Der größte Preisanstieg in der Geschichte des iPhones kündigt sich an

Steigende Produktionskosten haben Apples Marge bei seinem wich­tig­sten Um­satz­treiber, dem iPhone, in den letzten Jahren schrumpfen lassen. Die Folge: Preissteigerungen. Beim iPhone 15 soll es jetzt laut Gerüchten den größten Sprung zwischen den ... mehr... Apple, Smartphones, Leaks, Konzept, Renderbilder, Renderbild, iPhone 14 Pro, Renderings Apple, Smartphones, Leaks, Konzept, Renderbilder, Renderbild, iPhone 14 Pro, Renderings LetsGoDigital

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ehemaliger iPhone Nutzer verstehe ich ja den Reiz von den Dingern, aber bei den Preisen die mittlerweile aufgerufen werden für ein immer noch geschlossenen Ökosystem, bestärkt mich das jedesmal in meiner Entscheidung, Apple den Rücken gekehrt zu haben.
 
@bamesjasti: Naja, wenn man nicht alle 1-2 Jahre ein neues Handy braucht, sind die Apple Dinger unfassbar langlebig. 5 Jahre Updates. Mein iPhone 7 nutzt meine Mutter immer noch ohne Probleme.
 
@LoD14: Da aber nur ältere Modelle bezahlbar sind relativiert sich das Ganze dann schon wieder.
 
@markox: Was heißt bezahlbar?
 
@L_M_A_O: Das bedeutet bei Apple "ich will es einfach haben" um hip zu sein.

Ich kann den Hype bis heute nicht nachvollziehen, aber es scheint in erster Linie am Image und der Werbung zu liegen.
 
@SeppN: bei ganz jungen Leuten vielleicht. Für mich ist es ein Gerät das einfach gut funktioniert und wo ich lange Updates bekomme. Abseits davon gab es mit dem Mini seit langem endlich wieder handliche Smartphones.
 
@LoD14: Ein Samsung Mittelklasse Gerät für 350€ bekommt auch 5 Jahre Updates. Bei Apple startet man bei 550€ mit einem SE.
 
@floerido: Sehe ich auch so. Ich hate gar nicht Apple und gönne jedem so ein schönes Gerät. Aber es ist eine Illusion, dass man für den Mehrpreis auch mehr Qualität bekommt. Viel mehr bekommt man dafür einen prestigeträchtigen Namen. Ja klar, die Iphone Qualität ist super, keine Frage - ist sie aber auch bei Konkurrenzprodukten, welche eben deutlich weniger kosten. Als Beleg für die These hier ein Auszug aus chip.de-Bestenliste, wo die Top 3 Geräte alle ein Gesamtrating von 1,2 haben, sich aber stark bei den Kosten unterscheiden: (1) Iphone 14 Pro kostet 1570€ (2) Samsung Galaxy S21 Ultra 5G kostet 980€ (3) Googel Pixel 7 Pro kostet 850€. Gleiches Rating, aber 40% günstiger. Auch bei den Mittelklasse Geräten ist es ähnlich, beide Geräte haben eine Bewertung von 1,5: (1) Apple iPhone 12 kostet 740€ (2) Google Pixel 6a kostet 350€. Halber Preis, gleiche Wertung.
 
@IchBinsJan: kann sein. Wenn ich mir dafür ansehe wie Apple und Google mit den Daten umgehen. Wie gut ich offene Standards auf dem iPhone und Android nutzen kann.

Dann nehme ich lieber das iPhone. Android (mit Google im HG) ist mehr als eine Katastrophe. Und wenn ich mir die Hard-/Software nach wenigen Jahren Nutzung ansehe - wird es wieder das iPhone. Denn auch da versagen Firmen wie zB Samsung kläglich.
 
@TassenPeter: Apple hat offene Standards, die Android nicht hat? Bei Ladekabeln ist es ja genau nicht so. Ein anderes Beispiel fällt mir nicht ein.

Datensammelei ist wirklich schlimm. Aber kann man da Apple mehr trauen als Google? Gut, Googles Haupteinnahmequelle ist Werbung, die von Apple ist Hardware. Das würde für Apple sprechen. Trauen tue ich da beiden Unternehmen nicht, die Daten liegen auf amerikanischen Servern. Wenn ich allerdings non-Google-Apps benutze, z. B. für Suche und Navigation, dann minimiere ich meine abgezapften Daten. Natürlich, ist es bei beiden Anbietern so, dass, wenn ich mich auf dem Gerät anmelde, ich die Kontrolle abgebe. Leider kapselt man sich mit einem alten Barren-Handy von sozialer Teilhabe ab!
 
@floerido: Da hab ich jetzt aus Neugier schnell mal nachgeschaut. Das 2017er A7 hatte 2019 sein letztes grosses Update. Was genau meinst du? Sicherheitsupdates? Da hat bei Apple letztens das 5s von 2013 noch eins bekommen.
 
@Islander: Einfach aktuelle Nachrichten lesen. Samsung hat im Februar 2021, die Update-Garantie für die S- und Z-Klasse erweitert. 2022 wurde es auf die A-Serie erweitert.
Auch Google bietet für aktuelle Pixel fünf Jahre Updates an.
 
@floerido: Hm, ja, gerade auf der offiziellen Google-Seite nachgeschaut. Garantierte Android-Updates gibt es 3 Jahre, Sicherheitsupdates gibt es 5 Jahre. Echt? Drei Jahre? Und das soll wie bei Apple sein? Klar.
 
@Islander: Sicherheitsupdates sind die wichtigen Updates. Bei Apple wird ja auch ein Update an der Browser-, Karten- oder Mail-App als Feature im OS-Feature-Update verkauft, bei Android kommen solche Neuerungen über den PlayStore, sogar noch auf Geräte mit Android 6.
 
@Islander: Welches neue Android Feature der letzten 5 Jahre war so spannend, das man als Anwender gesagt hat: Muss ich haben, hoffentlich kommt das Major Update bald. Die Zeiten von Android 4 & 5 sind vorbei, wo noch Features eingebaut worden sind, die für Anwender ein "haben will" Gefühl ausgelöst haben. In sofern, ja, wenn die letzten 2 der 5 Jahre nur reine Sicherheitsupdates erscheinen, ist das für 99,9% der Android Nutzer komplett ausreichend.
 
@Islander: Viele unterscheiden halt nicht zwischen Feature-Update und Sicherheits-Updates. :D Sicherheitsupdates bekommen aber iphones nach knapp 10 Jahren auch noch :P
 
@floerido: Musste aber etwas differenzieren. Die Update-Garantie sagt 4 Jahre Android-Updates und 5 Jahre Sicherheitspatches. Bei Apple gibts 5 Jahre Systemupdates und länger Sicherheitsupdates.

Ich muss aber ehrlich sagen: wenn du mit so ner Mittelklasse-Büchse 4 Jahre Android Updates fährst, was kann die am Ende noch? Ich hab ein Unterklasse Samsung hier. Das A12. Das wurde mit Android 10 ausgeliefert und bei 12 ist jetzt Schluss. Die Möhre ist unfassbar langsam geworden. Stell dir mal vor, das würde noch 2-3 Android Versionen springen.

Andererseits, mein S10 wurde mit Android 9 ausgeliefert und ist mit Android 12 noch halbwegs fix unterwegs. Etwa wie das iPhone 7. Aber das S10 hat auch bei Release fast 800€ gekostet. Also... naja. Wie etwa ein Apple. Wie du siehst... 5 Jahre Updates in der Mittelklasse schön und gut. Die machen aber keinen Spaß.

Apple stopft immerhin fast aktuelle Hardware in die Geräte. Selbst Budget-Geräte sind nur eine CPU Generation hinten ran. Und dann biste Preislich zumindest aktuell bei Android und Apple gleich auf, wenn du wirklich lange die Geräte performant nutzen willst.
 
@LoD14: Wie schon oben gesagt, die wichtigen Updates sind die Sicherheitsupdates. Und da ist dann auch die Frage woraus so ein OS-Feature-Update besteht. Viele der Features in einem iOS-OS-Update, würden bei Android überhaupt nicht in einem Feature-Update erscheinen, weil diese Dinge in die App-Updates über den PlayStore an alle Geräte bis derzeit Android 6 verteilt würden.

Neuigkeiten von iOS16 die über ein App-Update hinaus gehen sind verbesserte Bedienungshilfen, Fokus und vermutlich die Matter integration. Der Rest der Neuerungen sind Updates die bei Android nebenbei ohne OS-Update kommen würden. Ich kann d.h. das Update-Verlangen bei iOS verstehen, weil das System nicht modular aufgebaut ist und deshalb man für System-App-Updates immer wieder darauf angewiesen ist.

In der Mitteklasse sind Geräte wie das Pixel 6a mit dem gleichen Tensor-Chip, wie das Hauptgerät, nur mit einem halben Jahr Verspätung und das gibt es dann schon für 460 Euro. Bei Samsung ist der Chip des A53 auch nicht Ohne. Die Sprünge vom OS sind halt nicht mehr so stark, wie in den ersten Jahren. Mein Bastel OnePlus One von 2013 läuft auch noch flüssig mit einem aktuellen Custom-ROM, flüssiger als mein Dienst SE 2020, wobei das das MDM vielleicht bremst.
 
@floerido: Ja, ok, dann hast du dich mit iOS 16 noch nicht wirklich auseinander gesetzt. Das hat einige nützliche Features mehr als das von dir gesagt. Beispielsweise die Textsuche auf der Fotomediathek und die ganzen anderen KI basierten Neuerungen (Objekte aus Bildern kopieren, Live-Übersetzung). Ja, das liefert Google für ältere Generationen per App nach, hauptsächlich über diese blöde Google-Assistant App, aber das sind dann halt häufig Cloud-Features die Netz brauchen. Hat alles Vor- und Nachteile.

Ich sag aber einfach mal, da du sagst, alles wichtige sind Sicherheitsupdates, dann hat Android einfach verloren. Das 2016er iPhone SE hat letztens noch ein Sicherheitsupdate bekommen. Das äquivalent, Android 7, kriegt seit 2019 keine Sicherheitsupdates mehr.

Dein Bastel-One hat einen entscheidenden Nachteil. Da du scheinbar auf einer CFW bist, werden wohl einige Sicherheitskritische Apps wie BankingApps nicht richtig drauf funktionieren. Damit ist so ne Lösung halt für einige unbrauchbar.
 
@LoD14: "Ich muss aber ehrlich sagen: wenn du mit so ner Mittelklasse-Büchse 4 Jahre Android Updates fährst, was kann die am Ende noch?"
Dasselbe wie vorher?
"Die Möhre ist unfassbar langsam geworden."
Wirklich langsam oder ist es eine allmähliche Änderung der Erwartungshaltung?

Ich hab irgendwas noch Älteres, Android 8.1.0 war das letzte große Update dafür. Das Gerät kann man noch immer locker ein bis zwei Tage pro Akkuladung verwenden mit Messengern, E-Mail, Terminen und Kontakten und - nicht lachen - sogar Telefonie :-)
ADAC-App für Spritpreise und Sudoku und fertig ist das Alltags-jederzeit-Smartphone.

So aller zwei Monate muss ich es mal neu starten, weil es hakt, z.B. nach dem Entsperren direkt zum Sperrbildschirm zurückkehrt, etwas nervig. Gefühlt nimmt die Häufigkeit allmählich zu - also suche ich modernen Ersatz.
Die neuen Geräte sind aber überwiegend extrem groß, 6,8 Zoll oder so ... mein E-Book-Reader hatte vor Jahren 6 Zoll, a bisserl groß, um ihn ans Ohr zu halten. OK, der hatte auch viel Rahmen ums Display, was die neuen Riesen-Smartphones nicht haben ;)
 
@floerido: Ist so auch nicht mehr ganz richtig, da Apple auch schon ihre eigenen Apps über den App Store updatet. Hat sich auch geändert gegen früher.
 
@LoD14: Valider Punkt - ich gehöre aber zu denen, die alle 3 Jahre ein neues Telefon kaufen, weil die Dinger irgendwann einfach nicht mehr zeitgemäß sind. Die 7 Jahre Updates sind da eher egal.
Ist ein Luxus, den ich mir gönne, obwohl ich sicher noch etwas länger die Geräte nutzen könnte.
 
@bamesjasti: wirklich ernst gemeint; was verstehst du dabei unter "zeitgemäß"?

Mein olles Smartphone sticht weder positiv noch negativ raus, wenn es neben den neueren Geräten der Kollegen auf dem Tisch liegt, es hat in etwa dieselben Funktionen, vielfach sowieso die gleichen Apps in denselben Versionen drauf ...
Von Aussetzern aller paar Wochen mal (gefühlt allmählich häufiger werdend) abgesehen ist es sein Nutzwert unverändert hoch - durchaus "zeitgemäß".

Es kann wohl noch kein Baidou oder Glonass und LTE kann es auch nicht, aber ich kann damit navigieren und anrufen und websurfen und mailen usw. ... passt :)
 
@Drachen: Mit zeitgemäß meine ich, dass das Gerät noch Sicherheitsupdates bekommt, dass der Akku noch gut Leistung bringt und dass ich mit der Kamera zufrieden bin.
Habe gerade mein altes Telefon getauscht, da der Akku mich nicht mehr durch den Tag bringt und weil ich für den kommenden Nachwuchs gerne eine bessere Kamera bei mir hätte :)
 
@bamesjasti: danke :)
Sicherheitsupdates bekommt meins keine mehr, alles Andere funktioniert noch immer prima, zu meiner positiven Überraschung sogar der Akku.
 
@LoD14: muss man auch bei anderen Herstellern nicht.
 
@Nomex: Deine Antwort macht in Bezug auf meine Aussage von oben einfach keinen Sinn :)
 
@LoD14: außer sie fallen runter oder haben irgendeinen Produktionsfehler, den Apple nicht anerkennt.
 
@bamesjasti: Ich zahle das Geld nur eben weil das Ökosystem so dicht ist.
 
@Matico: Gilt das heute immernoch? Wenn ich daran denke, dass es mittlerweile zig Musik, Film und Cloud Dienst gibt. Beim Google Pixel hat man den Cloud Dienst ja z. B. auch dabei. Also als nicht-Apple-Benutzer ist meine offene ehrlich interessierte Frage: bietet das Apple Ökosystem mir etwas, das ich nicht auch bspw. bei Google bekomme?
 
@IchBinsJan: Nein. Manche argumentieren mit einem super System dass perfekt verzahnt ist. Aber das läuft schon lange nicht mehr soo rund wie es mal war. Das bekommt man bei Goggle (Pixel) auch. Oder die vorgegaugelte Privacy... Erst letztens kam raus, dass Apple Daten sammelt obwohl man es explizit abgelehnt/deaktiviert hatte. Jeder wie er mag. Ich habe vor 4-5 Jahren alle meine Apple Geräte verkauft... und lebe immernoch ;)
 
@IchBinsJan: Die Usability und Sicherheit ist meiner Meinung nach unschlagbar.

Geschlossene Systeme haben auch Nachteile, das ist mir klar. Am Ende geht es um persönliche Prioritäten und Geschmack.

Aber was hat das geschlossene System mit den "Musik, Film und Cloud Diensten" zu tun?
 
@IchBinsJan: Ja, die Tatsache das alles aus einer Hand kommt und einfach funktioniert. Muss ich mir Gedanken machen das meine Fotos automatisch in die Cloud gehen oder meine Nachrichten (iMessage und SMS)? Nein alles automatisch und Standard ohne nervige App die man Laden muss. Copy Paste über mehrere Geräte? Ja, ohne App. Hands off von einem Gerät zum anderen? Ja, ohne App.
Das für mich größte Argument ist aber die Familienfreigabe. Ein Klick und alles, Cloud, Apple Music, Apple TV, Fitness, News und Apps und Käufe sind für alle freigegeben. Selbst die Kreditkarte kann ich sharen und mit der Apple Card (US only) allen über 14 oder 16 es ermöglichen Kreditwürdigkeit aufzubauen. Klar, vieles davon geht auch bei Google, aber nur über endlose Drittanbieter Apps und spätestens bei der Familienfreigabe sind es dann Dinge die ich in jeder App einstellen muss. Da ist Apple einfach wahnsinnig komfortabel. Natürlich ist der Hauptgrund die Leute an das eigene Ökosystem zu binden, das muss einem bewusst sein.
 
@donald2603: mhh, grade den ganzen Cloudkram bringt google doch mit eigenen apps schon viel länger als Apple. Bei google lief schon alles über die Cloud als ich mein Iphone noch mit Kabel und Itunes gefüttert habe.
 
@bamesjasti: das geschlossene Ökosystem, ist gerade der entscheidende Kaufgrund.
 
@bamesjasti:

Apple ist zweifelsfrei hochpreisig. Die Hardware/Software-Verarbeitung und Symbiose mit all ihren Vorteilen hat jedoch etwas, was andere Hersteller so nicht schaffen. Auf 3-4Jahre gesehen amotisieren sich meines Erachtens jedoch die Kosten der Geräte wieder, wenn man die Qualitätsvorteile über die gesamte Zeit berücksichtigt. Apple bindet einen mit spürbar hoher Qualität auf emotionaler Ebene, auch beim Support wenn man AppleCare+ dazubucht. Das wars mir immer Wert auch mehr auszugeben.

Aber ja, letztlich sind Apple-Devices Luxusgüter - am Ende tuns 200EUR Smartphones genauso.
 
@bamesjasti: ...Aber sie müssen es ja dafür herstellen können - sonst wär's teurer!
 
Ich fürchte Schlimmes :D Viele der anderen Hersteller werden einfach nachziehen. Ich hoffe die Kunden sind so konsequent und meiden die teuren Geräte....
 
@skyjagger: Träumen darf man ja noch :-(
 
@skyjagger: Nur die anderen Hersteller bieten auch in anderen Klassen ihre Geräte an.
 
@floerido: Apple hat "für die anderen Klassen" auch Geräte... z. B. das iPhone SE. Klar, es sind keine 200€ Geräte, aber man muss halt auch nicht 1300€ bezahlen.
 
@zoeck: 550€ für ein alt wirkendes Gerät oder etwas mehr für Geräte die schon Jahre auf den Buckel haben.
 
@skyjagger:
Ja, das ist auch mein Problem. Soll Apple doch eine Titanium-Plutonium Legierung bauen und ein Ultra für 3400 Euro verkaufen. Mir egal, wer sein Geld so verbrennt. Aber andere ziehen nach.
Und dann gibt's "günstig" nur noch von Redmi mit 2MP Kartoffelknipse oder 200 MP Blender Kamera. Supi.
 
Nach 1450€ fürs aktuelle 14 Pro mit 256GB kommts auf die paar Euro auch nicht mehr an. Duale Frontkamera mit extra viel Weitwinkel wäre mal was.
 
Aktuell bleibt dann eben mein iPhone 7Plus weiter in Betrieb und ansonsten gult dann: daa Vorjahresmodell erwerben...

aber bevor ich mit da den noch irrwitzigen Google-Mist hole....
 
Wusste ich nicht, dass das iOS (Phone) nur in einem Land Marktführer ist.
 
@RalfEs: Australien, sagt die oben eingeblendete Infografik.
 
@RalfEs: Das ist die Macht der Bilder. Ich war mir auch sicher, dass sie es in den USA sein MÜSSEN, denn was anderes sieht man ja in Musikvideos, Filmen etc. nicht. Da merkt man mal, dass das alles nur plumpe, gelenkte Werbung ist.
 
@RalfEs: Das sind nur befragte User in der Grafik. Richtige Web-Statistiken der Nutzung gibts von Netmarketshare (unique User) oder Statcounter (Seitenaufrufe)

z.B.
https://gs.statcounter.com/os-market-share/mobile/worldwide/#monthly-202209-202211-map

Und da ist iOS > 50% bei Island, Norwegen, Schweden, Kanada, USA, Australien, Albanien, Schweiz, GB, Japan, Taiwan (und Nordkorea, weil wahrscheinlich nur Kim aufs globale Netz zugreift XD)
 
Eigentlich schräg. Da baut man Geräte, die nach zehn Jahren niemand mehr nutzen will und dann verwendet man noch besseres Material, damit das Gerät noch ein paar Jahrzehnte länger hält.

Was den Preis angeht: wichtig ist, dass sich das neue, noch teurere iPhone optisch vom "Pöbel" abhebt. Dann kaufen die Leute das halt weiter als Statussymbol.
 
@der_ingo: das Flugticket zum Mars wird damit günstiger aufgrund des niedrigerem Gewicht des iPhones. Immer weiter abheben ..-
 
@der_ingo: Denke es geht mehr darum, dass die Telefone die ersten Jahre überleben. Leichter = weniger Wucht beim Aufprall. Wenn das Hüllenmaterial dann die gleichen oder bessere Eigenschaften wie das bisherige hat, werden die Überlebenschancen größer.
 
@WinYesterday: Hoch lebe Polycarbonat. Mein Lumia 920 war unverwüstlich.
 
@der_ingo: Der Großteil bringt sein Gerät auch nicht annähernd an seine Leistungsgrenze.
Ist wie eine Mercedes G-Klasse als Golfcart.
Es ist eben noch ein bezahlbares Statussymbol. Ob man es braucht oder nicht...
Da macht das bisschen Titan den Kohl auch nicht mehr fett.
 
Ich würde Apple empfehlen, ein Multiboot Modell zu produzieren.
Sprich eines mit IOS und Android, wo man im internen Menü
oder beim Start wählen kann, welches System man wünscht.
 
@brixmaster: Warum sollte man das tun? Man kauft ein iPhone wegen der Software, die gute Hardware ist nur Zugabe.
 
Völlig egal wie teuer & modern das eingesetzte Material wird - so stabil wie das Nokia 3210 wirds trotzdem nicht. :D
 
Dann lässt man eben das Titan mal weg. Muss doch nicht alles bling bling sein... Auch normaler Edelstahl als Rahmen reicht doch völlig aus. Wenn ich mir ansehe, wie iPhones nach drei Monaten Benutzung aussehen, bei vielen Menschen, dann frag ich mich ohnehin wozu man sich so ein teures Gerät kauft. Aber ach..... ich hör lieber auf, sonst reg ich mich nur auf. :D Man muss es ja nicht kaufen und man muss auch nicht, wenn man schon wirklich ein iPhone haben möchte, das teurerste Modell kaufen. :)
 
Ich bleibe dabei: Tolle Geräte, die für mich genug Argumente bieten, um Android nicht wieder probieren zu müssen. Aber wie schon bei meinem aktuellen iPhone sind mir die Preise zu sehr explodiert. Mein 11 Pro Max 256GB wird vermutlich durch ein 14 oder 15 mit ähnlicher konfiguration ersetzt...allerdings als Gebrauchtgerät. Die Neupreise sind mir einfach zu teuer.
 
Die Straßen sind schon voll genug mit Heranwachsenden ohne Altervorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung etc. Und keine Kohle für nix, aber ein Iphone Pro Max Ultra in der Hand.
Naja, jedenfalls können die Ihren Enkeln später erzählen das sie immer ein Iphone hatten.
 
@CuMeC: Unf Hauptsache hier Boomermist raushauen und Versicherungen als etwas Gutes darstellen?
 
@TassenPeter: Zur Altersgruppe, die du mit deinem Boomerkommentar versuchst zu verunglimpfen gehöre ich noch lange nicht. Soziale Versicherungen findest du schlecht? Ehrlich? Na gut...
mit "etc. und keine Kohle für nix" sind aber durchaus auch andere Bereiche Abseits von Absicherungen von Lebensrisiken gemeint...
 
Für die 1500€ was mittlerweile ein Iphone kostet kann ich mir 5 gut Xiaomi Mittelklasse Handys kaufen. So lange kann das Iphone überhaupt nicht mit Upadates etc versorgt werden damit sich das rechnet. Ich bin sehr froh darüber, all meine Apple Produkte verkauft zu haben. Für jeden Scheiss braucht man extra Programme, Adapter, Kabel etc. Hat mich zum Schluss nur noch angekotzt das ganze.
 
Mich würde interessieren, wieviel Geräte tatsächlich im Laden "gekauft" werden. Da wird doch sicher viel über die Veträge laufen. Nach dem Motto "Was kostet das Gerät, wenn ich diesen Vertrag abschließe? 700 Euro? Dann geben sie mir bitte doch den 89 Euro Vertrag für 24 Monate, da zahle ich ja nur 280 Euro - ist ja viel billiger".

Möchte echt mal wissen, wieviel Prozent der Geräte über Verträge verkauft werden.
 
Mein letztes IPhone war das 5er ohne S, danach nur noch Androide ,-) weil die schon über Full HD Displays verfügten, das 6er, damals, nicht.
Mein nächstes IPhone wird vielleicht das IPhone 3687-GIGA, im 17ten Leben danach, Ironie aus
 
Alternativ die anderen Handy Hersteller kaufen. Ich würde kein Iphone und andere überteuerte Smartphone kaufen die ab 800€ übersteigt. Warum sollte ich soviel Geld ausgeben wenn ich nur Whatsapp schreibe, ab und zu mal Google Maps nutze und ab und zu mal Fotos mache und gelegentheitlich Internet für draussen surfe. All das funktioniert auch mit dem günstigen 200€ Smartphone Geräte auch. Wenn ich irgendwann mal ein neues Smartphone brauche dann nur die Modelle wie Google Pixel, Xiaomi, Samsung Galaxy... also bis 600€ Preisgrenze. Nicht darüber.
 
Da die Meisten die Dinger wohl kostenlos oder für ein kleinen Obolus zu einem überteuerten Vertrag dazu bekommt ist es egal ob die Dinger 999€, 1299€ oder 1399€ kosten. Also ich kenne außer mir niemanden der sich sein Smartphone bar gekauft hat. Gut meins hat auch nur 400€ gekostet.
 
Irgendwie kommt es mir vor, das die Apple Produkte immer unbezahlbar wird. Künftig soll die neuste Modell von iPhone bis 1000000€ Kosten.
 
Es ist doch seltsan dass wir uns über gestiegene Gurkenpreise mejr aufregen als uber die Preise von aktueller Technik. Das es nciht immens teuer sein muss, sondern man eventuell auch Einbußen in Kaif nehmen kann beweist google jahrlich mit relativ bezahlbaren, hochwertigen Smartphones, die dann auch noch im Preis fallen und damit die Hälfte eines Iphones kosten - mit mehr Ausstattung und ahnlich langen Updates (5 Jahre Sicherheitsupdates immerhin).
Apple hat den großen Vorteil, dass Ihre Kindschaft "Loyal" ist und jeden Preis verteidigen würde. Das nennt man Kundenbindung.
 
"Apple zieht nur eine Farbe für das iPhone 15 Ultra in Erwägung, und zwar die gleiche Farbe wie die der Apple Watch Ultra"
Ich habe eben mal gegoogled wie die Apple Watch Ultra aussieht: einfach nur potthässlich. Ich glaube da tut sich Apple keinen gefallen, wenn sie diese Farbe als einzig mögliche sehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Apples Aktienkurs
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:40 Uhr [Prozent Funktion] Smart Rolladenschalter Modul, Etersky Smart Rolladensteuerung, Wlan Rolladen Schalter, APP Steuerung Kompatibel mit Alexa Google Home, WiFi Zeitschaltuhr für Rolladenmotor Jalousien[Prozent Funktion] Smart Rolladenschalter Modul, Etersky Smart Rolladensteuerung, Wlan Rolladen Schalter, APP Steuerung Kompatibel mit Alexa Google Home, WiFi Zeitschaltuhr für Rolladenmotor Jalousien
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,45
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!