HoloLens 2: Neue Generation der AR-Brille auf dem MWC angeschaut

Microsoft, Mwc, Mobile World Congress, MWC 2019, Roland Quandt, HoloLens 2 Microsoft, Mwc, Mobile World Congress, MWC 2019, Roland Quandt, HoloLens 2
Mit der HoloLens 2 hat Microsoft gestern eine neue Generation seiner Augmented-Reality-Brille vorgestellt. Das Headset kann sowohl mit technischen Neuerungen als auch einem frischen Design punkten. Wir haben uns das Gerät beziehungsweise das offizielle Presse-Kit der Cyberbrille auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona angesehen und uns somit einen ersten Eindruck verschaffen können.
Microsoft HoloLens 2Die zweite Generation der... Microsoft HoloLens 2...AR-Brille von Microsoft bringt... Microsoft HoloLens 2...eine leichtere Bedienung mit sich.

Leistungsfähige Projektionen, breiteres Sichtfeld

Zunächst fällt auf, dass das Display im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ein doppelt so breites Sichtfeld mit sich bringt. Das Sichtfeld ist somit 70 Grad groß. Außerdem bietet die HoloLens 2 leistungsfähigere Projektionen, da zwei komplett neue Light-Engines zum Einsatz kommen. Einen Detailverlust gibt es dabei natürlich überhaupt nicht. Auch optisch hat Microsoft einige Veränderungen vorgenommen. Mit dem frischen Design wurde der Tragekomfort verbessert. Zudem ist es nun möglich, das Display der Brille hochzuklappen.

Die Umgebung wird von sechs Kameras erfasst. Hiermit lassen sich 3D-Objekte projizieren, ohne dass diese, relativ zu realen Objekten gesehen, verwackeln. Das AR-Headset wird von dem Octacore-SoC Snapdragon 850 angetrieben. Darüber hinaus hat Microsoft eine sogenannte Holographic Processing Unit in das Gerät integriert. Über ein eingebautes LTE-Modem kann sich die HoloLens 2 direkt mit dem Internet verbinden.

Bedienung über Hand-Tracking

Während sich die Bedienung bei der ersten HoloLens-Generation oftmals noch als sehr umständlich herausstellte, setzen die Redmonder jetzt auf ein komfortableres Hand-Tracking, was der Kinect-Technologie ähnelt. Die meisten Anwendungen lassen sich also nun ohne umständlichere Gesten oder Controller steuern. Das erste Entwickler-Kit der HoloLens 2 wird mit etwa 3500 Dollar zu Buche schlagen.

Microsoft HoloLens 2 Alle Details zu der neuen AR-Brille Mobile World Congress 2019 Ankündigungen aus Barcelona im Überblick
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
in ein paar jahren schauen wir auf das ding lachhaft zurück wie auf die ersten virtual reality brillen in den 90ern mit hartkantiger grafik und kabelgebundenen handschuhen, etc.
 
@freakedenough: Ach ja die ollen Polygone ohne Textur...gefühlte 10 FPS und Kopfschmerzen nach 5 min...aber geil wars! ;-) Ich kann mich noch an HL1 in Verbindung mit der Elsa Winner II + Shutter-Brille erinnern...irgendwie waren immer alle Kumpels bei mir, um zu zocken... ;-)
 
hat sich nicht so viel getan und anstellen lohnt sich nicht...
> was hat sich denn nicht verbessert?
 
@bear7: Diese Aussage wunderte mich auch. Allerdings ist in dem gesamten Artikel auch nichts wirklich interessante, da nur das wiederholt wird, was in der Vorstellung gesagt wurde. Ich hätte mir eine persönliche Meinung über die Qualität der Projektion usw. gewünscht. Aber so was haben ja zum Glück viele andere Seiten wie The Verge oder auch Heise.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen