Krasse Masche für anonymes Konto: Identitätsdiebstahl per Video-Ident

Sicherheit, Betrug, passwort, Erpressung Bildquelle: Pixabay
Polizei und Verbraucherschützer haben darauf hingewiesen, dass man auch bei scheinbar seriösen Diensten auf der Hut sein sollte. Kriminelle schafften es in letzter Zeit mehrfach, Nutzer per Social Engineering zu einem Video-Ident-Prozess zu bekommen und so in ihrem Namen ein Konto bei einer Bank zu eröffnen. Die Täter setzen dabei auf Offerten, bei denen viele Nutzer schnell mal die Vorsicht etwas herunterfahren: Ein Job bei einem bekannten Unternehmen, eine bezahlbare Wohnung im umkämpften Mietmarkt, ein willkommener Zusatzverdienst als Produkttester. Parallel wird im Hintergrund bereits ein Konto bei einer Online-Bank auf den Namen des Opfers angemeldet. Im richtigen Moment erklären die Kriminellen dann, dass ein persönliches Gespräch leider gerade nicht möglich sei, allerdings solle man sich doch gegenüber einer Partnerbank per Video-Ident-Verfahren ausweisen, um in die engere Wahl zu kommen.

Geht der Nutzer darauf ein und hält bei der dann vermittelten Verbindung seinen Ausweis vor die Webcam, sind die Täter an ihrem Ziel: Sie haben ein Bankkonto auf einen fremden Namen eröffnet und können dieses nun für andere Betrügereien oder Geldwäsche nutzen. Der Anwender erfährt davon in der Regel erst, wenn es für ihn zu richtigen Problemen kommt.

Folgen sind gravierend

Wenn das Konto erst einmal missbraucht wurde und sich die Ermittlungen gegen den Nutzer richten, wird es kompliziert. Denn der eigentliche Identitätsdiebstahl kann dann schon einige Zeit zurückliegen und erst einmal erinnert man sich wahrscheinlich nicht an den etwas seltsamen Vorgang. Neben einem ordentlichen Schreck wird man es mit einer ordentlichen Menge an Rennerei und Schriftwechseln zu tun bekommen.

Aufgrund mehrerer Vorfälle hat man bei den Direktbanken, die die Kontoeröffnung über das Netz anbieten, inzwischen gelernt. Verschiedene Unternehmen beteuern inzwischen, dass die Service-Mitarbeiter beim Video-Ident-Verfahren klarmachen sollen, dass keine Kooperationen mit Dritten bestehen. Allerdings kann so etwas an stressigen Tagen auch mal vergessen werden, weshalb Nutzer stets besonders achtsam sein sollten.

Siehe auch: Identitätsdiebstahl: Chef des Securitas-Konzerns für bankrott erklärt Sicherheit, Betrug, passwort, Erpressung Sicherheit, Betrug, passwort, Erpressung Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:50 Uhr Universal Flash Drive 32/64/128GB,QARFEE Zinc Alloy USB External Storage Memory Stick Pen Flash Drive Compatible for iPhone,iPad,iPod,Mac,iOS/Android Phone and PCUniversal Flash Drive 32/64/128GB,QARFEE Zinc Alloy USB External Storage Memory Stick Pen Flash Drive Compatible for iPhone,iPad,iPod,Mac,iOS/Android Phone and PC
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
25,99
Blitzangebot-Preis
20,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,20
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden