Gabe Newell: Valve entwickelt drei "vollwertige" Virtual-Reality-Spiele

Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre Bildquelle: HTC
Das Spielestudio Valve schien sich in letzter Zeit vollends auf seine Distributionsplattform Steam zu konzentrieren, dazu kommen die mehr oder weniger erfolgreichen Hardware-Projekte wie Steam Machines (weniger) und Vive VR (mehr). Valve-Gründer Gabe Newell hat nun bestätigt, dass man nach wie vor Games entwickelt und zwar für VR. Valve genießt auch oder vor allem wegen Steam den Ruf, eine PC-Bastion zu sein. Gabe Newell selbst ist aber wie sein Unternehmen nicht ganz so auf diese Gaming-Plattform fokussiert. Das zeigt vor allem die Tatsache, dass das letzte "echte" Spiel (je nachdem, was man als solches ansieht) schon einige Jahre zurückliegt.

Doch der Valve-Gründer und -Chef scheint nicht länger von der klassischen Funktionalität bzw. Bedienmethode von PCs überzeugt zu sein: Denn wie Eurogamer berichtet, sagte Newell, dass er das Gefühl habe, dass das Gaming schon "viiiiieeel" zu lange bei der Steuerung mit Maus und Tastatur feststecke.


VR-Fokus

Das ist auch der Grund, so der Valve-Chef, dass man sich nun auf Virtual-Reality-Spiele konzentriert und derzeit drei Games vorbereitet. Newell: "Und wenn ich sage, dass wir drei Spiele entwickeln, dann meine ich vollwertige Games und keine Experimente." An was genau man arbeitet, wollte er aber nicht verraten.

Zum Thema VR äußerte er sich indes genauer und meinte, dass er überzeugt davon sei, dass VR kein bloßes Gimmick ist. Sein Unternehmen und auch die gesamte Branche müssten aber dafür sorgen, dass man bessere Games herstellt, um die Hardware gehe es gar nicht.

VR braucht nach Meinung von Newell ein Alleinstellungsmerkmal, der Nutzer muss auf einer Virtual-Reality-Plattform etwas finden können, das er anderswo nicht zu Gesicht bekommt: "VR wird nicht erfolgreich sein, wenn die Leute lediglich bestehende Inhalte hernehmen und sie auf VR übertragen."

Doch Newell zerstreut jede Hoffnung, dass hochwertige VR in naher Zukunft viel günstiger zu haben sein wird: Er meint, dass VR einen überzeugenden Grund liefern müsse, damit man sich eine entsprechende Brille kauft und auch nutzt. Und diesen Grund könne nur eine hochpreisige Hochleistungsbrille bieten, meint der Valve-Chef. Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre HTC
2017-02-10T14:45:00+01:00
Mehr zum Thema: Steam Machine
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Preisvergleich Dell Alienware

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr HooToo Flash Laufwerk USB Stick MFi Zertifiziert mit Lightning Stecker und USB 3.0 Stecker für iPhone, iPad und Computer ?HooToo Flash Laufwerk USB Stick MFi Zertifiziert mit Lightning Stecker und USB 3.0 Stecker für iPhone, iPad und Computer ?
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
49,99
Blitzangebot-Preis
42,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden