Firefox packt Facebook in Container, damit man nicht ausspioniert wird

Der Datenschutzskandal ist für Facebook noch lange nicht zu Ende. Denn man wird sich noch eine ganze Zeit lang mit Klagen und politischen Initiativen auseinandersetzen müssen. Der wohl schwierigste Teil ist es, das Vertrauen der Nutzer ... mehr... Facebook, Datenschutz, Logo, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Facebook Datenschutz Bildquelle: Gerd Altmann/CCC0 Facebook, Datenschutz, Logo, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Facebook Datenschutz Facebook, Datenschutz, Logo, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Facebook Datenschutz Gerd Altmann/CCC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso sollte man nicht auf Facebook verzichten können ? Welche Anwender sind denn dies ?
 
@Balder: Zum Beispiel solche mit gewerblichen Seiten, die Facebook als primäres Kommunikationsmittel nutzen, um beispielsweise auf Aktionen und Angebote hinzuweisen. Oder Anwender, die Facebook zur Kommunikation mit weit entfernten Freunden, Bekannten oder Verwandten nutzen, weil diese im Ausland wohnen.
 
@Torchwood: Sicherlich hast Du Recht. Man sollte aber ergänzen, dass man dies auch auf anderen Wege bzw. mit anderen Diensten sicherstellen kann.
Allerdings nutzt die Masse eben FB und so ist es einfacher, dort viele Kunden zu erreichen bzw. die Freunde und Verwandten die über das Land oder die Welt verteilt leben an einem Ort zu haben und nicht ständig für jeden in einen anderen Messenger, Community etc. wechseln zu müssen.
 
@Scaver: waurm kompliziert wen es einfach geht? früher hatten wir emails, MSN, ICQ, skype heute hat man fast nur noch facebook.
 
@cs1005: noch mal etwas vorher hatten wir das Telefon. Hatte man aber nicht die Nummer konnte es unter Umständen fast schon unmöglich werden jemanden zu finden. Und unabhängig davon dass ich wirklich niemanden kenne der privat per Email kommuniziert gilt auch bei allen anderen deiner Beispiele das selbe wie bei der Telefonnummer. Ohne Email Adresse, Skype Namen oder ICQ Nummer braucht man gar nicht erst anzufangen zu suchen. Bei Facebook braucht man nur den Namen der Person und mit viel Geduld noch nicht mal den Wohnort um sie zu finden. Das bedeutet nicht dass man jemanden zwangsläufig über Facebook findet wenn man danach sucht, allerdings stehen die Chancen dafür so gut wie nirgends sonst.
 
@cs1005: E-Mail nutze ich unverändert intensiv und täglich, Skype nur noch sporadisch, ICQ (sechsstellige ID) hab ich tatsächlich seit Jahren nicht mehr angeworfen und MSN hatte ich nie. Und Facebook hab ich auch nur aufgerufen, um von Dritten auf meine Mailadresse angelegte Accounts zu löschen.

Ich weiß also nicht, was Facebook vereinfachen sollte. Einfacher als E-Mail geht kaum, denn das hat praktisch wirklich jede(r).
 
@Balder: Aus persönlicher Erfahrung sind es jene die z.B. ehemalige Schulfreunde zwecks Klassentreffen o.Ä. ausfindig machen oder einfach nur den Kontakt wiederaufnehmen möchten. Man hat auch schon öfter gelesen dass vermeintlich verschollene Personen, oder Personen die durch einen Unfall ihr Gedächtnis verloren haben, von deren Familie wieder gefunden werden konnten.

Auch wenn ich selbst ein Gegner von FB bin, so muss ich zugeben dass dieses Portal auch seine guten Seiten hat.
 
@Ryou-sama: Sehe ich ebenso. Meine Frau ist vor 20 Jahren zu mir nach D gezogen und nutzt Facebook ebenfalls nur, um mit ihren ehemaligen Schulkameraden Kontakt zu halten. Sicherheitseinstellungen auf Maximum, keine Statusmeldungen zu irgendwelchen Nichtigkeiten o.ä. und auch keine Bilder online - so ist Facebook durchaus nutzbar und nützlich. Ich selber komme sehr gut ohne FB zurecht und blocke deren Tracking auch per Pi-Hole weitgehend, man könnte es fast eine friedliche Koexistenz nennen .-)
 
@Drachen: Warum macht das deine Frau dann nicht auch per Mail wenn du weiter oben sagst, dass dies kaum einfacher geht ;)
 
@wertzuiop123: Was für mich zutrifft und für meine Bedürfnisse, trifft nicht unbedingt 100% für andere Leute und deren Bedürfnisse zu, nicht einmal beim eigenen Ehepartner. Das lernst du aber noch, wenn du irgendwann alt und reif genug für eine Beziehung wirst :-P
 
@Drachen: Hm seltsame Annahme. Hab mein Alter und Beziehungsstatus gar nicht hier gepostet, auch nicht auf Facebook ;)
 
@wertzuiop123: Die Annahme ist nicht so seltsam. Lies mal deinen vorherigen Beitrag, du kommst dann schon noch drauf *g*
 
das würde doch auch ohne ständiges neues anmelden gehen? immerhin gibts die container schon n weilchen und jeder ist halt sein eigenes cookie, etc environment. FB cookies können im FB container bleiben, aber m,üssen ja nicht gelöscht werden.

bzgl anmeldung über FB: zumindest der normale serverseitige flow ohne JS sollte super gehen.

man klickt in der seite auf den FB link -> springt in den container, bestätigt dort die anmeldung (sofern nicht früher schonmal passiert), FB leitet zurück an die seite mitt nem code in der URL -> raus aus dem container und fertig.
 
klingt nach einer Sandbox.
 
Sollen lieber alte Plugins wieder möglich machen als Zeit für so ein Unsinn zu verschwenden.
 
@Blue7: Whataboutism at it's best.
 
@Blue7: Du kannst weiter Firefox vor Version 57 nehmen, wenn dir alte Technik wichtiger ist als ein schneller Browser. Oder du nutzt bis ca. Mai oder Juni (?) noch die 52er ESR-Version, dort kommt der neue technische Unterbau erst später.
 
Ich weis ehrlich gesagt nicht seit wie viel Jahren es Facebook gibt, aber ich weis, dass ich erstens genauso lange ganz gut ohne überstanden habe und zweitens ich regelmäßig hier Minus kassiert habe, wenn ich damit prahle, dass ich es nicht brauche. Am ende ist es halt fast wie immer: Ich behielt Recht.
 
@Memfis: es muss echt toll sein du zu sein ;)
 
@vumsi: made my day :)
 
@Karmageddon: you are welcome :)
 
@vumsi: Die dicksten Eier diesseits von Wladiwostok. ^_^
 
@Memfis: Das immer wiederkehrende Hinausposauenen der Facebookabstinenz der immer selben Leute hier hat irgendwie den selben Charakter wie das Posten von Essensbildern bei Facebook. Welch Ironie ;)
 
@iPeople: Ich bin nicht einer "der immer selben Leute" aber trotzdem nicht auf Facebook. Kann ich bitte ein Minus haben? Bin echt neidisch auf Memfis. :)
 
@Gast72060: Nein. Entsprechende Aufmerksamkeit erhältst Du erst, wenn Du unter mehreren News mit Bezug auf FB kommentierst, dass Du Erstens keinen Account bei FB hast und zweitens damit total glücklich bist. Von nichts kommt eben nichts.
 
@iPeople: Na, das ist mir dann doch etwas zu aufwendig! :)

*** EDIT:
Scheint aber auch so zu funktionieren. Hab schon 1 Minus. :)
 
@Gast72060: Gern geschehen! :)
 
@Gast72060: kein Problem ... hier ein Minus von mir ^^
 
@Gast72060: gibst Du mir auch eins - Bitte!
 
@Memfis: A round of applause.
Du hast also Recht behalten, weil du etwas laut deiner Meinung nicht benötigt hast, was absolut optional ist?
Respekt, schon schwierig so eine Erkenntnis, wenn man das offenbar dauerhaft erwähnen muss.

Müsste ich mir ja fast einen Altar aufstellen, so oft wie ich Recht behalte, wenn ich weiß, was mir gefällt und was nicht.
 
@Memfis: Mein Minus hast Du wegen Deiner Arroganz. Ich bin zwar auch nicht bei Facebook, aber ich prahle nicht damit. Das ist allein meine Entscheidung und jeder andere kann für sich selbst entscheiden wie er will. Und niemals würde ich so ignorant und arrogant sein und wie Du behaupten: "Ich behielt Recht." Dafür mein Minus.
 
@Nunk-Junge: Klar wirkt es arrogant, aber es ist halt auch irgendwie eine Genugtuung, wenn man gegen den Strom schwimmt, dafür kritisiert wird und sich dann herausgestellt, dass man genau richtig gehandelt hat.
 
@Memfis: Bist du wirklich dermaßen auf ein poliertes Ego angewiesen?
 
@Memfis: du bist ja schlimmer als die veganer...
 
@AlfredoTorpedo: Das trifft mich - ehrlich. Noch unter die Super Ökos gestellt zu werden geht echt unter die Gürtellinie, zumal Veganer auch eben nicht das Richtige machen. http://www.lmdfdg.com/?q=veganer+mangelern%C3%A4hrung
 
@Memfis: Hast du Whatsapp oder Instagram?
 
@Ludacris: Bestimmt nicht, denn: "...dass ich erstens genauso lange ganz gut ohne überstanden habe und zweitens ich regelmäßig hier Minus kassiert habe, wenn ich damit prahle, dass ich es nicht brauche. Am ende ist es halt fast wie immer: Ich behielt Recht."

Passt immer, auch auf Pinterest, DeviantART, Twitter, möglicherweise sogar McDonald's, Burger King, KFC oder Pfälzer Saumagen.
 
@Ludacris: Nein. Twitter auch nicht.
 
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum man nun ausgerechnet Facebook wie die Sau durchs Dorf jagt. Das Facebook allerhand Daten sammelt (und logischerweise auch auswertet) ist schon ewig bekannt. Google macht das Gleiche und von den ganzen Werbenetzwerken ganz zu schweigen, die die User heimlich tracken. Warum wird das Faß nicht dahingehend erweitert, wenn man jetzt schon eins aufgemacht hat?
 
@Memfis: Es geht nicht darum das Facebook daten sammelt (die man facebook freiwillig und selbst überlässt), sondern das ein dritter diese ausliest und Facebook davor nicht schützt.
 
@kkp2321: Würde FB die nicht sammeln, könnte die auch kein Dritter nutzen. Jeder der seine Daten "freiwilig" preisgibt, gehört geteert, gefedert und anschliessend in Sicherheitsverwahrung genommen.
Keiner gibt seine Daten freiwillig preis, die Leute werden dazu regelrecht genötigt.
 
@LastFrontier: facebook ergibt ohne sammeln keinen sinn. Wenn dir das nicht zusagt, meide diese Plattformen.
 
@kkp2321: tue ich doch.
 
@kkp2321: Leider wird man Opfer von Facebooks Datensammelei auch wenn man nicht Facebook nutzt.
 
@moribund: Da stellt Facebook leider keine Ausnahme da. Alleine bei Winfuture machen 30-50 Prozent des gesamttrafiics Drittdienste aus, dessen Aufgabe wohl alles andere als Datenschutz sein wird.
Ja, davor muss man sich schützen, nicht schön.
 
@kkp2321: So übel die sind - die meine ich nicht mal:
- Facebook kommt schon an deine Daten, wenn ein Bekannter von dir sein Adressbuck, in dem du mit allem Drum und Dran aufscheinst mit Facebook abgleicht. -> Habe aufgrund sowas schon Spammail von Facebook bekommen, ob ich doch nichteinen Account bei denen aufmachen möchte.
- Bei allen möglichen Events und Parties wird fotografiert und die Bilder dann auf Facebook gestellt, wo dann womöglich die abgebildeten Personen ohne ihr Wissen getagt werden. -> Ist mir schon passiert dass ich auf einer Veranstaltung Samstag Nacht ganz "gut gelaunt" war und mir dann im Sonntag die Leute erzählten sie hätten Bilder von mir auf Facebook gesehen.
 
@moribund: Ja, aber auch da sehe ich nur bedingt bei Facebook die Schuld. Wenn eine Plattform missbräuchlich benutzt wird, ist die Plattform als solches nicht schuld. Wenn es da keine Sensibilisierung gibt, wie man mit Bildern anderer Menschen umgeht, ist jede Plattform Gift.
 
@kkp2321: So einfach ist das nicht!
Facebook tut schon sein möglichstes um mit möglichst geringen Widerstand an die Daten der Nutzer zu kommen, sei es durch Desinformation, Irreführung und geschickter Täuschung.
Gut versteckte Optionen, Opt-out immer zu Ungunsten der Nutzer, ja nicht genauer informieren was gewisse Massnahmen oder Neuerungen bedeuten und bewusst den nutzer im Dunkeln lassen.
Ethisch verhalten sie sich jedenfalls meiner Meinung nach absolut nicht.
 
@kkp2321: Auch das Facebook die Daten weiterverkauft ist bekannt.
 
@Memfis: Richtig. Darum liegt an jedem selbst, sich darauf einzulassen, oder nicht.
 
@kkp2321: Ja - seid so stolz auf eure Selbständigkeit, Freiheit und merkt dabei nicht mal wie ihr verscheissert und manipuliert werdet.
Oh ja - ich darf selbst entscheiden wer mich über den Tisch zieht.
Merkwürdige Gesellschaft.
 
@LastFrontier: Wenn du willst, das dich die Politik vor dir selbst schützt, dann haben wir definitiv zwei verschiedene Ansichten.
 
@kkp2321: Mich muss niemand vor sich selbst schützen. Mir gehen auch diese ganzen Merketingtricks schon in den Supermärkten am Poppes vorbei. Da können die machen was die wollen: wenn ich einkaufe weiss ich genau was ich will. Und mehr kommt einfach nicht in den Korb. Also mir passiert es definitiv nicht, dass ich mit Dingen nach Hause gehe, die ich eigentlich nicht auf dem Plan hatte. Ist nur eine Frage der Intelligenz und Disziplin.
Es ist äusserst erstaunlich, dass auch jetzt nach diesem datenskandal es immer noch so Naivlinge gibt, die sich der Tragweite von FB und Konsorten nicht bewusst werden.

Ganz nach dem Motto:
"Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte. "

Zitat von Martin Niemöller
deutscher evangelischer Theologe
* 14.01.1892, † 06.03.1984
 
@LastFrontier: Dein ersten Absatz finde ich beruhigend. Bei deinem zweiten wird einfach nur noch albern. Facebook ist ein freies, privates Unternehmen. Du bist ein freier, privater Mensch. Das Unternehmen stellt ein Angebot, es kann dir gefallen, es kann dir missfallen.
Wenn die die Konditionen missfallen, musst du die finger von lassen. Wir reden von keinem öffentlich-rechtlichen Angebot wo wir über "das sollte mein Recht sein" diskutieren können.
 
@kkp2321: Keine Angst - ich habe das alles im Griff.
Die Masse der User aber nicht.
Das kannst oder willst du aber nicht verstehen.
Manche Dinge muss man dem "Volk" einfach aufzwingen, weil es zu dumm ist und gar nicht so weit denken kann.
Soziale Netzwerke werden dazu benutzt um die Meinung der Masse zu beeinflussen. Und jetzt wo erstmals der Handfeste Beweis dafür geliefert wird, was man eigentlich schon lange weiss, gibt es immer noch so Troloos die da was von Eigenständigkerit faseln. Offenbar hat die Gehirnwäsche sehr gut funktioniert.
 
@LastFrontier: Die Masse an Usern muss mich nicht interessieren, so egoistisch das klingt. Es muss nicht mein Problem sein, wenn die Masse nicht des Lesens mächtig ist und naiv sich irgendwo anmeldet und das Privatkleben dort offenbart.
Und nein, dem Volk gehört gar nichts aufgezwungen. Deine private Ansicht stellt nichts maßgebendes da. Privatsphäre ist eine Definition, die sehr unterschiedlich ist.
Das Medien benutzt werden um Masse zu beeinflussen - dafür mussten wir nicht auf Facebook warten. Das tut man in Deutschland seit der Gründung der ARD, 1950. Hat sich nie jemand drüber beschwert und wenn, dann nur weils ums Geld ging.
 
@kkp2321: Genau das ist aber das Problem: Egoistisch und "nicht mein Problem". Darum ist ja auch dieser ganze Mist möglich.
 
@LastFrontier: Ich wiederhole, weder meine noch deine Ansicht ist das Maß. Wenn sich die Masse dafür entscheidet so zu handeln, was wir kritisch empfinden, ist dies das Recht der Masse.
Ich kann meinen Standpunkt klar machen, wie auch hier in unserer Debatte, würde aber nicht auf die Idee zu sagen, dir gehört politisch meine Meinung aufgezwungen, da ich deine Ansicht für nicht vertretbar halte.
 
@kkp2321: Das passiert aber tatsächlich, dass die Meinung der Masse unterdrückt wird und gegen sie entschieden wird.
In der Politik, Gestzgebung und auch am Arbeitsplatz geschieht das jeden Tag. Verkehrsregeln, Bebauungspläne, Steuerrecht etc.
Die Masse entscheidet gar nichts. Sogar dass du wählen darfst ist nur ein Placebo.
Warum wohl gibt es auf bundesebene keine Volksentscheide? Die Masse will das ja wohl. Trotzdem wird das niemals zugelassen.
Die Masse hat in der Geschichte noch nie entschieden. Und da wo sie es gemacht hat ging es zu 99% auch prompt in die Hose.
Das Geschick eines Staates war und wurde noch nievon der Masse bestimmt. Sondern von jenen die sie nach ihrem Gztdünken beeinflussen konnten.
Soziale Netzwerke in der grössenordnung von FB sind eine Waffe. Und diese gilt es unter Kontrolle zu halten.
Auch Regime wie in China oder Nordkorea halten sich nicht weil dass Volk es so wollte, sondern weil eine Führungselite das so will. Funktioniert bei uns nicht anders - nur dass es bei uns humaner ist.
 
@LastFrontier: Das wäre ein neues Themenfeld. Politik ist ein Thema für sich, ich will dir nicht widersprechen, das Thema aber nicht anfangen jetzt.
Ohne mich mit China und Nordkorea vergleichen zu wollen so ja, Entscheiden tut hier eine Minderheit und keine Mehrheit. Auch ich störe mich an dem Begriff Demokratie für die Staaten die wir als "westliche Welt" bezeichnen. Aber nun wird es philosophisch und auch zu weit weg vom Kernthema.
Ich glaube das wir grundsätzlich genug Freiheiten haben um unser Leben weitestgehend frei gestalten zu können. In einer Debatte über Datenschutz werde ich nicht über Herrschaftsformen ausweichen ;)
 
@kkp2321: Politik ist kein Thema für sich sondern Grundlage unseres Staatensystemes. War es bei den Römern und Griechen schon.
 
@LastFrontier: Und dennoch geht es hier nur um die Frage, wer eigentlich für seine eigenen Daten verantwortlich ist.
Und da ist jeder frei genug um selber mitzuentscheiden, gebe ich sie an privaten, multinationalen Konzernen ab und veröffentliche mein Privatleben - oder lass ich es sein.
Da muss ich nicht mit Römern und Griechen argumentieren.
 
@LastFrontier: Lol, sehr lustig Eure Diskussion zu lesen. Vor allem Deine Ausführungen sind ein Brüller. Du sagst: "Da können die machen was die wollen: wenn ich einkaufe weiss ich genau was ich will." ... und ... "Es ist äusserst erstaunlich, dass auch jetzt nach diesem datenskandal es immer noch so Naivlinge gibt, die sich der Tragweite von FB und Konsorten nicht bewusst werden."... und ... " Keine Angst - ich habe das alles im Griff." --- Genial. Genau Leute wie Du sind die perfekten Opfer. Menschen, die glauben, dass sie besser sind und deshalb gar nicht merken wie sie beeinflusst werden. Niemand, niemand, NIEMAND ist gegen Marketing völlständig gefeit. Selbst Marketingexperten, die alle Tricks kennen, sagen dass auch sie nicht komplett unbeeinflusst sind. Und es gibt zahllose Wege der Beeinflussung. Facebook ist nur einer von zahllosen davon. Du sprichst davon, dass die Leute naiv sind und sich der Tragweite von Facebook und Co nicht bewusst sind. Und selber hast Du hier einen Account. Was für ein Widerspruch. Oder meintest Du Dich selber auch? Wohl kaum, denn Du glaubst ja alles im Griff zu haben. Muhahaha, der war echt gut! Darauf kann ich Dir antworten: "Nö, offensichtlich nicht!"
 
@Nunk-Junge: Er hat sich kaum bis gar nicht mit Neuromarketing befasst. 90% glauben eh unbeeinflussbar zu sein. Das Meiste bekommt man nichtmal selber mit (da unterbewusst)
 
@Nunk-Junge: Kannst du glauben oder nicht - aber ich habe das tatsächlich 100% im Griff. Für die Werbefutzis und Probagandamacher bin ich definitiv nicht erreichbar.
Ich gehöre nicht zu der Zielgruppe die sich Dinge kauft die sie nicht barucht, mit Geld dass sie nicht hat. Ich habe keine Ratenkaufverträge, Kredite, Schulden, nutze keine Googledienste, Facebook, Whatsapp und bin eine digitale Leiche.
 
@LastFrontier: "bin eine digitale Leiche." - ja, ne ist klar. Mit einem Account hier... *facepalm* ...wahrscheinlich kaufst Du auch nie Lebensmittel, hast keinen Fernseher, kein Radio, liest keine Zeitschriften, Zeitungen, Webseiten, gehst niemals durch die Stadt, redest auf keinen Fall mit anderen Menschen... träum weiter.
 
@Nunk-Junge: Er ist Apple-Verteidiger hier. Die machens ziemlich gut mit der Emotionalen Stimulanz. Quatsch was er hier behauptet. Eigentlich ein sehr gutes Beispiel als Marketer. Man löst als Marke eigentlich fast sofort nur mehr "Desire" aus und überspringt fast immer die Attention & Interest-Stufen
 
@LastFrontier: Warum es auf Bundesebene keine Volksentscheide gibt? Weil wir dann wahrscheinlich den Dexit hätten, die Todesstrafe und Berlin hieße wieder Reichshauptstadt. Denk an deine eigenen Worte: weil das Volk zu dumm ist und gar nicht so weit denken kann. Und nicht nur unseres, die Briten haben das auch schon treffend bewiesen.
 
@Torchwood: Meine ich doch. Solche ZUstände (unter anderem Ukraine, Katalonien) könnten dann standard werden und deann ginge kaum mehr was voran.
 
@Memfis: Auch wenn du in Bezug auf Google und Amazon (usw.) sicherlich recht hast, ist es gut ist bei einer Sau anzufangen....
 
@Memfis: Das ist das gleiche wie beim NSA Skandel, als nur die Amis durchs Dorf gejagt wurden obwohl jeder halbwegs schlaue Mensche wohl ahnen kann, dass es jeder macht.

Facebook war der dumme, der sich erwischen lassen hat. Es sollte klar sein, dass jedes soziale Netzwerk das ganze praktiziert. Das sind Aktienunternehmen, die Geld verdienen wollen und müssen. Fragen sich die Leute eigentlich nicht, womit den wohl besagtes Geld verdient wird?
 
was ich bei Mozilla wieder nicht verstehe ist, warm bringen die so ein feature nicht grundsätlich für alle Seiten (optional)?
Tolle Idee,aber warum nur Facebook?
 
@kkp2321: Richtig. So wird das Feature schnell sinnlos. Facebook muss nur Teile über andere Domains verteilen und schon ist das ausgehebelt. Winfuture hier macht es auch so. Neben diversen Trackern haben sie Inhalte auch über wfcdn.de, eine Domain die ebenfalls Winfuture gehört.
 
@kkp2321: Das Feature ist da. Man muss es nur nutzen bzw. einstellen ;)

Oder man verwendet ein Addon, dass das übernimmt. In dem Fall ist es halt eines, dass die Funktion nur für Facebook automatisiert.

Facebook Container by Mozilla
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/facebook-container/

Firefox Multi-Account Containers by Mozilla
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/multi-account-containers/

Temporary Containers by stoically (finde ich persönlich am besten)
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/temporary-containers/

Gibt auch noch einige mehr :)
 
@Themis: und wie ließe sich das ohne Erweiterung lösen?
 
@kkp2321: Klick mal mit der rechten Maustaste auf einen Link und schau mal ob du im Kontext Menü den Eintrag "Link in neuem Tab in Umgebung öffnen" hast.

Ich glaube das ist auch ohne Addon da. Wenn nicht, dann schau mal in den Einstellungen unter Allgemein - Tabs ob du den Eintrag "Tab-Umgebungen aktivieren" hast bzw. aktiviert hast.

Wenn das tatsächlich nicht vorhanden sein sollte brauchst du mindestens das "Multi-Account Containers" Addon.
 
@Themis: Jop, danke. Man muss 3 Änderungen in der about:config vornehmen.
Dieses Feature ist genial!
 
@kkp2321: Ja aber sei vorsichtig damit weil die Isolation nicht vollständig ist.

Kannst du testen, wenn du z.B. ein youtube Video in Container A ansiehts und dann einen anderen youtube Tab in Container B öffnest. Das erste Video pausiert dann weil youtube das trotzdem mitbekommt. Ich hoffe, dass in Zukunft noch ein stärkere Trennung kommt.
 
@Themis: Joa, wird über die IP ausgelesen.
Edit: Wobei grundsätzlich bie mir kein youtube Video pausiert, wenn ich mehrere videos offen habe.
 
Es scheint immer noch niemand beantworten zu können, welche Daten eigentlich von den Nutzern abgegriffen worden sind, die nicht die App genutzt haben (also 50 Mio - 270.000 Leute). Nur die Verbindung zu den 270.000 und öffentliche Daten des Profils oder tatsächlich mehr Informationen.....
 
Das wäre maximal interessant um alles von Google zu blocken. Warum beschränken sie das auf Facebook?
 
@Bautz: Siehe o6:re:1
 
@wertzuiop123: Dafür gibts ja schon diverse Tracking-Schutz-Listen, die ab dem IE7 funktionieren.
 
Das klingt nach einem Icognitomodus, der sich automatisch öffnet, wenn man Facebook ansurft.
 
@Blubbsert: Der Icognitomodus legt doch nur keinen Verlauf an :/ Etwas mehr kann dies schon
 
@wertzuiop123: Firefox sagt:
"Wenn Sie in einem privaten Fenster surfen, so wird Firefox Folgendes nicht speichern:

Besuchte Seiten
Cookies
Suchanfragen
Temporäre Dateien

Firefox wird Folgendes speichern:

Lesezeichen
Downloads

Privates Surfen anonymisiert Sie nicht im Internet. Ihr Arbeitgeber oder Ihr Internetanbieter können weiterhin verfolgen, welche Seiten Sie besuchen."

Und wenn der in einer eigenen Sandbox arbeitet, dann wäre er für FB nutzbar. Weil das AddOn da oben speichert ja auch nicht den FB Cookie.
 
@Blubbsert: Schon klar aber nicht alles
Firefox Quantum's Tracking Protection:
it does nothing against invisible trackers or tracking ads that comply with the standards of the Better Ads Coalition, in which Facebook and Google are key partners.

Und die Suchanfragen landen wohl Serverseitig bei dem Suchmaschinenanbieter. Aber man ist durch die mehr oder weniger vorhandenen Cookies nicht unbedingt zuordnbar.
 
@Blubbsert: Doch, der Cookie wird gespeichert. Nach dem schließen und wiederöffenen des Browsers, ist in dem Container der Cookie noch da.
 
@kkp2321: "Kleiner Nachteil der Lösung: Man muss sich jedes Mal manuell neu anmelden, wenn man Facebook besucht." Klingt für mich aber schon danach, dass der Cookie gelöscht wird, wenn man den Tab schließt.
 
@Blubbsert: Ist aber falsch. Innerhalb des containers bleibt der Cookie gespeichert.
 
@kkp2321: Ich kann es leider nicht testen. Hab keinen FB Account. Aber ich glaube dir das jetzt einfach mal. Aber ich fände es auch sinnvoller, wenn im Container gespeichert bleibt.
 
So mache ich es schon immer: Facebook in einem separaten Browser bzw. einem separaten Profil.
 
Zumindest ein gewisser Schutz für Anwender, die aus welchen Gründen auch immer (vorläufig) nicht auf Facebook verzichten können. Viele Unternehmen haben (dummerweise) einen zu großen Teil Ihrer Vertriebsstrategie auf dieser Plattform angesiedelt. Dies von einem Tag auf den anderen zu kippen ist schon eine Aktion mit gewisser Tragweite. Den Entwicklern der Erweiterung sei Dank, daß die Übergangszeit bis zum FB-freien Dasein etwas sicherer wird.

Ich wurde oft gefragt, weshalb ich nicht bei FB sei, kein Konto habe und ja "gar nicht" erreichbar sei. Meine Antwort lautete immer nur: "FB ist mir zu teuer." Daraufhin immer dieselbe Reaktion: Verwunderung, Erstaunen: Wieso? FB kostet doch nichts..??!! Tja. Es gibt seriöse Dienstleister, die werden für ihre Arbeit bezahlt, da gibt es dann einen Vertrag, seriöse AGB, einen Preis und ein anständiges Auftreten gegenüber dem Kunden.
Facebook? In 2011 habe ich folgendes Bild irgendwo gesehen und archiviert (Jahr der Archivierung: nachweislich 2011):
https://tinyurl.com/yczbc84m
Falls der Link mal irgendwann nicht mehr geht:
Internetsuche nach "Facebook and You" oder:
Man sieht zwei Schweinchen in einem Stall hinter Gittern, der Dialog: "Ist es nicht toll? Wir müssen für den Stall gar nichts bezahlen." Antwort: "Ja, und sogar das Futter ist kostenlos."
Text unter dem Bild: Facebook und Du: Wenn Du nicht dafür bezahlst, bist Du nicht der Kunde. DU bist das Produkt, das verkauft wird.

Wer das jetzt noch nicht begriffen hat, dem ist tatsächlich nicht zu helfen.

Konto löschen, Abmelden und tschüüs. Elon Musk, Commerzbank und mittlerweile hunderte, ja Tausende andere: Endlich aufgewacht! Man lese auch mal die Titelgeschichte aus "Der Spiegel" vom 24.03.18.: Informationen, die seit Jahren verfügbar sind, nun frisch aufgekocht für die Allgemeinheit ... und wie war das schon so oft in der Geschichte: Das haben wir ja gar nicht gewußt.
Im Übrigen ist Zuckerberg ein Typ ohne Rückgrat: Da sind ja selbst die VW/Mercedes-Gangster besser: Die stehen wenigstens sofort in Anzug und Krawatte auf der Matte und belügen die Medien, ohne mit der Wimper zu zucken. Zuckerberg: Zuckersüßes Gewinsel, gelobt Besserung, nachdem er fünf Tage lange (sic!) auf der Couch zu Hause herumgeheult hat. Zuckerberg sucks. Da aber Bequemlichkeit meistens siegt, wird wohl die Mehrheit bei FB bleiben, FastFood/FaceBook ist so bequem: Die bereitgestellte Infrastruktur versperrt den Blick auf die Konsequenzen.
 
Gibt es ähnliches (und brauchbares) auch für andere Browser, wie z.Bsp. Opera?
 
Na echt, die Leut haben Sorgen :-) Weiß sowieso nicht welcher Typ von Mensch man sein muß, dass man Facebook braucht? Einzig, ich nutze WhatsApp. In meiner Freizeit sitz ich auf der Hausbank und lass den Tag ausklingen. Ab und zu a bissl Google News und bei WinFuture rum trollen und das war's schon! An den Wochenenden bin ich mit Freunden unterwegs oder ich bastle an meinen Model Flugzeugen rum. Für Facebook und Co.. hätte ich gar keine Zeit...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2
Original Amazon-Preis
229,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
186,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 43

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles