Keine Staubfilter im Rechner: Mac-Käufer wollen jetzt Schadensersatz

Ein Unternehmen mit solch hohen Rücklagen wie Apple weckt natürlich Begehrlichkeiten - und die Rechtsabteilung hat sich ständig mit Klagen auseinanderzusetzen. Aktuell wird sogar versucht, Schadensersatz zu erzwingen, weil in verschiedenen ... mehr... Apple, Ifixit, Teardown, Imac, iMac 2017 Bildquelle: iFixit Apple, Ifixit, Teardown, Imac, iMac 2017 Apple, Ifixit, Teardown, Imac, iMac 2017 iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Staubfilter würde das Ding von Anfang an dauernd überhitzen, bzw. extrem laut werden. Die sollten sich mal zuerst mit Physik beschäftigen...
Wenn dann könnte man das gerät so bauen, dass man es einfach ausblasen kann. Aber genau das wäre wohl für Apple zu viel verlangt, denn dann könnte man nicht mehr so schöne dünne Geräte bauen, und Leute die hier meckern würden dann nicht mehr kaufen.

Aber würde mich mal interessieren ob die Kläger das mal versucht haben: Einfaches Ausblasen mit Kompressor.
 
@Freudian: ...nur, dass man die Dinger ned ausblasen kann, weil die kaum zerlegbar sind...
 
@Zonediver:
[ ] Ich habe deinen Kommentar komplett gelesen
 
@Freudian: Also mein Laptop hat auch Staubfilter. Alle 6 Monate mal raus und säubern und gut ist. Sehe ich nicht so das Problem. Nur das wäre ja wieder eine Sache das Apple dann etwas einbauen müsste wo der Kunde aktiv sein Gerät selber pflegen kann. Geht ja gar nicht, verdienen sie ja nichts dran.
 
@Freudian: wichtig ist, dass auch ein Staubfilter regelmäßig gereinigt werden will. Zumindest gibt es noch keine selbstreinigenden Staubfilter. Meist ist das ja ein feinmaschiges Gitter das einfach den gröbsten Dreck abfangen soll oder eben bei Fujitsu-Notebooks der oberen Preisklasse ein Schieber auf der Unterseite um die HP zu reinigen
 
@Freudian: wer ein Notebook mit einem Kompressor ausbläst hat wohl eher den Schuss nicht gehört als Ahnung von der Materie.
 
@Joyrider: funktioniert wunderbar. Man sollte halt sachte rangehen
 
Naja, ich verstehs irgendwie, dass man bei einer Firma die einen regelmäßig als Kunde abzockt mal den Spieß umdrehen möchte. ;)
*wegduck*
 
"Teilweise komme es auch zu Staubablagerungen, die unschön in den Ecken des Bildschirmes zu erkennen sind." - Was absolut nicht sein darf und ein klarer Mangel bzw. Grund ist, das Gerät einzuschicken und selbstverständlich kostenlos repariert zu bekommen. Ein Display muss dicht sein, in die Schichten zwischen Beleuchtung, Flüssigkristalle und Beschichtung DARF gar kein Schmutz eindringen können. Sonst ist es schlicht defekt bzw. es wurde bei der Herstellung geschlampt.
 
@mh0001: Weißt doch: You are using it wrong!
 
@mh0001: Das mit dem Staub in den Displays war bei den iMacs mal der Fall. Das lag aber daran, dass die Displays nicht dicht waren - also ein Problem der Displayhersteller (Samsung, LG). Da dieses Problem recht füh bei den Geräten auftrat (also lange innerhalb der Garantiezeit) hat Apple die auch anstandslos getauscht.
Betroffen waren vor allem die iMac Modelle 27" von 2010-2013.
Bei den Laptops kenne ich keinen einzigen Fall, dass der aufgrund von Staubablagerungen probleme gemacht hätte.
Bei den MacBooks white und black gab es Überhitzungsprobleme - weil die young and hip Generation ihre Geräte auch im Bett oder auf dem Sofa nutzte. Natürlich schön zugedeckt und damit die Lüftungsschlitze blockiert.
Betrifft andere Laptops aber auch - Decken als Unterlage sind nun mal nicht so gut.
 
@PiaggioX8: "Das lag aber daran, dass die Displays nicht dicht waren - also ein Problem der Displayhersteller (Samsung, LG)."
Ich dachte, Apple-Geräte glänzten dadurch, dass alles aus einer Hand komme? Warum wird bei Problemen dann plötzlich geschaut, wer da als Zulieferer beteiligt ist? Komischerweise sieht man solches Verhalten nicht, wenn es um Geräte von Lenovo, Dell oder Microsoft geht, obwohl die auch zuhauf aus zugelieferten Komponenten bestehen.
Apple hat diese Geräte ausgeliefert und sie werden mit "Alles aus einer Hand" gefeiert. Entscheidet euch doch endlich mal, ob "Alles aus einer Hand" wirklich zutrifft oder ob Apple doch nur ein ganz gewöhnlicher Zusammenschrauber, pardon, Zusammenschrauben-Lasser ist.

"Bei den MacBooks white und black gab es Überhitzungsprobleme - weil die young and hip Generation ihre Geräte auch im Bett oder auf dem Sofa nutzte. Natürlich schön zugedeckt und damit die Lüftungsschlitze blockiert.
Betrifft andere Laptops aber auch - Decken als Unterlage sind nun mal nicht so gut."
Also "You're using it wrong!" By the way, gerade die Apple-Geräte werden doch als Lifestyle-Geräte vermarktet. Warum sollte man sie dann plötzlich nur an einem Schreibtisch, am besten in einem sterilen Büro, nutzen können?
 
@mh0001: Leicht OT(?)
Als was würdet ihr das hier einschätzen?
Hat sich in allen vier Bildschirmecken gebildet.
https://abload.de/img/ecke1b4c1m.jpg
 
@mh0001: Bei einem iMac ist das Reinigen aber auch für Technisch nicht so verzierte Nutzer, relativ einfach möglich. Das Glas ist nur mit Magneten Fixiert, dahinter liegt direkt das LCD Panel, wessen mit ein paar Schrauben gelöst werden kann, dahinter ist auch schon die Hardware, also Hauptplatine und Co.
 
@Cpt.Xer0: Das ist aber nur bei den älteren iMacs der Fall, die Neueren sind verklebt.
 
Außen Hui und innen Pfui, scheinbar das Motto vom Apfel.
 
@xenon-light: Steckt der Wurm drin ;-)
 
Naja, aufschrauben, staubsaugen, eventuell abwischen oder noch pusten, zuschrauben.
Ist nicht so schwer, das Auto putzen können die meisten - und hier wird es jetzt plötzlich schwer ?

Ich mag ja vieles an Apple nicht, aber das ist wirklich kein Grund sich betrogen zu fühlen.
 
@usbln: Das aufschrauben ist bei den meisten heutigen Produkten ein echtes Problem.
 
@Tomarr: beim macbook pro nicht wirklich, man muss nur bei amazon die richten schraubendreher kaufen.

man sollte das Macbook Pro auch regelmässig reinigen, die ventilatoren verdrecken schon gewaltig (da gibt es schöne bilder bei google), insbesondere wenn man viel im Bett arbeitet oder in staubigen umgebungen.
 
@usbln: OK, bei den neueren aber glaube ich geht das auch schon nicht mehr. Und ich weiß ja nicht wie Apple so drauf ist wenn man das MacBook einfach so öffnet. Ich denke schon dass da ganz schnell die Garantie flöten ist. Da wären entsprechende Öffnungen für die Wartung dann doch besser.
 
@Tomarr: ich mache das bei unsereren Macbook Pros regelmässig und das sind die neuesten d.h. nur beim 2018er i9 habe ich es noch nicht gemacht, aber das ist vom Gehäuse her wie das 2017er.
 
@usbln: Wenn es dann keine Probleme mit der Garantie gibt ist das ja auch in Ordnung. Aber du musst auch bedenken das es "normale" Anwender gibt die sich nicht unbedingt spezielle Schraubendreher kaufen wollen, bzw. sich auch gar nicht daran trauen mal eben einen Laptop von Grund auf auseinander zu schrauben um ihn zu reinigen.
 
@usbln: Dann haben die Geräte vermutlich keine Garantie mehr.

Zitat:
Wichtig: Versuchen Sie nicht, das Apple-Produkt zu öffnen oder an dem Apple-Produkt befestigte Schutzkappen zu entfernen. Das Öffnen des Apple-Produkts oder das Entfernen der Schutzkappen kann Schäden verursachen, die nicht von dieser Garantie abgedeckt sind. An diesem Apple-Produkt dürfen Serviceleistungen ausschließlich durch Apple oder einen AASP erbracht werden.

Quelle: https://www.apple.com/de/legal/warranty/products/germany-universal-warranty.html
 
@floerido: dafür funktionieren die Geräte und ich muss mich nicht vor Gericht rumstreiten
 
@usbln: Dazu musst du ihn erst mal aufschrauben können.
 
Die Fa. Apfel hat den Bogen raus ... billige Produkte extrem teuer verkaufen! und sogar den Staubfilter hat man sich gespart, dabei kostet so ein Teil weniger als einen Cent in der Herstellung. Dumm nur, wenn das dank den ausgebufften Ostküsten-Anwälten letztlich teuer wird ...
 
Gibt doch einige die erst mal aus ihrem Fehler lernen müssen und Lehrgeld bezahlen. Der Großteil macht den einen Fehler aber gar nicht erst.
 
@mulatte: dann hast Du aber nichts gelernt ;)
 
Die Dinger dürfen denk nur in einem technischen Vakuum benutzt werden ihr Anfänger. Wie immer die Apple Kunden benutzen die Geräte einfach falsch.
 
@JTRch: Ich möchte ja mal die Rechner der Kläger sehen, wie verstaubt die sind bzw. wievile davon durch Staub zum Erliegen kamen. Eigenartigerweise, gibt es bis jetzt dazu nämlich keine Bilder.
 
@PiaggioX8: Bilder in Anwalts oder Gerichtsakten sind ja auch nicht zwangsläufig öffentliche Bilder oder zumindest dafür vorgesehen ?
 
@DerTigga: Hier gehts aber nicht um Persönlichkeitsschutz.
Mal davon ab gibt es millionen von Windows-Laptops die serienmaässig ebenfalls keinen Staubfilter haben. Bestenfalls ein Gitterchen, damit keine Insekten reinkommen.
Und da rührt sich auch kein Mensch.
 
@PiaggioX8: Wenn man Premium-Preise verlangt, dann erwarten Kunden auch Premium-Ausstattungen.
 
@PiaggioX8: Es geht auch nicht um Persöhnlichkeitsschutz, sondern rein um die Frage, wieso du meinst, das deine Erwartungshaltung, DAS du solche Bilder finden zu können hast, gerechtfertigt ist. Bloß weil du keine findest, kanns nur so sein, das es keine gibt? Gibts da neuerdings nen Veröffenlichungszwang bzw. jemand darf nichtmehr beschließen, das er sie der Öffentlichkeit vorenthällt? Oder andersrum: kommst du evt. von alleine drauf, das mancher Mensch seine Hochlade&Veröffentlichungsgeilheit im Griff hat oder muss mans dir extra sagen? Soll schließlich Leute geben, die diesbezügliche "Institutionen" wie z. B. Facebook und dort generierte, um nicht zu sagen grassierende Shitstorms hinter sich gelassen bzw. was draus gelernt haben?
Genauso gut wäre es denkbar, das es zwar Bilder gibt, die aber in Zugangsgeschützten Bereichen, Foren, Boards usw liegen = die findet nunmal kein das Web durchpflügender Suchmaschinen-Bot = auch du suchst vergeblich?
 
@DerTigga: Ohne Beweise ist alles nur Spekulation und gebashe.
So einfach ist das.
Und was an einem Bild von einem versifften Computer so spektakulär geheim sein soll musst du mal erklären.
Es ist doch schon merkwürdig, dass ausgerechnet zu diesem Fall keine Bilder vorhanden sind.
Als zuständiges Gericht würde ich mich selbst vom Zustand dieser Geräte überzeugen oder zumindest ein Gutachten erstellen lassen.
Bisher ist aber nur die Rede von einer Kanzlei und ein paar Betroffenen die versuchen hier ein blödsinniges Szenario aufzustellen.
Aber in Amiland ist ja alles möglich - sogar klagen wenn so ein Hirntoter seine Katze in der Mikrowelle trocknet oder irgendwelche Spinner überrascht sind, dass ihr Kaffee tatsächlich heiss ist.
Nochmal: aus meiner Erfahrung und Sichtweise ist dieses Theater mit den Staubfiltern absurd. Die allermeisten Hersteller verwenden nämlich keine. Aber bei Apple kann man schliesslich etwas holen.
Und in 30 Jahren Apple reaparieren habe ich noch keinen einzigen Mac gesehen, der wegen Staubbefall ausgefallen ist. Nicht mal wenn die in Druckereien stehen, wo besonders viel Dreck anfällt.
Ich habe aber schon Raucher-Rechner gesehen, aus denen der Teer rausgelaufen ist und die aus diesem Grund den Geist aufgegeben haben.
Bei solchen Asphaltschleudern verweigere ich sogar jegliche Reparatur.
Punkt.
 
@PiaggioX8: wer redet da von geheim?? Es geht mir um ein ganz simples keinen Bock drauf zu haben, ein solches Bild der Weltöffentlickeit zugänglich zu machen, sondern nur dem Richter, selbst wenn man es anders könnte! Und es geht mir drum, das die Leute durchaus ein Recht drauf haben, es nicht zu veröffentlichen oder jemandem, der das mit deren Bild tun möchte, womöglich sogar hinter deren Rücken, genau das erfolgreich (und noch rechtzeitig) zu untersagen. Keine Ahnung, wie groß du den Drang div Applegerätebesitzer einschätzt, gewisse Beweisbilder noch möglichst vielen anderen Menschen als dem eigenen Anwalt bzw. dem Gerichtspersonal zugänglich zu machen, aber klein wohl nicht. Dazu kommt noch, das ich mich frage, wieviele NICHT an dieser Klage beteiligte Menschen es deiner Ansicht nach gibt, die dennoch Beweisfotos haben. Und sie genauso wenig veröffentlichen wollen.
Und was ist mit denen Leuten, die ganz simpel nur gesäubert haben oder es machen lassen haben? Oder denen, die keine Zeit für Fotos opfern wollten oder sich nicht mit Makrofotografie auskennen?
Von dem ganz selbstverständlich nicht stattfindenden veröffentlicht werden, da sie vom eigene Anwalt zur Akte gegeben bzw. bei Gericht eingereicht werden oder wurden, garnicht erst geredet. Wer bist du, dennoch informiert werden zu müssen, ob und das dem Gericht sehr wohl Bildmaterial eingereicht werden würde? Nur weil du keine Bilder gefunden hast, kanns nur so sein, das es keine gerichtsfeste Doku dazu gibt?
Das PC Innenleben kurios sein können, das brauchste mir nicht zu erzählen, ich hatte auch schon nen Kundenpc aus nem Reitstall, bei dem man das Bodenblech des Gehäuses komplett nicht mehr sah, vor lauter drauf liegenden bzw. eingesaugten Strohstückchen. Hab ich deswegen nen Bild davon gemacht und es rumgereicht? Nein, natürlich nicht! Denn ich fand, das das keinen was angeht bzw. mein Kunde geschützt gehört. Darfst du natürlich ebenfalls blödsinnig finden, ist dann allerdings genauso irrelevant, wie deine Sicht bzw. was du obendrüber anstatt des Vorgehens eines Gericht tun wollen würdest.

Über Beweggründe für eine solche Klage und deren Erfolgsaussichten lasse ich mich nicht aus, das steht auf nem ganz anderen Zettel. Mir ging es nur um deine geäußerte Erwartungshaltung bzw. das behauptete es sofort verdächtig finden zu dürfen, das du keine Beweisbilder findest..
 
Die MacBooks kann man ja wenigstens noch aufschrauben und dann säubern, die iMacs sind da eher das Problem.
Generell neigen aber einige Herateller dazu alles so zu verbauen, dass man die Geräte schlecht reinigen und warten kann. Wenn man mal bei eibem Laptop versucht hat die Wärmeleitpaste zu wechseln weiß was ich meine. Vor allem merkwürdig das einige Hersteller Paste verwenden die schon nach einem Jahr bröckelt und kaum novh leitet. Sowas nennt man geplante Obsoleszenz.
 
Ach, das ist doch immer dasselbe geistige Armutszeugnis, oder auch einfach nur die Gier im Menschen. Selbst WENN Apple Filter verwendet hätte, käme die besagte Kanzlei (oder jede beliebig andere) auf die Idee zu klagen, weil die Filter verstopfen und die Geräte überhitzen. Die Problematik versotteter Geräte kenne ich zur Genüge bei nahezu allen Laptops mit Lüftern: kaum einer schert sich um die Pflege und wundert sich, warum der Lüfter entweder permanent brutal laut läuft... oder gar nicht mehr, weil der Dreck schon blockiert. Oder Büro-PCs deren innere Staubablagerungen schon verkrusten. Nur bei den Billigheimern kräht kein Hahn danach, da heißt es: selber schuld! Alle heiligen Zeiten (einfach ein Auge darauf haben) mit einem Staubsauger und einem Bürstenaufsatz die Öffnungen sauber halten geht bei JEDEM Gerät, auch bei Apple. Meine Geräte sauge ich bei der Raumreinigung immer wieder aus und ab und selbst mein Mac mini aus 2012 ist frei von Staub-Blockaden. Aber wer sich halt absolut nicht kümmern und in verdreckten Umgebungen pflegefreie Produkte möchte, muss halt zu Rough-Books oder ähnlichem greifen.
 
@ZappoB: Das Problem von Staubsauger zum Aussaugen oder Kompressor zum Auspusten ist, dass dieses die Lüfter zerstören kann, weil diese überdrehen. Wenn der Lüfter durch äußere Einflüsse dreht, dann kann es auch zu Spannungen kommen und manche Bauteile können davon Schaden nehmen. Wenn man diese Werkzeuge benutzt, dann muss zwangsweise der Lüfter fixiert werden. Trotzdem kann das Lager "verzogen" werden, weil eine hohe ungleichmäßige Last auf dem Mechanismus liegt.

Aus technischer Sicht kann man bei so einer Reinigung nicht von "einfach" sprechen.
 
@floerido: Ein handelsüblicher Kompressor ist denkbar ungeeignet zum Ausblasen und ohne Druckregulator eh für die Katz.
Und wie du schreibst, einfach den Lüfter blockieren. Natürlich nicht mit Hammer und Meissel.
Dass man bei solchen Arbeiten vorsichtig und sorgfältig vorgeht, dürfte sich von selbst verstehen.
Leider meinen die Amateure, weil sie was auf YouTube gesehen haben, könnten sie das auch. Für gewisse Dinge braucht man eben ein Hintergrundwissen, sonst gehts in die Hose.
Von Dingen, von denen man keine Ahnung hat, sollte man halt einfach die Finger lassen.
Kapieren Chantal und Kevin aber nicht.
 
@floerido: da hast du durchaus recht, weshalb ich von einem Bürstenaufsatz geschrieben habe, da dieser genug Nebenluft zieht. Einen 2kw Staubsauger mit der Düse direkt am Lüfter würde ich ebenfalls nicht empfehlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr 2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
21,99
Ersparnis zu Amazon 27% oder 8

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte