Chrome: Aktiviertes DRM wird jetzt für alle Nutzer zur Pflicht

Der Suchmaschinenkonzern Google verändert den Umgang mit einigen mitgelieferten Plugins in seinem Chrome-Browser. Diese können vom Nutzer zukünftig nicht mehr einfach deaktiviert werden. Das bedeutet insbesondere, dass ein DRM-System quasi fest in ... mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja wie. Gesetzte Einstellungen werden mit einem Update rückgängig gemacht?
Wo bleibt hier der Sh!tstorm wie unter jeder Windows 10 News?
;)
 
@Kiergard: Kommt sicher noch... (Nee, Scherz, glaube ich ehrlich gesagt auch nicht).
 
@Kiergard: Ich glaube schon, dass es noch kommt, aber jämmerlich ist im Gegensatz zu der nächsten Info über Firefox oder Windows 10. :o)
 
@Kiergard: Einstellungen, die man über die Chrome-Flag-Seite getätigt hat? Bei Windows 10 wurden Nutzereinstellungen zurückgesetzt. Hier geht es um versteckte Entwickleroptionen. Denke, dass kaum ein Nutzer das wahrnehmen wird.
 
@blume666: Geht ums Prinzip.
MS hassen ist Trend.
Google hinten reinkriechen auch.

Zweierlei Maß.
Aufregen müsste es bei beiden wenn man _wirklich_ der Meinung ist das sowas nicht ok ist.
 
@Kiergard: Ich arbeite schon lange nicht mehr mit Google Chrome, ich habe Opera und Firefox. Aber trotzdem bin ich etwas verwundert, was Google hier macht. Ich würde allen raten den Browser einfach zu wechseln.
 
@Kiergard: na Browser wechseln, wenn der einem nicht mehr passt ist jederzeit möglich, mal eben das OS wechseln wird da schon schwerer bis unmöglich!

Browser hab ich in meiner Laufbahn kommen und gehen sehen ... das OS ist immer noch dasselbe.
 
@Kiergard: Das Prinzip ist das gleiche. Aber MS hat das um ein einges weiter skaliert. Du setzt eine Atombombe mit einer Handgranate gleich. Und beides soll ein gleiches Maß an Aufmerksamkeit erregen.
 
@blume666: Es geht nicht um Entwickleroptionen, sondern um Sicherheitseinstellungen. In sicherheitsrelevanten Bereichen, z.B. Entwicklungsabteilungen bei Airbus, verbietet sich damit die Nutzung von Chrome.
 
@Nunk-Junge: 1.) EME ist keine Sicherheitseinstellung sondern ein System zur digitalen Rechteverwaltung. Das hat mit der Sicherheit in etwa so viel zu tun wie die DHCP-Verbindung zwischen PC und Monitor.

2.) In so sicherheitsrelevanten Bereichen sollten die Rechner generell besser nicht mit dem WWW verbunden sein. Da ist der Browser schon fast egal ;)
 
@Stratus-fan: 1) EME kann AUCH zur digitalen Rechteverwaltung genutzt werden, aber eben nicht ausschließlich.
2) Heutzutage sind Webtechnologien der Standard-Weg zur Benutzung. Fast alle Anbieter wechseln, denn die Alternative wären Rich-Clients, was viel fehleranfälliger und schlechter wartbar ist.
3) Das hat überhaupt nichts mit Internet-Zugang zu tun (das wolltest Du mit WWW vermutlich sagen). Aber selbst Internet-Zugang ist heutzutage in den meisten Bereichen notwendig. Kaum eine Firma arbeitet alleine vor sich hin, sondern kooperieren mit anderen Firmen. Daher ist auch ein Datenaustausch nötig.
 
@Nunk-Junge: Wozu kann man denn EME noch einsetzen, außer zu DRM-Zwecken und welcher dieser Einsatzzwecke gefährdet sicherheitskritische Arbeitsplätze?

EME steht für "Encrypted Media Extension" und ist eine offizielle Erweiterung von HTML(5) um Inhalteanbietern eine Alternative zu Flash und Silverlight zu bieten. Für Inhalte, die man nur geschützt übertragen will (z.B. eben Amazon Prime Video im Browser).

Zu 2/3.) Natürlich arbeiten immer mehr vernetzt. Aber ein Arbeitsplatz, bei dem ich mir wegen der Zwangsaktivierung von EME Sorgen mache... Der sollte höchstens im Intranet verbunden sein.

Deswegen bitte zurück zur Eingangsfrage: Zu welchen sicherheitskritischen Zwecken kann EME genutzt werden?
 
@Stratus-fan: EME bringt eine Reihe Probleme mit, daher haben auch viele Organisation und Sicherheitsexperten Bedenken dagegen; Beispiele sind FSF, EFF, Bruce Schneier. Ich muss Dich korrigieren, EME ist bisher auch noch nicht offiziell verabschiedet, sondern immer noch ein Candidate. EME selbst definiert nur ein API, nicht die Content Decryption Module selbst. Dies kann ein Hacker als Angriffsvektor nutzen und eigenen Code als CDM ausgeben. Daneben sind die CDM nicht Opensource und ein Audit nicht möglich und auch rechtlich verboten! Daher können Sicherheitslücken nicht erkannt und behoben werden - außer vom CDM-Hersteller selbst. So gab es im letzten Jahr in Chrome eine Sicherheitslücke, die z.B. die illegale Nutzung von Netflix ermöglichte. Und ebenfalls kritisch zu sehen ist, dass die Software natürlich unter die Exportverbote der USA fallen und daher ein Chrome-Browser nicht mit in den Iran und andere Länder genommen werden darf.
 
@Nunk-Junge: Der Unterschied zwischen EME und dem dazugehörigen CDM ist mir schon bekannt, danke.

Aber was bitte hat ein "Fake CDM" als Angriffsfläche mit der Nicht-Abschaltbarkeit in Chrome zu tun? Das CDM ist im Browser integriert. Als Angreifer eigenen Code als CDM auszugeben ist natürlich möglich, das hat aber 0,0 mit Chrome zu tun. Denn als Angreifer kann man nicht das CDM von Chrome ändern sondern muss de facto einen eigenen Browser samt CDM basteln.

Da das CDM zudem auf Browser-Ebene existiert, liegt die Angriffsfläche zudem wenn dann auf Serverebene (ebenfalls unabhängig von Chrome).

Und "nicht Open Source" ist auch ein Möchtegern-Argument. Windows ist auch "nicht Open Source" und wird trotzdem in kritischen Bereichen verwendet. Auch wird ein Audit bei vielen Open-Source-Projekten nicht gemacht oder es rutschen trotzdem erhebliche Fehler durch. Man erinnere sich an OpenSSL und TrueCrypt.
 
@Kiergard: warum sollte hier nen shitstorm kommen? windows ist ein notwendiges mittel, chrome hingegen nutzerpraeferenz - ich zum beispiel verwende firefox, interessiert mich also nur am ran.

p.s. und komm mir nicht damit, dass man ja linux verwenden koennte, das ist keine wirkliche alternative zu windows.
 
@Kiergard: falls der scheißesturm nicht kommt, könnte das daran liegen dass chrome möglicherweise doch nicht so verbreitet ist? zumindest unter jenen, die bei windows 10 resettete einstellungen monieren? ich nutze weger gockeldienste noch windows...
 
@Kiergard: Unmöglich das es einen gibt da Google das Personifizierte Gute und Microsoft das Böse ist ;)
 
Gibt ja noch andere Browser als den Google Chrome...
 
@MaikEF_: Das sagt mir der Edge Browser auch immer wieder wenn ich Chrome starte
 
@Wuusah: Opera und Vivaldi schauen grinsend zu :)
 
@bLu3t0oth: Hätte ich eine Möglichkeit gefunden,Chrome sync für Passwörter und Bookmarks in Vivaldi zu nutzen, wäre ich schon vor ner ganzen Weile komplett auf Vivaldi umgestiegen. So bleibt mir bisher nur, Chrome weiterhin zu nutzen...
 
@der_phil: Ist ein Feature, dass ich nicht nutze^^
Passwörter sollte man sich eigentlich merken und Bookmarks habe ich so oder so nicht viele... da reichen mir die 9-18 Schnellstartbuttons..
 
@Wuusah: So oft sehe ich diese Meldung gar nicht hatte die nur einmal bisher danach war ruhe war aber auch sehr dezent im Vergleich zum Terror der bei Chrome betrieben wird.
 
@MaikEF_: Welche denn zB. ?
Ich habe von der Firma für Ausseneinsätze einen relativ betagten Laptop. Immer wenn ich damit surfe, läuft der Lüfter fast permanent am Anschlag.
Ich habe schon verschiedene Browser ausprobiert, von Google Chrome, Windows Edge, Firefox, Vivaldi. Sogar Midori hatte ich mal installiert (stürzte aber ständig ab).
Das OS auf dem Lappi ist neu aufgesetzt, kein Müll drauf. Außer dem Virenscanner, läuft nix im Hintergrund.
Ich suche einfach einen Browser der Resourcen schonend daher kommt.
Vielleicht hat jemand einen guten Tipp ?
 
Ich verstehe ohnehin nicht, wie man sich freiwillig den Browser von so einem Konzern antun kann. Mittlerweile sollte doch jedem bewusst sein, wie und womit Google Geld verdient.

Wahrscheinlich hagelt es wieder mal Minus für meine Aussage, weil sich die Nutzer nicht selber eingestehen wollen, dass sie mit dem Browser permanent überwacht werden, und es Google damit auch noch so leicht wie nur irgendwie möglich machen.

Mir ist es auch ein absolutes Rätsel, wie der Browser sich so flächendeckend verbreiten konnte in den letzten Jahren. Dabei gibt es doch ne Menge andere Browser die man alleine schon aus Datenschutzgründen bevorzugen sollte. Gerne auch Alternativen, die auf Chrome basieren.
 
@Darksim: einfacher Grund: a) Plugins, b) die Grütze, die andere Hersteller Browser nennen
 
@eshloraque: Zum Edge kann ich nichts sagen, aber der Firefox macht seinen Job eben so gut, wie der Chrome Browser. Und ja, das kann ich beurteilen, da ich durchaus immer wieder mit Chrome im Bekanntenkreis in Kontakt komme.

Wem aber der Firefox oder Edge Browser nicht zusagt, kann doch auf die etlichen alternativen Chrome basierten Browser zurückgreifen, die nicht direkt von diesem Spionageunternehmen selbst kommen.
 
@Darksim: Chrome ist groß geworden, weil Firefox zu schwerfällig und langsam geworden ist. Mittlerweile nehmen sich beide nicht mehr viel.
 
@Darksim:
"aber der Firefox macht seinen Job eben so gut, wie der Chrome Browser"
Also das kann ich so nicht bestätigen, jedenfalls nicht zu dem Zeitpunkt als ich wechselte. Vorher Jahrelang Firefox verwendet und seit gut 2 Jahren nur Chrome.

Für mich gefühlt war Chrome in Sachen Performance und Stabilität den anderen Browser ein ganzes Stück vorrausgewesen. Kann Sein das Firefox wieder aufgeholt hat (ka) und sollte dies Stimme würde ich auch wieder wechseln.
 
@Andy2019: Das einzige was man dem Firefox anlasten könnte, wäre der Performanceverlust über eine sehr lange Gebrauchszeit hinweg. Man sollte alle paar Jahre den Firefox komplett neu installieren OHNE ein Einstellungsprofil wieder einzufügen (Frische Installation). Auch das installieren von zu vielen Plugins und Addons kann der Performance schaden. Wenn man sich an diese beiden Punkte hält, bleibt der Firefox schnell genug zum täglichen nutzen.

Mozilla hat das Problem indes wohl auch erkannt, und einem bestehenden Firefox Nutzer die Möglichkeit gegeben, über die Webseite den Firefox zu bereinigen. Wer den Browser installiert hat, sieht auf der Firefox Webseite einen "bereinigen" Button:

https://www.mozilla.org/de/firefox/new/

ABER VORSICHT: Wenn die Funktion genutzt wird, werden sämtliche Firefox Einstellungen auf Standard zurückgesetzt.
 
@Darksim:
"Man sollte alle paar Jahre den Firefox komplett neu installieren OHNE ein Einstellungsprofil wieder einzufügen (Frische Installation)"

Ich meine diese auch ohne erfolgt versucht zu haben. Anscheinend habe ich etwas falsch gemacht.

Danke für die Hinweise, dann werde ich mal demnächst Firefox testweise als Hauptbrowser verwenden. Denn so wirklich wohl fühle ich beim Einsatz des Chromes nicht. Technisch keine Frage, aber eben Google halt.
 
@eshloraque: Mit sicherheit nicht. Chrome wird vor allem über Android verteilt, weil er dort standardmässig mit dabei ist. Also hauen sich die Smartys Chrome auch auf ihren PC.
 
@LastFrontier: Leider hat es Mozilla nie geschafft, was tolles mobiles zu entwickeln.
 
@eshloraque: plugins wären für mich überhaupt kein grund der sagt "denn Browser nutze ich jetzt" genau so wie diese ganzen styling features
 
@CARL1992: Plugins sind für mich einen Grund den Browser nicht zu nutzen. Vor allem, wenn der Browser keinen eigenen Ad-Blocker hat ;)
 
@eshloraque: Die PlugIn-Auswahl für Firefox ist um einiges besser und Chrome PlugIns können auch in anderen Browsern genutzt werden.
 
@Darksim: Letztenendes schnüffelt uns im Internet doch so gut wie jede Firma am Allerwertesten herum um irgendwie Daten zu sammeln.

Hab zu einer Zeit auf Chrome gewechselt wo Opera verhunzt wurde, Opera 12 nicht mehr lauffähig war und der Firefox murkste.

Edge ist eine Katastrophe, Firefox ist mir nachwievor unsympathisch, also bleib ich bei Chrome.
 
@Aerith: Edge ist der technisch fortschrittlichste browser am Markt. Die Java-engine ist den anderen Lichtjahre voraus. Mozilla arbeitet seit Ewigkeiten an einer kompletten Runderneuerung (Quantum) um die alten Netscape-Zöpfe abzuschneiden - Microsoft hat dies mit Edge bereits getan da die Basis des iE ähnlich wie bei Gecko ca 20 Jahre alt war. Chrome wird seit Jahren sacht weiterentwickelt aber hauptsächlich dreht Google dort an Schrauben um Technologien im Web zu verankern welche Google als content-Anbieter und Werbeverteiler gern sehen möchte. Das Einzige was gegen edge spricht, abgesehen vom notorischen Microsoft-Hass, ist die etwas andere usability und der nicht ganz so opulent besetzte Appstore. Wenn man mit Windows unterwegs ist, scheint edge den Vorteil von Microsoft perfekt an's System und Sicherheitskonzept angepasst werden zu können sehr gut in Leistung umzusetzen.
 
@Stamfy: Finde den Edge im Vergleich zu FF lahm.
 
@Ezechiel: genau umgekehrt bei mir der FF is so aufgebläht nach dem die angefangen haben alle 6 wochen einen neue version raus zu hauen nur damit die Zahl schön hoch ist

mit Edge war ich viel schneller unterwegs, während FF nur rumdümpelt und irgendwann ganz den dienst quittiert hat bei Twitch hab ich dann auf Opera gewechselt

Edge ist noch etwas zu sehr Baustelle für mich da warte ich lieber noch etwas
 
@Stamfy: Und dann werde ich von MS "ausspioniert" anstatt von Google. Big whoop.
 
@Aerith: Und warum sollte Microsoft dafür einen browser benötigen wenn Du schon ihr Betriebssystem nutzt?
Genauso schwachsinnig unter Android keinen Chrome zu nutzen weil dieser ja "spionieren könnte" - das erledigt Google direkt vom Betriebssystem aus, keine Sorge.
 
@Stamfy: Wenn ich das geschrieben hätte, wäre ich wieder des Windows 10 bashings bezichtigt worden. :D
 
@Aerith: Solange niemand von uns das Betriebssystem auditiert oder geschrieben hat sollte man immer davon ausgehen dass nicht Du die volle Kontrolle darüber hast. Wobei Win10 eine derart große Marktbedeutung hat - auch für Firmen - dass man getrost davon ausgehen kann dass es das am Besten durchleuchtete System ist. Selbst die Linuxdistris, obwohl open source, leiden realistisch betrachtet darunter dass es so unsagbar viele Varianten gibt dass man unmöglich alle mit derselben Sorgfalt untersuchen kann. Insofern ist es immer Vertrauenssache welches OS man nutzt - und der Grund warum Firmen, unter anderem, für Linux Geld bezahlen. Wer solche Distributionen erstellt lebt vom Vertrauen und kann es sich nicht leisten dies zu enttäuschen. Das ist bei Android und seinen mannigfaltigen Abkömmlingen zum Beispiel ganz anders.
 
@Aerith: "Letztenendes schnüffelt uns im Internet doch so gut wie jede Firma am Allerwertesten herum um irgendwie Daten zu sammeln." Und das ist ein Grund gleich komplett den Striptease zu machen... really!?
Die meisten Seiten funzen immer noch mit Opera12 und wenn man dort google-analytics schonmal per default blockiert, hat man direkt die halbe Miete drin.
Alles was sich "Shop" nennt wird generell nur im privaten Tab aufgerufen und siehe da, ich sehe auf keiner Seite irgendwelche personalisierte Werbung, wenn ich denn mal eine sehe^^
 
@bLu3t0oth: Aber sicher doch, Baby! *Stange aufstell und tanz*
Also bei mir wurde Op12 zunehmend instabil und lahm. Vor allem wenn Videostreams drin warn.

Personalisierte Werbung geht mir am Hinterteil vorbei, ich sehe eh nie Werbung, da mir das Sicherheitsrisiko zu groß ist und alles geblockt wird was blockbar ist. :D
 
@Aerith: Na dann.. Girls just wanna have fun!
 
@Darksim: Kein Rätsel sondern Android ist der Grund. Wers schon auf dem Handy hat, installiert ihn sich auch auf dem PC, z.B. wegen Sync. Ist bequemer so.
 
@Darksim: Der Grund ist sehr einfach die gute Integration aller Google Dienste sowie die Anbindung an Android.
Hatte mich auch damals von Firefox weggezogen da der IE keine echte Alternative war und Performance technisch noch schlechter wie der Firefox.
Aber wenn das mit Chrome so weitergeht werde ich den Edge für mich in den Vordergrund rücken.
Opera ist für mich keine Alternative solange man nicht die Dateneinsparungs Möglichkeit vom Mobilen in die Desktop Version bringt.
 
Ich bin seit Version 0.xx bei Firefox dabei und kann die Kritik hier daran (schwerfällig) nicht nachvollziehen. Diese Diskussion gibt's ja schon länger und deshalb habe ich mir auch mal diverse andere Browser mal angesehn, durchaus auch mit der Absicht gegebenenfalls umzusteigen. Es konnte mich aber kein einziger Browser soweit überzeugen, dies auch zu tun. Dieser angebliche Speed-Vorteil der Anderen ist vielleicht messbar aber nicht spürbar. Es gibt einige Add-Ons unter FF, ohne die ich mittlerweile mit keinem Browser glücklich werde. Chrome-basierte Browser haben die tw. zwar auch, aber bei FF sind sie besser umgesetzt (meine Meinung). Vivaldi wäre der Einzige interessante Kandidat, aber da bin ich glaub ich einfach schon zu lange bei FF (Gewohnheit). Edge reizt mich auch sehr, aber mir fehlt momentan noch einfach die Plugin-Vielfalt; ausserdem fühlt es sich irgendwie immer noch nach Beta an.
 
@Johnny_Wishbone: Naja das mit dem Beta Gefühl kann ich nicht bestätigen beim Edge wirkt schon ganz gut etwas UI Tuning wäre aber dringend Nötig wie ich finde.
Der Firefox ist was Performance angeht ein Alptraum ist besser geworden aber um ihn wieder Konkurrenzfähig zu machen fehlt noch so einiges.
Die Erweiterungen vom FF sind bei mir auch das einzige was ihn noch auf der Platte hält gerade DownThemAll und Video Download Helper sind Gold wert.
Würde mich freuen wenn diese beiden es auch zum Edge schaffen dann kann Firefox in Rente.
 
"verschiedene rechtliche Regelungen in den USA als auch in Europa, die Krypto-Technologien in dem System auseinanderzunehmen"
Nun, alleine die Tatsache, das der Staat grade das selbst tut,und zwar vor aller Öffentlichkeit, Beispiel I.phone, macht es dem Bürger es geradezu zur Pflicht es auch zu tun.
 
Die ganze Browser-Diskussion, wer besser schneller oder sonst etwas kann, ist Ansichtssache. Ich bin der Meinung das jeder seine Wahl treffen soll. Ich nutze übrigens FF als Desktop und Mobil. Ich will einfach frei meine Entscheidung treffen und nicht untergejubelt bekommen, wie es MS mit dem IE und Edge macht oder Google mit Chrome unter Android. Leider kaufen viele Nutzer die Katze im Sack, da sie froh sind wenn das Betriebssystem funktioniert und andere Dinge schwer durchschaubar werden, da man sich in der Materie nicht auskennt. Jeder soll selbst entscheiden. Für mich bedeuted FF immer noch eine gewisse Freiheit.
 
Für mich heißt dass ganz einfach, wieder zu Firefox wechseln. Für lange Zeit war der Chrome Browser einfach schneller, der 64-bit Firefox holt jedoch gewaltig auf.
 
Open-Source ist auf die lange Sicht nun mal das beste. Firefox 64-bit!
Mit solch einem Open-Source browser wie Fierfox kann ich alle nur erdenklichen Sicherheits-Plugins nutzen und soweit-wie-möglich dem Cookie-Tracking Wolfspack die Schlusslichter zeigen!
 
Dann wird der Chrome wohl bei mir in Rente gehen Firefox und Edge sollten ja völlig reichen und im Notfall wäre noch der IE da.
Wird zwar manches jetzt dadurch eher unkomfortabel werden aber sei es so halt.
Werde ich halt zum Surfen nun zum Edge oder IE greifen und für Downloads hab ich ja noch den Firefox.
Sollte Mozilla ihn allerdings in der Performance wieder auf alte Werte bekommen und ganz wichtig Stabiler könnte er wieder mein Standard Browser werden.
Bis es soweit ist wird dieser Platz wohl vom Edge übernommen werden, glaube ich fange Morgen mal mit ausgiebigen Testen an.
Gäbe es den Down Them All oder zumindest den Video Download Helper als Edge Erweiterung könnte auch Firefox direkt in Rente.
Werbungs Blocker ist ja schon vorhanden mehr bedarf es ja sonst nicht.

Sollte jemand allerdings eine Gute Alternative kennen immer her damit.
Nur bitte nicht den Opera ohne die Daten Sparen Funktion aus der App ist er für mich als Desktop Browser keine echte Alternative, damit könnte Opera den Desktop für sich gewinnen weil schnell ist er ja ohne Frage.
 
ist doch eigentlich egal oder? die vorteile die ich durch chrome habe wiegen das wieder auf. ff kackt auf meim system ständig ab edge ist der größte mist und die ganzen klein underdogs haben teilweise nicht die optionen die ich brauche. seis drum. aber ich bin ja eh ein aussätziger weil ich bei jedem google produkt den haken bei "hilf uns unsere produkte zu verbessern wir sammeln anonyme nutzerdaten" mit absicht anklicke und drin lasse ;D
 
Gibt es eigentlich mittlerweile einen Adblocker für Edge? Find persönlich den Browser mittlerweile wesentlich angenehmer, als Chrome...
 
@bigspid: Klar, im Appstore findet sich einer vom selben Team das auch den wohl beliebtesten Addblocker für den FF betreibt. Benötigst eben die aktuelle Win10-Version (1607) da nur diese über die neueste edge-Version mit support für Addons daherkommt. Anleitungen etc findest Du bei einer Websuche "adblock edge". Alternativ gibt es mittlerweile auch ublock für den edge.
 
@Stamfy: Danke, schau ich gleich mal rein :)
 
Also mal zum Vergleich Chrome vs. Firefox. Ich nutze den FF seit Jahrem, aber leider kann ich die Aussagen, die beiden seien auf Augenhöhe momentan nicht verstehen. Der FF hakelt beim abspielen von Videos sowsa von. Permanent brechen die Videos ab, der Seitenaufbau ist tierisch lahm und ich rede da nicht von ein paar gefühlten 50ms.... Auf meinem Android Smartphone ist FF eigentlich nicht mehr zu gebrauchen, trotzdem will ich nicht zu Chrome weil google dahinter steckt. Die Performance ist aber bei Chrome aber spürbar deutlich besser und das nicht nur in Benchmarkcharts (die eh nichts sagen).
 
Chrome war mir schon immer suspekt. <eg>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:15 Uhr One Pro + Q1One Pro + Q1
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
159,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles