EuGH: Online-Videorecorder sind keine Videorecorder!

Auch wenn lediglich die gleiche Funktionalität nachgebildet werden soll: So genannte Online-Videorecorder sind rechtlich anders zu betrachten als entsprechende Aufnahmegeräte im Haushalt des Nutzers. Das hat nun der Europäische Gerichtshof (EuGH) in ... mehr... Film, Kino, Filmrolle Bildquelle: Jochen Handschuh / Flickr Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle Jochen Handschuh / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn wir alle ehrlich sind - dann geht dieses Urteil in Ordnung.

Wer heutzutage noch klassisch 'fern sieht', im Zeitalter von Youtube, Netflix, Amazon Prime & Co, ist selber Schuld.
 
@rw4125: Ab dem Punkt "kommerzieller Dienst" war klar dass das Urteil richtig ist.
 
@Chiron84: Warum? Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein Hersteller von Videorekordern oder den entsprechenden Speichermedien (Kassette, DVD, Festplatte) dies gratis angeboten haben.
 
@Memfis: Dann bist du falsch informiert. Wenn du eine VHS Kassette oder CD, DVD...etc kaufst bezahlst du auf jeden Datenträger eine Abgabe an die GEMA. Dadurch ist die Privatkopie wieder legitim. Das Fehlt hier.
 
@Glowbewohner: Die Gebühr bezahlt man auch auf Festplatten.
 
@floerido: Bei anderen Speichermedien und Drucker bezahlt man auch sowas imho.
 
@Glowbewohner: Die Gebühr bezahlt man auf alles, was Informationen auch nur im entferntesten aufnehmen kann. USB-Sticks, Festplatten, DVDs, sogar auf Komplettrechner und und und.
 
@Memfis: Ja das gilt für Deutschland. Hier hat der EUGH entschieden...kein deutsches Gericht.
 
@rw4125: Ich finde das Urteil überhaupt nicht in Ordnung.
Stell dir vor, du gehst in einen Copy Shop und willst eine Zeitungsseite kopieren - ist somit wohl illegal, da ich die Privatkopie in Geschäftsräumen eines Unternehmens angefertigt habe.
Nun lege ich das Blatt in meine Aktentasche und verstaue diese in einem Schließfach am Bahnhof - illegal, da die Privatkopie dort wohl auch nicht gelagert werden darf.
 
@rw4125: ich sehe gerne klassisch z.b. den Fernseh-Kanal FOX, dort laufen gute Serien wie Walking Dead, das ist in meinem KD-Abo umsonst. Youtube ist kostenlos und ist kein Fernsehen, es sei denn man guckt keine Filme. Netflix ist für mich auch fast kostenlos und ist im Gegensatz zu Youtube ein modernes Fernsehen und ich teile mein Account mit mehreren Personen und das ist sogar legal. Mein Sohn mag auch klassisches Fernsehen und zwar den Kanal Cartoon Networks.
Amazon Prime ist zwar eine Alternative zum Fernsehen wie Netflix, ist aber in Wirklichkeit mehr eine Einkaufswelt, das Amazon-Geschäft lebt von Einkaufen und nicht von Fernsehen.
Das einzige Fernsehen wofür ich zu viel Geld ausgebe ist die GEZ-Gebühr, dagegen bin ich machtlos.
 
@leander: Nee, den Dauerauftrag kannste kündigen. Es gibt seit dem 01.01.2013 keine GEZ-Gebühr mehr. Vielleicht kriegste die Kohle ja rückwirkend zurückerstattet. ^^
 
@DON666: Natürlich gibt es die GEZ-Gebühr noch und Du bist verpflichtet sie zu bezahlen. Geändert hat sich nur, dass es keine Abgabe pro Gerät mehr ist, sondern pro Haushalt.
 
@Nunk-Junge: Ich vermute mal er möchte darauf hinaus, dass es die GEZ seit angegebenem Datum nicht mehr gibt, das ist ja jetzt der "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice".
 
@Breaker: Der Beitragsservice ging aus der GEZ hervor. Letztendlich ist es nur eine Umbenennung.
 
@Nunk-Junge: Naja, ein bisschen mehr als eine bloße Umbenennung war das damals schon, es war ein ziemlich kompletter Umbau des Rundfunkstaatsvertrags.
Aber ja, im Endeffekt hast du auch Recht. In den Köpfen der Menschen, also umgangssprachlich ist es weiterhin die GEZ. Vor allem weil sich sowas halt erheblich einfacher merken lässt als dieses komische Wortkonstrukt da oben.
 
@Nunk-Junge: Breaker hat's erfasst. Natürlich wollte ich nur auf der Begrifflichkeit rumreiten.
 
@DON666: Ok, dann sind wir uns alle einig. Wir zahlen keine GEZ-Gebühr mehr - auch wenn es sich so anfühlt. ;-)
 
@Nunk-Junge: Genau! ^^
 
Ich hab schon lange keinen Videorecorder mehr. Was die Glotze so alles liefert, ist meiner Meinung nach eh nicht wert, aufgezeichnet zu werden. Und alles, was es sehenswertes gibt, kann man auch gleich auf Scheibe kaufen oder ausleihen und ist dann nicht an die ewige nervtötende Werbung gebunden. Außerdem kommt es so, wie vom Macher der Sendung vorgesehen und nicht an 20 Stellen geschnitten, damit noch ein weiterer Werbeblock reingepresst werden kann.

Ne ne... Das TV als Rundfunkempfänger hat bei mir schon lange ausgedient.
 
@SunnyMarx: Kommt wohl auf die Präferenzen an. Wenn man - wie du offensichtlich - ausschließlich reine Unterhaltungsmedien wie Spielfilme/Serien guckt, dann passt das so. Ich schau aber gerne Dokus und aktuelle Beiträge mit Bezug zum echten Leben (politische Magazine, Nachrichten etc.), da ist nix mit ausleihen oder Scheibe.
 
@DON666: Aber da helfen doch die Mediatheken weiter, oder nicht? Die braucht man nicht aufnehmen, sondern kann sie sich gleich mit geeigneten Mitteln runter laden.
 
@SunnyMarx: In den meisten Fällen schon. Ausnahmen wie Phoenix bestätigen die Regel.

Ach so: Ich wollte selbstredend nicht den klassischen Videorecorder verteidigen, so nen Elektroschrott besitze ich auch schon lange nicht mehr. Aber die Aufnahmefunktion (auf Platte) im Media Receiver ist durchaus mal ganz praktisch (z. B. für Phoenix...). ^^
 
@DON666: Naja, Videorecorder ist Videorecorder. Aufnehmen und speichern von Filmmaterial, egal mit welcher Technik. :o)
 
Ach und die Hersteller von klassischen Videorekordern bieten diese - samt Aufnahmenedium - gratis an?

Mal wieder ein echtes Expertenurteil.
 
@Memfis: Rechtssprechung nicht verstanden.
 
@Glowbewohner: Oder die Rechtsprechung hat die "Lebenswirklichkeit" nicht verstanden, bzw. wollte diese nicht verstehen ... und schließlich bedeutet eine unabhängige Justiz nur, das diese nicht durch Politik beeinflusst wird, aber noch lange nicht das diese frei von Dummheit oder gar Bestechlichkeit ist ...
 
so gesehen muss dann der cloud speicher rechtlich auch das anderes sein als die festplatte zu hause.
Die Gauner finden doch immer was um den Nutzern steine in den wer zu werfen
 
@Trabant: Due Cloud ist rechtlich auch was anderes als eine Festplatte.
 
Das wird noch viel komplizierter, denn "genaugenommen" ist jeder Cloud-Dienst illegal, sobald irgendetwas urheberrechtlich geschütztes gespeichert wird, weil überall Firmen dahinterstehen, die für ihren Dienst Geld verlangen - eigentlich müssten alle Cloud-Speicher gratis sein oder der Betreiber der Cloud müsste "jedes" File auf Urheberrechte prüfen, was wiederum die Privatsphäre der User verletzen würde. Bin mal gespannt, wann sie das angehen werden...
 
@Zonediver: Nein. Speichern kannst du aufder Cloud was du willst. Du darfst es nur nicht weitergeben (sharen/teilen/streamen).
Steht aber in den AGB aller Clouds so drin.
Die Cloud ist nur ein Dienst. Verantwortlich bist du selbst für den Inhalt. Auch was damit geschieht.
Bei Amazon-Drive wird zum Beispiel die Wiedergabe von Movies auf 20 Minuten begrenzt, wenn du diese sharest.
Die Telekom hat eine Zeit lang verhindert dass man Audio und Videodateien sharen kann.

Was Vcast gemacht hat, ist das weitergeben von aufgenommenen Videos, für die sie keine Genehmigung des/der Sender haben und damit illegal.
Anders ist es, wenn du die Sendungen selbst direkt vom Sender aufnimmst und bunkerst. Das ist dann eine Privatkopie - nur weitergeben darfst du die auch nicht; zumindest nicht öffentlich und x-beliebig. Auch nicht über Torrent oder Usenet.
Also eigentlich alles ganz "einfach".
Solange jedes Land da seine eigene Suppe kocht, was Rechteverwertung betrifft, wird das aber immer ein unsicheres Risiko bleiben und der Gnade der zuständigen Gerichte unterliegen.

Am einfachsten wäre es, alle Sender zu verschlüsseln und wer konsumieren will, zahlt.
Aber das würde erst einmal eine unmenge an Kosten verursachen.
Und einigen Sendern würde das auch nicht gefallen, da hierbei wohl einige glatt vor die Hunde gingen weil die Quoten einberchen würden.

Der ganze TV-Markt ist ein einziger Beschi$$ bei dem die ganze Marktwirtschaft ausgehebelt wird. Vor allem diese staatliche Zwangsbeglückung ist eine Unverschämtheit.
 
betrifft das auch youtv.de und save.tv?
 
@Lucy Fagott: wird wohl so sein. Abwarten und Tee trinken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles