Microsoft aktualisiert CPU-Anforderungen für Windows 10 Version 1903

Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 April 2019 Update, 1903
Microsoft hat wohl die Anforderungen an CPUs für das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) aktualisiert. In der Support-Liste werden alle offiziell unterstützen Prozessoren aufgeführt, darunter auch die neuen Intel-CPUs der neunten Generation und Prozessoren, die für Windows 10 Pro für Workstations und Windows 10 Enterprise zugelassen sind. Entdeckt hatte das überarbeitet Support-Dokument das Online-Magazin Neowin. Der neue Eintrag für Windows 10 Version 1903, jetzt bekannt als Mai 2019 Update oder zuvor als April 2019 Update ist vor kurzem hinzugekommen. Wann geht aus dem Dokument nicht hervor. Das Einfügen der neuen Kompatibilitäts-Listen für Intel, AMD und Qualcomm ist bei der Veröffentlichung eines neuen Windows 10-Feature-Updates üblich.

Windows 10 Insider Preview Build 18234 (19H1)Windows 10 Insider Preview Build 18234 (19H1)Windows 10 19H1 Cortana Fluent Design ÄnderungenWindows 10 Insider Preview Build 18267 (19H1)
Windows 10 Build 18272 (19H1)Windows 10 Build 18272 (19H1)Windows 10 Build 18272 (19H1)Windows 10 Build 18305 (19H1)

Prozessortabelle Windows Client Edition

  • Windows 10 Version 1903
  • Intel: Bis einschließlich der neunten Generation von Intel Prozessoren (Intel Core i3/i5/i7/i9-9xxxK) und Intel Xeon E-21xx, Intel Atom (J4xxx/J5xxx und N4xxx/N5xxx), Celeron und Pentium Prozessoren. Intel Xeon Prozessoren werden unter Windows 10 Pro für Workstations und nur unter Windows 10 Enterprise unterstützt.
  • AMD: Bis einschließlich der AMD Prozessoren der siebten Generation (A-Serie Ax-9xxx & E-Serie Ex-9xxx & FX-9xxx); AMD Athlon 2xx Prozessoren, AMD Ryzen 3/5/7 2xxx, AMD Opteron und AMD EPYC 7xxx. AMD Opteron und AMD EPYC Prozessoren werden unter Windows 10 Pro für Workstations und Windows 10 Enterprise unterstützt.
  • Qualcomm: Qualcomm Snapdragon 850

Interessant ist dabei auch, was nun nicht mehr in der Tabelle auftaucht. Zum einen steht der neue Snapdragon 8cx-Chip von Qualcomm - der die Leistung eines Core i5 der U-Serie verspricht - nicht auf der Liste. Dieser Chipsatz soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, so dass er vermutlich erst nach dem Start von Windows 10 19H2 kommt und dann auch erst im Herbst mit in die CPU-Support-Liste aufgenommen wird.

Neowin hat zudem bei AMD nachgefragt, was es damit auf sich hat, dass die AMD Ryzen 3000 Serie nicht dabei ist. Es könnte sich dabei um ein Versäumnis von Microsoft handeln, mutmaßt man. Eine Antwort von AMD steht noch aus.

Siehe auch:
Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 April 2019 Update, 1903 Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, Windows 10 April 2019 Update, 1903
2019-04-23T19:53:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden