Disney+ im Test: Ein wahres Fest für Familien, Filmfans und Nerds

Streaming, Streamingportal, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+, Disney Plus Bildquelle: Disney
Disney+ ist fast da und macht sich daran, die Streaming-Welt zu er­ob­ern. Doch auch wenn die Schlussfolgerung naheliegt: Disney+ ist kein Ersatz für Netflix, es ist vielmehr eine Ergänzung. Wir haben den am 24. März offiziell gestarteten Dienst getestet.

Fragezeichen durch das Coronavirus

Der Transparenz halber gleich vorneweg: Dieser Test oder Vorabeindruck beruht vor allem auf der Web- bzw. Browser-Oberfläche von Disney+, das liegt daran, dass wir uns die nieder­län­di­sche Variante angesehen haben. Wir werden Eindrücke zu mobilen und TV-Apps nach Start nachreichen und den Artikel nach dem Start von Disney+ entsprechend aktua­lisieren.

Aus aktuellen Gründen muss übrigens auch noch ein zweites "Aber" vorausgeschickt werden. Denn obwohl Disney+ HD- und Ultra-HD-Qualität verspricht, muss sich erst zeigen, welche Auflösung das neue Streaming-Portal liefern wird und wie die Bildqualität in der Realität ist. Denn obwohl sich Disney bisher nicht offiziell dazu geäußert hat (Update: Mittlerweile hat Disney eine Reduktion der Qualität bzw. Bandbreite um bis zu 25 Prozent bestätigt, wie sich das in der Praxis bemerkbar macht, muss sich aber erst zeigen), so ist zu erwarten, dass man dem Beispiel von Netflix, Amazon, YouTube und Apple+ folgt und die Auflösung be­grenzt, um die Belastung der Netze während der Coronakrise zu reduzieren.

Disney+ jetzt für 7 Tage kostenlos testen

  • Über 1000 Filme und Serien - für unterwegs auch zum Download
  • Auf bis zu vier Geräten gleichzeitig schauen
  • Keine Werbung, keine zusätzlichen Kosten
  • 7-Tage-Gratisabo ab sofort verfügbar
  • Danach nur 69,99 Euro für ein Jahr oder 6,99 Euro pro Monat

  ➔  Jetzt Disney+ für 7 Tage kostenlos ausprobieren


Streaming ist längst Normalität

Netflix ist vor gut fünf Jahren in Deutschland gestartet und seither haben sich die Zeiten und unsere Fernsehgewohnheiten massiv verändert. Denn damals war ein Streaming-Dienst noch etwas Neues, für viele war es eine ersehnte Alternative zur Piraterie. Denn vor Netflix konnte man bestimmte Filme und Serien nur auf illegalen Wegen bekommen. Selbst wenn man zah­len wollte, konnte man das vielfach einfach nicht.

Inzwischen ist Streaming so normal wie der An-Knopf auf der Fernbedienung, viele von uns verirren sich nur noch in Ausnahmefällen ins traditionelle lineare TV. Streaming ist das neue Schwarz und vor allem in den USA tobt bereits die Fragmentierung, denn es kommt zu einer regelrechten Angebotsexplosion, jeder will ein Stück vom Kuchen.

Qualität vor Quantität

Der Start von Disney+ hat hüben wie drüben dennoch eine Ausnahmestellung: Denn der Kon­zern hat so viel filmische Qualität im Angebot wie kaum ein anderer Anbieter. Das liegt da­ran, dass man Marvel, Lucasfilm, Pixar, 21st Century Fox und noch einige andere Größen besitzt. Bei der Quantität kann man mit Netflix zwar nicht mithalten, in Sachen Qua­li­tät kann dem Mickey-Maus-Konzern aber kaum jemand das Wasser reichen.
Disney+Disney+ bietet viele Filme, ... Disney+... bei Serien ist noch Luft nach oben
Das haben wir auch beim Testen mehrfach bzw. immer wieder erlebt: Denn beim Stöbern ha­ben wir neben neuen Hits wie den Marvel Cinematic Universe-Filmen (MCU) oder Serien wie The Mandalorian ständig er­freut ältere Produktionen auf die Merkliste gesetzt. Das klang etwa so: "Geil, Roger Rab­bit!", "Simpsons! Schatz, wir sehen uns in ein paar Tagen wieder!" und "Soh­ne­mann, hast du König der Löwen schon mal gesehen?"

Elegantes Interface

Das ausgezeichnete Interface erleichtert dieses Kreuz- und Quer-Stöbern von Filmen be­son­ders gut, da man hier diverse Kategorien bzw. Sammlungen hat, die nicht nur Schub­la­den wie Star Wars und MCU bieten, sondern auch "Disney über die Jahrzehnte" und ähnliches.

Die Benutzeroberfläche erfindet das Rad aber nicht neu, ganz im Gegenteil. Sie erinnert an Netflix, Amazon und Co., wobei man natürlich eher das "Alles inklusive"-Erlebnis des Markt­füh­rers Netflix hat und nicht das unglaublich nervige "Ist das jetzt Prime, Leih- oder Kauf-Inhalt?" der Amazon-Oberfläche.

Disney+Disney+Disney+Disney+
Disney+Disney+Disney+Disney+

Im Laufe der Jahre haben die Streaming-Oberflächen aber einen gemeinsamen Standard entwickelt und diesen durchbricht auch Disney+ nicht. Dennoch muss man aber sagen, dass Disney+ es enorm elegant löst. Das Angebot wirkt sinnvoll sortiert, es gibt stets schicke und sogar wunderschöne "Hero"-Bilder.

Die Navigation orientiert sich vielfach an Netflix, so gibt es in einer einblendbaren Leiste oben oder seitlich (je nachdem ob man Browser oder App ver­wen­det) die wichtigsten Kategorien, Suche oder Merkliste. Ebenfalls Branchen-Standard ist eine Sammlung der begonnenen Inhalte. Kurzum: Wer die UI von Netflix kennt, der wird sich auch bei Disney+ sofort zurechtfinden. Aber es gibt auch Schwachstellen...

Streaming, Streamingportal, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+, Disney Plus Streaming, Streamingportal, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+, Disney Plus Disney
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden