Windows 10: Build 18970 bringt viele Verbesserungen (und Verwirrung)

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Microsoft Corporation, Skip Ahead, 20H1 Bildquelle: Pixabay
Microsoft hat in den vergangenen Monaten vor allem Vorschauversionen für das nächstjährige Frühjahrs-Update von Windows 10 veröffentlicht. Die Herbst-Aktualisierung 2019 wurde eher vernachlässigt, denn sie soll verhältnismäßig klein ausfallen, viele sprachen sogar nur von einem Wartungs-Update. Nun hat Microsoft Anfang der Woche eine neue Vorschau-Version für 19H2 freigegeben. Build 18970 ist im Release Preview gelandet, womit Microsofts Insider-Programm eine neue Stufe der Verwirrung erreicht. Denn mittlerweile kennt man sich wohl selbst bei Microsoft nicht mehr aus, wo welche Preview landet und welche Build-Nummer sie hat.

Nun wird Insidern im Fast Ring eine neue 20H1-Ausgabe angeboten, Build 18970 (20H1), dazu kommt das kumulative Update mit der Build-Nummer 18970.1005 (KB4518974). Microsoft schreibt, dass man damit testet, wie ein Service-Update an ein gerade veröffentlichtes Feature-Update (gleichzeitig) verteilt wird.

Wie dem auch sei: Wer die Microsoft-Preview-Strategie noch versteht, kann seit kurzem einen neuen Build ausprobieren, vielleicht jedenfalls. Details zu Build 18970 kann man in einem Blogbeitrag nachlesen. Windows 10 Build 18970Die Neuerungen des verbesserten Tablet-Modus in der Übersicht

Neuer Tablet-Modus

Dort können Interessierte erfahren, dass es einen neuen Tablet-Modus gibt, dieser ist an 2-in-1-Convertibles gerichtet. Der hat mit dem aktuellen Tablet-Modus aber nichts zu tun, sondern ist speziell für die Hybridgeräte zugeschnitten. Er bietet u. a. einen größeren Abstand zwischen den Icons in der Taskleiste und die Suchbox dort wurde (per Default) in ein Symbol geschrumpft. Außerdem wechselt der Windows Explorer in ein Touch-optimiertes Layout und die Touch-Tastatur öffnet sich, wenn man in ein Text-Feld tippt.

Cloud-Reset

Die zweite wichtige Neuerung ist die Möglichkeit zu einem Cloud-Reset. Bisher war eine Wiederherstellung nur über eine lokale Neuinstallation möglich, mit dem Cloud-Reset wird eine Windows-Version über das Internet geladen, was vor allem für Nutzer mit einer schnellen Leitung bequem sein dürfte.

Außerdem hat diese Preview auch noch eine überarbeitete Cortana-Version, diese wird aber zunächst nur an Insider in den USA verteilt. Schließlich gibt es auch noch eine ganze Reihe an allgemeinen Änderungen und Verbesserungen, diese sind nachfolgend zu finden.

  • Wir haben den DWM-Speicherverlust behoben.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führte, dass einige WSL-Distributionen nicht geladen wurden.
  • Wir haben ein Problem behoben, das eine kleine Anzahl von Insidern betraf und einen Absturz von lsass.exe zur Folge hatte und folgende Meldung ausgab: "Windows ist auf ein Problem gestoßen und muss neu gestartet werden."
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führte, dass WIN + (Punkt) geschlossen wurde, wenn Sie nach einem Emoji suchten, während der Fokus in einer Electron-App auf ein Textfeld gelegt wurde.
  • Wir haben zwei Probleme behoben, die dazu führen konnten, dass Einstellungen bei der Interaktion mit Optionen auf der Suchseite abstürzen.
  • Wir haben einige Arbeiten durchgeführt, um die Startleistung von "Einstellungen" zu verbessern, wenn die Überschrift "Einstellungen" angezeigt wird.
  • Wir haben ein Problem behoben, das dazu führte, dass einige Insider bei den letzten Flights einen Bugcheck mit BTHport.sys durchführten.
  • Es ist wichtig, Daten regelmäßig zu sichern. Ab den letzten Insider-Versionen werden Windows Home- und Pro-Benutzer ohne Sicherungslösung von Drittanbietern nun freundlich daran erinnert, die Einrichtung einer Sicherungsoption in Betracht zu ziehen, die in Windows enthalten ist. Wenn Sie dies deaktivieren möchten, können Sie dies in der Benachrichtigung tun.
  • Wir arbeiten daran, das Feedback zum Acrylic-UI-Element auf bestimmten Oberflächen zu korrigieren, die nicht sofort angezeigt werden. In diesem Build werden das Startmenü, das Lautstärke-Flyout, das Netzwerk-Flyout, das Uhr- und Kalender-Flyout und die Benachrichtigungs-Toasts gefixt.
  • Wir haben einige Fehlerbehebungen und Verbesserungen an den Lesefunktionen der Bildschirmlupe vorgenommen.
  • Verbesserte Lupenleistung beim Bewegen der Maus über den Bildschirm.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Strg + Alt + L die Lupe nicht in den Linsenmodus versetzte.
  • Niemand mag Bugs, deshalb haben wir einige davon im Zusammenhang mit der neuen Textcursor-Anzeige behoben. Die Textcursor-Anzeige erscheint und verschwindet jetzt zuverlässiger. Wir haben auch ein Problem behoben, bei dem die Vorschau der Textcursoranzeige in den Einstellungen die Größe nicht änderte, wenn die Textskalierung aktiviert war.
  • Wir haben die Zuverlässigkeit der Lupe verbessert.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Suchvorschläge für den Datei-Explorer nicht von Narrator vorgelesen wurden.
  • Wir haben ein Problem in Narrator behoben, bei dem "unbekannt" gesprochen wurde, wenn in Outlook die Spalte "Kopfzeilenstatus" aktiviert war, während man zwischen verschiedenen E-Mail-Nachrichten wechselte.
  • Wir haben einige Probleme beim Lesen von Narrator-Dialogen behoben. Der Narrator sprach manchmal von einem "leeren Dokument" oder brach das Lesen des Dialogs zu früh ab.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem der Sprecher nicht immer den Gruppennamen eines Optionsfelds auf Webseiten aussprach.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Narrator und Excel beim Anordnen zwischen Zellen in einer Tabelle nicht die Spaltenüberschrift sprachen.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem der Narrator beim Navigieren durch Tabellenzellen in einer Outlook-E-Mail nur von "Element" sprach, anstatt den Inhalt der gesamten Zelle zu lesen.
  • Der Narrator liest nun Webseiten vom oberen Rand der Seite und nicht mehr vom Hauptzielpunkt mit einem Fallback, um einen Absatz zu finden.
  • Der Narrator unterstützt jetzt die Eigenschaft aria-haspopup.
  • Verbesserte Outlook-Leistung und -Stabilität beim Lesen von E-Mail-Nachrichten in Outlook.
  • Wir haben die Zuverlässigkeit des Narrator verbessert.
  • Wir haben das Lernen von Narrator-Eingaben geändert, sodass Sie nur einmal auf Narrator + 1 drücken müssen, um das Lernen von Eingaben zu deaktivieren.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein Benutzer in Edge zu einer Webseite navigierte und Narrator nur das URL-Feld und nicht die Webseite las.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem ein Benutzer in Outlook auf eine E-Mail antwortete und der Narrator die Nachricht automatisch las, während der Benutzer versuchte, sie einzugeben.

Dazu kommen einige bekannte Bugs, darunter das bereits lange bestehende mit Anti-Cheat-Software. Einige Realtek SD-Kartenleser funktionieren nicht ordnungsgemäß und einige andere kleinere Bugs. Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Insider Preview, Windows Technical Preview, Windows 10 Insider Preview, Skip Ahead, 20H1 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Insider Preview, Windows Technical Preview, Windows 10 Insider Preview, Skip Ahead, 20H1 Pixabay
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:25 Uhr USB C Stick PLUSMARRT USB Stick 64GB 3 in 1 USB Stick, Speicherstick Speichererweiterung für MacBook Pro, Android Handy, Pad, Laptop und ComputerUSB C Stick PLUSMARRT USB Stick 64GB 3 in 1 USB Stick, Speicherstick Speichererweiterung für MacBook Pro, Android Handy, Pad, Laptop und Computer
Original Amazon-Preis
21,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
18,69
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,30

Tipp einsenden