Activision-Übernahme: EU-Kommission ist Microsofts neuer Endgegner

Nicht nur in den Vereinigten Staaten und Großbritannien werden der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft Steine in den Weg gelegt. Nun sollen auch die Kartellwächter der Europäischen Union (EU) ihre Bedenken zum geplanten ... mehr... Microsoft, Logo, Microsoft Corporation, übernahme, Activision, Activision Blizzard, Pac-Man, acquire, M&A, merge and acquisition, Pacman Microsoft, Logo, Microsoft Corporation, übernahme, Activision, Activision Blizzard, Pac-Man, acquire, M&A, merge and acquisition, Pacman

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollen den Deal abblasen und Ubisoft kaufen. Die sind momentan günstiger zu haben ;-)
 
@jackattack: Wie wärs mit gar nichts kaufen und selber auf die Beine stellen?
 
@Lelu2k: hast du dein Smartphone gekauft? Warum das? Mach doch selbst eins
 
@flatsch: Als Microsoft ein Smartphone bauen wollte, haben sie Nokia gekauft. Das ist nicht so gut gelaufen. :D
 
@Lelu2k: Wie viele Unternehmen hat sich Sony nochmal einverleibt auf die gleiche Weise?
 
@Doublecc1: Keinen einzigen Big Player! Viele wurden auch erst bekannt NACHDEM sie übernommen wurden.

Aber ja, auch hier finde ich Übernahmen nicht gut - siehe Bungie!
 
@Lelu2k: Aber auch nur weil sich Sony so ein großen Player leisten kann.
 
@Lelu2k: Frag mal SEGA wie unschuldig das arme Sony vor 20 Jahren war...
 
@ExusAnimus: 20 Jahre... Willste mal gucken wie MS vor 9 Jahren zum release der XBox war?
 
@Lelu2k: Sony hat zahllose Spiele-Studios übernommen, nicht ohne Grund sind sie heute hinter Tencent der größte Publisher der Welt auf Platz 2, Microsoft kommt erst auf Platz 4, Activision auf Platz 8... Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Sony_Interactive_Entertainment#Development_studios - alle diese Studios entwickeln Playstation-exclusive....
 
@Nunk-Junge: wie schonmal erwähnt, sind viele studios erst mit Sony gross geworden... Und dass Sony gleich einen ganzen publisher mit sudios übernommen hat? fällt mir gerade gar nicht ein...
 
@Nunk-Junge:
Als publisher ist Sony eigentlich garnicht so groß. Da wären sie nicht vorne mit dabei. Aber Sony ist auch Hardware hersteller, was den Umsatz hoch treibt. Nr 1 ist aber Tencent das ist richtig. Der größte reine publisher der dann kommt ist tatsächlich Activision Blizzard.
 
@Lelu2k: Trotz den vielen Minus kann ich Dein Argument gut verstehen. Mit einem Budget von 65 Milliarden kann man bestimmt einiges auf die Beine stellen. Vielleicht wird man nicht ganz so dominant, aber das wäre ja nicht so schlimm. Mir ist's lieber, wenn es mehrere gute Anbieter hat, die sich bemühen, gute Produkte auf den Markt zu bringen. Das fördert den Wettbewerb, von dem dann die User profitieren.
 
@jackattack: Und sie haben Spiele die mich wesentlich mehr interessieren.
Mir wäre es nur recht wenn MS die kauft und sei es nur damit Sony sie nicht bekommt, denn dann wäre das alles Plattform exklusive Sachen. Mich nerft am meisten das gerade Sony rumheult das evtl. irgendwas nicht für die Playstastion kommen könnte aber selber immer schön exklusivdeals aushandeln....
Bei der letzten Generation hatte ich noch xbox und Playstation, dann auch PS4 Pro und X-Box One X. Aber jetzt habe ich es bei der Xbox Series X belassen denn das gebaren von Sony will ich nicht unterstützen.
 
Die Sache ist mehr als lächerlich. Die EU Wettbewerbsbehörden hätten wichtigeres zu tun. Und Sony? Tut mir leid, aber wenn der größte Player der Branche gegen einen Zusammenschluss ist bei dem er IMMER NOCH der Big Player ist, kann man von den eigenen Produkten nicht besonders überzeugt sein.
 
@Twinks: Warum bringt ihr hier ständig Sony mit ins Spiel... Nicht nur Sony sieht die großen Nachteile hier, sondern auch große andere... Das mag fanboys nicht schmecken, aber es ist so...
 
@Lelu2k: Welche anderen großen denn? Die scheinen ja nur im Geheimen zu agieren, denn durch die Presse geht nur Sony mit ihrem weinerlichen Gehabe.
 
@HeadCrash: nvidia, google und andere aufsichtsbehörden zb?
 
@Lelu2k: NVidia und Google sind erst vor kurzem dazugestoßen und haben ganz andere Interessen. Google will wahrscheinlich nur Wind machen, da sie im Gaming-Segment im Grunde keine Rolle spielen. Und selbst im Bereich Cloud ist Google als abgeschlagener Dritter kein "Schwergewicht".

NVidia geht es um den Zugang zu Spielen für den eigenen Streaming-Dienst. Das sollte sich ziemlich leicht aus der Welt schaffen lassen. Und beide schlagen deutlich leisere Töne als Sony an, die ja nicht müde werden, Hypothesen in den Raum zu werfen, zu denen im Grunde jeglicher hinreichende Beweis fehlt, dass das auch alles eintreten wird.

Aufsichtsbehörden lasse ich in diesem Fall nicht gelten, denn deren Aufgabe ist es, die Auswirkungen eines solchen Geschäfts auf den Markt zu analysieren und Bedenken anderer Marktteilnehmer zu begutachten. Sie sollten keine "eigene Meinung" haben, genauso wie ein Richter keine eigene Meinung haben und im Interesse des Volkes nach gültigem Recht entscheiden sollte. Das sind neutrale Instanzen. Und wenn Bedenken von Marktteilnehmern geäußert werden, dann ist es eben genau die Aufgabe solcher Behörden, diese Bedenken anzuerkennen und zu bearbeiten und nicht einfach vom Tisch zu wischen. Insofern ist es klar, dass die Aufsichtsbehörden ein solches Geschäft kritisch prüfen. Darüber ist niemand verwundert. Sonderbar wird es nur, wenn die Behörden nur einseitige Argument gelten lassen, wie es bei der CMA aktuell zu sein scheint. Dann nämlich nimmt eine solche Behörde ganz offensichtlich ihre neutrale Aufgabe nicht wahr.
 
@HeadCrash: achso, weil sie erst vor kurzem dazugestoßen sind, gelten sie nicht... und die anderen? die gelten so oder so nicht und im Notfall gekauft... eieiei, was hier für leute sind :')
 
Früher gab es Kooperationen bei Unternehmen. Heute wird direkt versucht, sich das, was man haben möchte, einzuverleiben. Und bei dem, was Unternehmen heute wert sind und wie viel Kohle die machen, ist es umso wichtiger, dass Wettbewerb staatlich gelenkt wird. Ich bin auf jeden Fall froh, dass hier die Fusion bzw. eher die Einverleibung gestoppt wird.
 
@Hanni&Nanni: Man muss sich mal überlegen was man da genau kauft. Man kauft ja keine Gebäude oder Hardware. Man kauft Menschen. Kreativität. Die Anzahl der Menschen auf diesen Planeten die Spiele auf dem AAA Niveau entwickeln können ist begrenzt. Die sind so wertvoll wie Fussballspieler. Spannende Zeiten.
 
@Matico: Man braucht keine Fußballer mit 100Mio Gehalt um guten Fußball zu sehen. genauso findet man auch sehr viel Kreativität bei kleinen Entwicklern. Der Unterschied zwischen A und AAA ist häufig nur die technische Umsetzung.
Natürlich haben aufgemotzte Blockbuster ihren Reiz. Aber genau wie bei den hochbezahlten Fußballern gilt: Man kann auch ohne sie leben.
 
@Runaway-Fan: Von mir aus kauft man Kreativität gepaart mit technischem Know How und von mir aus auch noch ganz viel anderem Know How. Aber das Geld gibt man dennoch für die Menschen aus die dort arbeiten, die ein Konzept haben und natürlich auch eine Marke.
 
@Matico: Sorry, aber es gibt so viele kreative Menschen... Da muss man gar nichts kaufen, sondern den kreativen die Möglichkeit geben und fördern...
 
@Lelu2k: Wieder die goldene Regel. Es beginnt mit "Sorry…" und dann kommt etwas dem ich nicht zustimmen kann.

Kreative und technisch so versierte Fachkräfte und Teams, dass diese ein Spiel wie CoD oder World of Warcraft stemmen können findest du eben nicht überall. Die findest du aktuell nirgends, nicht ohne vorhandenes Beschäftigungsverhältnis. Wer ein Unternehmen oder wie ich vielleicht nur eine Abteilung leitet weiss wie schwer es ist, überhaupt Menschen für sich und ein Unternehmen gewinnen zu können, wir sprechen hier nicht über absolute Ausnahmetalente sondern normale solide Mitarbeitende wie mich selbst auch.

Es gibt sie nicht und der Kampf um diese Menschen ist im vollen Gang. Schade, dass du diese Entwicklung anscheinend verpasst hast? Jetzt ist die Zeit für Gehaltsverhandlungen und neue Karrieren.

Allerdings glaube ich auch, dass diese Situation, wie jede Situation im Universum, nur eine gewisse Zeit anhält. Irgendwann ist es doch wieder wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten das Verantwortung übernimmt, in einem Team das die Teammitglieder mit trägt. Aber bis dahin dauert es wohl noch ein bisschen.

Aktuell kann jeder der "gut" ist (Definition schwierig) so frei wählen wie noch nie. Sowohl beim Arbeitgeber als auch beim Gehalt.

Für Spieleentwickler in AAA Buden wird diese Situation aber praktisch nie verschwinden, nicht wenn sie gut sind und entscheidenden Einfluss auf die Spiele haben.
 
@Matico: Wie kommst du darauf, dass ich etwas verpasst habe? Wenn man so versteift an alten Mechaniken wie du scheinbar festhältst, ist es klar, dass es schwieriger wird. Synergie ist auch hier der Schlüssel. Es muss nicht alles in einer Person stecken, die Eierlegende Wollmilchsau die gerne in den oberen Etagen erwartet wird ist selten, richtig, braucht man aber auch nicht. Es gibt Leute, die schreiben spannende Bücher, brauchen aber jemanden der Ihnen die Anreize gibt. Kurzum, man braucht ein gutes Team.
 
@Lelu2k: Mein Thema war, dass Menschen und ihre Arbeitskraft hoch im Kurs stehen.

Das gilt dann insbesondere auch für Spieleentwickler, hier ist es sogar nachweisbar, dass die Menge an Menschen die AAA Titel produzieren können limitiert ist.

Alles andere interpretierst du da rein. Entwicklungsverfahren oder Teammodelle, das war und ist gar nicht Thema hier. Es war auch nie Thema, dass einer alles können soll oder ein Überflieger sein muss oder wie Arbeit verteilt wird. Es ist alles viel pragmatischer.

Du machst jetzt ne Spielebude auf und stellst Stellenausschreibungen ins Netz. Das was dabei dann raus kommt, das war und ist mein Thema an dieser Stelle.

Und nochmal, das ist bei Spieleentwicklern besonders dramatisch, gilt aber im Moment in allen Bereichen der Wirtschaft. Daher das "verpasst" weil es so klingt als würdest du nicht mitkriegen wie hart Unternehmen gerade um Arbeitskräfte kämpfen.

Spielenetwickler sind eine limitierte Ressource, speziell eben im Bereich der AAA Entwicklung. Das ist auch nicht meine Idee oder nur eine "Meinung". Das Problem kannst du nachlesen.

Ich frag mich oft ob ich mich so unklar ausdrücke, an was liegen diese ständigen Missverständnisse?
 
@Hanni&Nanni: Da wird nix gestoppt, freu dich mal nicht zu früh. Die EU wird Microsoft entsprechende Zugeständnisse abpressen, bevor der Deal dann durchgeht, darum geht es hier.
 
Zum Glück interessieren mich schon seit ein paar Jahren immer weniger die großen "Blockbuster" der großen Studios, sondern mehr kleine und mittlere Indi-Titel.
 
Wäre mal interessant zu Wissen, wenn Sony Blizzard-Activision kaufen würde, ob's dann genau so viel Wiederstand geben würde.
 
@Alphawin: Sony ist klar Nr. 2 der Welt im Bereich Gaming, während Microsoft viel kleiner ist. Rein von den Zahlen her sind Microsoft+Activision ungefähr so groß wie Sony alleine. Also sollte von den Zahlen her Sony+Activision ganz klar abgelehnt werden. Aber Politik orientiert sich nicht unbedingt an Zahlen...
 
@Alphawin:

Sony würde sich das niemals leisten können. ActivisionBlizzard ist an der Börse fast soviel Wert, wie der gesamte Sony Konzern. Xbox + ActivisionBlizzard machen zusammen etwas mehr Umsatz als Sony mit der Playstation.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Microsofts Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Hohem iSteady V2-NEUHohem iSteady V2-NEU
Original Amazon-Preis
149,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
126,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,36
Nur bei Amazon erhältlich
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!