Windows 10: Entpacken von ZIP-Archiven kann zu Datenverlust führen

Das Windows 10 Oktober 2018 Update scheint ein weiteres Problem mit sich zu bringen. Nachdem die Verbreitung der Aktualisierung durch einen Fehler bei der Installation komplett gestoppt werden musste und zudem auch fehlerhafte Audio-Treiber ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutze das integrierte ZIP von Windows regelmäßig. Konnte bisher den Fehler nicht nachvollziehen. Auf Reddit berichtet das "nur" ein Benutzer? Auch im Feedbacktool habe ich auf die schnelle nichts gefunden. Evtl. ist die News von Winfuture doch nur Clickbait.
 
@RalfEs: "Ich nutze das integrierte ZIP von Windows regelmäßig"
Warum verwendest du nicht ein besseres Drittanbieter Programm, wie WinRAR oder 7-Zip?
 
@L_M_A_O: Zumal Windows sonst mit den anderen Archiven nicht klar kommt. Aber wenn es für ihr reicht, was solls ;)
 
@DeepBlue: Ich hätte nicht die Geduld, so lange wie das integrierte ZIP-Programm bei Windows braucht.
 
@L_M_A_O: Und wie viel muss man mit Zip-Archiven arbeiten, um die Zeit für Download, Installation und Updates, die nicht im Hintergrund zusammen mit anderen Windows Updates installiert werden, wieder rauszuholen?
 
@Link: Ein größeres ZIP entpacken ;)
 
@L_M_A_O: Viele user haben wohl generell eher selten mit zip Archiven zutun, mit anderen oder größeren noch viel weniger daher reicht es im Normalfall. Wer öfter damit zutun hat, verwendet sicherlich was anderes.
 
@L_M_A_O: weil ansonsten der Kommentar nutzlos wäre? Es ging um die Funktion von WINDOWS, die kaputt sein soll!
 
@RalphS: Will ich auch gar nicht schön reden, das integrierte Programm muss fehlerfrei funktionieren. Ich habe nur aufgezeigt, dass das integrierte Programm um einiges langsamer ist, als Drittanbieter-Programme.
 
@L_M_A_O: Warum eigentlich? Man könnte doch bei den OpenSource Programme sich bedienen oder mal jemanden Fragen der sich damit auskenn? ggg Ich bin verwundert das ein Megakonzern wie Micosoft so eine einfach Funktion so schlampig ausführt. Dazu jetzt noch mit einem nicht hinnehmbaren Fehler. WTF
 
@MancusNemo: MS muss nicht für alles eine gute Lösung präsentieren und Arbeit darauf verwenden, wenn der Markt Lösungen präsentiert. Ist ja genauso wie die Wiedergabe von Videos, besonders das Fehlen der Funktion des abspielens von DVD, Blu Rays etc.
 
@L_M_A_O: Müssen sie nicht und tun sie auch nicht. Rudimentär damit wenigstens ein wenig 'geht' und gut.
Gibt ja schließlich nicht umsonst diverse Zweitprogramme, die nicht nur schneller arbeiten, die optisch attraktiver gestaltet sind und die vor allem eine vergleichsweise dermaßen weitgehende und wohltuende Konfigurierbarkeit bzw. Anpassbarkeit bieten.
So viel mehr bieten, das sich jeder halbwegs Ahnung Habende fragt, wie man sich, selbst für größere Aktionen, als den popligen Hausgebrauch, immernoch mit Windows Bordmitteln zufrieden geben kann.
Da kaufen sich Leute Prozessoren mit zig (virtuellen) Kernen, aber Zweithersteller Entpack&Pack Software, die multikernfähig und daher richtig schnell ist, die wird dann nicht angeschafft.
" Neee..muss nich' sein..das kostet ja womöglich (einmalig!) ne (Lebenslang gültige) Lizenzzahlung..uuhh...da bin ich aber viiieelll zu intellligent für, auf sowas reinzufallen und bleib daher 'natürlich' bei kostenlosen Dingern, auch wenn die lahmarschig sind..
Nennt man wohl masochistische Veranlagung oder so ? *fg
 
@DerTigga: Gute und schnelle Lösungen müssen nicht mal was kosten aber so selten wie viele der 0815 user damit in Berührung kommen vertrödelt manch einer mehr Zeit allein mit dem Download einer Drittsoftware also warum sollte der Geld investieren.
 
@PakebuschR: Du hast völlig Recht, der Mensch hat schließlich seit tausenden von Jahren Erfahrung im suchen und finden von Ausreden ;-)
 
@DerTigga: Er redet sich bzw. anderen sogar Dinge ein um einen Kauf zu rechtfertigen. Wer öfter damit zutan kan verwendet sicherlich eine Drittsoftware bzw. es wäre angebracht.
 
@PakebuschR: Bei weitem nicht jeder bleibt zeitlebens ein solcher von dir genannter 0815 User ? Manche können und wollen sogar kräftig dazulernen ? Wer bist du, das du dir da per deinem ungenauen "öfters" anmaßen möchtest, Bedarf als doch bestimmt (weiterhin)(noch) nicht existent reden zu dürfen ?

Ob man nun nen kostenloses Popeltool verwendet und im Hintergrund quasi andauernd Baldrian kaufen gehen muss, weil einem sonst die Hutschnur platzt oder aber das Geld 1malig in ne nicht ablaufende Lizenz für was investiert, das einem Bauart bedingt ermöglicht, cool zu bleiben..
Naja..jeder wie er / sie will, jeder ist bekanntlich seines Glückes Schmied.
 
@DerTigga: Ja, nicht jeder, der wird bzw. kann sich dann auch eine Drittsoftware installieren, der Rest brauchts weiterhin nicht.

"Wer bist du, das du dir ...anmaßen möchtest" ...was andere brauchen/das jemand keine Ahnung hat...

Eben, ..."jeder wie er / sie will"... , das soltest du dann auch respektieren.
 
@PakebuschR: Du machtest intuitiv etwas den Eindruck, da / bei denen den Fuß 2 cm überm Bremspedal schweben zu haben bzw. stellvertretend bremsen zu dürfen. Vor allem letzteres fände ich ne unkorrekte Geisteshaltung, da nunmal jeder das Recht drauf hat, sich von Anfang an und von null auf hundert den "Mercedes" unter solchen Tools zuzulegen, selbst wenn der Geld kostet.
Eben statt gefälligst erst ne gewisse Durst und Leidensstrecke über gewisse - ich sags mal überzogen böse - kostenlose Nonametools zu gehen / gehen zu sollen.
Ich meinte damit eher ein sich den eigenen Favoriten größtenteils selber auszusuchen.
Im Punkt von gewissen überzogenen Werbetexten bzw. vorsätzlichen und womöglich sogar wider besseres Wissen gemachten Einflüsterungen anderer " Berater" zum Opfer fallen, gebe ich dir allerdings Recht, sowas passiert leider.
Ich habe genau deswegen auch drauf verzichtet, in meinen obigen Beiträgen konkrete Namensnennung(en) durchzuführen.
 
@L_M_A_O: eine bewusste und lizenzrechtliche Entscheidung!
also das mit DVD und Blu-ray
 
@L_M_A_O: "MS muss nicht für alles eine gute Lösung präsentieren und Arbeit darauf verwenden, wenn der Markt Lösungen präsentiert."
Ich wurde sogar so weit gehen zu sagen sie dürfen es auch gar nicht, sonst drohen gleich Strafen wegen Ausnutzung der marktbeherrschenden Stellung, wenn sie eine Lösung in Windows integrieren, die für 95+% der Nutzer ausreichend ist bzw. von so hohem Anteil der Windowsnutzer benutzt wird.
 
@L_M_A_O: Wenn es für seine Aufgaben ausreichend ist, warum soll er sich das System mit zusätzlichen Programmen zumüllen? Nicht jeder braucht den Funktionsumfang von WinRAR & Co.
 
@Link: Weil es einfach so lahm beim entpacken ist, die Funktionen von WinRAR sind hier eher nebensächlich.
 
@L_M_A_O: Da nimmt man dann lieber 7zip. Winrar ist Shareware und braucht man nur wenn man rar entpacken muss. Sonst kann man auf 7zip setzen!
 
@MancusNemo: Ich kann persönlich 7zip nicht ausstehen und wie andere hier bereits geschrieben haben, ist es von der Programmierung und den Sicherheitsfunktionen antiquiert. WinRAR läuft fantastisch und ist für alles praktisch. Setze eigentlich schon immer auf das Programm und möchte es nicht mehr missen.
 
@MancusNemo: 7zip kann auch rar.
 
@L_M_A_O: Der 0815 user findet höchstens mal Treiber Dateien als zip vor oder u.a. mal paar Bilder, da merkt er von lahm nicht wirklich was.
 
@L_M_A_O: wer entpackt noch alles 2 Stunden Archive am Tag und kann nichts nebenbei tun?

ich nutze auch diverse dritt-Anbieter Tools! aber die Geschwindigkeit, welche bei 98% aller Archive eher mit der persönlichen Klick Geschwindigkeit unterscheidet, spielt für mich kaum ne Rolle...

und ich meide auch gerne Programme zu installieren Woche ich nicht brauche...
so hab ich das unzip Tool, lediglich als portable und nutze es nur wenn ich es brauche ;-)
 
@MancusNemo: 7ZIP kann auch RARs.
 
@Bautz: Klar, weiß ich. Aber Winrar kann in die Header Daten eine Textdatei packen und die Dateien verschlüsseln. Aber man kann sich das Inhaltsverzeichnis anschauen. In der Textdatei ist das Passwort. Da ich 7zip bat das auch einzubauen und der Kerl sich weigerte bin ich auf Winrar angewiesen.
 
@L_M_A_O: Yap, kann ich nachvollziehen. Nutze es selber.
 
@MancusNemo: Ok, ich hab das ganze Thema Passwort-Schutz bisher völlig ignoriert. Ich benutz das hauptsächlich um mal nen Ganzen Ordner irgendwohin schicken zu können.
Mit Onedrive-Freigaben hat sich aber auch das so langsam erledigt und passiert immer seltener.
 
@L_M_A_O: es spricht ja nichts dagegen, alles was Windows von Haus aus kann, zu nutzen?
 
@retrobanger: Wenn es genauso gut wäre schon, aber das ist das integrierte Programm nicht.
 
@L_M_A_O: Das spielt wohl für ihn keine Rolle.

Wie andere es schon gesagt haben. Wenn RalfEs die in Windows integrierte ZIP-Funktion völlig ausreicht, dann ist das nun mal so. Unabhängig davon ob das Program für dich schlecht ist oder für dich externe Programme besser sind.

Bei manchen reicht ja auch der damals in Windows integrierte Movie Maker oder der Windows Live Movie Maker um mal schnell eine Diashow für Freunde zu basteln.

Mir reichte auch die Windows Fax- und Bildanzeige (damals unter W7) - Heute bei W10 reicht mir die Fotos-App völlig aus um Bilder anzuzeigen. Und wenn ich mal einzelne Bilder in der Bildgröße (zum Beispiel 1900x1800 auf 1920x1080 oder 1600x900) ändern muss, dann werden einfach in MS Paint geöffnet und dort die Größe geändert und neu abgespeichert.

Und manchen reicht auch der Windows Media Player. Für mich zum Beispiel um CDs zu MP3 zu konvertieren.

Zumal man externe Programme dann auch wieder manuell aktualisieren muss, bei den in Windows integrierten -> Windows Update.

Würde ich nicht mit Rar oder 7z Files hantieren (was ich meist bei heruntergeladenen Icons von DeviantArt oder auch beim Herunterladen von Sims 2 / Sims 3 Custom Content habe) würde ich selbst auch die von Windows integrierte Funktion nutzen.
 
@L_M_A_O: Zu deiner Frage, wieso ich keine Andere Software dafür benutze. Bisher hatte ich nie Probleme mit Windows ZIP. WinRAR kostet Geld und 7-Zip hatte ich bisher noch nicht wirklich getestet.
 
@L_M_A_O: WinRAR kostet Geld und 7-zip ist ein Sicherheutsrisiko.
Vor Allem in Unternehmen wird oft die eingebaute Funktion genutzt.

Siehe z.B. https://www.borncity.com/blog/2018/02/20/warnung-auf-7-zip-verzichten/
Hier sieht man, dass es hier regelmäßig extrem kritische Lücken gibt: https://www.cvedetails.com/vulnerability-list/vendor_id-9220/7-zip.html
 
@Arhey: WinRAR ist aber verdammt gut :)
 
@L_M_A_O: Das mag sein. Dennoch gibt es durchaus Fälle/Anwender, welche die Zusatzfunktionalität nicht benötigen.
Privat kann man es eventuell sogar kostenlos einsetzen, (mit dem Warnfenster, dass die Probeversion abgelaufen sei) aber in Unternehmen braucht man Support.

Ich will damit nur sagen, dass auch die eingebaute Funktion ihre Daseinsberechtigung hat.
 
@Arhey: Was für Support braucht man für WinRAR?
 
@Link: Es geht ums Prinzip. Für Unternehmen ist es notwendig, dass die Produkte supportet sind, egal ob es 1x in 5 Jahren oder 1x die Woche benötigt wird.

Einige Branchen sind sogar dazu verpflichtet nur supportete Software einzusetzen. Beispielsweise gibt es Regularien durch die BaFin für die Banken. Ohne Erfüllung dieser verliert man den Bankenstatus. Man muss auch nachweisen wie man Software testet, oder wie man sicherheitsrisiken vermeidet.
Ich weiß es, weil ich selbst in dem Umfeld arbeite. Heimbenutzer sind in solchen Fällen eine Nische.
 
@Arhey: "Einige Branchen sind sogar dazu verpflichtet"
Ja, einige Branchen, der ganze Rest nicht, es macht kein Sinn gerade Banken und andere Sonderfälle als Maßstab für alle Unternehmen zu nehmen. Es gibt mehr als genug Firmen, die Software verwenden, die nicht mehr supportet wird, z.B. sind uralte MS Officeversionen bei kleineren Unternehmen bzw. Selbständigen sehr beliebt. Auch in der Industrie werden oft Maschinen eingesetzt, deren Steuerungssoftware seit teilweise mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr supportet wird und nur auf Betriebssystemversionen läuft, die mindestens genau so lange nicht unterstützt werden.
 
@Arhey: Wenn man zu dumm ist das zu aktualisieren ja! Der Typ im Blog hat keine Ahnung, des is nurn schreiberling der Kohle haben will.
 
@MancusNemo: Nein er hat nicht unrecht. Problem ist auch die Art wie 7zip kompiliert wird. Es macht es jedenfalls einfacher Buffer Overflows zu produzieren.
Es gibt auch weitere Artikel von Experten, welche die Thematik beschreiben.

Zudem bedeutet aktualisieren immer Arbeit. Manche Lücken werden mit Verzögerung gefixt das Risiko ist selbst bei regelmäßiger Aktualisierung nicht von der Hand zu weisen.
 
@Arhey: Tja, mich wundert nur das sich niemand den Soucecode schnappt und einen Fork macht in dem es besser gemacht wird. oO Z.B. ein Schalter beim Compilieren zu setzen kann doch nicht so schwer sein? Oder doch, weil es zu Fehlern kommt? Ich weiß es nicht ich bin kein Coder!
 
@RalfEs: interessant dass viele ein Problem haben, wenn jemand Windows zip nutzt. Früher hatte ich auch andere Programme, aber aus irgendwelchen Gründen kommen mir zip oder vor allem rar files nicht mehr auf den Rechner. Vllt weil ich inzwischen keine Cracks lade oder filesharing betreibe? :)

Wenn ich alle paar Wochen mal eine zip benutzen muss (meist Treiber), dann merke ich nicht dass mich Windows zip da irgendwo stört.
Auch wenn 7zip oder winrar schneller sind, für die meisten Leute reicht eben die Windows Funktion. Die entpackt mir den nvidia Treiber auch in wenigen Sekunden, wenn da 7zip 2 Sekunden schneller ist, wen interessiert das... Also mich nicht.
 
Das ist alles nicht so schlimm. Diese gefühlte Angst ist rein Subjektiv. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Das sind einfach bedauerliche Einzelfälle. Windows ist so sicher wie seit 1996 nicht mehr. Eine Dateneroisierung findet nicht statt. Weiter so :-P
 
Kratzt wahrscheinlich nicht viele, da 7zip quasi zum Standard wurde. Noch nie erlebt, dass jemand etwas anderes als 7zip verwendet.
 
@JTRch: Warum sollte ich mir ein Extra Tool installieren wollen, um gelegentlich eine ZIP-Datei zu entpacken oder mal eben auf die schnelle ein neues ZIP-Archiv zu erstellen?
 
@RebelSoldier: Weils noch andere Archivformate gibt als .zip für die man dann ohnehin ein Proggi braucht. :D
 
@Aerith: Ja, wenn ich jetzt andere Archivformate gemeint hätte, hätte ich das gesagt. Ich sprach explizit von ZIP-Archiven. Denn ZIP ist mit Abstand das gängigste Format.
 
@RebelSoldier: Das gängigste Format dürfte eher RAR sein, ich entpacke 99+% RAR und <1% andere, in denen auch ZIP enthalten ist. Wann ich selbst eine ZIP-Datei erstellt habe weiß ich gar nicht mehr.
 
@Aerith: Aber wann trifft der 0815 user schon auf andere Formate, abgesehen von illegalen Inhalten doch extrem selten.
 
@PakebuschR: Mmh .rar ist relativ häufig anzutreffen, KP ob man das via windows funktion öffnen kann.
 
@Aerith: Kann man nicht und zum größten Teil wird eigentlich zip verwendet.
 
@RebelSoldier: Weil das eingebaute Tool das langsamste ist.
 
@MancusNemo: Wenn ich der Windows-Anzeige Glauben schenken kann, entpacke ich auf meine SSD ein ZIP-Archiv mit fast höchstmöglicher Schreibgeschwindigkeit. Was kann ein anderes Tool daran noch verbessern?
 
@RebelSoldier: Dann Teste mal die andren Programme. Das bemerkt man erst wenn die Maximale Kompression sehr gut genutzt wird. Oder viele kleine Dateien entpackt werden.
 
@JTRch: hrm also ich nutze Winrar. 7zip hab ich nicht mal aufm Rechner.
 
@Eagle02: Aber WinRAR sieht halt einfach nicht so hässilich aus wie 7Zip .. obwohl, mittlerweile gehts mit dem Tool auch den Back runter. Das erste Anzeichen für den Niedergang ist immer wenn man an den Iconsets rumspielt. Das zeugt davon das einem die Ideen für Funktionen ausgehen. Halt wie bei Microsoft.
 
@aliasname: Schonmal was näher mit der Thematik beschäftigt ? Dann wüsstest du nämlich, das Winrar seit zig(!) Jahren sehr einfach auszutauschende und mengenmäßig ne halbe Wagenladung an Themes zum Download anbietet. Auch mit abgestufter Icongröße, je nach Desktop bzw. Monitorauflösung bzw. evt. vorhandener Sehschwäche. Wem da also das, was Hersteller so "rumspielt", nicht passt, der kann sehr leicht auf was "besseres" umstellen.
 
@DerTigga: Es ist ein Unterschied ob sich Dritte dran versuchen ohne Not Dinge anders aussehen zu lassen oder ob dem Anbieter selbst nix mehr einfällt und er nur noch in Kosmetik macht.
 
@aliasname: Weil du meinst annehmen zu dürfen, das das so ist, du allerdings auffallend wenig bis nichts davon geschrieben hast, das du dir (inzwischen) die Mühe gemacht hast, den Changelog der Software zu lesen, nehme ich bis auf weiteres an, das du viel eher rechthaberisch vorgehst und gehen möchtest, als das das Hand und Fuß hat, wovon du hier schreibst.
Davon abgesehen ist, zumindest meiner Vorstellung nach, eine vorhandene Sehschwäche, sei es nun Nah oder Fernsehproblematik oder eine Farbfehlinterpretation, durchaus was, was unter >Not< fällt.
 
@JTRch: 7zip ist aber sicherheitstechnisch ein Supergau.
Zudem gibt es selten Fälle wo die eingebaute Funktion nicht ausreicht.

Siehe z.B. https://www.borncity.com/blog/2018/02/20/warnung-auf-7-zip-verzichten/
Hier sieht man, dass es hier regelmäßig extrem kritische Lücken gibt: https://www.cvedetails.com/vulnerability-list/vendor_id-9220/7-zip.html
 
Das Oktober Update wurde doch eingestellt, oder wird das wieder ausgerollt? Ich hab das installiert, weil ich selbst nach Updtes gesucht hatte. Die meisten anderen hätten es erst mit dem Patchday bekommen. Und wer es bewusst installiert, kann es auch wieder deinstallieren.
Gibt es da eigentlich aktuelle Infos? Beim Patchday kamen zumindest Updates für die 1809, die Probleme mit den Benachrichtigungen sind immer noch da. Aber eine komplett neue Version scheint es ja nicht zu geben.
 
@CrazyWolf: Die Verteilung wurde pausiert, bisher wurde es noch nicht erneut freigegeben.
 
das sind auch noch nicht die letzten Bugs gewesen ... hab da noch einiges gemeldet (da ich Backups habe und zwischen 1709 und 1809 so hin und her switchen kann auch eindeutig zuordenbar) ... bei manchen gar keine Rückmeldung bei anderen wenigstens: das man es zu Kenntnis genommen hat ...

Also dieses update haben sie total verkackt! Wenn man das mit dem letzten Desaster vergleicht ... hoffen wir mal das sie wenigstens lernfähig sind!
 
Meiner Meinung nach sollte Microsoft wieder zum alten Konzept zurückkehren und lieber alle paar Jahre ein anständiges Service Pack bereitstellen. Das jetzige Konzept bewährt sich überhaupt nicht und sorgt nur für Probleme und Ärger.
 
@Memfis: JA GENAU!
 
@Memfis: Das Konzept ansich ist wohl nicht verkehrt aber wenn man es nicht geregelt bekommt in der kürze die Qualität zu sichern sollte man das doch auf jährliche Upgrades beschränken und die Zeit dann auch dafür nutzen es ordentliches FU abzuliefern. Halte es nicht für unmöglich das auch alle 6 Monate ein ordentliches FU abgeliefert wird aber dazu muss man einerseits mehr auf das Feedback der Insider achten, darf sich andererseits aber auch nicht zu sehr auf diese verlassen und sollte wohl die internen Test verstärken.
 
Ganz ehrlich, da RAR Archive weiter verbreitet sind als ZIP Archive, haben die meisten doch eh WinRAR oder ein anderes Tool. Daher sollte das eigentlich kein all zu großes Problem werden.

Und selbst wenn man auf ZIP anstelle von RAR setzt, war die Integration in Windows noch nie eine gute Wahl (kann einfach viel zu wenig).
 
@Scaver: Weiter verbreitet bei illegalen Inhalten ansonsten wird üblicherweise zip verwendet und dafür reicht dem 0815 user in der Regel die integrierte Lösung, muss ja nicht die beste Wahl sein, hauptsache tut was es soll. Wer es öfter braucht und/oder größere Datenmengen archiviert ist natürlich mit einer anderen Lösung besser beraten.
 
@PakebuschR: Ähm sicher nicht. ZIP bietet keine Vorteile gegenüber RAR. Und was soll das mit illegal und legal? Im privaten Bereich kenne ich niemanden der auf ZIP setz und auch im Geschäftsbereich nicht, wenn es um große Datenmengen geht, da die kompressionsrate von RAR einfach viel höher ist als bei ZIP und die Performance darunter auch kaum leidet.

Lediglich Software die gepackt anstelle von Installern angeboten wird und dabei keine großen Dateigrößen aufweist, wird in ZIP angeboten, da nun mal Windows Build ZIP hat.

Tut was es soll tut es in meinen Augen eben nicht. ZIP, RAR und Co. sollen Datenmengen einsparen und da ist RAR weit vor ZIP.

Und das ist kein Anspruch von Power Usern oder Experten. Jeder 0815 User hat diesen Anspruch, wenn es um Komprimierung geht.
 
@Scaver: Es geht auch nicht um besser/schlechter, zip ist Standard und kann in der Regel jeder ohne weiteres öfffen, jeder Hersteller/Kundenservice/... der anderen ein Archiv zum Download bereitstellt selbst darauf wenn er viele Personen/Kunden erreichen will.

Der 0815 user verschickt vielleicht mal paar Fotos als zip Archiv aber da hört es bei vielen auch schon auf - Ausnahmen bestätigen die Regel und Poweruser nutzen natürlich was anderes aber wenn man es anderen zukommen lässt dann doch eher zip oder auch selbstenpackend sonst kommt man oft nicht weit.
 
@Scaver: lustig, du hast Recht, mein integriertes Zip kann anschauen, auspacken und einpacken aber nicht Kuchenbacken.
 
@eshloraque: Also kann es exakt die absoluten Mindestvoraussetzungen... toll.
Mir fehlt alleine schon, dass es keine Historie gibt, damit ich selben oder ähnliche Inhalte, immer in exakt den selben Ordner entpacken kann.
Und es kann eben nur ZIP. Mir begegnet im Internet RAR aber häufiger (und nein, nicht bei illegalen Inhalten!).
 
@Scaver: krass, was es nicht alles gibt. In 20 Jahren ist mir diese Historie noch nicht einmal aufgefallen. In Zeiten der begrenzten Bandbreite und Speicherplatz hab ich auch noch alle performanten Methoden genutzt. Seit aber große Downloads nicht mehr einfach erfolglos abbrechen, keine Tage mehr dauern und eine 50€ Platte 3 Jahre in Betrieb ist, bis sie halb voll gebackupped ist, spielt das für mich alles keine Rolle mehr.
 
@Scaver: Darum geht es auch nicht. Der Anspruch ist nur, erstmal grundlegende Funktionalität in der Betriebsumgebung zu haben.

Klar könnte man auch RAR, XZ, sonstwas auspacken lassen bzw die Funktionalität dafür in Windows hinzufügen. Aber warum sollte man? Dafür GIBT es die Tools ja.
 
@Scaver: Weiter verbreitet? Ich habe seit Jahren keine RAR-Archiv mehr gesehen. Auch im beruflichen Umfeld, gut, es ist nur ein KMU mit ca. 140.000 Mitarbeitern weltweit, ist mir ein RAR-Archiv noch nicht untergekommen. Da gibt es ausschließlich zip und tar.gz, da diese mit Boardmitteln geöffnet werden können. Es wäre unsinnig zu erwarten, dass unsere Kunden sich extra Software dafür anschaffen.
 
@Scaver: Wenn du mit deutschen Behörden kommunizierst kommst du um ZIP nicht herum. Alles andere als ZIP wird gnadenlos gefiltert, ZIP wird akzeptiert.
 
@Odi waN: Dann lebst du aber in einer hyperfortschrittlichen Gemeinde. ;)

Als ich mal was hier vom Zoll abholen wollte, die Rechnung, die die sehen wollten aber nur als PDF in einer Mail existierte, haben die Jungs drauf bestanden, dass ich wieder nach Hause eiere und den Mist auf Papier ausdrucke... Mit so modernem Hokuspokus wollten die lieber gar nicht erst was zu tun haben.
 
Und behaupte noch mal Einer, das Linux ein Frickelwerk sei!
 
@rOOts: Wenn ein anderer "Mist" baut ändert das an Linux auch nichts.
 
@PakebuschR: Dafür gibt es ja Codereviews und Unstable->Testing->Stable Branches ;)
 
@PakebuschR: Oh so i'm sorry. I forgot the word "nur"!

Und behaupte noch mal Einer, das nur Linux ein Frickelwerk sei!
 
@rOOts: Wer mit einem OS so wie es daherkommt nicht zufrieden ist musste schon immer selbst Hand anlegen, MS spricht mit Windows aber die Masse an was ihnen gut gelingt während die Linux Distributionen eher eine bestimmte Zielgruppe ansprechen.
 
@PakebuschR: Microsoft spricht nicht die Masse an, sondern die Masse hat keine Wahl. Zumindest aus historischer Sicht. Heute gibt es Alternativen. Zum Beispiel die Vukan-API. Die läuft auf sämtlichen Plattformen. Selbst Sony und Nintendo sind der Khronos Group beigetreten ( https://www.khronos.org/members/list ). Da bahnt sich was an. Für Studios bedeutet das weniger Aufwand beim portieren von Spiele, was letztendlich weniger Kosten verursachen wird. DirectX12 ist Windows 10 only. Star Citizens bspw. wird deshalb komplett auf DX12 verzichten. Andere werden folgen. Und dann wird Windows abstürzen bzw. ist das OS dann egal, also im Privaten Sektor. Valve hat mit Steamplay eine weitere Möglichkeit realisiert, Windowsspiele auf Linux lauffähig zu machen. DirextX11 ist schon jetzt kein Problem mehr. Bald laufen auch die Anti-Cheat-Dienste wie BattleEye&Co auf Linux. Schreib dir schonmal das Jahr 2020 auf. Da beginnt die Übernahme des Desktops :)
 
@PakebuschR: Dies war ja auch bis etwa Windows XP ohne größeren Schwierigkeiten möglich! Doch schon mit der Einführung von Vista ging es los, mit Windows 7 wurden die Möglichkeiten weiter eingeschränkt. Bei Windows 10 hat der User überhaupt keine Möglichkeiten mehr das BS seinen Bedürfnissen anzupassen! Deinstalliere mal Cortana, oder versuche den Edge los zu werden! Und auch das ganze Appsgedöhns wirst Du unter der v.1809 besser nicht von der Platte werfen. Und die Datenabgreiferei lässt sich nicht einmal mit einer "Enterpriseversion" ganz abstellen. Die 1607 (LTSB) ist m.M. nach die einzige brauchbare Windows 10 Version. Leider nicht für den Normaluser zu beziehen.
 
@buckliger: Oder sie wollen nichts anderes, die Masse will nicht immer nur spielen (echte Gamer sind eh nur eine kleine Nische), die Masse will ein OS was einfach läuft und möglichst große Auswahl am Hard-/Software die bezahlbar ist/ohne frickeln läuft.
 
@rOOts: Schon zu XP Zeiten gab es jede Menge Tools z.B. Themepatcher usw. die nötig waren um das System anzupassen, Cortana wählt man schon beim Setup ab wenn man diese nicht möchte, IE ist auch schon ewig ein Windows Bestandteil, die meisten Apps kann man leicht deinstallieren (mit 19H1 werdem es mehr, d.h. da muss man nicht mehr mit Powershell arbeiten), "Datenabgreiferei" ist immer wieder ein Thema aber ganz ohne geht es auch kaum.
 
@PakebuschR: Uh, zwei Posts!
Zum Ersten: Da gebe ich Dir unumstößlich recht! Nur da wären sie vielleicht besser bei Apple aufgehoben. Zwar etwas teurer, aber egal was man aus deren Sortiment sich anschafft, es integriert sich nahtlos in bestehende Infrastruktur. Ich mag Apple aber wegen ihrer "Closepolitik" dennoch nicht. Binde mal fremde Systeme ein, ein Graus.
Zum Zweiten, ja auch da muss ich Dir zum Teil recht geben. Es war schon nicht immer so ganz einfach gewisse Dinge, wie den IE oder OE los zu werden. Aber es ging! Wenn ich an W10 denke und nur daran denke ALLE Apps aus dem System zu kicken, habe ich ein Problem!! Die klassische Systemsteuerung wird ja immer mehr kastriert und viele dieser Funktionen landen in der "Geräteeinstellungen", dies ist aber eine App. Und zum letzten Thema, es geht doch ganz ohne! Pie-hole macht es möglich ;) Ist aber ne Schweinearbeit.
 
@rOOts: Mit den MS Apps ist auch die Zusammenarbeit zwischen Windows + Android und wohl auch iOS sehr gut und wird immer besser.
Ja, die Systemsteuerung wird durch die Einstellungen ersetzt, die Systemsteuerung ist genauso eine App bzw. die Einstellungen eine Anwendung. Niemand will eine App/Anwendung entfernen nur weil sie kurz als "App" betitelt wird anstelle von Anwendung, auch damals gab es die selben Kommentare wegen MediaPlayer usw.
 
@PakebuschR: Ich glaube Du hast mich nicht ganz verstanden. Im Grund geht es mir darum, dass MS wieder dem User mehr Entscheidungsfreiheit lässt, was ere auf der Platte haben möchte und was nicht! Im übrigen ließ sich schon immer auch der MediaPlayer, der IE oder auch OE von der Platte putzen. Aber ich gebe zu, dies war nicht immer ohne Risiko. Wie ich weiter oben schon schrieb, bin ich der Meinung, dass W10 1607 (LTSB) am ehesten dem System kommt, wie ich mir Windows 10 wünschen würde. Da kann der "Admin"dann entscheiden, welche Komponenten auf dem System gebraucht werden, und ob diese dann von MS kommen müssen oder eben auch nicht.
 
@rOOts: "Im übrigen ließ sich schon immer auch der MediaPlayer, der IE oder auch OE von der Platte putzen"
- beim IE wurden nur die Verknüpfungen gelöscht,
- und das entfernen war eben "nicht immer ohne Risiko",
im Grunde hat sich da also nicht wirklich was geändert.

"mehr Entscheidungsfreiheit lässt, was ere auf der Platte haben möchte und was nicht"
- soll sich mit 19H1 bessern.
 
@PakebuschR: Spiele tragen erheblich zum Erfolg eines Betriebsystems bei und bei der Kaufentscheidung der Hardware, bis heute. Es gibt auch kaum eine Software die mehr abverlangt vom OS oder Hardware wie Spiele. Spiele sind auch maßgeblich daran beteiligt Entwicklungen in Hard- und Software (OS) voranzutreiben (Siehe VR/AR) und sie generieren mittlerweile mehr Umsatz als die gesamte Filmindustrie weltweit. Also von Nische kann keine Rede sein.
 
@buckliger: Die meisten spielen aber eher einfache Spiele/Browsergames, da würde es auch Linux oder ChromeOS tun.
 
@PakebuschR: "- beim IE wurden nur die Verknüpfungen gelöscht,"
Definitiv nein! Der Internet Explorer lies sich komplett von der Platte fegen! Ging aber nur Händisch und mit Anleitung, oder man hatte ein fertiges Skript.
""- und das entfernen war eben "nicht immer ohne Risiko",
im Grunde hat sich da also nicht wirklich was geändert. ""
Oh, das würde ich soo nicht unterschreiben wollen, es sei denn Du beziehst es jetzt wirklich "nur" auf den IE!!
Wie schon oben ge- und beschrieben ist dies so nicht mehr mit anderen MS-Zugaben möglich, selbst mit Zusatzaufwand nicht.
Aber es geht mir ja nicht darum generell gegen MS oder gegen W10 zu sein, es geht mir um die Einschränkungen!
Mag ja sein, dass die meisten Nutzer einfach nur ein laufendes System wollen, doch finde ich es sehr Schade, dass andere Nutzer gegängelt werden. Und da wäre ich wieder bei W10 1607 (LTSB)! Apropos W10 1607 (LTSB), die 19H1 wird auch nicht dem Nutzer diese Freiheiten zur Verfügung stellen! Aber gut jetzt, ich weiß jetzt, Du findest das System gut so wie es ist, Du weißt, ich nicht! Ich würde mir ein BS wünschen, dass mir nur die Grundfunktionen zur Verfügungstellt und alles weitere was ich dann noch brauche, möchte ich a.) selbst feststellen und b.) dann selbst entscheiden, von wem ich dann was nutze UND auf der Platte habe! Denn jeder unnütze code auf der Platte, stellt ein Sicherheitsrisiko dar.
 
@rOOts: Ein System was nur die Grundfunktionen mitbringt findet man heute kaum bzw. sind das für den 0815 user die Grundfunktionen, dieser erwartet heutzutage diese Funktionalität. Was du wünschst ist nicht das was die Masse wünscht. Zumindest soll man in der 19H1 mehr Apps deinstallieren können in der Insider Build und sollte das in die Release Version übernommen werden kommt MS dir immerhin schonmal etwas entgegen.
 
@PakebuschR: Entschuldige wenn ich Dich jetzt so direkt frage, hast Du meine Beiträge denn komplett gelesen? Wo wäre denn das Problem für MS das BS modular zu machen? Der Normalo installiert dann einfach "Alles" und der etwas kundigere Anwender passt sich "sein" System an? Aber gut jetzt, es ist alles "gesagt".
 
@rOOts: Ja aber das hat für MS aus gennaten Gründen vermutlich eine eher geringe Priorität.
 
Die Diskussion führt in falsche Bahnen. Es ist ganz einfach: zip ist das Standard Packformat und wird überall unterstützt und genutzt. Und wenn diese Funktion in einem OS integriert ist, sollte diese auch richtig funktionieren, so einfach ist das. Funktionieren diverse Dinge nicht (mehr), worauf soll man sich dann noch verlassen können ?! Es gibt nichts wichtigeres, Wenn man sich nicht darauf verlassen kann, das man SEINE Daten aktuell und sicher mit dem System bearbeiten kann.

Ich nutze die integrierte Zip auch nicht, das tut aber rein gar nichts zur Sache und ich lasse auch nicht gelten, das man ja dann auf externe Software umschenken soll. Das ist für mich eine absurde Ausrede.

Genauso wie die Systemsicherung (Image), die in Win10 völlig veraltet ist und unzuverlässig funktioniert. Wozu schleppt man das ganze noch mit ?! Entweder man lässt es, oder es hat vernünftig zu funktionieren. Aber leider ist das wohl seit Windows 10 anders, wo alles nur noch halbgar ist. Leider. Windows 10 als solches ist als "Unterlage" sehr stabil, aber es stecken einfach viel zu viele Fehler und insbesondere "Kleinkram-bugs" drin, die mehr als nur nerven. So sieht's aus, und das deutet eben auf Schlamperei hin. Windows 7 und auch 8.1 hatten nicht im entferntesten solche Probleme.

Da sieht man mal, was so ein "Ökosystem-Mix" aus Basis OS, App "Experimentierwiese" und Zwangsupdates so bringt. Die ständigen Änderungen machen die meisten Probleme.

Wenn es ein Windows 10 für den Consumer geben würde, was sich bei den Features ausschliesslich auf die Sicherheit und Geräteunterstützung beschränken würde, dann hätte ich es längst installiert. Ohne den ganzen Firlefanz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles