Staatsanwaltschaften sitzen auf beschlagnahmten Bitcoin-Millionen

Bitcoin, Geld, Kryptowährung, Währung, Bitcoins, virtuelle Währung, Münzen Bildquelle: Dimitry Demidko Bitcoin, Geld, Kryptowährung, Währung, Bitcoins, virtuelle Währung, Münzen Bildquelle: Dimitry Demidko
Laut einer Recherche schlummern in Deutschland beschlagnahmte Kryp­to-Wallets im Wert von über 100 Millionen Euro. An einige hohe Beträge kommt der Staat aber nicht ran, zudem wurden schon rund 50 Millionen Euro durch Verkäufe erzielt. Das kam auf eine Nachfrage von WDR und Süddeutscher Zeitung (SZ) heraus. Die Redaktionen hatten die Justizbehörden der Bundesländer befragt und wollten wissen, wie es mit Vermögen aussieht, das aus kriminellen Tätigkeiten stammt, beschlagnahmt wurde, und nun dem Staat in Krypto-Wallets zur Verfügung steht. Dabei kamen interessante Daten heraus. Infografik: Bitcoin ist unangefochtener Krypto-Primus Bitcoin ist unangefochtener Krypto-Primus Nach aktuellem Tageskurs der Kryptowährung Bitcoin, der sich auf einem Rekordhoch befindet, handelt es sich um rund 100 Millionen Euro, schreibt der WDR. Das ist aber nur das Vermögen, auf welches der Staat aktuell Zugriff hat und welches laut den Recherchen bislang nicht verwertet wurde.

Einige Bundesländer bevorzugen schnelle Notveräußerungen

Dabei handhaben es die Bundesländer ganz unterschiedlich. Laut SZ werden in Bayern und Schleswig-Holstein eingezogene Krypto-Währungen so bald wie möglich per Notveräußerung verkauft. Andere Länder haben es nicht so eilig. In Berlin wächst zum Beispiel aktuell ein beschlagnahmtes Vermögen kräftig an. Bei der Sicherstellung im Oktober hatte es einen Wert von rund 700.000 Euro, doch dank der großen Zuwächse sind es derzeit bereits rund drei Millionen Euro.

Rund 50 Millionen Euro sollen dabei bundesweit bereits mit Verkäufen der Kryptowährungen erzielt worden sein. Sehr viel mehr Wallets warten aber noch in den Asservatenkammern in der ganzen Republik. Die Veräußerung ist rechtlich erlaubt, aber nicht immr möglich.

Dabei gibt es einige brisante Fälle, bei denen die Ermittler zwar wissen, dass es große Bitcoin-Vermögen gibt, sie aber trotz gerichtlicher Beschlagnahme nicht auf das Geld zugreifen können - schlichtweg, weil ihnen das nötige Passwort fehlt. So berichtet die Süddeutsche Zeitung von einem Fall der Staatsanwaltschaft Kempten. Bereits im Jahr 2013 wurde ein Botnetz hochgenommen und dabei ein Wallet beschlagnahmt, das nach dem aktuellen Bitcoin-Kurs rund 90 Millionen Euro wert wäre.

Der Täter ist mittlerweile aus der Haft entlassen und hatte den Ermittlern das Passwort nicht verraten.

BitCoin per Überweisung oder Kreditkarte auf der weltweit größten Kryptowährungen-Plattform Binance kaufen und über diesen Link 5% der Gebühren sparen: Binance.com/de/register?ref=62070746 (Anzeige)
Bitcoin, Geld, Kryptowährung, Währung, Bitcoins, virtuelle Währung, Münzen Bitcoin, Geld, Kryptowährung, Währung, Bitcoins, virtuelle Währung, Münzen Dimitry Demidko
Mehr zum Thema: Bitcoin
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bitcoin-Kupfermünze im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Mini Beamer, Vilinice 5500 Lumen Heimkino Beamer, Unterstützt 1080P Full HD, 100000 Stunden LED, LED Video Beamer kompatibel mit TV Stick, HDMI, SD, AV, VGA, USB, PS4, X-Box, SmartphoneMini Beamer, Vilinice 5500 Lumen Heimkino Beamer, Unterstützt 1080P Full HD, 100000 Stunden LED, LED Video Beamer kompatibel mit TV Stick, HDMI, SD, AV, VGA, USB, PS4, X-Box, Smartphone
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,48
Ersparnis zu Amazon 21% oder 20,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!