PewDiePie sieht ein, dass es echte Nazis gibt und Witze unpassend sind

Der YouTuber Felix "PewDiePie" Kjellberg hat Anfang des Jahres für viel Aufsehen gesorgt, da er in einigen Videos antisemitische Witze und andere Nazi-Anspielungen gemacht hat. Diese hat er stets verteidigt und gemeint, dass das natürlich alles ... mehr... Youtube, YouTuber, PewDiePie, Felix Kjellberg Bildquelle: PewDiePie/YouTube Youtube, YouTuber, PewDiePie, Felix Kjellberg Youtube, YouTuber, PewDiePie, Felix Kjellberg PewDiePie/YouTube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"In einem aktuellen Video schreibt er, dass er einfach nicht geglaubt habe oder nicht glauben wollte, dass Nazis heute ein ernsthaftes Problem darstellen."
Das kann er doch nicht ernst meinen..
Ansonsten frage ich mich ernsthaft: Wie eingeigelt muss man leben, damit man das nicht glaubt?
 
@Tical2k: Habe 2 Dinge gelernt: Einige Leute tun ALLES, damit man über sie spricht. Weiterhin gibt es Leute denen sieht man an, dass sie nicht sauber in der Birne sind. Man sieht es zum Beispiel in den Augen. Der Typ gehört dazu.
 
@Matico: der typ gehört zu welchen den ersteren oder den letzteren?
 
@My1: Vermutlich zu beiden ;)
 
@Tical2k: Die noch lebenden Nazis sollten schon ziemlich alt sein, auf jeden Fall über 80 Jahre.
Wortklauberei, aber die Faschisten, Rassisten, Rechtsextremen, Neo-Nazis, Konföderierten-Fans und Neoliberalen kann man nicht alle mit den Nazis in einen Topf werfen. Nazis sind die Nationalsozialisten des Dritten Reiches, die Leute mit den Vernichtungslagern. Damit spielt man die Gräueltaten der Nazis runter!
Nazis sind Faschisten, aber nicht jeder Faschist ist ein Nazi.

Auch ist es ein Irrglaube, dass man keine guten Witze über den Nationalsozialismus machen könnte, die Juden machen es vor und haben echt gute Witze dazu auf Lager.
Nur weil PewDiePie unlustig ist braucht nicht jeder unlustig sein, der Witze darüber macht.

Hier mal Beispiele aus der Zeit des Dritten Reiches:

Im Jahre 1938 sitzen einander in der New Yorker U-Bahn zwei gerade eingewanderte deutsche Juden gegenüber. Der eine liest "Der Stürmer", das schreckliche Hetzblatt Julius Streichers. Der andere liest die jüdische Zeitung, den "Forvertz", und wird allmählich aufgeregt. Endlich fragt er seinen Landsmann, "Wieso lesen Sie dieses furchtbare Blatt? Es ist nur reiner Antisemitismus, Judenhatz." Der erste Jude guckt vor sich hin. Er sagt: "Schauen Sie. Was steht in Ihrer Zeitung? Überall sind die Juden Flüchtlinge. Man verfolgt uns. Man wirft Steine und Bomben in die Synagogen. Ich lese die Nazi-Zeitung, denn sie ist zuversichtlicher. Wir besitzen die Banken! Wir besitzen die großen Firmen! Wir beherrschen die Welt!"

oder

Propagandaplakat: "Ein Deutscher lügt nicht!"
"EIN Deutscher lügt nicht - mieses Prozent für vierzig Millionen!"
 
@otzepo: Ich sehe das genau anders rum: Die Altnazis konnten (ich rede nicht über die Führer, sondern in der breiten Masse) aus historischen (verlorener Weltkrieg, Versailles, Krise) und propagandistischen ("make Germany great again") Gründen vielleicht nicht anders: Der Nationalsozialismus war für die "aktuelle Zeitgeschichte", die sie nur von vorne, aber nicht aus dem Nachhinein und (in der Breite) in den grausamen Details kannten.

Die Flachschädel von heute hätten dagegen aus der Geschichte lernen können, müssten die Zusammenhänge wissen.

Wenn sie sich nicht selbst in ihrer Filterblase einschließen würden (zB Ablehnung der "Lügenpresse", mit deren abweichender Meinung sie sich nicht inhaltlich befassen).

Dass das Gesocks heute nicht zu Vernichtungslagern greift, ist nicht ihr Verdienst, sondern ausschließlich ihrer fehlenden Macht geschuldet; gewalttätige Auseinandersetzungen, Beschimpfungen, brennende Flüchtlingsheime etc sind, wenn nicht an der Tagesordnung, durchaus schon vorgekommen und nichts außergewöhnliches. Physische Vernichtung wird bei ihren "nichtöffentlichen" Veranstaltungen durchaus befürwortet und gefordert.
 
Meiner Meinung nach gibt es bei Witzen keine Grenzen. Leider sehen das viele nicht so, besonders wenn es sie trifft. Bill Burr hat das mal schön zusammengefasst. Mach Witze über Rednecks und ihre inzestuösen Verhältnisse und alle lachen. Mach Witze über transsexuelle und alle flippen aus. Was soll der Mist?
Entweder alles ist erlaubt oder gar nichts ist erlaubt. Dieses "darüber kann man Witze machen, aber dies ist ein heikles Thema" ist einfach nur traurig. Genauso generell mit Wörtern. "Du darfst dieses Wort nicht nutzen, weil du gehörst nicht zu dieser sozialen Gruppe". Entweder alles ist erlaubt oder gar nichts ist erlaubt. Alles dazwischen ist nur ein Pfad, wo Leute über andere lachen aber wenn es sie trifft, dann sind sie beleidigt.
 
@Wuusah: Es ist schon ein Unterschied, ob man den Witz nur als solches erzählt und ihn nicht so meint oder ob man hinter seinem "schwarzen Humor" steht und die eigentliche Aussage vertritt. Dann ist es kein Witz mehr, sondern eine überspitzte Meinungsäußerung.
 
@blume666: Ist das hier relevant? Oder glaubst du wirklich PewDiPie vertritt die Naziideologie unironisch.
 
@Wuusah: Na wenn du das nicht begreifst, brauchst du dringendst ein paar Lehrstunden in Sozialisierung und im Umgang mit Menschen.

Meiner Meinung nach gibts auch keine Tabuzonen für Witze. Was es allerdings gibt, sind Tabuzonen, welchen Witz man wem zum welchem Zeitpunkt erzählt. *Hint* Zum Beispiel kommen Witze über Krebs nicht so gut auf einer Beerdigung eines Krebsopfers an. Ganz besonders nicht bei den nächsten Verwandten. Genauso wenig muss man sich wundern, wenn man geschmacklose Witze öffentlich vor Publikum reißt. Denn genauso wie man der Meinung sein kann, dass es keine Tabus bezüglich Witze gibt, kann man auch der Meinung sein, dass es Tabus gibt. Da ist keine Meinung richtiger als die andere. Und wenn man dann immer noch meint, dass die eigene Meinung jene ist, die gilt, sollte man auch mit dem Gegenwind umgehen können. Oder die Klappe halten.
 
@Niccolo Machiavelli: ja klar, das mit dem zeitpunkt ist so ne sache aber war irgendwas im bezug auf Nazis im februar los?
 
@My1: Nein, aber er hat es öffentlich in einem Millionen-Publikum erzählt. Und Überraschung: Nicht jeder findet das selbe lustig, ganz besonders nicht, wenn es um historisch pikante Abschnitte der Geschichte geht. Last but not least ist er eine Person des öffentlichen Lebens und bestimmt damit ein Stück weit mit, was in der Gesellschaft als angemessen angesehen wird. Und ich stimme mit der Ansicht überrein, dass sich jetzt noch lebende Holocaust-Opfer nicht öffentlich verhöhnen lassen müssen, nur weil ein verzogenes Kind nicht zusammenreißen kann und unbedingt öffentlich platte Witze über Holocaust und Nazis reißen muss.
 
@Niccolo Machiavelli: Die einzigen die es nicht Lustig fanden und nicht verstehen WOLLTEN waren WSJ etc. um Klicks durch seinen Namen zu bekommen....

"Und ich stimme mit der Ansicht überrein, dass sich jetzt noch lebende Holocaust-Opfer nicht öffentlich verhöhnen lassen müssen, nur weil ein verzogenes Kind nicht zusammenreißen kann und unbedingt öffentlich platte Witze über Holocaust und Nazis reißen muss." wo hat er das gemacht?
 
@LMG356: Klar. Die böse Fake-News-Presse hat sich sowohl Trump als auch PewDiePie als Opfer ausgesucht. Einfach so ohne besonderen Grund. Und dann haben sich sich entschieden, es nicht zu "verstehen" und es nicht "lustig" zu finden. Und obwohl die ganze Welt angeblich anders darüber denkt, macht sie bei der Empörung zu den Meldungen mit. Alles klar. Ist natürlich viel naheliegender als jede ander Theorie.
 
@Niccolo Machiavelli: Jeder der sich mit dem Thema auseinander setzt wird zu diesem Schluss kommen. Versuch bei jemand anderen den Trump-Fan Stempel aufzudrücken, den bei mir kommst du damit nicht weit. Dan sag doch mal einer deiner "naheliegende Theorien"....
 
@LMG356: Warum nicht? Deine ist genau die selbe Vorgehensweise, die Trump mit den Medien prakiziert und schon jeder praktiziert hat, der irgend eine Minderheitenmeinung als allgemeingültig darstellen will, ob wohl sich eigentlich kaum ein Vertreter der These findet.

Und du bist derjenige, der behauptet, dass alle Welt falsch liegt und PewDiePie ein Opfer einer Verschwörung ist. Also ist es auch an dir zu belegen, dass man nur(!) zu diesem Schluss kommen kann, wenn man "sich mit dem Thema auseinandersetzt". Übrigens ist auch das mit dem "Auseinandersetzen" ein beliebter rhetorischer Griff in die Trickkiste: Behaupten, dass etwas so ist, ohne auch nur einen einzigen Grund zu liefern, warum so etwas so sein sollte. Weil man da gleich mit feststellt, dass der andere das eh nicht gemacht hat.

Die naheliegende Theorie ist die, dass sehr viele Leute tatsächlich nicht mit dem einverstanden sind, was PewDiePie gesagt hat. Völlig ohne gespielte Empörung. Das sollte man zumindest in Betracht ziehen, bevor man sich eine Verschwörung des WSJ zusammenreimt.
 
@Niccolo Machiavelli:
"Warum nicht? Deine ist genau die selbe Vorgehensweise, die Trump mit den Medien prakiziert und schon jeder praktiziert hat, der irgend eine Minderheitenmeinung als allgemeingültig darstellen will, ob wohl sich eigentlich kaum ein Vertreter der These findet."
Schau mal auf YT die Video Bewertung an....ist ca 99% Positiv mit +10Mio Views, über 2,1 Mio Likes und nur 40k Dislikes. Das zeigt das nicht nur seine Fans sondern auch fast alle anderen User auf seiner Seite sind, da er meist nur ca. 200-500k likes hat.

"Und du bist derjenige, der behauptet, dass alle Welt falsch liegt und PewDiePie ein Opfer einer Verschwörung ist."
Oh man....weist du was ironisch ist? andere mit Trump zu vergleichen und selber anderen Leuten Wörtern in den Mund zu legen um sie schlecht da stehen zu lassen.

"Die naheliegende Theorie ist die, dass sehr viele Leute tatsächlich nicht mit dem einverstanden sind, was PewDiePie gesagt hat. Völlig ohne gespielte Empörung. Das sollte man zumindest in Betracht ziehen, bevor man sich eine Verschwörung des WSJ zusammenreimt."
Pewdiepie hat diese Witze schon seit Jahren gemacht und noch nie gab es irgendeine Beschwerde auf YT. Davon abgesehen das eine der Reporter (Ben Fritz) der den Stein in rollen gebracht hat selbst dauernd auf Twitter Juden und Schwarzen Witze gemacht hat, aber natürlich schön entsetzt tuen.... Schon alleine das du so eine essenzielle info nicht weißt zeigt deine Uninformiertheit auf.
 
@Wuusah: Naja, mit den Wörtern, wenn ich deinen Satz richtig verstanden habe, sehe ich das nicht so. Es gibt schon soziale Anstandsregeln die überall gültigsein sollten. Man muss einfach nicht klingen als wenn man direkt in der Kanalisation lebt und den ganzen Misst wieder ausspuckt.

Bei Witzen hat das ja auch immer etwas mit der Intelligenz des Zuhörers zu tun ob dieser sich nun gleich angegriffen fühlt oder halt nicht und Logischerweise kommt es natürlich auch immer drauf an wie der Witz erzählt wird. Michael Mitermeier hat in einer Tour z.B. sehr viel über den zweiten Weltkrieg, Adolf Hitler und Juden hergezogen. Zuerst waren alle empört wie man sowas nur machen kann. Aber jeder der die Show letztendlich gesehen hat meinte das geht in Ordnung, auch Juden fanden die Show sehr lustig.
 
@Wuusah: das mit wörtern nervt auch vor allem bei sachen wo jenes wort das einzig logische ist. beispiel: Weib kommt sehr eindeutig von Weiblich, soll man aber nicht nutzen, im gegenzug ist das Wort mann von Männlich aber okay.
 
@My1: Weil "Weib" jahrhuntertelang die von Männern im Befehlston gebellte, korrekte Ansprache für die gesetzlich dem Mann untergeordnete Frau war. Und wenn solche Begriffe lange genug in einer bestimmten Art und Weise verwendet werden, gewinnen sie irgendwann eine Konnotation, einen Unterton. Wenn du also eine Frau "Weib" nennst, verwendest du nicht einfach nur das weibliche Pendant von "Mann", sondern sagst ihr gleichzeitig, wo in der Hierachie du sie siehst: Nämlich unter dir. Ob du das willst, oder nicht.
 
@Niccolo Machiavelli: das ist inzwischen wie lange her? -.- solche sachen nerven mMn tierisch, vor allem weil bspw der begriff dame nicht wirklich besser ist (dämlich)
 
@My1: In Deutschland dürfen Frauen noch keine hundert Jahre wählen, in Liechtenstein wurde das Frauenwahlrecht erst 1985 eingeführt. Ist also keineswegs so lange her wie du denkst. Mal abgesehen davon, dass Worte ihre Konnotationen kaum noch verlieren.
 
@Niccolo Machiavelli: ganz ehrlich, am liebsten sollten SÄMTLICHE konnotationen verschwinden. es nervt wenn ein wort etwas anderes bedeutet als das was es eigentlich bedeuten sollte.
 
@My1: Wie alt bist du?
 
@My1: du willst aber nicht so einen "Newspeak" wie aus "Brave New World" haben, oder? ("Doppelplusungut" hat sich da seit der Schulzeit bei mir festgesetzt)
 
@scar1: Das war 1984.
 
@Niccolo Machiavelli: 21, why? ich finde es einfach nervig, dass wörter einfach mal zusätzlich zu ihrem wörtlichen und logischen sinn (eben weib -> weibliche person) noch extras bekommen eben bspw eine negative konnotation oder so bekommen.
 
@scar1: was für nen newspeak? ich steh grad aufm schlauch...
 
@Niccolo Machiavelli: ups, ja korrekt. Danke.

https://en.wikipedia.org/wiki/Newspeak
 
@My1: I stand corrected (danke Nicolo):
aus Orwell's 1984:
https://en.wikipedia.org/wiki/Newspeak
 
@scar1: das meine ich nicht, ich meine nur dass die wörter nicht unnötige zusatzbedeutungen oder konnotationen bekommen sollen.
 
@My1: Du wurdest nach deinem Alter gefragt, weil jeder mit ein wenig Lebenserfahrung gewisse Dinge eben als gegeben hinnimmt, will sagen: die Realität akzeptiert. Und mit der Sprache ist das nun mal so, da kannst du ankommen und das "doof finden" soviel du willst, es ist irrelevant.

Und genau das sollte einem ab einem gewissen geistigen Alter vollkommen einleuchtend sein.
 
@DON666: naja es hat u.a. auch vlt was mit meinem Asperger zutun, da ist es ja auch mit solchen sachen nicht so einfach. mich nervt es aber eben halt dass bei wörtern die rein etymologisch ganz neutral sind, einfach negativ aufgesetzt wird oder so.
 
@My1: nun, das ist halt auch das, was Sprache ausmacht.
 
@My1: naja, ich weiß wodrauf du hinaus willst, allerdings ist es wohl eher so, dass das Adjektiv jeweils vom Substantiv abgeleitet ist (und nicht umgekehrt). Das Interessante hier ist also eher, dass "Weib" eher negativ besetzt ist (wie ja auch Niccolo M erklärt), wir dagegen "weiblich" ohne diesen Unterton nutzen (und nicht 'fraulich' was dann noch wieder eine andere Bedeutung hat)
 
@scar1: weib war aber auch nicht immer negativ besetzt, irgendwelche dichter, autoren und was weiß ich aus alten zeiten haben das wort auf oft genug mehr oder weniger normal benutzt, iirc.
 
@Wuusah: Bei Humor kommt es nie darauf an was du sagst. Es zählt nur warum du es sagst. Obwohl ich daran wirklich glaube, das mit dem Warum ist halt oft nicht so leicht rauszufinden. Die Intention ist halt wichtig. Wenn jemand kein Rassist ist muss er Witze über Minderheiten machen dürfen. Komplizierte Sache.
 
@Wuusah: Ich würde im ersten Schritt schon unterscheiden, ob man Witze über Täter (Mehrheiten, "Selbstbewusste"; die eigene Gruppe) oder über Opfer (Minderheiten, bereits verletzte und am Boden liegende, "andere") reißt.

Und im zweiten Schritt würde ich mir Gedanken machen, ob man mit Witzen über die Täter nicht erst recht die Opfer verletzt und erniedrigt.
 
Dass er auch sagt, dass Naziwitze langsam ausgelutscht sind, hast du wohl geflissentlich ausgelassen.

Ich sehe es aber eher als Selbstzensur an, auch wenn er das abstreitet, und ich verstehe es. Das was da abgeht im Moment ist nicht mehr feierlich. Jeder der diesen Fall objektiv sieht wird als Nazi bezeichnet, weil er nicht direkt nur die Nazis angreift, sondern auch die schon lange existierende Provokation und die wirklichen Verbindungen dieser Rassisten kennt und ausspricht und sieht dass es ein Einzeltäter war, wo noch gar nichts gewiesen ist, wie es dazu überhaupt gekommen ist. Deswegen sollte man da sehr vorsichtig sein als Jemand der in der Öffentlichkeit tätig ist.

Ihr könnt aber gerne diesen Herrn hier Nazi nennen, obwohl er nur dokumentierte Geschichte zitiert:
https://www.youtube.com/watch?v=vamfWeGMm7w
 
@Freudian: In dem Video scheint es nicht wirklich um den aktuellen Fall zu gehen - er wird nur am Rande erwähnt - sondern um die Promotion des Buches.

Die Thesen des Autors sind durchaus interessant. Ich werde mal in der Bibliothek nachfragen, ob ich ein Exemplar leihen kann. Auf den ersten Blick scheint er aber genau das zu tun, was er der Gegenseite vorwirft: Tatsachen verdrehen. Beispiel: Die Nazis seien "Sozialisten" gewesen, also links; zu der Zeit gab es aber durchaus linke, sogar kommunistische Parteien. Da muss die Frage schon erlaubt sein, wie links die Nazis tatsächlich waren. Bin gespannt, wie der Autor dieses Thema im Detail behandelt.

Dass die Amerikaner sich im Umgang mit ihren Schwarzen Mitmenschen nicht mit Ruhm bekleckert haben, ist auch eine Binsenweisheit. Zeitzeugen berichten über den Unterschied im Verhalten von weißen und schwarzen Soldaten in der Nachkriegszeit. Die weißen haben sich von den bösen Deutschen aber nichts vorwerfen lassen.

Aber gut, das ist auch eine Müßige Diskussion. Die Rassengesetze der Amerikaner galten bis in die 60er/70er; bei uns gabs Nazigesetze, die eben solange galten. Traurig ist das. Wollen wir denn nicht alle ein einfaches gutes Leben?
 
@sDaniel:
Was er im Video erwähnt, kannst du auch alles sehr einfach selbst überprüfen. Dafür musst du nicht sein Buch kaufen. Klar, er will Geld verdienen, aber er schreibt es ja auch nicht weil er keine Ahnung davon hat.
Ich wusste das alles schon was er sagt, da es wirklich kein Geheimnis ist und gut dokumentiert ist. Ich habe es nur gepostet als Zusammenfassung zum Denkanstoß.

Klar waren sie Sozialisten. Wofür steht das Sozialisten in Nationalsozialisten sonst? Links auf jeden Fall, denn sie waren linker als die Regierung, aber eben auch rechter. Aber das ist wieder sowas was nicht angesprochen werden darf, weil es ein Tabu ist. Haben schon viele Historiker versucht und wurden dann als Nazisympathisanten bezeichnet, aus den Gründen die er auch beschreibt.
 
@Freudian: Das habe ich auch vor. Die Kriegsgeschichte finde ich stets sehr lehrreich.

Bei Begriffen bin ich aber dennoch vorsichtig. Klar war das Wort "Sozialismus" in NSDAP enthalten. "Demokratie" war aber auch in DDR enthalten. Und dass das nicht für Demokratie stand sollte klar sein. Wobei in der DDR auch nicht alles schlecht war. Den Grünpfeil haben wir ja behalten ;)
 
@sDaniel:
Die waren auch sozialistisch. Nur nicht ihren Feinden gegenüber.
Genauso wie die heutigen Linken, wie er erklärt. Deren Hass ist sehr offensichtlich, und sie sprechen ihren Feinden das Existenzrecht und erst recht sonstige demokratische Rechte ab.
 
Was ein lächerlicher reisserischer artikel. Wie wärs mit belegen für die vielzahl an überzogenen anschuldigungen pewdipie gegenüber? Zitate sollte man nennen können.
 
@kadda67: linkt dich mal da weiterdurch ... https://winfuture.de/news,96226.html ... Zitat: "Er meinte, dass eine Zeitung in einem Bericht die Zusammenhänge falsch dargestellt und seine Anspielungen auf Nazis und Juden als "Standpunkte" und nicht als "Witze" beschrieben hätte." ... Bursche, Bursche xD
 
@Forcas73: Ich rede von diesem Artikel. Zitate in anderen Artikeln sind hier wurscht.
 
Der Zentralrat passt ja zum Glück auch ganz gut auf in Deutschland. Sowas sollte sich niemals wiederholen in der Geschichte.
 
@lox33: Es ist nicht der "Zentralrat" (auch Du scheinst Dich nicht zu schämen was Du sagst), der ihm ein Bein gestellt hat, sondern das war er schon selber.
 
Und wieder hat sich der politisch korrekte Mob durchgesetzt.

Die "Nazi! Nazi!" Anschuldigungen werden immer lächerlicher.
 
@rw4125: Dein brauner Beißreflex ist phänomenal. Aber es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass sich ausgerechnet Anhänger eine deutschen Episode politisch verfolgt sehen , deren Vorbilder nicht davor zurückschreckten, Andersdenkende zu vergasen.
 
@iPeople: 'Brauner Beißreflex' ?

Danke, dass du umgehend bestätigst was ich geschrieben habe:
Die "Nazi! Nazi!" Anschuldigungen werden immer lächerlicher.
 
@rw4125: Ich bezog mich quasi nicht nur auf diesen einen Deiner geistigen Ergüsse.
 
Ach Leute. das BAMF in Nürnberg ist auf dem ehemaligen Gelände einer SS-Kaserne untergebracht (auch dieGebäude sind grossteils aus dieser Zeit). Jeder Nürnberger wird dich dort hinschicken, wenn du nach der SS-Kaserne fragst.
Die Nürnberger Volksfeste findnen auf dem ehemaligen reichsparteitaggelände statt. Die Messe ist da gleich daneben.
Ein Schelm wer böses denkt.

Grotesk finde ich da eher, wenn "Gutmenschen" sich darüber mokieren, dass ein Flüchtlingsheim genau an dem Platz steht, wo die SS ein Plumpsklo hatte.

Wer ecjten Antisemitismus und menschenfeindlichkeit regelrecht erleben will, sollte mal nach Osteuropa gehen. Dort ist es normal. dass SChwule, Lesben, Juden menschen zweiter Klasse sind und dem entsprechend auch über sie geredet wird.
Wo bleibt hier der Aufschrei der "Freien Welt".

Das grösste Problem bei uns sind nicht diese laut schreienden und unbedeudenten Rechten Minderheiten, sondern die Medien die jeden rechten Furz regelrecht zur Reichskristallnacht hochstilisieren.
 
Über Nazis macht man auch keine Witze. Soviel aufmerksamkeit haben die gar nicht verdient.
 
Ehrlich, jetzt seit kurzem glaubt er , das es white-power-bewegungen / strukturen wirklich gibt und
das diejenigen, weltweit,, auch als ihre Ideologie innerlich und äusserlich leben tun ? xD Vielleicht mal
´n bissel weg vom PC kram und die Ohren und Augen für die RL-World machen , der kommt doch , wenn
ich mich nicht irre aus Amiland oder ... KKK , WP , Gerhard Frey und sonstiges Gesocks ... die erkenntnis
kommt so mal eben bei dem "guten jungen" knapp 70 Jahre zuspät in seine grauen Zellen geflossen xD gerade weil es keine "Krankheit" ist die nur in und aus Germany kommt und gelebt wird..."muss jetzt, raus an die frische Luft, abreagieren am "unschuldigen" blauen Sack .-)
 
@Forcas73: Ich meine, der wäre Schwede.
 
@DON666: ooohhhh, Schweden , super ... ein beliebtes Reiseziel für den europa-kader der braunen Horden , gab in den 90ziger Jahren , regelrechte Wehrsport-Camps für Planung / Training / Stärkung gegen das "ideologische Feindbild, falsche System & Co." ... ´n paar Schulungshöfe für Alt & Jung gibts / gab da auch noch ... mir kam da gerade das Attentat auf die Ferieninsel Utoya (vor ´n paar Jahren in den Sinn) , dat war ´n z.b. richtiger Kamerad xD

Der Irrglaube, an das u.a. "weisse" nordische Reich xD , auch in der Musikszene kommen von dort einige szene-bekannten Bands die in ihren persönlichen & musikalischen Aussagen etwas anderes aussagen , zutage fördern und gerne reisen und fördern xD

Bratwurst & Sauerkraut .... yeaaaaahh !!!
 
@Forcas73: Ja, als Schwede angeblich erst gestern erfahren zu haben, dass solche "Kameraden" auch und gerade heutzutage äußerst aktiv sind, klingt wirklich mehr als unglaubwürdig... Der Typ hockt wohl nur vor seiner Kiste, und als Startseite ist wahrscheinlich seine eigene eingestellt, die er selten bis nie verlässt, anders kann ich mir diese "Ahnungslosigkeit" nicht erklären. Ob der weiß, wer jetzt US-Präsident ist?
 
@DON666: wird irgendwie immer unheimlicher der ganze Scheiß ,vielleicht
doch Zeit , langsam mal die UFO-Baupläne aus der Kiste zu kramen, Butterbrote zuschmieren und loszulegen :-)
 
Also zum einen stimme is zu, daß "pewdiepie" einfach nur irgendwie ein Typ ist, der unter massiver Selbstdarstellung leidet und es trotzdem irgendwie geschafft hat, damit viel Geld zu machen und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Mehr muß man darüber eigentlich nicht sagen.

Zweitens stimme ich auch damit überein, daß der Begriff "Nazi" zu einer Zeit gehört, die 80 Jahre zurückliegt. Menschen, die heute ähnlich gesinnt sind, werden als Neo-Nazis bezeichnet. Des weiteren stimme ich auch zu, daß nicht jeder, der etwas weiter am rechten Rand des politischen Spektrums ist, ein Neo-Nazi ist.

Drittens ... die Gewalt und auch das Gedankengut, das vom linken Rand ausgeht, wird viel mehr verharmlost als das vom rechten Rand. Das ist schade. Denn, zumindest Linksradikale, schaden unserer Gesellschaft und anderen Menschen genauso wie Rechtsradikale. Beides kann niemals dazu führen, daß wir alle in Frieden miteinander leben können. Es muß nicht jeder genau in der "Mitte" stehen, aber diese ganzen radikalen Handlungen müssen aufhören. Sie sind demokratie-feindlich. Und wir leben nun mal in einer Demokratie. Warum das alles von der Politik akzeptiert wird, ist mir ein Rätsel.
 
Ufffff,zu DRITTENS: liegt vielleicht daran das nicht ganz so viele linke Aktionsformen zu tödlicher Gewalt gegen andersdenkende , lebende etc. , führen und sich nicht hinter einer von zum teil uralten Ideologie-Auslegung älterer, stinkreicher Säcke verstecken, die sich nach "innen" hin freuen und nach "aussen" hin davon abgrenzen. Ob Gewalt gegen die "tote Materie" / "Machinerie" des Systems,weltweit richtet das durch Kapital, Tote und schwerst Kranke toleriert oder ich mich mit
meiner politischen Ausdrucksform generell , meist das schwächste Glied in einer Kette des Systems
nehme und es ausgrenze, weg oder sogar tot wünsche und innerlich an meinen Problemen für die
es keine Lösung gibt , andere benutze. Was glaubst du wie unsere Regierung aussehen und veranlassen würde , nach innen und aussen , ohne den für die allgemeinheit bewussten oder auch unbewussten Einfluss der internationalen Linken ???
 
@PCTechniker: Welche Art der Veränderung würdest du im Laufe der Jahre (generations-übergreifend mehr, fürü dich als Positiv / Negativ , privat & beruflich einschätzen und hast du / hättest du nicht mehr Angst vor der staatlichen / bürgerlichen Gewalt , ohne Contra der Linken und
zwar nur der Linken , da dem rechten-spectrum dafür definitiv der Weitblick fehlen tut ?
 
Für diesen Artikel hätte man definitiv die Leserkommentare deaktivieren sollen
 
Es sind auch nicht die Nazis (die so gut wie alle gestorben sind), sondern die Antifaschisten, die ein Problem dar stellen.
 
@Hans Meiser: Tja, bei den meisten Linken gibt es noch eine gewisse Hemmschwelle die auf weltoffne Ethik basiert.

BTW: für wenn stellen den Antifaschisten (Antifaschismus) ´n Problem da ? ... dir hoffentlich nicht, ansonsten melde dich, ich kann dir helfen im RL :-)
 
Da ist wohl jemand charakterlich noch etwas nachgereift. Späte Erkenntnis für einen 27jährigen, aber positiv ist es auf jeden Fall trotzdem.
 
muss man den Youtuber kennen ?

ich kenne den Heio nicht..und hab bis jetzt auch nix verpasst...

und ja Nazis gibt es noch...da sieht man ja mal das der Youtuberfreak vom Realen Leben keinen Plan hat...für mich einfach nur nen hohles Indivitium..

bin wohl auch schon zu alt..um Youtuber als "Stars" zu bezeichnen...über solche Typen lache ich nur..

der sollte sich mal lieber rasieren..sieht eher aus wie nen Strassenpenner als nen Star :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture auf YouTube

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Schitec 2 Port USB Ladegerät, 4er-Pack 5V, 2.1A USB Ladeadapter/Netzteil, Bunter tragbarer USB-Portadapter Reise Wall Charger für iPhone X 8,Samsung Galaxy Note 8, S9, S8, iPad,Tablet und mehrSchitec 2 Port USB Ladegerät, 4er-Pack 5V, 2.1A USB Ladeadapter/Netzteil, Bunter tragbarer USB-Portadapter Reise Wall Charger für iPhone X 8,Samsung Galaxy Note 8, S9, S8, iPad,Tablet und mehr
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
12,23
Ersparnis zu Amazon 24% oder 3,76

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles