Aufrüstung unmöglich: Macbook Air 2018 mit festgelöteter SSD

Apple erlaubt es beim neuen MacBook Air nicht mehr, die SSD nachträglich zu wechseln. Der Speicher ist fest verlötet, wie die Reparaturprofis von iFixit herausgefunden haben. Dafür lassen sich der Akku und andere Teile recht problemlos austauschen, ... mehr... Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Bildquelle: Apple Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum lötet man wechselbaren Speicher fest? Mir entsinnt sich das.
 
@Menschenhasser: Um seinen eigenen Mist teurer zu verkaufen
 
@Menschenhasser: Das sind keine gelöteten "Platten", das sind Chips auf dem Mainboard.
 
@voytela: Das ist ja noch schlimmer aber warum macht man das?
 
@Menschenhasser: Immer noch aus dem selben Grund
 
@Menschenhasser: Schau dir die Preise an, die Apple für mehr Speicher und für Reparaturen / Erweiterungen verlangt. Noch Fragen? Der Kunde muss gemolken werden.
 
@TiKu: Wenn Kunden den Scheiss kaufen... Aber Apple-Jünger sind ja Beratungsresistent. Sekten-Jünger halt...
 
@TiKu: Und aus dem gleichen Grund werden SD-Slots abgeschafft. Nicht wegen der Größe und dem Quatsch. Sondern das Kunden den Speicher nicht günstig extern aufrüsten können, sondern sich hochpreisige größere Modelle holen müssen.
 
@Menschenhasser: Verschwörungstheorie: Sie haben heimliche Verträge mit einer Lötsinn- Firma.
 
@Menschenhasser: um die Bauhöhe niedriger zu gestalten, um im gesamten weniger Komponenten zu verbauen und letztendlich vielleicht auch um die Kundenbindung bei mehr Leistungsbedarf zu "steigern" :D

Es gibt viele gute Gründe und ebensoviele schlechte, der Erfolg gibt ihnen zumindest für diese Entscheidung größtenteils recht sonst würden sich die Dinger ja nicht verkaufen.

Disclaimer: Tatsachenfeststellung ungeachtet meiner persönlichen Meinung zu der Thematik!
 
@Cosmic7110: Im Mac Mini und MBP und iMac ist ja genug Platz um die SSDs nicht zu verlöten. Selbst im Air müssten die nicht verlötet sein. Ist anhand der Preisgestaltung einfach nur Wucher.
 
@maschu666: Niemandd zwingt dich das zu kaufen, so halte ich das zumindest seit der Ära iphone bei Apple und ich lebe noch. Was soll ich mich also über die Preis und Produktgestaltung eines Herstellers aufregen wenn ich die Möglichkeit habe einfach was anderes zu kaufen?

Über Wucher oder Abzocke kann ich debattieren wenn ich nicht drumrumkomme das Produkt zu kaufen.

So manche Gedankengänge kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
 
@Cosmic7110: Ich besitze keins der Geräte. Ist einfach nur meine Meinung. Das ich nicht gezwungen bin, ist mir schon selber klar. Es ging ja auch nur um die technischen Möglichkeiten.
 
@Menschenhasser: hihi ich muss dich verbessern,wenn er festgelötet ist ist es kein wechselbarer Speicher mehr ;)
 
@x81Reaper: Stimmt jetzt erst gelesen aber woanders.
 
@Menschenhasser: Damit du von Beginn an mehr Geld ausgibst und nicht selber zu einem Bruchteil nachrüstest.
 
@Menschenhasser:
wirtschaftlich: Du sorgst dafür, dass der Kunde neukaufen MUSS! wenn die Technik nicht mehr reicht
technisch: Einsparen von Sockel/Anschlüssen, somit auch Einsparen von Bauhöhe.
Ich weiß schon wieso ich keinen müden Cent mehr in dieses Unternehmen investiere. Und dann rühmen die sich so, dass das neue MacBook ja aus recyceltem Aluminium besteht.... aber selbst absolute Wegwerftechnik für teures Geld auf dem Markt bringen.
 
@Menschenhasser: Um noch mehr geld als sowieso schon aus dem Kunden zu ziehen? Wenn der Kunde es kauft, warum nicht?
 
Der Grund warum der Speicher verlötet ist, sollte klar sein: Damit ein User-Upgrade unmöglich ist und man die Mond-Speicherpreise von Apple bezahlen muss. Um welche Art von NAND es sich handelt ist dabei absolut unklar: MLC, TLC oder gar QLC? Und wenn Speicher oder RAM einen Defekt aufweisen: Elektroschrott! Toll, so geht ökologische Nachhaltigkeit und Kundenfreunlichkeit.

Aber gut, es gibt vermutlich auch Menschen, die sich ein Auto mit angeschweißten Rädern kaufen würden, weil man in zwei bis drei Jahren ja sowieso ein neues Auto kauft.
 
@Fleischmann: Um welchen Speicher es sich handelt, hat auch für die Kundschaft keine Relevanz. 99,9% der Käufer kann allein schon mit den Begriffen überhaupt nichts anfangen.

Selbst viele jüngere Leute bspw. im Media Markt, könnten dir nicht erklären, was der technische Unterschied von HDD zu SSD ist, was LCD und OLED ist.

Hab mal im Media Markt einen "Berater" zu einem Laptop gefragt, mit wieviel MHZ der Ram getaktet ist, stellt der mir doch ernsthaft die Gegenfrage, "Meinen Sie die Prozessorgeschwindigkeit?"
 
@DaSoul: da hätt ich geantwortet "nein... wir reden von ihrer Kaffeemaschine...".........
 
Typisch Apple... HighEnd-Preise und dann sowas... lel
 
Deshalb sollte so etwas auch endlich verboten werden. Wenn man sich vorstellt, dass solcher Elektroschrott aufwändig recycelt werden muss, und mit was für umweltschädlichen Substanzen gearbeitet wird, nur um das Edelmetall und die seltenen Erden wiederzugewinnen, muss man sich nicht wundern, das die Umwelt weiter versaut wird.
 
@Norbertwilde: Kannst es ja an Apple zurückgeben. Die recyclen das dann für Dich :-)
 
@maschu666: und schieben es als refurbished für 999 als austauschgerät wieder in den handel.
 
@kemo159: Das scheint eine umweltfreundliche Lösung zu sein.
 
Ich halte nichts von irgendwelchen Verschwörungstheorien. Für den Hersteller macht es das innerhalb der Garantie auch nicht einfacher/günstiger, wenn das halbe Gerät ausgetauscht werden muss nur weil der SSD-Speicher defekt ist.

Ich vermute in erster Linie den üblichen Marketing/Designer-Zweikampf mit den Ingenieuren. Die Vorgabe wird gewesen sein: Um so und so viel dünner und leichter als der Vorgänger. Die Ingenieure werden dann gemerkt haben, dass es nur zu realisieren ist wenn man auf extra Gehäuse/Platine und Anschlussbuchse für die SSD verzichtet, und darum haben sie den Speicher eben direkt auf das Mainboard gelötet. Man muss nicht immer direkt eine böse und ausbeuterische Absicht unterstellen.

Auch bei Tablets/Smartphones, die quasi lose zusammengesteckt und dann in einen Topf mit Klebstoff geworfen worden damit es hält, war mit Sicherheit nicht der Gedanke die treibende Kraft, dass man das Öffnen erschweren wollte, sondern eher dass viele Schrauben ordentlich zum Gewicht beitragen und dass Verschraubungen sehr viel mehr Platz benötigen als eine Klebeverbindung. Eher eine Konsequenz des leichter/dünner Wahns.

Und jeder, der die Haptik eines Smartphones mit einfach wechselbarem Akku (durch abnehmbare Rückschale) mit der eines fest zusammengebauten vergleicht, wird unweigerlich feststellen, dass es einen spürbaren Unterschied und er Stabilität gibt. Rahmen und Rückschale müssen dafür flexibel sein, man kann keine harten Materialien nehmen. Größere Spaltmaße sind Pflicht, denn eine auf den Micrometer genau eingepasste Gehäuseschale kann man bekanntermaßen in der Praxis mit bloßen Händen nicht einsetzen. Alles was sich bewegen soll, braucht nunmal etwas Spiel.
 
@mh0001: "Auch bei Tablets/Smartphones, die quasi lose zusammengesteckt und dann in einen Topf mit Klebstoff geworfen worden damit es hält, war mit Sicherheit nicht der Gedanke die treibende Kraft, dass man das Öffnen erschweren wollte, sondern eher dass viele Schrauben ordentlich zum Gewicht beitragen und dass Verschraubungen sehr viel mehr Platz benötigen als eine Klebeverbindung. Eher eine Konsequenz des leichter/dünner Wahns."

Ja nee is klar. Deswegen habe ich aus meinen Surface Pro 2, nachdem ich das verklebte Display gelöst habe, über 52 Schrauben entfernt bis ich beim Akku war. Oder es eben auch dünne Geräte gibt die nicht verklebt sind und sogar Reparatur freundlich.

Die Wahrheit ist doch, dass ihr euch es so zurecht legt, es aber nicht den Tatsachen entspricht. Eben weil ihr es nicht wisst.
 
@mh0001: doch. Alleine schon wenn man für 256 GB 300€ Aufpreis zahlen muss ist das bei den Speicherpreisen eine Frechheit.
 
@kemo159: Musst du ja nicht kaufen, keiner zwingt dich. Wenn man es trotzdem kauft hat man das Recht sich zu beschweren verwirkt, denn damit gibt man eine Einverständniserklärung über den Preis ab.
Sowas wie einen "frechen" Preis kann es prinzipiell nicht geben. Es ist immer nur ein Angebot. Wenn man darauf nicht eingeht, hat man keinen Nachteil dadurch.
 
@mh0001: sofern man gezwungen wird aufgrund bestimmter Software oder Richtlinien diese Geräte zu kaufen dann schon.
 
Warum ärgert sich jeder wenn es Apple macht?? Schaut mal die anderen Hersteller an wie z.b. DELL oder Lenovo da ist der Ram auch verlötet bei einigen Geräten. Immer wird Apple kritisiert. Genauso mit den Anschlüssen. Als Apple mit zwei Type-C Anschlüssen herkam, hat jeder gemeckert. Jetzt ist das Gang und Gebe bei jedem Ultrabook. Nur weil Apple es besser weiß und der Erste ist, der es einführt, ist er Kanonenfutter??

Ich muss nicht Apple verteidigen aber mich kotzt es an, wenn jeder rumheult *mimimiimmi*

Wenn's euch nicht passt kauft es einfach nicht und jammert nicht rum!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:40 Uhr Externes CD DVD LaufwerkExternes CD DVD Laufwerk
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
18,99
Blitzangebot-Preis
18,69
Ersparnis zu Amazon 22% oder 5,30