Windows 10 April Update-Probleme mit Mikrofon, Diagnose und mehr

In den Foren, Supportseiten und in den sozialen Netzen tauchen jetzt so nach und nach die ersten Probleme auf, die Nutzer nach dem Upgrade auf das Windows 10 April 2018 aka Version 1803 feststellen müssen. mehr... Sicherheitslücke, Fehler, Bug Bildquelle: Windell Oskay / Flickr Sicherheitslücke, Fehler, Bug Sicherheitslücke, Fehler, Bug Windell Oskay / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Skynet wäre das nicht passiert.
 
Bei meiner "sauberen" Neuinstallation sind mir bislang noch keine Fehler aufgefallen. Hardware ist das Surface 3Pro.
 
@skyjagger: Warum Du ein - bekommst weiß ich jetzt auch nicht. Habe auch neu Aufgesetzt und läuft alles Top.
 
@JoIchauch: Bei einer Neuinstallation hat sich das System ja auch nicht mit Altlasten runzuschlagen. So gesehen war das schon leicht am Thema vorbei.
 
@Johnny Cache: Naja, wenn Microsoft uns jedes halbe Jahr mit einem neuen Windows beglücken möchte, dann sollte die sich aber etwas einfallen lassen, wie sie die "Altlasten" bzw. schlicht die gesamte Systemkonfiguration sauber rüberkriegen. Ich hab echt keine Lust wegen ihrer neuen Produktpolitik alle 2-3 Jahre das System neu aufzusetzen. Meinen XP-Laptop habe ich über 10 Jahre lang ohne Neuinstallation völlig problemlos nutzen können (wenn man ab und zu aufräumt, geht das jedenfalls ganz gut) und solange ich am System nichts verändere, werde ich doch wohl erwarten können dies mit meinem Win10-Laptop auch machen zu können.
 
@skyjagger: Ich muss nach einigen Stunden meine Aussage widerrufen. Es macht nur Probleme! Die Schrift zum Beispiel im Browser (egal ob Chrome IE oder Edge) wird unleserlich / verschwommen. Audiogeräte (Monitor) welche vorher funktionierten, bleiben jetzt Stumm....
 
@skyjagger: Bei mir, bei der Edge Nutzung, kommt es ab und zu zum Bluescreen. Hardware ist Surface Pro 2017.
 
@10101010: bei waren es "fehlende" Treiber. Obwohl der Treiber vorhanden ist. Ich hätte erwartet das man die eigene Hardware wenigstens im Griff hätte...
Aber mein Surface wird demnächst du einen "normalen" Desktoprechner ersetzt.
 
Kein Update ohne neue Probleme. Windows 10 ist und bleibt ein sehr schlechtes OS. Wer tut sich so etwas nur freiwillig an. Da hilft nur ein Wechsel zum guten Windows 7.
 
@T3rm1: An deiner Stelle würde ich sogar Windows XP bevorzugen. Da kannst du sicher sein, keinerlei Updates mehr zu bekommen. Ist das nicht Klasse?
 
@xenon-light: Oder noch weiter zurück, XP ist noch zu weit verbreitet, da werden noch Viren für programmiert :D
 
@T3rm1: Auch wenn ich bei diesem Update ausnahmsweise mal Probleme habe es überhaupt zu installieren, grundsätzlich ist Windows 10 ein sehr gutes OS. Ich vermisse nichts bei Win 10. Auch die Umstellung von 7 auf 10 ist mir absolut leicht gefallen. Ich habe nichts vermisst, nichts suchen müssen, Programme laufen.

Von daher verstehe ich absolut nicht was ihr immer alle mit Windows 7 habt.
 
@Tomarr: Es ist gut möglich daß sich unsere Firma verdammt blöd anstellt, da bin ich mir sogar ziemlich sicher, aber unsere Win7-Maschinen haben nicht einmal ansatzweise für so viel Ärger gesorgt wie die mit Win10. Ich würde mal schätzen daß der Supportaufwand mal locker der dreifache ist.

Was mich aber fast noch mehr nervt ist daß ich es allein in der Firma mit bis zu drei verschiedenen Varianten von Win10 zu tun habe, welche alle ihre Einstellungen und Optionen an verschiedenen Stellen haben.
Egal wie scheiße die GUI auch gewesen wäre, wenn man sie einmal hingestellt und dann für fünf Jahre in Ruhe gelassen hätte, hätte es sich wenigstens gelohnt sich das ganze zu merken. Aber nicht wenn ein halbes Jahr später schon wieder alles anders ist.
 
@T3rm1: Probiers doch mal mit Linux.
 
Ich wollte diesmal etwas früher upgraden, aber diese Fehler sind schon sehr heftig. Ne danke...
 
@Freudian: Finde ich eigentlich nicht aber schadet sicher nichts das erste kumulative Update abzuwarten.
 
@PakebuschR: Ich würde sagen es schadet Allgemein nie zu warten bis es von selber kommt auch wenn es dann 6 Monate dauert im dümmsten Fall.
 
@Freudian: welcher Fehler ist denn jetzt sehr heftig?

Ich hab hier jetzt bestimmt zehn Rechner aktualisiert und nur das Thema mit der Feedbackfrequenz ist hier auf den Geräten aufgefallen, die nicht in der Domäne hängen. Und das ist ein Fehler der Kategorie "ziemlich harmlos" und wird sicherlich bald gefixt.
 
@der_ingo: Er meint bestimmt das Problem mit Sound, Micro und Maus für ihn als "Pro" "Gamer" ist es äußerst Gravierend.
 
@Freddy2712: Mit der Maus kann schon störend sein, der Rest ist Einstellungssache.
 
@Freddy2712: bestimmt nicht nur für Pro Gamer. Aber klar wer nur Facebook nutzt wird Sound und ein Mikro nicht vermissen.
 
@Freddy2712:
Es soll sogar Leute geben, die professionell mit einem Mikrofon an einem Rechner arbeiten müssen. Krass, oder? Boah ehy!
Da ist schon schlimm genug, dass der 10 Jahre alte Standard UAC2 immer noch nicht richtig funktioniert weil MS wohl nicht genug Geld hat, also sind mehr Probleme in der Richtung nicht sehr willkommen.

Arroganz macht dich nur lächerlich.
 
@Freudian: ja das soll es tatsächlich geben das auch mit Windows gearbeitet wird.
Nur kommt da schnell mal der Verdacht auf wenn man sich bei gaming Themen entsprechend äußert.
 
Auf einem Testsystem hat es auch wieder gesetzte Einstellungen, diesmal die ausgeblendete Eingabesprachenanzeige im Systray, wieder zurückgesetzt.
Ich werde wohl nie verstehen wieso das mit schöner Regelmäßigkeit bei Updates passiert.
 
@Johnny Cache: Das mit den Sprachen war aber zu erwarten da ab der 1804 die Sprachen in den Store ausgelagert werden und man sich von da die Pakete holt die man am Ende benötigt.
 
@Johnny Cache: Weil's Absicht ist. Microsoft weiß schließlich besser, was du einzustellen hast. Das gilt auch für die wenigen "Datenschutzoptionen" (eigentlich darf man das gar nicht so nennen). Die werden ja auch gerne mal zurückgesetzt. Natürlich will Microsoft nur unser Bestes.

Der durchschnittliche Windows-User ist schlicht zu dumm, um selbst zu entscheiden. (Hmm... ich merk gerade, das stimmt ja eigentlich...)
 
Bekam das Update dieses Mal automatisch direkt angezeigt und war ausnahmsweise so mutig direkt zu installieren, bisher habe ich immer gewartet um Fehlern aus dem Weg zu gehen. Bisher (nach ca. 4 Stunden Nutzung) hatte ich keine Auffälligkeiten.
 
Ich konnte vor dem Update unter Netzwerk mein Computer und meine NAS sehen, jetzt ist dort nur Fritbox icon. Netzwerkfreigabe (Privat) ist aktiviert. Kann jemand helfen? mit Pfad eingabe komme ich aber rein.
 
@Kanke: eventuell SMB1.0 deaktiviert (Windows-Features)
 
@Dexter31: Danke
 
Bei mir lässt sich beim Notebook die Bildschirmhelligkeit nicht mehr einstellen. Die Helligkeit steht fest auf Maximum. Habe die Displaytreiber schon mehrfach deinstalliert, nichts hat bisher geholfen.
 
@MichiF: Je nach Notebook ist da manchmal ein separates Tool für zuständig, dieses gegebenenfalls neu installieren - schau mal beim Hersteller.
 
@PakebuschR: Richtig, zusätzlich zum Intel Treiber gibt es von Intel noch eine Einstellungssoftware. Mit der kann man u.a. Kontraste, Farben, etc. einstellen. Die war installiert und läuft auch weiterhin. Die Helligkeit wird da aber über die Gammakurve eingestellt; also nicht die wirkliche LED-Helligkeit. Hier hatte ich auch schon ohne Erfolg rumgespielt. Inzwischen häuft sich der Fehler in amerikanischen Foren und auch direkt in einem Microsoft Forum.
 
@MichiF: Ich meine Vom Gerätehersteller also z.B. DELL oder HP... oft wird ein Launcher..., Quick Buttons oder sowas gebraucht damit die Tasten am Gerät funktionieren.
 
@PakebuschR: Sorry, beim -1 verklickt. Auch das hat seit dem April-Update keine Funktion mehr, sprich, die gesamte manuelle Helligkeitsregelung ist bei den betroffenen Geräten ausgefallen.
 
@BartS: Ist mir bisher noch nicht aufgefallen aber so oft regelt man da ja auch nicht. Da bleibt dann nur abwarten.
 
@PakebuschR: Es sind ja nur relativ wenige Geräte betroffen, vielleicht nur solche mit der 1. Generation der Core-i-Prozessoren, die also nicht mehr stark verbreitet sind.
 
@MichiF: Das ist ein Bug in der neuen Versiom von Windows 10. Es sind diverse Notebooks betroffen, u.a. von Lenovo und HP.
 
Hmmm ob deswegen nach dem Update meine Webcam erkannt aber von keinem Programm aus drauf zugegriffen werden konnte?
Auf den Trichter in irgendwelchen "Sicherheitseinstellungen" nachzuschauen wäre ich nie gekommen.
Naja, sauber neu installieren hat das Problem auch gelöst und es war nach so langer Zeit eh fällig. ^^
 
Der fehlende Spectre Schutz zeigt das auch MS die Sicherheit der User am Arsch vorbei geht.
Weltweiter Presserummel so das selbst die Oma davon Wind bekommt, dann wird gefixt und plötzlich wenn das Thema vom Tisch ist macht man die Lücke wieder auf und sorgt wieder dafür das 98% der Rechner Weltweit wieder angreifbar sind. Diesen Scheiß dürfte man so garnicht auf die Menscheit loslassen, das ist absolut grob fahrlässig was MS da macht!
 
@jan.emailgo: da bisher keinerlei Exploits für Spectre bekannt sind und die Lücke auch nicht ganz einfach zu exploiten ist, dürfte das eher unproblematisch sein. Diverse Rechner dürfte eh weiterhin angreifbar sein, denn für diverse CPUs werden ja keine Microcode Updates kommen.
 
@jan.emailgo:
Nebenbei gab es einen Massiven Aufschrei wegen der Performance Einbußen durch die Spectre Patches.
Diverse Probleme durch Microcode Updates gab es auch.
Es ist aber auch so das die Patches und Schutzupdates bisher nur eher Fragwürdigen Nutzen haben und da es ein Gravierender Hardware Fehler durch einen Fehler im Design der CPU ist, eigentlich auf der Software Seite kaum bis gar nicht zu Beheben ist und die Schutzwirkung der Updates ist Zweifelhaft.
Das Problem ist doch das der Verursacher hier INTEL ist und dennoch weiterhin Fröhlich Intel CPU gekauft werden normalerweise müsste Intel jeden betroffenen CPU Ersetzen müssen egal wie Alt.
Wenn das nicht geht wie es oft bei Notebooks und Mobile Device der Fall ist müsste Intel das gesamte Gerät ersetzen müssen.
Würde man Intel wirklich mal so Extrem in Regress nehmen wäre der Laden Bankrott genau deshalb Passiert das auch nicht.
Schlimm finde ich das man bei Intel zuerst einmal munter weiter die Prozessoren Vertreibt stat diese wie es sich gehört zu Stoppen und erst einmal nur noch die Serien vertreibt die nicht betroffen zu sein scheinen.
Allerdings sprechen wir hier von einem Fehler der so auch gar nicht Ausgenutzt werden kann scheinbar ohne direkten Zugriff auf das System und bekannte Exploids gibt es dafür nun auch nicht.
 
Bei mir wurden nur die Soundeinstellungen von Realtek zurückgesetzt, warum auch immer, aber die sind ja schnell wieder neu gesetzt.
 
"System > Fokus-Assistent"

So eine Einstellung gibt es bei mir gar nicht.
 
@Pazox: Kann es sein, dass damit der Benachrichtigungsassitent gemeit ist? Würde von den Screenshots (EN <-> DE) passen. Ist der Punkt, vor dem die Mondsichel ist. Im englischen nennt sich das 'Focus Assist'.
 
erstmal wieder runtergeschmissen. software startet nicht/Freezt. pc friert ein.
da muss ms nochmal rann. update erstmal zurückgestellt.
 
bei mir läuft das update ohne Proleme maus reagiert ton ist das Webcam wird erkannt
 
Danke für den Tipp mit dem Micro und den Datenschutzeinstellungen. Da wäre ich nie drauf gekommen.
 
Der Fehler mit der Feedbackhäufigkeit kommt bei mir auch und wie schon geschrieben Micro Problem.
 
bei mir funktioniert alles einwandfrei. teilweise sogar perfomanter als vorher
 
Bei mir persönlich ist es das erste Windows Update (seit 3.1) überhaupt, mit dem ich massive Probleme habe. Und dass bei Neuinstallation auf formatierter Platte...Manchmal sofort, manchmal später fängt der Bildschirm an zu blinken - im 1-2 Sekundentakt. Auf geöffnete Fenster ect. ist dann nicht mehr zuzugreifen.

Mit Affengriff komm ich dann noch in den Zugriffsbildschirm für den Taskmanager etc., das war es dann aber auch. Im Taskmanager wird mir bei den Hintergrundaktivitäten eine oder mehrere Instanzen von runtimebroker.exe angezeigt, die erheblich CPU-Leistung beanspruchen (im Sekundentakt). Alle Tipps, die ich im Netz gefunden habe, incl. Änderungen in der Registry, Abschalten der Tipps in der Systemsteuerung, Deaktivierung der LiveTiles u.a. haben nicht funktioniert.

Derzeit bleibt mir nur, auf die 1709 zurückzugehen.

Ich persönlich habe zwar die Grafikkarte AMD Radeon RX460 in Verdacht, aber selbst unterschiedliche Treiberversionen ändern nichts am Fehlerbild.

PS: unter 1709 (und darunter) ist dieser Fehler nie aufgetreten.
 
@Bengurion: Statt Minus wäre mir ja ein hilfreicher Tipp lieber gewesen. Fakt ist, bei mir tritt dieses Problem, welches man ähnlich unter "Windows 10 blinkender Bildschirm" bei Google findet, erst mit der Version 1803 auf. Unabhängig, ob es als Update oder als Neuinstallation ausgeführt wird. Sämtliche Tipps, die für dieses Problem (s.o.) gegeben werden, funktionieren nicht. Zurück auf 1709 funktioniert alles wie gewünscht.
Hier beispielsweise eine der Seiten, in der dieses Problem angesprochen wird: https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-update/bildschirm-blinkt-nach-windows-10-upgrade/38f9d592-2b2c-40b8-8f0e-9da3c11e0694
 
@Bengurion:
Willkommen auf WF.
 
Ich bin auch wieder auf die 1709 zurück. Irgendwie läuft die 1803 nicht richtig rund.
Ich benutze teilweise noch recht alte Programme, und diese haben diesmal echt Schwierigkeiten mit der 1803.
Bei der 1709 läuft aber alles rund.
Außerdem läuft die 1803 in einigen Benchmarks erheblich langsamer.
Mal sehen was die ersten Updates bringen.
 
Die Sache mit dem Mikrofon ist jetzt nicht wirklich ein Bug. Man hat die Datenschutz-Einstellungen auf normale Programme ausgedehnt und wie sich das gehört, ist der Zugriff zuerst mal ausgeschaltet.
 
bei mir wird ein laufwerk d (oem partition) angezeigt. bekam das update bereits über windows update
 
@wertzuiop123: ist auch ein Fehler wie er im Bericht steht. Das kannst du selbst erledigen, indem du den Laufwerksbuchstaben entfernst. Hilfe gibts dazu auf Deskmodder ;)
 
@inge70: hab ich gesehen, danke :-)
 
Hallo,

leider sind einige Fehler bei mir vorhanden.

1. Einige Programme brauchen gute 5-10 sec, bis sie reagieren zum Installieren.
2. Einige Spiele springen mehrfach bei Ladevorgänge ständig zum Desktop und zurück zum Spiel.
3. Bei einigen Spielen, ist eine erhörte Latenz vernehmbar.
Bei einer Bewegung z.B. reagieren die spiele gute 1 1/2 sec später bis
die Bewegung sichtbar ist auf dem Bildschirm.
4. Maus Reagiert, Tatsächlich verzögert und die Mausbeschleunigung hat nicht erst jetzt Probleme das war schon mit 1607 so, jetzt ist es richtig spürbar (für mich jedenfalls).
Kleines beispiel (MB Deaktivert) ist die Mausbewegung bei 400DPI total fehlerhaft, als ob man 1000DPI eingestellt hat.
5. Akzentfarbe auf Titelleisten verwenden passiert überhaupt nichts bei mir, bleibt so wie es ist.
6. Symbole für das Minimieren, Maximieren und Schließen des Fenster sind beim Dunkel Design nicht mehr sichtbar.
7. Beim klicken auf Einstellungen verabschiedet sich das Fenster des öfteren, oder ist das Fenster ist leer.

Treiber/Bios sind alle Uptodate.
Hardware: GTX 1080TI, CPU i9 7900X, 64GB Ram, SSD Samsung M2.Pro 960 1TB.

Wieder zurück zu 1709, waren diese Fehler nicht mehr vorhanden.
Bis auf das mit der Mausbeschleunigung, was nicht ganz korrekt läuft, jedoch besser als bei 1803.

Das ist jetzt leider meine Erfahrung mit 1803.

Grüße
 
Wie gut, das ich KEINE Zwangsupdates habe :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles