Microsoft schiebt auch gleich noch eine Skip Ahead-Preview hinterher

Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News
Microsoft ist nicht nur dem bevorstehenden Herbst-Update einen Schritt näher gekommen, sondern versorgt auch die Tester für die Version des nächsten Frühjahrs-Releases mit einem neuen Build. Der Windows 10 Insider Preview Build 18242 (19H1) steht für alle bereit, die sich als Tester für den Skip Ahead-Ring angemeldet haben. Nennenswerte neue Features werden mit dieser Fassung im Grunde nicht eingeführt. Es gibt lediglich eine Reihe von Korrekturen und Nachbesserungen. Insofern steht zu vermuten, dass die Veröffentlichung nicht einfach nur einen nächsten Schritt darstellt, sondern Microsoft parallel auch versucht, durch die gleichzeitige Bereitstellung diverser Aktualisierungen die eigene Infrastruktur zu testen, bevor das Herbst-Update für Windows 10 im großen Stil ausgerollt wird.

Was sich ändert:

Es gibt aber wie gesagt doch eine Reihe von Punkten, an denen die Entwickler in den letzten Tagen gearbeitet haben:

  • Behoben wurde ein Problem bei der Grafik-Darstellung des Hintergrunds von Benachrichtigungen und im Action Center.
  • Korrigiert wurde ein Fehler, durch den Thumbnails von Videos nicht korrekt dargestellt wurden, wenn die Datei auf dem Desktop abgelegt war.
  • Der Zurück-Button in den Einstellungen sollte nun in keiner Situation mehr weiß auf weißem Hintergrund gezeigt werden.
  • Behoben wurde auch ein Fehler, der zu Abstürzen von Anwendungen führte, wenn diese eine Datei speichern wollten.
  • Freigaben im Netzwerk sollten nun auch wieder korrekt funktionieren, wenn die Account-Namen verschiedene asiatische Schriftzeichen enthalten.
  • Auch die Rendering-Probleme von PDFs im Edge-Browser sollten jetzt weg sein.
  • Das Emoji-Panel kann nun an eine bevorzugte Position verschoben werden.
  • Auch der Narrator nimmt jetzt wieder Eingaben an, wenn diese beispielsweise auf japanisch erfolgen.
  • Überhaupt haben die Microsoft-Entwickler einige Änderungen im Umgang mit japanischer Sprache vorgenommen. Hier wird derzeit einiges ausprobiert und man will erst einmal Erfahrungen sammeln, bevor die Sache näher erläutert wird.
  • Behoben wurde auch ein Bug in der Audio-Steuerung, durch den Anwendungen keinen Ton an Bluetooth-Geräte weitergaben, wenn auch deren Mikrofon verwendet wurde.
  • Behoben wurde auch ein Bug, durch den bestimmte Komponenten nur sehr langsam aus dem Ruhezustand aufwachten.
  • Auch Windows Hello sollte deutlich schneller in den "Getting Ready"-Zustand kommen als in den letzten Builds.
  • Weiterhin sollte ein Problem behoben sein, durch das bestimmte Anwendungen - darunter OneNote - ungewöhnlich viel Akku-Leistung verschlangen.
  • Und auch die Probleme der PowerShell mit japanischen Eingaben sollten verschwunden sein.


Seit dem letzten Release wurden also tatsächlich nur Fehlerkorrekturen vorgenommen. Wann wieder neue Features in das Betriebssystem eingebaut werden, ist derzeit noch unklar. Es kann gut sein, dass dies erst nach dem Release der Oktober-Ausgabe der Fall sein wird. Da bis zum Frühjahrs-Update noch einige Monate ins Land ziehen, dürfte durchaus noch einiges zu erwarten sein.




Siehe auch: Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

Tipp einsenden