meinst vermutlich bei statcounter, da aber schon vor Monaten.

Weltweit anfang Januar 2018: http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/worldwide/#monthly-201506-201806

und in Europa ca. März 2017: http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/europe/#monthly-201506-201806
 
Ich finde es überhaupt nicht überraschend, dass Windows 7 wieder zulegt. Was Microsoft mit Win10 anstellt ist absolut katastrophal. Bei jedem Update gibt es irgendwelche Probleme. Dann Meldungen darüber, dass Werbung eingeblendet wird, usw.
Die Leute sind aber auch selbst schuld. Es gibt nicht einen Grund, warum man Windows 10 nutzen sollte. Bis auf DX12. Nur das unterstützt fast kein Spiel.
 
@T3rm1: Die gibt und gab es unter Win7 zuletzt auch aber man sollte für Home user auch die Windows Update Optionen wie bei der Pro anbieten, alle 6 Monate ist für manch einen dann doch etwas zuviel des "guten".
"Meldungen darüber, dass Werbung eingeblendet wird" - Tipps zur Bedienung und ähnlich sehe ich nicht als Werbung und viel hat sich in der Hinsicht seit Release auch nicht verändert.
"nicht einen Grund, warum man Windows 10 nutzen sollte." - auf 2in1 usw. angepasste Oberfläche, HW Unterstützung, ... aber es gibt auch keinen wirklichen Grund bei Win7 zu bleiben wenn Hard-/Software kompatibel ist.
 
Mich hat an Win 10 geärgert, das ich plötzlich wieder den Sperrbildschirm beim Booten mit Werbung drauf gesehen hab. Ich hatte Win 10 eigendlich so eingestellt, das ich kein Passwort eingeben muss. Dies ließ sich auch nicht mehr rückgängig machen. Fazit, Win 10 ist wieder vom PC geflogen.
 
@Joshua2go: Du meinst Infos zu den Bilder..., diese Infos kann man unter "Benachrichtigungen und Aktionen" abschalten (Windows-Willkommensseite...). Bei einem Online-Konto sollte man wenigstens einen PIN Code nutzen, ansonsten stell um auf Lokales Konto, da brauchst das nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles