GTA: San Andreas - Norweger entdecken Sexszene

Spiele Die Redakteure des Online-Dienstes des norwegischen Privatsenders TV2 wollen beim Spielen des in den USA umstrittenen Spiels GTA:San Andreas auf mindestens eine Sexszene gestossen sein, die auch ohne das Verwenden eines Mods zu sehen ist. In den USA wurde GTA:SA vom Markt genommen, nachdem zahlreiche Politiker, darunter auch Hillary Clinton, ein Eingreifen von Seiten des Herstellers gefordert hatten, weil sie die durch die Anwendung des "Hot Coffee"-Mods eine Jugendgefährdung sahen.

Rockstar hatte sich gegen Vorwürfe gewehrt, man würde derartige Szenen billigen beziehungsweise absichtlich in das Spiel eingebaut haben. Dies begründete man damit, dass die Szenen während der Entwicklung integriert wurden, aber nicht für den Verkauf gedacht sind, da sie ohne einen Eingriff in den Code des Spiels nicht zugänglich sind.

Die Redakteure des "TV2 Nettavisen" brüsten sich nun damit in einer Zwischensequenz eine Szene entdeckt zu haben in der neben der im Spiel üblichen Gewalt auch Oralsex zu sehen ist. Sie wollen gesehen haben, dass die Hauptperson, während sie im Vordergrund ein Mitglied einer rivalisierenden Gang niederschlägt, auf das im Hintergrund passierende Geschehen starrt. Durch den Tod des im Vordergrund geschlagenen Gangmitglieds wird die Sexszene unterbrochen und mehrere Gegner kommen aus dem Raum gestürmt.


Ob die "neu entdeckte" Szene nun zu einem weiteren Vorgehen gegen das Spiel führt und eventuell den US-Ermittlungsbehörden einen Grund gibt, Rockstar nachzuweisen, dass derartige Szenen mit voller Absicht im Spiel zu sehen sind, bleibt abzuwarten.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Video-Empfehlungen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!