Die Messe der Display-Falter: Auch kleinere Anbieter können mithalten

Smartphone, Display, Mwc, Mobile World Congress, Panel, MWC 2019, Roland Quandt, Faltbares Display, TCL Smartphone, Display, Mwc, Mobile World Congress, Panel, MWC 2019, Roland Quandt, Faltbares Display, TCL
Faltbare Mobilgeräte werden wir in den kommenden Monaten und Jahren von diversen Herstellern zu sehen bekommen. Auch das wurde auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona deutlich, wo nicht nur die großen Anbieter entsprechende Lösungen präsentierten. Auch der chinesische Konzern TCL, zu dem seit einiger Zeit die Marke Alcatel gehört, kann hier erste Prototypen präsentieren.
TCL: Prototypen faltbarer Displays TCL: Prototypen faltbarer Displays TCL: Prototypen faltbarer Displays
Hier zeigt sich, dass es durchaus verschiedene Hersteller von Display-Panels gibt, die mit der entsprechenden Technologie arbeiten können und diese somit nicht lange ein Vorrecht der großen Anbieter sein wird. Und während Anbieter wie Samsung und Huawei nun erst einmal versuchen, ihre ersten entsprechenden Systeme zu verkaufen und dafür die Werbetrommel zu rühren, erfährt man von den kleineren Firmen eben auch mal etwas zu den noch bestehenden Problemen. So kann das Unternehmen zwar verschiedene Ansätze klappbarer Geräte zeigen, bei denen das Panel mal außen und mal innen liegt, man räumt aber ein, dass es noch keinen sinnvollen Ansatz gibt, um ein Falten in beide Richtungen hinzubekommen.

Dafür soll die Technologie selbst aber hinreichend robust sein. Mehrere hunderttausend Faltungen stellen demnach kein Problem dar, so dass auch ein häufiger genutztes Smartphone wohl über Jahre keine Probleme mit dem Display bekäme.

Mobile World Congress 2019 Ankündigungen aus Barcelona im Überblick
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich finde die smartphone entwicklung ehrlich gesagt nur noch albern. notch, 18:9 display, falt-display... das sind alles sachen die ich zumindest nich wirklich als nützlich oder verbesserung sehe.
 
AlfredoTorpedo: warum ? Ich finde diese Entwicklung seht gut. Alleine zum surfen im I-Net finde ich jeden Zentimeter mehr besser. Wenn die Preise mal in bezahlbare Regionen kommen, würde ich mir so ein Teil zulegen.
 
@skyjagger:
Jetzt fehlt nur noch eine faltbare Notch mit integriertem Display.
 
@skyjagger: für mich sind das gimmicks ohne großen mehrwert um die preise weiter nach oben zu treiben. Genug leistung haben smartphones mittlerweile so oder so, also muss irgendwas anderes her.
Falt-display, randloses display... Das führt doch nur dazu, dass die lebenszeit deines handys verkürzt wird durch displayschäden.
Wie gesagt, nur meine meinung. Verstehe deine ansicht durchaus auch.
 
@AlfredoTorpedo: In dem Video sprechen sie von 6Jahren benutzen, bei 100x falten am Tag. Bei mir wird das Handy relativ regelmäßig 3-4Jahre durch ein neues ersetzt. Von daher stört mich das weniger.
 
@AlfredoTorpedo: Zumal jetzt wieder eine Lebensverkürzende Technik eingebaut wurde nähmlich das falltbare Display. Techniken die Lebensdauer verkürzen sind nicht zu unterstützen.
 
Ich möchte mal ein Faldisplay sehen, nachdem es einen Dauertest von 6000, 12.000 usw. mal auf und zu falten durchgemacht hat.... Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das keinen Einfluss auf das Material hat....
In einem Smartphone finde ich das ganze eigentlich auch nicht so sinnig. Aber Faldisplays werden bestimmt noch in vielen anderen Anwendungen kommen. Werbesäulen, Tauchen, als Display in gerundeten Autoamaturren.... ach kann mir da vieles vorstellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen