Produktion von E-Autos braucht genauso viele Arbeiter wie der Diesel

Elektroautos, E-Auto, Laden, Ladestation, Ladesäule Bildquelle: CC0
Die Elektromobilität ist wahrscheinlich gar kein Job-Killer. Die vermeint­liche Vernichtung hunderttausender Arbeitsplätze durch die weniger kom­ple­xen Antriebe der Elektro-Autos ist laut den Ergebnissen einer aktuellen Untersuchung schlicht ein Mythos. Die Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) hat in einer Studie den Aufwand für die Produktion von Verbrennern und Stromern tiefgehend untersucht. Dafür hat man die Arbeiten in der Produktion bis in die kleinsten Details aufgeschlüsselt. Wie das Handelsblatt berichtet, kam man dabei zu dem Ergebnis, dass sowohl Personal- als auch Arbeitsaufwand sich im Grunde kaum voneinander unterscheiden.

Unterschiede gibt es demnach durchaus in Teilbereichen. So gebe es bei den Motoren für Diesel- und Elektro-Autos einen deutlichen Unterschied von drei zu eins. Pro drei Beschäftigten, die für die Fertigung des Dieselmotors benötigt werden, braucht man beim einfacheren Elektromotor lediglich einen Mitarbeiter. Der Unterschied gleicht sich in anderen Bereichen dann aber aus. "Für den Bau eines kompletten Elektroautos ist der Arbeitsaufwand nahezu genauso hoch wie für ein Auto mit Verbrennungsmotor", erklärte BCG-Partner Daniel Küpper.

Deutschland steht noch ohne Akkus da

Die Arbeit, die bei Elektroautos am direkten Antriebs­system ein­gespart wird, kommt anderswo hinzu. Am deut­lichsten wird dies bei der Bereit­stellung der Antriebs­energie: Die Batterie­zell­fertigung ist sehr viel arbeits­aufwendiger als die Produktion eines Diesel­tanks. Aber auch in der Montage wird bei E-Autos ein höherer Arbeits­aufwand verbucht, da beispielsweise die Kabel­bäume in der Regel noch einmal deutlich komplexer sind als beim Verbrenner.

Das steht nur scheinbar im Widerspruch zu der Tatsache, dass die deutschen Autohersteller die aktuellen Entlassungen mit dem Umbau der Strukturen hin zur Elektromobilität begründen. Dass in der deutschen Industrie derzeit tatsächlich weniger Mitarbeiter benötigt werden, liegt schlicht daran, dass arbeitsaufwendige Teile des E-Autos noch immer nicht im Land hergestellt werden. Eine deutsche Akku-Fertigung gibt es beispielsweise eben noch nicht. Die damit verbundenen Arbeitsplätze gibt es - aber eben in anderen Ländern, vor allem in China.

Siehe auch:


Elektroautos, E-Auto, Laden, Ladestation, Ladesäule Elektroautos, E-Auto, Laden, Ladestation, Ladesäule CC0
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Cocoda Bluetooth Kopfhörer in Ear, Kopfhörer Kabellos V5.0 mit 20H Spielzeit & Touch Control, HiFi Stereo True Wireless Kopfhörer mit Mini Ladecase, Angenehmer Sitz, Kabellose Kopfhoerer SportsCocoda Bluetooth Kopfhörer in Ear, Kopfhörer Kabellos V5.0 mit 20H Spielzeit & Touch Control, HiFi Stereo True Wireless Kopfhörer mit Mini Ladecase, Angenehmer Sitz, Kabellose Kopfhoerer Sports
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis zu Amazon 38% oder 10

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden