Apple vs. FBI: Behörde will iPhone jetzt doch allein knacken können

Eigentlich sollte der Streit zwischen der US-Bundespolizei und dem Computerkonzern Apple nun vor Gericht in die heiße Phase gehen. Doch überraschend wurde die für heute angesetzte Anhörung vertagt - auf unbestimmte Zeit. Das FBI hat offenbar plötzlich einen Joker in der Hinterhand.
Das FBI will eigentlich eine Verfügung durchsetzen, laut der Apple Sicherheits-Features eines iPhones außer Kraft setzen soll, damit die Beamten das Gerät ohne das Risiko eines totalen Datenverlustes knacken können. Wie die Behörde dem Gericht nun aber mitteilte, habe man am Sonntag ein Verfahren gezeigt bekommen, das es vielleicht ermöglicht, in der Sache auf Apples Mithilfe zu verzichten. Das berichtete die Washington Post.

Eine bisher nicht beteiligte Partei soll dem FBI demnach vorgeschlagen haben, die Sperre zu umgehen. Dass dies grundsätzlich möglich sei, sei auch schon demonstriert worden. Allerdings müsse man nun erst einmal testen, ob das Verfahren tatsächlich eingesetzt werden kann, ohne das Risiko einzugehen, dass die Daten auf dem als Beweisstück eingestuften Mobiltelefon dadurch gelöscht werden.

Zahlreiche Hilfsangebote

Apple weigert sich seit Wochen beharrlich, dem FBI in der Sache weitergehend zu helfen als es bisher der Fall war. Denn dies würde praktisch bedeuten, dass man eine Hintertür entwickelt - auf die Behörden dann mit hoher Wahrscheinlichkeit in sehr vielen weiteren Fällen zugreifen wollen und die möglicherweise auch Angriffe von dritter Seite ermöglichen könnte.

Seitdem die Auseinandersetzung öffentlich wurde, soll das FBI ständig Hilfsangebote bekommen haben - die mal mehr, mal weniger glaubwürdig waren. Doch nun scheint sich jemand gefunden zu haben, dessen Ansatz zum Knacken des Gerätes praktikabel erscheint. Bis zum 5. April will das FBI dem Gericht nun mitteilen, ob man nun selbst einen Angriff hinbekommt oder Apple weiterhin zwingen will, zu kooperieren. Der Konzern hatte keine Einwände gegen die Verschiebung. Weitergehende Details zu dem neuen Ansatz und von wem die Hilfe kommen soll, wurden nicht öffentlich gemacht.

Trotzreaktion auf Apple vs. FBI WhatsApp & Co. bekommen mehr Krypto
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Apples Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr NewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C HubNewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C Hub
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
89,99
Blitzangebot-Preis
62,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 27
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!