Es bleibt nicht bei Huawei: USA setzen nächste Firma auf die Blacklist

Bei aller Diskussion um Huawei darf nicht vergessen werden, dass der Handelskrieg der US-Regierung gegen China weitaus größere Ausmaße hat. Auf der schwarzen Liste des Handelsministeriums ist jetzt die nächste Firma gelandet, mit der US-Unternehmen ... mehr... Usa, Weißes Haus, America Bildquelle: whitehouse.gov Usa, Weißes Haus, America Usa, Weißes Haus, America whitehouse.gov

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der irre " Trump " und seine USA spinnen immer mehr. Gibt es nirgendwo auf dieser Welt einen, der diesen Irren beseitigt ?
 
@tungdil55: kommt immer darauf an, was gezahlt wird
 
@tungdil55: als ob es der allein ist. So viel Naivität wie in Deutschland findet sich nicht mal dann auf der Erde wieder wenn man die Tierwelt dazu zählt.
 
@P-A-O: Menschen sind Tiere.
 
@Dark Destiny: Und Deutschland befindet sich auf der Erde.

Wir lernen daraus, "Naivität" muss negative Werte annehmen können, denn sonst kann die "Naivität" auf der Erde inklusive Deutschland mit allen Tieren inklusive Menschen nicht kleiner sein als die "Naivität" der Menschen in Deutschland.

Ich bin mir absolut sicher, dass P-A-O genau das damit ausdrücken wollte.
 
@Dark Destiny: ich weiß, leider genießen diverse Tiere aber auch so was wie Menschenrechte.
 
@P-A-O: Das größte Problem bei Trump dürfte sein das er sich sehr viel von anderen, Lobbyisten etc., beeinflussen lässt. Das er nur ein Sprachorgan ist und sich entsprechend naiv beeinflussen lässt, je nachdem wer ihm gerade irgendwelchen Scheiß ins Ohr flüstert, merkt man wie bei keinem anderen Presidenten vor ihm.
 
@Tomarr: Es war jedenfalls kein Lobbyist aus San Fransicso.
 
@da_mich*: Wer weiß schon woher dieses ganze Lobbygeschmeiß immer her kommt? Ok, es gibt ja auch positive Lobbyisten, aber anscheinend sind deren Geldkoffer immer zu klein.
 
@tungdil55: Die Welt muss sich unabhängig von den USA machen. Ich denke das hat jetzt auch der Letzte kapiert.
 
@tungdil55: für first class Politiker jmd zu finden ist schwer... Aber wundert mich auch, dass da noch nix passiert ist
 
@tungdil55: Man eh, das darfst Du doch nicht machen!

Der arme Kerl will doch noch mal kandidieren!!!!

Was will denn die USA ohne Trump noch reissen??

Da wird doch gleich alles schief gehen, wenn der nicht mehr da ist!

<IRONIE OFF>
 
Wartet bis er Deutschland ins Visier nimmt dann geht's den deutschen Autobauern ans Leder.
 
@henric: genau... sind ja scheinbar die einzigen Betrüger mit den Abgaswerten
 
@henric: Das macht er doch schon. Viele deutsche Firmen haben gravierende Umsatzeinbußen, da sie keine Geschäfte mehr mit Iran machen können. Dazu zählen eine ganze Reihe Maschinenbaufirmen, Medizinfirmen, Banken ua.
 
@henric: Nicht wild...die USA sind zwar ein großer Absatzmarkt, aber wesentlich mehr wird nach China verlauft. Können sie ruhig machen, der Schaden in die andere Richtung ist deutlich höher und würde gleichzeitig zu einer Versöhnung mit Russland führen -> großer Ersatzmarkt für das fehlende US Geschäft. Problem solved
 
@bigspid: Aktuell hat unser handel mit Amerika, zumindest was den Export angeht ein größeres Volumen als das nach china
 
@0711: Was meinst du mit "unserem Handel"? Bei dir im Unternehmen oder auf Deutschland bezogen? Bei uns im Unternehmen jedenfalls spielt China eine deutlich größere Rolle, als die USA.
 
@bigspid: Deutschland
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/export-in-die-usa-101.html
 
@0711: Grad gegoogelt: USA: 113 Mrd Euro vs China mit 93 Mrd Euro

Egal welcher Partner wegbricht, das würde eine riesige Lücke hinterlassen. Russland kommt mit (aktuell auch durch die Sanktionen) nur auf etwa 25 Mrd Euro. Die USA als großer Importeur deutscher Produkte ist doch etwas schwerer zu ersetzen, als ich vorhin noch dachte ^^'

USA: https://www.auwi-bayern.de/Nordamerika/USA/export-import-statistik.html

China: https://www.auwi-bayern.de/Asien/China/export-import-statistik.html
 
@henric: kann er ja machen, bedeute aber nicht das hier auf einmal die gesamte Wirtschaft zusammenbricht inkl. massiven Steuereinbußen usw... Ansonsten wären wirklich ziemlich anfällig....
 
Nicht nur die Autobauer, sondern gleich ganz Deutschland. Es ist viel mehr, was ihm an unserem Land nicht passt !
 
@tungdil55: Soll er doch. Nicht mehr lange und die USA steht komplett alleine da.
 
@loo_i: Kann man nur hoffen und das am Besten schon gestern !
 
Jetzt sollten mal die "Big Player" anfangen, offen darüber nachzudenken, den Standort zu wechseln, dann ginge dem rabiaten Kind verdammt schnell die Puste aus.
 
@DON666: Ja, das wäre schönes Wunschdenken. Wird aber nicht passieren. Weder Apple, Google, Microsoft, Facebook, Intel, Qualcomm oder ARM werden den Sitz aus den USA abziehen.

Was die Produktionsstätten angeht, so verlagern diese sich eben außerhalb von China (denn es geht hier wohl letztlich nur um China und dieser Notstand ist lediglich ein illegales Druckmittel wegen dem Handelsstreit - hat drüben nur noch niemand verstanden, dass der Präsident hier falsche Mittel zum Zweck nutzt; wie immer).
 
In etwa anderthalb Jahren ist hoffentlich der Spuk vorbei und Blondie geht in Rente.
Mir tun die / der Nachfolger leid, die müssen den Scherbenhaufen wieder aufräumen und reparieren was noch irgendwie geht.
Ich glaube kaum das die amerikanische Bevölkerung sich der Auswirkungen wirklich bewusst ist, was ihr Präsident da so anrichtet.
 
@Brassel: Ich glaube, dass Trump (leider) wieder gewählt wird.
 
@loo_i: einfach mal abwarten, was bei rauskommt, wenn demnächst seine Steuer bzw. Finanzunterlagen von den Demokraten gesichtet werden und wurden. So wie Trump sich mit Händen und Füßen gegen geweigert hat, könnte sich da nen "ziemlich dicker Hund" drin verbergen.
 
@DerTigga: Ich glaube nicht das da viel zu holen ist.
Blondie wird von seiner Partei derart geschützt, daß die Demokraten oder US Bürger noch nicht einmal den Ansatz eines Amtsenthebungsverfahrens durch bekommen.

Der will einfach nur nicht, das man sein Privatleben an die Öffentlichkeit bringt.
Der ist so von sich überzeugt, das er nur auf die anderen zeigt.
 
@DerTigga: Ich stimme Brassel zu. Hier wird nichts weiter passieren. Ich habe gar das Gefühl, dass er noch einen zweite Amtszeit bekommt und - wenn er es schafft, den 22. Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten zu kippen - sogar noch länger...
 
@Brassel: Ist ja noch schlimmer. Trump erntet jetzt die Erfolge von Obamas Maßnahmen ab, während sein Nachfolger, egal ob Demokrat oder Republikaner, vor einem Scherbenhaufen kritischer Handelspartner, einem ruinierten Haushalt und massivem Arbeitskräftemangel (hochqualifizierte und unqualifizierte) durch fehlende Zuwanderung steht.
 
@Bautz: Die erste Amtsperiode eines Präsidenten ist 4 Jahre. Davon befindet er sich mindestens 1 Jahr im Wahlkampf für eine zweite Amtszeit. Praktisch gesehen kann ein Präsident nur knapp 2 Jahre wirklich arbeiten, denn nach der Wahl muss man die Regierung zuerst aufbauen, sich einen Überblick verschaffen etc.

Das politische System der USA war man Vorbild für die Demokratie in der Schweiz. Inzwischen ist das US System aber überholt. Eine direkte Demokratie wäre dort wohl nur schwer umsetzbar, zu antiquiert ist das Wahlsystem. Und dass bei einem Wechsel des Präsidenten auch der Staff gewechselt wird, erinnert mehr an eine Fussball Mannschaft.

Evtl. wäre die aktuelle Schweizer Variante in grösser für die USA zu bedenken. Ein Gremium aus verschiedenen Parteien als Regierung und alle 1-2 Jahre wird jemand aus diesem Gremium - vom Gremium selber - zum Präsidenten gewählt. Dieser hat dann nicht mehr Macht, sondern vertritt sein Land nach aussen.

Aber die USA sind ja noch immer so Stolz auf dieses altbackene Polit-Monarchie, kein Wunder spült es dann Köpfe wie Trump mal nach oben. Ein kleiner Diktator der so lange schreit bis er es auch in einer Demokratie mal weit bringt, gibt es ja immer wieder.

Sein Nachfolger tut mir jetzt auch schon leid, ausser es ist ein noch schlimmerer Finger. Ja, die gibt es, Hunde die weniger bellen, aber noch schneller beissen.
 
@barnetta: Ist in vielen Staaten ja so, dass der "Präsdient" eigentlich mehr oder weniger nur der "Sprecher" ist. Regiert wird vom Kanzler / Ministerpräsidenten und dessen Ministern und dem Parlament.
 
@Brassel: Vorausgesetzt bei dem ganzen Golfstress überlebt er die Amtszeit...
 
@Brassel: Ich wünsche den Amerikanern ihn wiederzuwählen. Es ist der President den sie verdient baben.
 
@Alexmitter: Wie kommst Du darauf ?
 
@Brassel: Warum nicht, niemand verkörpert die USA so gut wie er.
 
@Alexmitter: Sarkasmus ist doch was feines... ^^
 
America first :D
 
Ich finde es gut, das China einen Dämpfer bekommt und sieht, das sie sich nicht so einfach die westliche/freiheitliche Wirtschaft einverleiben können.
 
@Unglaublich: Das erklär mal bitte. Wo hatte China bisher versucht die westliche/freiheitliche Wirtschaft eun zu verleiben? Mal abgesehen davon dass das was Trump gerade treibt alles andere als freiheitliche Wirtschaft ist. Also eigentlich sind die USA, die ja immer für die freie Wirtschaft so großkotzig aufgestanden ist, momentan diejenigen diejegliche freie Wirtschaft zugrunde richten.
 
@Unglaublich: Deinen Kommentar verstehe ich nicht.
China ist einfach nur an dem Punkt inzwischen, wo Japan vor 20 Jahren schonmal war.
Die haben alles mögliche kopiert, es nach gemacht und verbessert. Größere Stückzahlen, günstiger im Verkauf.
Was Japan mit den Autos und der Unterhaltungsindustrie gemacht hat, machen die Chinesen mit der Kommunikation und Energiewirtschaft.

WIR sind die Deppen, weil WIR und die Butter vom Brot nehmen lassen.
 
@Brassel: Deutschalnd hat auch so angefangen. Erst schlechte Kopien (deshalb hat GB "Made in Germany" eingeführt), dann gute Kopien, dann eigene Entwicklung
 
@Unglaublich: China zeigt gerade was faires wirtschaften bedeutet.
 
Das kommt davon, wenn man sich zu sehr von einem Land abhängig macht. Jetzt gefällt mir die Idee die GPS-Systeme zu ersetzen, da die USA diese ja auch bei belieben einfach abschalten kann, immer mehr.
 
Kann es sein, dass die USA eigentlich schon längst pleite sind und jetzt einen brauchen, auf den man mit dem Finger zeigen kann? Der Russe ist Schuld, der Chinese ist Schuld, die deutschen sind Schuld u.s.w.
 
@Sonnenschein11: Wann soll denn die USA pleite gehen? Die jährlich anhäufenden Schulden die der Staat ansammelt werden die eh nie zurück zahlen. Dazu kommt noch der Gelddruck, der aus Nichts entsteht. Die gedruckten Dollarnoten sind nur symbolisch.
 
@Ryou-sama: DU kannst nur hoffen das die USA nie bankrott gehen. Sonst hast auch du ein Problem. Ein sehr grosses Problem. Die ganze Weltwirtschaft würde zusammenbrechen.
 
@Edelasos: Und wieso gilt der Kommentar mir?
 
Die USA setzten Huawei und andere Firmen auf eine Blacklist. Da frage ich mich wie blöd man nur sein kann. Huawei arbeitet wohl sowieso an einem eigenen Betriebssystem. Würde mich nicht wundern, wenn die Chinesen in absehbarer Zeit mit einer eigenen Prozessorarchitektur und dazu passenden Betriebssystem rauskommen und das puschen. Dann könnte es heißen: America last. Nun ja, Trampeltier wird schon wissen wie er die USA am Besten schädigen kann.
Auch für Europa wäre es nicht schlecht mit eigener Prozessorarchitektur und eigenem Betriebssystem auf den Markt zu kommen. Das wird aber wohl ein Traum bleiben?
 
@mt03c06: Die ARM-Architektur und die Firma die dahinter steht sind britisch. Mal sehen wie es nach dem Brexit weiter geht :/
 
@DoM187: Der Firmensitz von ARM ist mittlerweile in den USA.
 
@floerido: Hab jetzt extra nochmal auf der Homepage von ARM geschaut:

Arm Offices
Global Headquarters
110 Fulbourn Road
Cambridge, UK

quelle: https://www.arm.com/company/contact-us

Da sind auch noch Weltweit Büros verteilt aber das scheint der Hauptsitz zu sein.
 
@DoM187: Richtig, der Hauptsitz ist immer noch UK. Aber die Britten knicken bei Trump's Sanktionen so oder so ein, weswegen sie (und auch Australien und Kanada) alles mitmachen werden, was die USA vormacht.
 
@mt03c06: Diese langfristigen Folgen sind aber nach der Amtszeit und deshalb kann er die kurzfristigen Erfolge feiern.
 
@floerido: Sagen wir mal so: Spätestens, wenn Trump nicht mehr Präsident ist, wird er in einigen Staaten so etwas wie der "Staatsfeind Nr. 1" werden. Das geht dann gegen ihn persönlich (Immobilien, Firmen und Finanzen).
 
@Fraser: Möglich das es so kommt. Allerdings glaube ich nicht, dass Trumb genug Hirn hat um das überhaupt zu begreifen.
Insgesamt finde ich es erschreckend, dass ein demokratisches Land wie die USA in Bezug auf Präsident und Regierung derart auf den Hund kommen kann. Der nächste Präsident wird alle Hände voll zu tun haben um den Scherbenhaufen wieder zusammenzukehren.
 
@mt03c06: Wenn es einen nächsten Präsidenten gibt, wird er es nicht schaffen. Es dürfte mehrere Amtszeiten dauern, den Schaden zu kitten - wenn halt überhaupt.
 
Die kleine USA stemmt den grossen Jungen und schaut ängstlich zum grossen muskulösen Kerl namens China neben ihn stehen, der mit bösen Blick abwartet, genau wissend, dass der irgendwann zum Schlag ausholt und dass es dann richtig weh tut. Das mit den seltenen Erden wird nur der Anfang sein. Oft folgt bei China unerklärliche Probleme am Zoll zu Ungunsten der USA (sorry die grosse Lieferung Ölpumpen hat ein Problem am Zoll usw.).
 
Schade dass das kein wirklich freies Handy OS entwickelt wird und die Marktreife erreicht
Würde ich sofort installieren wenn möglich
Warum kann das nicht so ablaufen wie bei PCs
Wo man die Wahl hat was man drauf macht
 
Die USA auch auf die Schwarze Liste.
 
@hans2007: Das wird leider nicht passieren, da die Welt dennoch eine gewissen Abhängigkeit seitens der USA besitzt (U.a. Exporte).
 
Mal schauen, wie lange deutsche Firmen brauchen, um zu erkennen, dass das der richtige Zeitpunkt ist, um mit asiatischen Unternehmen zu kooperieren. Und mit der guten, alten deutschen Ingenieursleistung Europa bei neuen Technologien wieder nach Vorne zu bringen.
Gerne auch ohne Kooperationen, aber ich fürchte, dass dauert zu lange.
 
@gutzi4u: Niemand möchte mit den asiatischen Unternehmen kooperieren. Das wäre dann eher Zwangsweise. Eher sollten Unternehmen sich verstärkt auf ein europäisches Ziel konzentrieren und ihre Ressourcen bündeln. Dann haben wir allerdings 'das Problem' von drei großen Märkten, die autark arbeiten möchten und sich dennoch gegenseitig 'bekriegen' (wirtschaftlich).
 
@Fraser: "Niemand möchte mit den asiatischen Unternehmen kooperieren." Dafür tun sie das in anderen Bereichen aber durchaus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles