Elektroautos: VW-Chef Diess hat "keine Angst vorm Apple-Auto"

Logo, Vw, volkswagen, Emblem Bildquelle: Volkswagen AG Cloud, Azure, volkswagen, Volkswagen ID, Automotive Cloud, VW ID Bildquelle: Microsoft
Seit einigen Wochen verdichten sich Spekulationen und Berichte rund um ein angeblich geplantes Elektroauto-Projekt des US-Computerkonzerns Apple. Bei Volkswagen gibt man sich trotzdem selbst­be­wusst und behauptet, sich nicht vor dem neuen Konkurrenten zu fürchten. Wie VW-Chef Herbert Diess gestern in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung verlauten ließ, sieht man bei Volkswagen noch keine Bedrohung durch Apple. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters schon im Dezember 2020 gemeldet, dass Apples geheime Pläne für Elektrofahrzeuge schon so weit vorangeschritten seien, dass das Unternehmen ab 2024 ein Modell für den Massenmarkt anbieten könnte.

Für Diess ergibt sich daraus aber noch keine Bedrohung. Die Autoindustrie sei kein typischer Technologiebereich, den man auf einen Schlag übernehmen könne. Auch Apple müsse den Markt langsam erobern, so die Prognose, und könne dies "nicht über Nacht schaffen".

Apple hält seine Pläne wie üblich unter höchster Geheimhaltung, doch zuletzt hatten mehrere asiatische Autokonzerne zunächst angedeutet, dass es Gespräche mit Apple über die Fertigung von Elektroautos gegeben habe, dann aber erklärt, dass die Verhandlungen nicht mehr fortgeführt würden. Zunächst waren Kia bzw. Hyundai als Partner im Gespräch, jüngst kam dann auch von Nissan ein Dementi.

Für Diess ist es keine Überraschung, dass Apple sich im Automobilsektor betätigt. Ein solches Vorhaben sei für Apple ein logischer Schritt, schließlich hat das Unternehmen Erfahrung mit Akkus, Software und Design. Hinzu kommt, dass Apple genug Geld zur Verfügung hat, um die vorhandenen Kompetenzen auszubauen und zu nutzen. Dennoch "haben wir keine Angst", so der VW-Chef.

VW entwickelt die Software für seine elektrisch angetriebenen Fahrzeuge soweit möglich vollständig "in House", weil man sich daraus Vorteile in der Wettbewerbsfähigkeit im Konkurrenzkampf mit Tech-Konzernen erhofft. Cloud, Azure, volkswagen, Volkswagen ID, Automotive Cloud, VW ID Cloud, Azure, volkswagen, Volkswagen ID, Automotive Cloud, VW ID Microsoft
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:39 Uhr Alldocube X Neo 4G Tablet, 10.5-Zoll Super Amoled Bildschirm 2560×1600, Qualcomm Snapdragon 660 CPU, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Android 9.0, Schnellladegerät 3.0Alldocube X Neo 4G Tablet, 10.5-Zoll Super Amoled Bildschirm 2560×1600, Qualcomm Snapdragon 660 CPU, 4 GB RAM, 64 GB ROM, Android 9.0, Schnellladegerät 3.0
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
237,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 42

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!