Loewe-Insolvenz: Der deutsche Hersteller bereitet wohl 'Kahlschlag' vor

Fernsehen, Fernseher, TV-Gerät, Insolvenz, Loewe Bildquelle: Loewe
Dass der deutsche Traditionshersteller in finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist seit Jahren klar und bekannt, seit Anfang Mai ist das Unternehmen auch in Insolvenz. Es ist nicht die Erste von Loewe, 2013 konnte man allerdings noch mit einem blauen Auge davonkommen. Das könnte nun schwieriger werden. Für den morgigen Nachmittag ist am Hauptstandort Kronach eine Betriebsversammlung angesetzt, dort wird es aller Wahrscheinlichkeit nach lautstark zugehen bzw. zahlreiche lange Gesichter geben. Denn der Hersteller, der Anfang Mai eine so genannte Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet hat, wird auf dieser Versammlung weitrechende Entlassungen bekannt geben. Die Süddeutsche Zeitung (SZ) schreibt von einem "Kahlschlag", denn laut Informationen des Blattes soll ein Großteil der nicht ganz 500 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Loewe plant offenbar, um überleben zu können, eine Abkehr der bisherigen "Made in Germany"-Strategie. Stattdessen will man die Produktion komplett nach Asien auslagern und damit die Kosten signifikant drücken. Denn der hohe Preis der Loewe-Fernseher ist der Hauptgrund, dass man mit den marktbeherrschenden Herstellern Samsung, LG und Panasonic (schon lange) nicht mehr mithalten kann.

Premium-Image ist kein Kaufgrund

Loewe hat lange versucht, das Premium-Image seiner Fernseher aufrechtzuerhalten. Denn auch wenn man bereits jetzt die meisten Komponenten aus Asien bekommt, so erfolgten Montage und Endkontrolle nach wie vor in Kronach.

Ralf Vogt, Chef des Unternehmens, bestätigte die Pläne indirekt und meint gegenüber der SZ: "Ja, es kann zu Einschnitten kommen, die über den bisherigen Planungen liegen." Zwar hänge vieles von einem zukünftigen Investor und dessen Konzept ab, mit einer Beibehaltung der Produktion in Deutschland rechnet aber wohl niemand.

Siehe auch: Loewe meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an - und hat große Pläne Tv, Fernseher, Loewe Tv, Fernseher, Loewe Loewe
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt bei Saturn

Diese Woche Raspberry Pi 3 Model B+ Multimedia Bundle (Inklusive Gehäuse, 16 GB SD-Karte, HDMI-Kabel + Netzteil) Raspberry Pi 3 Model B+ Multimedia Bundle (Inklusive Gehäuse, 16 GB SD-Karte, HDMI-Kabel + Netzteil)
Original Preis
79,90
Angebots-Preis
54,90
Ersparnis 31% oder 25,00
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden