Neue Architektur: Intels Prozessoren der neuen Generation sind da

Intel, Prozessor, Cpu, Prozessoren, Intel Core i7, Core i7, Intel CPU, Iris, Intel Iris Xe, Intel Iris, Intel Evo, Intel Evo Core, Evo Core
Intel hat mit Tiger Lake-U die neuen Notebook-Pro­zessoren der 11. Core-Generation vorgestellt. Die Chips sollen bis zu 20 Prozent mehr Leistung in Office-Szenarien bieten und dank Intel Xe-Grafik auch bei Spielen einen kräftigen Zuwachs liefern. "Tiger Lake" ist Intels Versuch, sich im Bereich der mobilen Geräte gegen den auf­streb­en­den Rivalen AMD und dessen Ryzen-Line-up zu wehren. Das Unternehmen stellt dazu seine Note­book-Prozessoren der 11. Core-Generation offiziell vor, die unter anderem bis zu vier neue "Willow Cove"-Rechenkerne mit Taktraten von bis zu 4,8 Gigahertz mitbringen.

Xe-GPU und andere Technologien geben ihr Intel-Debüt

Die Tiger Lake-Chips werden in einem verbesserten 10-Nanometer-(nm)-Verfahren pro­du­ziert, welches Intel als SuperFin-Design bezeichnet. Die SoC-Modelle (System on a Chip) sind außerdem die ersten Intel-CPUs, bei denen die neue Iris Xe-Grafikeinheit Einzug erhält. Für das Notebook-Segment verfügt diese über bis zu 96 Rech­en­ein­hei­ten und soll die Leis­tung bisheriger integrierter Intel-Grafiklösungen im Optimalfall verdoppeln. Intel Tiger Lake LaunchTiger Lake: Mit der 11. Core-Generation führt Intel eine neue CPU- und GPU-Architektur ein. Als weitere Neuerungen der Tiger Lake-Plattform führt Intel die Unter­stütz­ung von Tech­no­lo­gien wie Thunderbolt 4, USB 4 und PCI Express 4.0 auf. Ein Funkmodul nach dem Standard Wi-Fi 6 ist ebenfalls Bestandteil der Plattform. Im direkten Vergleich mit den älteren Ice Lake-Chips sollen die Core-Prozessoren der 11. Generation mehr Performance pro Watt abliefern und ein beachtliches Plus im Bereich der Akkulaufzeit ermöglichen.

Zusammengenommen führt das zur vollmundigen Behauptung Intels, dass die 11. Core-Generation die besten Prozessoren für flache und leichte Notebooks sind.

Intels neues Prozessorporfolio für Ultra-Portables

Heute kündigte Intel insgesamt neun neue Core-Prozessoren der 11. Generation an. Darunter befinden sich sowohl U-Serie-Chips mit einer TDP (Thermal Design Power) von bis zu 28 Watt, welche der Hersteller ab sofort offiziell als UP3-Serie bezeichnet, als auch Modelle der Y-Serie mit bis zu 15 Watt TDP, die jetzt UP4-Reihe genannt werden.

Das Tiger Lake-Topmodell ist der Core i7-1185G7, der einen Basistakt von 3,0 Gigahertz und einen maximalen Turbo-Takt von 4,8 Gigahertz bietet. Bei Auslastung aller vier Rechenkerne soll der Boost-Takt immerhin noch bei 4,3 Gigahertz liegen. Das sind im Vergleich zu den Ice Lake-Chips der 10. Generation deutliche Steigerungen. Außerdem integriert der Prozessor die Grafikeinheit Intel Iris Xe mit 96 EUs (Executing Units - Shader Cluster) und einem Ma­xi­mal­takt von 1,35 Gigahertz. Intel Tiger Lake LaunchDank verbessertem Energiemanagement sollen Tiger Lake-Geräte länger durchhalten.

Mehr CPU-Performance, aber die Xe ist der Star

Die von Intel versprochenen Performance-Steigerungen von bis zu 20 Prozent im Office-Be­reich sind nicht bahnbrechend, aber beachtlich, sofern sie auch tatsächlich so von un­ab­hän­gigen Testern bestätig werden können. Die neuen CPUs sollen darüber hinaus durch die Platt­form­ver­bes­se­run­gen etwa beim kon­ti­nu­ier­li­chen Streaming von Videoinhalten mehr als eine Stunde zusätzliche Akkulaufzeit ermöglichen.

Die wahrlich großen Fortschritte erzielt Intel bei seinen Tiger Lake-SoCs aber, eigenen Angaben nach, dank der Iris Xe-GPU bei Gra­fik­be­rech­nun­gen. Das Leistungspotential in diesem Bereich soll sich verdoppelt haben, was laut Intel weit mehr Vorteile für das Nutzer­er­leb­nis insgesamt mit sich bringe, als die Anzahl der Rechenkerne zu steigern. Diese Anmerkung ist natürlich als Spitze gegenüber dem Erzrivalen AMD zu verstehen, der Intel aktuell mit ver­gleich­baren Ryzen-Prozessoren diesbezüglich übertrumpfen kann.

Ein Core-Prozessor der 11. Generation mit Iris Xe-GPU soll je nach Anwendung vergleichbare oder gar bessere Grafikleistung erreichen können als ein Chip der 10. Generation im Zu­sam­men­spiel mit einer dedizierten Grafiklösung wie der Nvidia GeForce MX350. Bei Full-HD-Auf­lös­ung soll somit der Genuss von modernen, intensiven Spieleerfahrungen auf ul­tra-kom­pak­ten Laptops oder 2-in-1s zur Realität werden. Des Weiteren unterstützen die Pro­zes­so­ren der 11. Generation dank der neuen GPU nun externe 8K-HDR-Displays sowie bis zu vier 4K-HDR-Bildschirme gleichzeitig.

Überdies führt Intel Optimierungen im Bereich der integrierten künstliche Intelligenz-Routinen der Prozessoren auf. Diese sollen neue Features wie verschiedene Live-Effekte für Video­kon­fe­ren­zen oder qualitativ hochwertige Fotoverbesserungen ermöglichen.

Intel Evo-Label als Garant für hochmoderne Mobil-PCs

Zusammen mit den neuen Tiger Lake-CPUs kündigt Intel auch einen neuen Zer­ti­fi­zie­rungs­stand­ard namens Intel Evo an. Dieser basiert auf den bereits zuvor im Rahmen von Project Athena mit Herstellern ausgehandelten Spezifikationen, hebt die Messlatte jedoch noch ein­mal deutlich an. Intel Tiger Lake LaunchWichtiges Siegel: Hinter dem neuen Intel Evo-Logo verbergen sich sehr nützliche Features Laptops oder andere Mobilcomputer, die künftig das Intel Evo-Logo ziert, müssen mitunter über neun Stunden Akkulaufzeit (mit einer vollständigen Aufladung) unter realistischen An­wen­dungs­be­dingungen bieten, Wi-Fi 6 und Thunderbolt 4 mitbringen sowie Fast Charging (in 30 Minuten genug Ladung für vier Stunden Laufzeit) liefern sowie das Aufwachen aus dem Ru­he­zu­stand in weniger als einer Sekunde unterstützen. Laut Intel sollten bis Ende des Jah­res mehr als 20 Geräte mit Evo-Zertifikat auf dem Markt erhältlich sein.

Die ersten neuen Laptops, 2-in-1s und Convertibles mit Intels Core i7-, Core i5- und Core i3-Prozessoren der 11. Generation werden in den kommenden Tagen und Wochen im in­ter­na­tio­na­len Handel verfügbar sein. Intel spricht von über 150 entsprechenden Geräte-Designs von Herstellern wie Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, LG, MSI, Razer und Samsung.

Wir werden darüber berichten.

Intel Core Prozessoren der 11. Generation (Tiger Lake-U)
Modell Cores / Threads Basis-Takt Max. Takt Cache (MB) Iris Xe (EU) DDR4 / LPDDR4x TDP
i7-1185G7 4C / 8T 3,0 4,8 12 96 3200 / 4266 28W
i7-1165G7 4C / 8T 2,8 4,7 12 96 3200 / 4266 28W
i5-1135G7 4C / 8T 2,4 4,2 8 80 3200 / 4266 28W
i3-1125G4* 4C / 8T 2,0 3,7 8 48 3200 / 3733 28W
i3-1115G4 2C / 4T 3,0 4,1 6 48 3200 / 3733 28W
i7-1160G7 4C / 8T 1,2 4,4 12 96 - / 4266 15W
i5-1130G7 4C / 8T 1,1 4,0 8 80 - / 4266 15W
i3-1120G4* 4C / 8T 1,1 3,5 8 48 - / 4266 15W
i3-1110G4 2C / 4T 1,8 3,9 6 48 - / 4266 15W
* Erscheint erst 2021

Siehe auch:
Intel, Prozessor, Cpu, Prozessoren, Intel Core i7, Core i7, Intel CPU, Iris, Intel Iris Xe, Intel Iris, Intel Evo, Intel Evo Core, Evo Core Intel, Prozessor, Cpu, Prozessoren, Intel Core i7, Core i7, Intel CPU, Iris, Intel Iris Xe, Intel Iris, Intel Evo, Intel Evo Core, Evo Core
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Blackview A80 Pro SmartphoneBlackview A80 Pro Smartphone
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
95,99
Blitzangebot-Preis
101,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 18

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden