Identitätsdiebstahl: Verbraucherzentrale warnt vor "smartem" Spielzeug

Spielzeug, My friend cayla, Genesis Industries Bildquelle: Genesis Industries
Die Verbraucherzentrale hat ihre Warnung vor smarten, vernetzten Kinder-Spielzeug-Angeboten erneuert. Die Verbraucherschützer wollen damit vor allem sensibilisieren, welche Risiken das "Internet of Toys" bringen kann - von Überwachung bis hin zu Identitätsdiebstahl. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat eine neue Warnung vor Kinder-Spielzeug herausgegeben, das sich mit dem Internet verbinden kann. Im vergangenen Jahr war die Puppe "My friend Cayla" durch die Bundesnetzagentur verboten worden, nachdem bekannt wurde, dass die Puppe durch ihre Funktionen auch zur Spionage eingesetzt werden kann - und solche Geräte sind in Deutschland verboten. Dass das Problem nicht auf die eine Puppe beschränkt ist, macht die Verbraucherzentrale NRW jetzt deutlich. My friend CaylaMy friend Cayla: Hersteller Vivid wehrte sich gegen die Vorwürfe - die Puppen mussten dann aber vernichtet werden

Welche Funktionen hat das Smart Toy?

Vernetztes Kinder-Spielzeug birgt laut einer Untersuchung der Marktwächter eine Gefahr im Kinderzimmer - wenn man nicht genau weiß, mit welchen Funktionen die Geräte eigentlich genau ausgestattet sind.

Risiken kennen

Zudem seien viele Angebote gar nicht ausreichend abgesichert. Als Beispiel nannte man Geräte, die sich zum Beispiel mit dem Smartphone verbinden lassen, dafür aber keine über ein Passwort gesicherte Bluetooth-Verbindungen bieten.

Es müssen dabei nicht immer Sicherheitslücken sein, durch die sich Dritte unbefugt Zugriff auf ein Smart Toy erschleichen können. Auch die Möglichkeiten von Herstellern, gesammelte Daten für Werbezwecke zu nutzen, beherbergen ein Risiko.

Eltern sollten sich daher genau überlegen, welchen Vorteil ein vernetztes Spielzeug bieten könnte, bevor sie sich zum Kauf entschließen. Die Verbraucherschützer haben dazu einige Tipps veröffentlicht, die bei der Auswahl eines Smart Toys helfen sollen.

Die Tipps vor dem Kauf:

  • Überprüfen Sie deswegen vor dem Kauf von Smart Toys genau:
  • welche Funktionen das Spielzeug hat,
  • ob eine ständige Verbindung ins Internet besteht und
  • ob Mikrofone alles aufzeichnen, was in der Nähe des Spielzeugs gesprochen wird.
  • Geben Sie zudem nie leichtfertig persönliche Daten oder Daten Ihres Kindes weiter, sondern beschränken Sie die Datenweitergabe auf das zur Nutzung erforderliche Minimum.
  • Ob Ihre Daten nur lokal verarbeitet werden oder an wen sie konkret gehen, sollten Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.
  • Bevorzugen Sie Smart Toys, die nicht mit einem externen Server verbunden sind, sondern die Daten lokal verarbeiten.

Man rät, im Zweifelsfall auf den Kauf zu verzichten. Infografik: Internet of Things (IoT) wird immer beliebterInternet of Things (IoT) wird immer beliebter Siehe auch:
Spielzeug, My friend cayla, Genesis Industries Spielzeug, My friend cayla, Genesis Industries Genesis Industries
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Bluetooth Kopfhörer Kabellose - XIAOWU Dual-Kabellos- Bluetooth mit Mini-Stereo-Bluetooth-Ohrhörer mit eingebautem Mikrofon und Lade Case für iPhone 8 7 Plus Samsung iPad AndroidBluetooth Kopfhörer Kabellose - XIAOWU Dual-Kabellos- Bluetooth mit Mini-Stereo-Bluetooth-Ohrhörer mit eingebautem Mikrofon und Lade Case für iPhone 8 7 Plus Samsung iPad Android
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
34,99
Blitzangebot-Preis
27,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 7
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden