Oculus droht VR-Rennen zu verlieren, reagiert mit satter Preissenkung

Oculus Rift war die erste Virtual-Reality-Brille, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich ziehen konnte, auf dem High-End-Sektor hat man im Wettstreit gegen HTC Vive aber bisher den Kürzeren gezogen. Oculus versucht nun mit einer Preiskorrektur dem ... mehr... Intel, Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, Alloy, Intel Alloy Bildquelle: Intel Newsroom Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein Wunder dass die Käufer ausbleiben... die Rift hat verschiedene Probleme z.B. mit dem Tracking, USB Verlängerungen, USB Karten und einem Grauschleier im Display.
 
@R-S: Blödsinn..
grauschleier? Also die Oculus ist vom Display her etwas besser als die Vive (besagt jeder test)
Tracking Probleme gibt es nur unter Win 10... Einfach ne eigene USB 3.0 Karte kaufen und Problem behoben..
Verlängerung? Ich meine auch die Vive hat nicht 15 Meter Kabel dabei..?

Ausderdem komme ich mit meinem Kabel locker aus ohne Verlängerung bei meinem 360 Grad Roomscale.. mehr platz habe ich nämlich nicht.. 2 mal 2 Meter.. Reicht für jedes Spiel.
 
@gucki51: Es ist nicht jeder betroffen, aber auch nicht nur ein einziger... informiere dich mal hier wenn du nicht an die Probleme glaubst: https://vrforum.de/forums/oculus-rift.52/
 
@R-S: Bin ich eigentlich immer noch auf den komischen Occulus-store angewiesen? Dieses absurde DRM fand ich am abschreckendsten. Klar hängt die Vive an Steam, aber das ist nunmal der verdammt größte Spielemarktplatz der Welt und nahezu jeder hat doch mittlerweile (zwangsläufig) einen Steam-Account. Wenn ich den VR-Modus meiner bereits gekauften Spiele dort nutzen möchte gänge das problemlos. Nicht falsch verstehen, ich finde dieses Online-DRM immer noch gruselig, aber wenn ich schon einen nagelneuen store einführen möchte, sollte er entweder für jede hardware offen sein oder ich mache einen exklusiven store und verknüpfe ihn entweder mit herausragender oder herausragend preiswerter Hardware.
 
@Stamfy: ich bin Vive Nutzer aber soweit ich weiss ist es so dass sich Rift User auch den Occulus-Store installieren müssen. Wäre auch nichts für mich :)
 
Geschlossenes Ökosystem (Im Gegensatz zur Vive). An Facebook verkauft. Backer auf Kickstarter mehr oder weniger verarscht. (Immerhin die ersten 7500 haben dann noch eine "echte" Rift bekommen)
Ich würde sagen so insgesamt kann ich mich doch zu folgendem Urteil hinreißen lassen:
VERDIENT.
 
Die Technik wird sich meiner Meinung nach nicht durchsetzen und genauso wie 3D scheitern. Gründe: 1. Zu teuer für den Massenmarkt, 2. Unpraktibel für den Massenmarkt, 3. Zu wenig Inhalte. Bei speziellen Einsatzfeldern im medizinischen oder technischen Bereich sehe ich durchaus Potenzial, aber Produkte wie die Rift für den Endkunden halte ich nicht für aussichtsreich.
 
@regulator: Solche Leute wie du haben das vor 100Jahren auch schon zum Computer gesagt. Viel zu groß, viel zu teuer, kaum Anwendungsgebiete...Merkst was?
 
@bigspid: So unrecht hat er damit doch auch nicht. Für den Privatanwender ist der einsatz begrenzt. Echte class aaa games kannste damit eh bisher nicht nutzen. Somit ist es bisher nichts weiter als ein teures nieschenspielzeug mit vielen Demos.
 
@AndyB1: Also alle die's bei mir probiert haben waren extrem begeistert und würden's sofort kaufen. Einziger, jedoch gravierender Nachteil: Der Preis von Brille UND High-End PC, den man derzeit noch dafür braucht.
 
@Lofi007: Du sagst es ja selbst 'würden'... Die Technik ist noch viel zu unausgereift / zu teuer für die Masse.
 
@TobiasH: Unausgereift ist da gar nichts.
 
@Lofi007: Man kann sie durchaus noch als unausgereift betiteln und es sind auch noch einige Punkte zum Ausreifen geplant (bei SLI eine Karte pro Auge, usw.).

Wenn sich VR (hoffentlich) durchsetzt und ein paar Jahre vergangen sind, dann sieht man einen deutlichen Unterschied wie bei allen Technikthemen in der Vergangenheit.
 
@Tical2k: Ausgereift ist es ja schon, es funktioniert schließlich einwandfrei. Wenn dann hat es noch Optimierungspotential, das hat aber auch jede neue Grafikkartengeneration und die gibt es schon seit Jahrzehnten.
 
@sk-m: Können wir uns gerne darüber streiten.
Meiner Ansicht nach ist VR wie heute noch unausgereift, für mich sind das mehr Prototypen bzw. Beta-Geräte.

Wenn du Grafikkarten zum Vergleich ansetzt: VR hat für mich denselben Stand, den die Voodoo Karten haben/hatten und diese sind zwar eingesetzt worden, haben sicher ihre Daseinsberechtigung damals gehabt und sorgten mit für die Weiterentwicklung in dem Bereich, aber ausgereift konnte man sie damals sicher nicht nennen.
 
@Tical2k:

" 2016 allein 4,5 Millionen Einheiten von Samsungs Gear VR verkauft. Auf dem zweiten Platz folgt Sonys Playstation VR Headset mit 750.000 verkauften Geräten. Auf den weiteren Rängen platzieren sich HTC (420.000 verkaufte Einheiten der HTC Vive), Google (260.000 verkaufte Einheiten der Google Daydream VR) und Oculus (240.000 verkaufte Einheiten der Oculus Rift)."

Also bei den Stückzahlen kann man wohl kaum von Prototypen bzw. Beta-Geräte. Natürlich sie sind die Erste Generation ihrer Art aber es sind keine Prototypen.
 
@Andy2019: Dann betitel die Dinger eben, wie du "unausgereifte Geräte" betitelst.
Aktuell habe ich keinen besseren Begriff für unausgereifte Geräte als eine Art von Prototyp/Beta-Gerät.

Nur weil sich etwas in großer Stückzahl verkauft, heißt es noch lange nicht, dass es sich dabei um keine Prototypen handelt.
 
@Tical2k:

"Nur weil sich etwas in großer Stückzahl verkauft, heißt es noch lange nicht, dass es sich dabei um keine Prototypen handelt."

Korrekt. Aber solche Verkaufszahlen deuten eine Serienproduktion an. Kannst ja gerne mal nach der Definition von Prototypen (Hardware) nachschauen.

Rift und co sind keine Prototypen, dies ist einfach ein Fakt.

"für unausgereifte Geräte als eine Art"
dann definier mal bitte was an den Geräten unausgereift ist?
 
@Andy2019: "dann definier mal bitte was an den Geräten unausgereift ist?"
Kann ich dir leider nur bedingt beantworten.
Auf Anhieb fiele mir da nur unter anderem die angesprochene fehlende SLI-Unterstützung, Übertragungstechnik und das Handling ein.

Wird leichter zu erklären, wenn es eine ausgereifte Version gibt, um das dann zurückblickend aufzuzählen- wie mit dem Beispiel von Grafikkarten und der damaligen Voodoo Grafikchips.

Prototyp ist nicht ganz korrekt, hab nur keinen besseren Begriff parat, daher war bereits in meiner ersten Aussage dazu ein "bzw. Beta-Geräte" und auch das beschreibt den momentanen Zustand nicht zu 100% korrekt.

An dieser Stelle möchte ich auch einmal hervorheben, dass ich VR selbst getestet habe und ich davon auch begeistert bin, es fühlt sich aber noch leicht kantig an und damit unausgereift und in den Kinderschuhen steckend.
 
@Tical2k:
"Auf Anhieb fiele mir da nur unter anderem die angesprochene fehlende SLI-Unterstützung, Übertragungstechnik und das Handling ein."
Sorry ich bin kein Hardwareexperte aber was genau meinst du mit SLI-Unterstützung?

"Wird leichter zu erklären, wenn es eine ausgereifte Version gibt, um das dann zurückblickend aufzuzählen"
Also Korrekturen in Zukunft beschreiben Unausgereiftheit in der Vergangenheit. Eine legitime Ansicht. Die Schlussfolgerung wäre aber das alles unausgereift wäre.

Es ist nunmal die erste Generation, die zweite wird besser die dritte umsomehr, das hat nichts mit Unausgereifheit zu tun sondern spiegelt einen normalen Entwicklungsverlauf wieder.

"es fühlt sich aber noch leicht kantig an und damit unausgereift und in den Kinderschuhen steckend."
Kann ich z.B. ganz und gar nicht bestätigen. Ich selber besitze eine Vive und war bei einigen Punkte sehr überrascht gewesen. Z.B. das Tracking, einfach nur Fantastisch wie gut, genau und gefühlt latenzfrei dies möglich ist. Definitiv meine Erwartungshaltung übertroffen. Negative empfand ich jedoch die Auflösung, diese ist jedoch nicht etwas was unausgereift ist sonder sich automatisch aus der Hardware und der Leistungsfähigkeit der PCs ergibt. Also eine technische Limitierung. Nur weil ein Auto nicht fliegen kann sage ich ja auch nicht das es unausgereift ist.

was ich jeher als unausgereift empfinde sind Punkte in der softwaretechnischen Unterstützung. (Vergleichsweise geringes Angebot an richtigen Anwendungen, öftere Abstürze in Anwendungen). Dies sind in der Regal aber nicht das Problem der Brille sondern der Entwickler. Aber auch hier muss man fair bleiben und einfach geduldig bleiben. Es ist nun mal eine neue Technologie, mit der viel experimentiert wird und auch häufig kleiner Teams die Voreiterrolle übernehmen.

Und ja sicherlich gibt es noch viele Punkte die Verebsserungswürdig sind. Z.B. Kabel, Tragekomfor, Sichtweite und und.

In Summe empfinde ich aber dennoch die erste Generation als relative weit fortgeschritten, jedenfalls habe ich das Gefühl bei der Vive.
 
@Andy2019: "Sorry ich bin kein Hardwareexperte aber was genau meinst du mit SLI-Unterstützung?"
Die Lastenverteilung ist noch nicht wie gewünscht.
Es gibt derzeit verschiedene Ansätze, wie man das angeht (wie z. B. eine Karte im SLI-Verbund für ein Screen/Auge).

"Es ist nunmal die erste Generation, die zweite wird besser die dritte umsomehr, das hat nichts mit Unausgereifheit zu tun sondern spiegelt einen normalen Entwicklungsverlauf wieder. "
Joa, die ersten Automobile waren damals auch ausgereift, war ja schließlich nur die erste Generation, hat dann nichts mit Unausgereiftheit zu tun.

"Die Schlussfolgerung wäre aber das alles unausgereift wäre. "
Kann man sich auch wieder streiten, wenn man nach der Definition von "ausgereift" ausgeht und das von Perfektion oder "voll entwickelt" spricht, dann entspräche das dieser Aussage.

"Nur weil ein Auto nicht fliegen kann sage ich ja auch nicht das es unausgereift ist. "
Ein Auto, welches fliegen könnte, wäre für mich kein Auto mehr.
Man verwendet nicht umsonst neue Begrifflichkeiten für neue Entwicklungen.

So wie aus meiner Sicht etwas wie "NerveGear" eine logische Weiterentwicklung von VR sein wird, aber eben wieder was eigenes ist.
 
@Andy2019: die auflösung hat nicht mit der pc hardware zu tun, in china gibt es bereits andere modelle mit höherer auslösung dagegen sieht vive und oculos extrem altbacken aus. hoffe sie bringen die modelle auch mal nach Deutschland zw upgradrn die 1. Generationen.
 
@skrApy:

Natürlich hat es mit der PC-Hardware zu tun. Technisch gesehen ist es kein Problem höher aufgelöste Displays zu verwenden. Diese werden auch schon, wegen den Smartphones, in Massen hergestellt.

Aber das wäre so, als ob man in ein Porsche ein Golf-Motor einbauen würde. Das macht keinen Sinn.

Wir sehen ja wie hoch der Hardwarehunger bei Vive und der Rift schon ist. Würden diese eine 4k Auflösung anbieten, wären die jetzigen Anwendung von kaum einem PC handelbar. Die jetzige Auflösung ist ein Kompromiss zwischen den hohen Frameraten und Leistung des PCs. Und die Framerate muss hoch sein, damit andere negative Aspekte (wie Motion-Sicknis) nicht auftreten.
 
@Lofi007: Ja,es ist toll,aber ich habe doch nie das gegenteil behauptet ? Ich sagte doch nur das bisher das Angebot an guten Spielen dafür Mangelware ist.
 
@Tical2k: Die Voodoo Karten waren aber zu ihrer zeit das non plus Ultra. Einzig die späteren Karten hinkten hinterher,hatten aber Exzelente 3D Bildqualität von denen NV und AMD (damals noch ATI ) träumten. Vor allem die V 1 und V 2 waren konkurenzlos. Ich habe mir damals selbst 1996 eine der ersten V1 gekauft.
 
@AndyB1: Genau das sage ich doch.
So wie aktuell die Rift und Vive das non plus ultra sind, wenn man sie auf hat.
Die Voodoo Karten waren jedoch ebenfalls nicht ausgereift, auch was die Auswahl in den Spielen anging (fehlende automatische Erkennung, selbe Spiel beim Sound).
Genau darauf stützt sich meine Aussage, dass man in ein paar Jahren eine deutlich bessere und eine ausgereifte Art von VR besitzen wird und die jetzige Vive/Rift eben als unausgereift zeigt.
 
@AndyB1: ahja .... kauf die ne ps4 pro dann siehst du mal wie krass das ist und das hat noch nicht mal gute qualität. nächstes oder übernächstes jahr wird man bei der ps4 warscheinlich reihenweise vr titel finden. mir hat es so viel spaß gemacht das ich echt schon am überlegen war. werd aber wohl warten eben genau wegen dem preis.
 
@Tea-Shirt: Nein,warum auch ? Ich sagte nichts weiter das es keine *vollen* AAA games bisher dafür gibt,was ich bisher zu sehen bekommen habe waren nichts weiter als Demos,mehr nicht,und nichts anderes habe ich geschrieben,das es keine vollwertigen spiele dafür gibt,nicht das ich es nicht probiert hätte,also bitte....
 
@AndyB1: Naja jeder der Resident Evil 7 mal mit VR ausprobiert hat, wird dir das Gegenteil berichten ;) Es ist einfach nicht mit 3D vergleichbar, wo man hinterher sagt "da hätte ich drauf verzichten können". Bei VR ist so ein extremes Mittendrin-Gefühl dabei, dass man sich gelegentlich einfach nur umschaut, was man im normalen Spielen sonst nicht machen würde.
Aber klar, falls keine "vollen" Spiele nach kommen sollten, wird die Technologie sterben. Momentan sieht es aber nicht danach aus ;)
 
@bigspid: Das haben beim VFX-1 auch alle die es mal mit Descent oder Mech Warrior 2 ausprobiert haben behauptet. Und dann später auch nochmal bei der VFX3D. Und was is? Kräht kein Hahn mehr nach und wegen mangelnder Nachfrage wurde auch nicht wirklich Entwicklungsarbeit rein gesteckt.

Da haben die Spiele die unterstützt wurden auch nix genutzt. Die einzige Hoffnung die besteht ist das die Firmen die diesesmal dahinter stehen es durchziehen und auch bei weniger nachfrage weiterentwickeln, bis der Preis auf einem Niveau ist wo es die breite Masse annimmt.
 
@James8349:

Die aktuelle VR-Welle ist mit der aus früheren Jahren nicht einfach so vergleichbar.

Ich finde es belustigend wie die VR Geschichte von vielen als Todgeburt bezeichnet wird. Ich bin nicht der einzige der glaubt das dies VR nun da ist und uns nicht mehr loslassen wird.
 
@AndyB1: blödsinn. Robo recall . Arisona sunshine.. 2 hammer Spiele.
 
@gucki51: Das sind keine *vollen* games,deine Demos kannst du gerne anpreisen,aber leider gibts nicht viel mehr als Demos.
 
@regulator: sehe ich genauso, das ist mal ein nettes AHA-Erlebnis und dann wird es irgendwann zu umständlich und liegt rum. Nur dafür ist es einfach noch nicht günstig genug.
 
@xenon-light: musst halt sparen.
 
@gucki51: Oder warten bis es günstig wird. So spart man auch. Und da es eh noch kaum Spiele gibt, lohnt es sich zu warten.
 
@gucki51: was ist das?
 
Die Vive ist mit ihrem lasergenauen Tracking ganz einfach besser. Und hinzu kommt noch die Exklusivität, mit der sie die User vergraulen.
 
@Lofi007: Klar.. Was ist exclusive ? der schlechtere Controller der Vive ?
 
@gucki51: Lofi sprach von den Exclusives der Rift. Oder auch der vorherige Ausschluss anderer VR Brillen als die Rift für die Rift Apps.
 
@Tical2k: aber du kannst sämtliche oculus Spiele auch auf der vive spielen. Und umgekehrt sowieso. Für die vive gibt es ein Programm .
 
@gucki51: Ändert nichts an der Tatsache, dass die Rift andere ausschließen wollte und vor allem auch den Store exklusiv auf die Rift einschränkte.
Du hattest gefragt, was exklusiv wäre und das habe ich dir hiermit beantwortet.

LibreVR hat nicht aus Spaß seinen alten Code entfernt, da man damit das DRM der Rift umgangen hat und das damit keine weiße Zone war.
 
Heute ist Robo Recall released, hatte mich schon länger drauf gefreut, 30 euro ist dafür auch ok, als ich dann oculus software starte und es kaufen will sehe ich das ich es umsonst bekomme als spätbeigabe zum touch, super ^^

also ich hab viel spass mit oculus grad mit touch. Am liebsten mag ich kampfspiele, Boxen, schwertkampf usw.
 
@sadira: schön für dich :), applaus
 
tja .... die werden sicher irgendwann pleite machen. ist ja schön und gut das sie der vr vorreiter wahren aber sie haben ja quasi kaum was an den kunden gebracht. die hätten sich schon viel früher n großen partner suchen müssen. bzw haben sie ja... nur halt nicht in die richtung in die es wichtig gewsen wäre. und die preise sind zwar enorm aber ändern nichts daran das ich auch noch den fetten rechner brauche. vr em pc ist natürlich viel mehr einsetzbar aber das ist kaum was für einsteiger. da hat es sony schon deutlich schlauer gemacht. auch wenn die hardware schwächer ist. marketing ist halt alles. du kannst den leuten getrocknete kuhfladen verkaufen so ein uhrwerk drin ist zum aufhängen wenn man nur gut plaszierte werbung streut. und nein versucht es erst garnicht. die kuhfladen uhren gabs schon ;D
 
Die ganzen VR Produkte werden sich nicht durchsetzen solange sie nicht auf einen Standard setzen, das heißt ich schließe das Teil ganz unkompliziert, wie einen Monitor, an meinem Computer an und es funktioniert. VR Controller müssen ebenfalls alle unkompliziert funktionieren wie derzeit die Gamepads, einfach anstecken und los gehts... Wenn ich mir die Brille und Controller aber speziell für bestimmte Anwendungen zb Steam VR kaufen muss und die Teile für andere 3D Software nutzlos sind dann ist der völlig überzogene Preis dafür noch viel Hirnrissiger! Wenn man mal etwas genauer nachdenkt, dann sind die zwei Displays, die Bewegungssensoren und das Plastik doch gar nicht so viel wert wie die einem weismachen wollen. Meine Hardware wird zwar VR fähig sein aber kaufen werd ich so ne brille deswegen noch lange nicht.
 
Versuche mal VR dann rede weiter...
 
@X2-3800: Genau aus diesem Grund wurden OSVR und OpenVR ins Leben gerufen.
Muss man halt schauen, ob sie das schön in die Wege bekommen.

Außenseiter kann es dann auf alle Fälle geben und man selbst muss dann eben entscheiden, worauf man setzt.
Wie bei Smartphones oder PC heutzutage der Fall.
 
was hat 3d mit vr zu tun. oh gott..
 
@gucki51: Beides Teuer, Beides umständlich durch eine Brille, und zu wenig Content. Zu viele aber, für einen durchschnittlichen Menschen.
 
@TobiasH: Naja also Steam hat über 1000 VR Spiele,, öhm VR ohne Brille ? Villeicht die Kinder deiner Kinder deiner Kinder deiner Kinder werden das ev erleben..
 
@gucki51: Und wie viele von den 1000 sind keine mini Games oder Demos?
 
Vorweg, ich besitze eine Oculus Rift incl. Touch-Controller (Vorbesteller)!
(Ich habe das Thema seit Anbeginn verfolgt, sprich als das Startup von P. Luckey bekannt wurde!)

Man ich kann es nicht mehr lesen ... Exclusivität, an Facebook verkauft, Oculus-Store, blablaba!!!!

Wenn es nicht solche technik-begeisterten Nerds und Bastler wie Palmer Luckey, John Carmack und die beiden Ingenieure bei Steam, komm jetzt nicht auf die Namen, geben würde, gäbe es garnichts neues für den Normal-Anwender in Sachen VR!!!!!

An die Leute die die PS4 so toll hervorheben: SONY ist noch schlimmer in Sachen Marketing! Guckt euch das Exclusivitäts-Desaster von Resident Evil VR und Horizon Zero Dawn an!!! Das sind einfach nur Exlusiv-Deals mit den Entwickler-Schmieden!! Ganz ehrlich, ich fühle mich da als PC-User total verarscht!!
Oder anderes Beispiel, GTA V wird nicht für den PC kommen, ist aber gekommen!!

An die Leute die die Vive so hervorheben: Die beiden Headsets sind von der Technik und der Leistung sehr, sehr ähnlich!! Also bleibt mal auf dem Teppich der Tatsachen!
An die Oculus-Besitzer: Leute ihr müsst einfach mal die Drittanbieter-Software-Funktion in der Oculus-Software auf zulassen stellen, dann könnt ihr soweit ich weiß die meisten Steam-Titel auch auf der Oculus zocken!!!!

An die Leute die VR als Mode-Gag abtun oder mit 3D-Fernsehen vergleichen: IHR HABT VR NOCH NICHT AUSPROBIERT, daher ausprobieren. Z. B. Project Cars, Elite Dangerous, Arizona Sunshine, etc. Oder auch einer meiner Favouriten im Moment ist der Flugsimulator DCS-World (die Grundausstattung ist kostenlos!), der ist echt spitze in VR!! Wenn es garnichts nichts kosten soll versucht mal World Of Warplanes!!
 
@maverickde: So wie du sagst. jeder der glaubt vr ist eine Art 3d hatte noch nie eine vr Brille am Kopf..
 
@gucki51: Ich glaube die Leute sagen auch nicht, das es wie 3d ist, sondern das es das gleiche Schicksal erfahren wird. Playstation gerade mal 1 Million verkauft, die anderen beiden 500.000 ein grosser Publisher will Geld mit seinen spielen generieren, da es aber nur wenige Käufer gibt, entwickelt man keine großen Games. Risiko viel zu hoch. Ausserdem ist das Teil zu klobig, und man ist durch Kabel beschränkt, macht irgendwann keine Lust mehr
 
@TobiasH: Da ist etwas wahres dran. Jedoch arbeiten alle fieberhaft an einer Lösung. Ich persönlich würde es ja versuchen vom Client auf die Brille wireless zu "streamen", aber ich bin kein Ingenieur und weiss nicht ob das möglich wäre. Jedoch von XBox auf PC streamen oder vom PC aufs Tablet gehts ja auch!
Ich habe fest die Meinung das wenn so ein Headset "wireless" und einfach zu bedienen ist, sowie die Displays mindestens eine 4k Auflösung haben (Es sind zwei verbaut, also 4k pro Display!), dann ist VR, gemeinsam mit AR nicht mehr wegzudenken!!
Fast jeder der ein solches Headset besitzt wird mir vermutlich zustimmen.
 
@TobiasH:

"Playstation gerade mal 1 Million verkauft"

Gerade mal und 1 Millionen passen irgendwie nicht zusammen.
 
@TobiasH: Ansichtssache. du hast ja keine VR Brille also nicht mitreden.. Ich Spiele nur noch VR.. Alleine Arizona Sunshine könnte ich jeden Tag Spielen...

http://www.ps4source.de/arizona-sunshine-fuer-htc-vive-oculus-rift-im-test/
 
AR wie VR sind Marketing gedöns, das Teuer und überflüssig ist, nur weil es einige so toll finden, ist das für mich noch lange kein Grund, so viel Geld für solchen Spielkram auszugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte HTC Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles