Downgrade von Windows 10 Pro auf Windows 10 S nun doch möglich

Seit der vergangenen Woche ist der Surface Laptop von Microsoft erhältlich, dieser kommt von Haus aus mit dem "neuen" Betriebssystem Windows 10 S. Dieses kann auf Wunsch auf Windows 10 Pro aufgerüstet werden, bis Ende des Jahres sogar kostenlos. ... mehr... Microsoft, Windows 10, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows 10 S, Surface Laptop, Microsoft Surface Laptop Bildquelle: WalkingCat/Twitter Microsoft, Windows 10, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows 10 S, Surface Laptop, Microsoft Surface Laptop Microsoft, Windows 10, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Windows 10 S, Surface Laptop, Microsoft Surface Laptop WalkingCat/Twitter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Konnte das mit der Laufzeit in einem Test bereits nachvollzigen werden?
 
Wer gradet denn freiwillig von Win 10 Pro auf S down???
 
@LoD14: Das habe ich mich sofort auch gefragt!
 
@LoD14: Wahrscheinlich jene Vollintelligenten, die sich ein solches Surface in der "special" Facebook Edition kaufen und nur mehr Akkulaufzeit benötigen^^

Anders könnte ich es mir jedenfalls nicht erklären
 
@LoD14: Evtl. Personen, die besser vor Malware geschützt sein wollen, oder Firmen, die nicht möchten, dass beliebige Installer ausgeführt werden. Es wird wohl Gründe und Nachfrage geben, sonst hätte MS das Image wohl nicht veröffentlicht.
 
@ZappoB: Öhm. Firmen machen das über die GPO. Die brauchen so nen Quatsch nicht. Mit der Enterprise kannst du quasi alles über gpo regeln, für den Edu Bereich gabs ja auch schon eine besondere Version der Enterprise.
 
@ZappoB: ???? Mit der Pro Variante kann man doch bequem per Gruppenrichtlinien dies einstellen. Verstehe gerade nicht warum dann die S Variante deswegen gut sein soll wenn man mit der Pro so viel mehr möglichkeiten hat.
 
@Menschenhasser: Da muss man sich eben nicht durch Gruppenrichtlinien schlagen, ist schließlich nicht jedermann Sache und ist durch das vorhandensein von Win10S doch auch unnötig, zudem ist Win10S schlanker/flotter/sicherer da einiges an "Ballast" wegfällt. (wobei ich da jetzt nicht aus eigenen Erfahrungen sprechen kann)
 
@PakebuschR: Naja wenn man sich keine Mühe gibt und etwas schlechteres haben will dann bitte.
 
@Menschenhasser: Hier braucht man sich eben keine "Mühe" geben und ist für den vorgesehenen Einsatzzweck dennoch besser dran.
 
@PakebuschR: Ja sage ich doch!
 
@LoD14: Die gleichen die behaupten, man würde im Windows-Store alles finden was man benötigt ;)
 
@LoD14: Das bekommt meine Tochter auf ihr Tablet, kann Sie nix kaputt machen und ich hab volle Kontrolle über die Apps die sie ausführen kann und darf.
 
@LoD14: Ich würde (Falls es geht) einigen meiner Familie nur Win10S geben.
 
@Bautz: da kannst du ihnen genauso gut Linux draufklatschen, da wirst du dann das selbe gejammert hören.
 
@gutenmorgen1: Theoretisch schon aber ist nicht ihre gewohnte Umgebung, eventuell Treibermangel, kein MS Office, ...
 
@gutenmorgen1: Und vermutlich ist Linux im Vergleich zu Windows auch billiger. Denn für Windows muss man immer noch eine Lizenz bezahlen. Somit Geld dafür auch gleich Gespart.
 
@MancusNemo: Installier mal auf ein Lenovo Miix Linux. Und bringe das dazu gleich die Bilder auf OneDrive die mit dem Lumia geschossen wurden zu syncronisieren.
 
@MancusNemo: Ist bei den Geräten eh dabei und spielt bei den Preisen wohl bei den meisten hier weniger eine Rolle wobei man Win10S bisher nicht einzeln bekommt.
 
@Bautz: Klautmüll nutz ich nicht. Aber Linux auf Laptops schon. Meist ist es ein Linux Mint.
 
@PakebuschR: Bin mal gespannt, wann es in den Dunklen Kanälen doch einzeln verfügbar sein wird. Wird sicher nur eine Frage der Zeit sein.
 
@MancusNemo: Das wort Klautmüll disqualifiziert dich für diese Diskussion.
 
@Bautz: Wenn du meinst. Wer Zeug hoch lädt, dann gibt man es aus der Hand, also kann es nicht mehr sicher / geheim sein. So einfach ist das. Also Klautmüll. Interessant wenn man Dinge präzise Ausdrückt / Umschreibt ist man gleich Disqualifiziert. Aha verstehe, du mich auch.
 
@Bautz: Also ich nutze DropBox auf meinem Lumia, dann klappt das auch mit Linux.
Hier ist nicht Linux Schuld, sondern die fehlende Software seitens MS!
 
@MancusNemo: Meine Musiksammlung z.B. ist nicht geheim, meine Bilder auch nicht (für alle auf FlickR einsehbar).
 
@Bautz: Dir scheint das ganze ja bewusst zu sein, extrem viele aber nicht. Die sagen einfach, ich han nix zu verbergen. Dabei hat das jeder, denn wissen ist macht und das unterschätzen die Leute einfach. Und kippen alles gedankenlos in die Cloud. Wovon ich dann mal gar nix halte.
 
@MancusNemo: Auch mein vertrauliches Zeug kippe ich in die Cloud. Aber nur als verschlüsseltes PDF bzw. RAR.
 
@Bautz: Du aber nicht die Masse. Die macht das einfach hohl ohne Sinn und verstand mit nachdenken, wleche konsequenzen das hat und haben könnte.
 
@MancusNemo: Brücken sind doch auch nicht doof weil leute davon runterspringen können, oder?
 
@gutenmorgen1: Kann ich nicht, weil Lenovo Miix Tablets. Da läuft kein Linux. Und ich habe selbst nicht genug Ahnung von Linux (nur Grundwissen) um das sicher zu konfigurieren.
 
@Bautz: Nimm nen USB Stick und Prober mal den Livemode aus. Ich hab tatsächlich mit Tails angefangen, weil das mit jeder Kiste lief. Linux Mint sicher zu machen heißt einfach nur alle Patches aktivieren. Aktivierungssymbol > Bearbeiten > Einstellungen > Ebenen => alle Haken rein drehen. Das wars. Ganz einfach eigentlich.
 
@MancusNemo: Ich nutze Linux regelmäßig, und komme selbst damit auch klar (wenns auch nicht so gut ist wie Windows oder MacOS).
Um es sicher zu machen sehe ich mehr als das. z.B. Verbindung zur nur verschlüsselten WiFi-Hotspots, wer darf Programme installieren ... und darin müsste ich mich stundenlang einlesen (was ich für Win natürlich auch getan habe, aber das weiß ich nun eben, das andere nicht).
 
@Bautz: Warum soll Linux nicht so gut wie Windows sein? Also außer große AAA Spiele spielen kann ich alles machen.
 
@MancusNemo: Unterstützung für Surface Pen und ähnliches? Cortana oder Siri? Photoshop Elements? SAP und andere große ERP-Anbieter?
 
@Bautz: Alles Spezialsofteware, kein wunder.
 
@Bautz: Und was hat fehlende (Spezial) Software / Treiber nun damit zu tun, dass Linux gut oder schlecht ist?
Dieser Theorie zufolge ist WM dann auch schlechter als Android oder?
 
@OttONormalUser: Du sagst du kannst alles machen. Ich sage "nein kannst du nicht" mit Beispielen dazu.
 
@Bautz: Mit Alternativen kann ich auch das machen, du willst aber Windows-Programme auf Linux nutzen, die der Hersteller nicht bereitstellt.
 
@OttONormalUser: Nenne mir eine Bildverwaltung- und Bearbeitung auf Niveau von Photoshop Elements die Nikon RAWs verwendet.
Nenne mir ein ERP-System das auf Linux läuft und vergleichbare Komplexitäten wie SAP abbilden kann.
Nenne mir eine Notizblockanwendung die meine Kratzelschrift per Stifteingabe in Text umwandelt.
 
@Bautz: Kann ich dir nicht nennen, weil ich es nicht benötige, und wenn du meinst, dass es keine Alternativen gibt (Wobei du ja 1:1 Ersatz suchst und keine Alternative zulässt), dann ist Linux eben nix für dich.

Ich will dir Linux auch gar nicht aufschwatzen, aber wenn man nach Alternativen sucht, wird man die auch meistens finden, ich hab jedenfalls für alles was ich brauch Alternativen gefunden, auch wenn das bedeutet, dass man Kompromisse (Alternative!) eingehen muss.

Mir geht es mehr um die Aussage, Linux wäre nicht so gut wie Windows, und als Begründung kommt dann Spezialsoftware, die der Hersteller nur für Windows anbietet.... und auf Alternativen will man sich ja nicht einlassen.
WAS kann Linux da jetzt für?

Ist WP schlechter als Android, weil es kaum Apps gibt?
Wenn dann ist das Ökosystem schlechter, mehr aber auch nicht.
 
@OttONormalUser: Ich bezog mich die ganze Zeit auf diesen Text hier:

"@Bautz: Warum soll Linux nicht so gut wie Windows sein? Also außer große AAA Spiele spielen kann ich alles machen."

Ich habe den beweis angetreten dass man aber nicht alles machen kann. Und Notizen erfassen und den Marktführer bei ERP-Systemen zu benutzen sehe ich jetzt nicht unbedingt als super spezielles Anwendungszenario.
 
@Bautz: Richtig, du willst den Marktführer benutzen, und deshalb musst du auch beim Weltmarktführer Windows bleiben, weil es für Linux nun mal nur Alternativen gibt..... einen Beweis für irgendwas sehe ich allerdings auch nicht, außer dem, dass du den Marktführer nicht benutzen kannst ;)
 
@OttONormalUser: OK, nenne mir nen anderen größeren ERP-Anbieter > 0,5% Marktanteil mit Linux-Client.
 
@Bautz: Kenne die Marktanteile der OS ERP-Software leider nicht, wie auch?
Was spielt der MA für eine Alternative denn für eine Rolle?
Linux als Desktop-OS hat ja selbst auch nur einen MA von ~2%

Aber du willst ja jetzt einen der größeren, wenn´s schon nicht der Marktführer ist, und ich rede davon, dass es Alternativen gibt.

Vll. hilft dir das weiter:
https://www.heise.de/ct/artikel/Quelloffene-Kuer-Open-Source-ERP-Systeme-im-Vergleich-763963.html
 
@LoD14: nun auf einen Surface Pro oder auf einen "Highend" Gerät vermutlich wirklich ~fraglich~... dennoch nutze ich "mehrere" Geräte und kann mir vorstellen z.B. mein Wohnzimmer-PC mit nur Windows 10 S auszustatten (mal sehn ob man das auch auf normale Rechner bekommt).
=> Auf dem Arbeits-PC / Produktivsystem kann ich mir momentan nicht vorstellen, dass der Store auf die schnelle ausreichend ist...
 
@bear7: Dann kann man sich aber gleich ne Android-Box hinstellen und hat zumindest mehr Apps.
 
@Paradise: das kommt immer auf die Anwendungen an...
> wenn ich meine Kalender, Cortana, Emails, Browser, ggf. Zugriff auf Domäne... <- haben möchte, dann brauch ich keine Apps sondern eben meine "Microsoft-Umgebung" ...

Ich weiß, mit viel "gepfrimel" bekomme ich das meiste auch mit Android hin (das stell ich gar nicht infrage), aber dennoch kommt mir die Windows-Umgebung günstiger, vor allem, weil der Rechner auch nach 5 Jahren noch Updates bekommt!

Ich nutze seit einigen Wochen ein Android Handy und lerne die Vorzüge kennen, ich verteufel Android auch nicht und sehe definitiv das Potential welches den Markt durchdrungen hat... Dennoch gibt es zig Anwendungsgebiete wo (zumindest für mich) Android 0 SINN macht!
 
@bear7: Ich bin auch kein Android Freund. Das war jetzt bezogen auf Wohnzimmer-PC (HTPC).
 
@Paradise: hehe... achso,... nein
=> das was du meinst, ist entweder eine XBOX, oder irgendwas mit KODI...

ich meinte den PC der am Sofa steht um etwas zu surfen oder mal schnell was schreiben, Termine einsehen oder Emails lesen <- oder Filme an den >Media-Center< zu senden (wobei ich das meist mit dem Handy mache)...
 
@bear7: Kodi verwende ich zwar nicht aber ja ich meinte die Möhre zum Film schauen, Musik hören und zum Spielen nehm ich sie auch.
 
@LoD14: Hätte da einige denen Win10S gut bekommen würde - die haben allerdings überwiegend kein Win10 Pro (gilt ja auch eh nur für Geräte wo es vorinstalliert war) und Win10S bekommt man leider nicht einzeln.
 
Warum macht es es Microsoft, mit Lizenzen so kompliziert?

Warum ist es dauerhaft nicht möglich mit einem Windows 10 Pro oder Windows 10S key beide Versionen zu installieren und zu aktivieren.

Der Kunde kann dann entscheiden, welche Version er will.
 
Ein Downgrade ist auch weiterhin nicht möglich. Denn das wäre halt "zurück unter Beibehaltung von Einstellungen und Software". Man kann aber das Gerät auf Werkseinstellung zurücksetzen - und das ist dann halt wieder Windows 10 S. Und das ist nie anders kommuniziert worden.
Es stimmt also nicht, dass es "nun doch" möglich sei.
 
@der_ingo: Du hast offenbar Dr. Windows gelesen. Dazu habe ich gerade mit Martin auf Twitter eine längere Diskussion geführt und auch wenn er meint, dass er das auf einer MS-Veranstaltung bestätigt bekommen hat: Es gibt seitens Microsoft keine offizielle bzw. zitierbare/belegte Aussage dazu. Im Gegenteil steht in der offiziellen FAQ: "Der Wechsel zu Pro ist endgültig. Nach dem Wechsel können Sie nicht mehr zu Windows 10 S zurückkehren."
Dazu kommt, dass es auch Aussagen von Managern gibt, die darauf schließen lassen, dass "nun doch" richtig ist: "Belfiore added that while it could be possible for someone to reinstall Windows 10 S, the company will likely not distribute copies for users to do so, though he can't confirm that." (Quelle: https://www.cnet.com/news/upgrading-from-windows-10-s-to-windows-10-pro-is-a-one-way-switch-microsoft-education-event).
Und schließlich bin ich Meinung, dass eine semantische Diskussion ist, denn ich bin der Ansicht, dass eine Rückkehr von Pro auf S auch über eine Recovery durchaus als Downgrade bezeichnet werden kann.
 
@witek: Hinzu kommt ja auch noch der Unterschied: Das etwas funktioniert, bedeutet noch lange nicht, das es erlaubt ist (Lizenzen etc.) ;-)
 
@witek: mag sein, dass man es so oder so verstehen konnte. Die Aussagen der entsprechenden Mitarbeiter bei Microsoft bzw. die Zitate dieser Aussagen sind manchmal auch nicht wirklich eindeutig.

Und nein, ich hab das nicht bei Martin gelesen. Ich sehe Martin aber immer mal bei entsprechenden Meetings, meist online. ;-)
 
Bin mal gespannt wann ich mit Windows 10S Neuinstallationsmedien oder sogar ISOs zu tun kriege. Gerätewartung und Kundensupport ;)
 
@MancusNemo: Neuinstallation wird vermutlich unnötig sein, höchstens im Falle eines Hardwareschadens (Festplatte), dafür gibt es das Recovery Image.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles