EA wurde wegen "illegalen unlizenzierten Gaming-Systems" verklagt

Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Bildquelle: Alexas_Fotos
Electronic Arts ist zwar in so mancher Hinsicht besser als sein Ruf, den­noch schafft es der Publisher immer wieder zielsicher, in Fettnäpfchen zu treten. Unbestritten ist auch, dass EA möglichst viel Profit aus seinen Games herausschlagen will. Und das ist nun Gegenstand einer Klage. Die Aufregung rund um so genannte Lootboxen hat sich zuletzt wieder etwas gelegt und die meisten Anbieter haben diese Belohnungs- und Finanzierungslösung auch weitgehend entschärft. Das bedeutet aber nicht, dass es diese "virtuellen Wundertüten" mit Ingame-Gegenständen und sonstigen Inhalten nicht mehr gibt.

Der Vorwurf, dass es sich bei Lootboxen um eine Form von Glücksspiel handelt, ist aber immer noch nicht aus der Welt. Das ist auch Gegenstand einer in Kanada anvisierten Sammelklage. Denn Madden NFL-Spieler Mark Sutherland und NHL-Besitzer Shawn Moore haben in dem American Football- sowie Eishockey-Spiel virtuelle Inhalte gekauft und verklagen nun EA wegen Lootboxen.

Wie The Patch Notes, ein Blog zu E-Sport- und Gaming-Recht, berichtet (via Kotaku), sind die Kläger der Ansicht, dass der Publisher sich unrechtmäßig bereichert und ein "illegales Glücksspielsystem" betreibt, indem er in beliebten Videospielen Lootboxen verkauft.

Illegal ist das Ganze nach Ansicht der Kläger deshalb, weil sie meinen, dass Lootboxen als Glücksspiel zu sehen sind und EA in Kanada keine Lizenz dafür habe. Gegenstand der Klage sind nicht nur die Spieletitel der beiden Gamer, sondern eine Reihe an anderen EA-Spielen, darunter FIFA, Battlefield, Dragon Age und Mass Effect.

Mehr als eine Schnellschuss-Klage

The Patch Notes meint, dass es sich bei diesem Vorgehen nicht um einen typische Sammelklage handelt. Denn diese werden oftmals auch schnell zusammengeschustert und in ihnen geht es dann meist auch um öffentliche Aufmerksamkeit. Nicht im vorliegenden Fall: "Hier handelt sich nicht um eine selbst vertretene Prozesspartei, die eine Belästigungsklage einreicht, sondern um einen gut begründeten Anspruch, der von einem erfahrenen Anwaltsteam eingereicht wird, das darauf spezialisiert ist, große Unternehmen für solche Dinge zu verfolgen." Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Alexas_Fotos
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:13 Uhr Mini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische EinschaltenMini PC Intel Quad Core CPU 4 GB DDR, 64 GB eMMC Desktop Computer Windows 10 Pro HDMI- und VGA-Anschluss Dual WiFi BT4.1 USB 3.0 Halterung für das automatische Einschalten
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
139,99
Blitzangebot-Preis
111,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 28,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden